Einstieg in die Gitarren-Welt?!

von Pokemon, 15.04.08.

  1. Pokemon

    Pokemon Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.01.08
    Zuletzt hier:
    30.08.09
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.04.08   #1
    Hallo Gitarristen,

    Ich spiele (bzw. versuche zu spielen) seit einiger Zeit E-Gitarre, aber den wirklichen Einstieg habe ich noch nicht gefunden. Ich habe schon intensiv nach Tabulaturen und Videos gesucht, aber nichts vernünftiges gefunden. Um ehrlich zu sein kann ich auch nur den Riff von Smoke on the Water :rolleyes: Entweder überfordert mich das ganze Material bezüglich Gitarre oder es ist für mich zu unverständlich. Also, ich bin auf der Suche nach Tipps und Tricks und einfachen Liedern.

    Wäre Euch sehr, sehr dankbar für Antworten!

    Gruß Pokemon!
     
  2. indiepunk

    indiepunk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.12.07
    Zuletzt hier:
    29.08.10
    Beiträge:
    66
    Ort:
    Vienna 06
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    44
    Erstellt: 15.04.08   #2
    guggst du:
    www.justinguitar.com

    meines erachtens eine ganz tolle seite. da kannst du dir die ersten tage mal den beginners course ansehen und mitspielen.
    youtube ist auch eine empfehlung. schau dort unter "guitar lessons" oder "easy guitar"

    und schließlich dass was ich dir am meisten ans herz lege:
    such dir einen gitarre lehrer!
    der hält dich entlang eines roten fadens durch deine ersten monate. erspart dir ein übungskonzept zu erstellen. ;)
     
  3. wishboneX

    wishboneX Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.06.07
    Zuletzt hier:
    9.12.09
    Beiträge:
    1.393
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    9.043
    Erstellt: 15.04.08   #3
    Yep, justin hätte ich auch empfohlen, die meisten seiner Song-Videos und vor allem der Beginner´s Course sind wirklich gut gemacht. Abgesehen davon würde ich auch zum Lehrer raten, das bringt schlicht am meisten, sofern der Lehrer ein Gespür dafür hat, was Dir gefallen könnte.

    Ansonsten schau Dir mal die anderen Links in meiner Signatur an.

    C.
     
  4. Robert60

    Robert60 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.01.08
    Zuletzt hier:
    2.09.09
    Beiträge:
    118
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    241
    Erstellt: 15.04.08   #4

    Es kann sein dass Du kein Autodidakt bist - ganz klar: Du brauchst einen Lehrer, nur das bringt dich dann wirklich weiter.......

    .......es wäre schade wenn dieses schöne Hobby daran zu Grunde geht weil Du keine Erfolgserlebnisse beim erlernen hast.

    Don´t give up!

    :rock:
     
  5. Raven-Lady

    Raven-Lady Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.06
    Zuletzt hier:
    5.12.11
    Beiträge:
    128
    Ort:
    ~CH~
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    363
    Erstellt: 15.04.08   #5
    Die meisten die ich kenne, haben es von Freunden gelernt. Kennst Du jemanden, der schon Gitarre spielen kann? Wenn ja, könnte er Dir ein paar Power-chords beibringen.

    Ich dagegen bin vor dem Fernseher gesessen und versucht das was ich sah nachzuspielen, was sehr schwierig ist.

    Was noch gut ist, aber leider Kostenpflichtig ist: http://www.guitarmasterclass.net

    Ausserdem gibt es ein paar gute Bücher. Rock Guitar Secrets von Peter Fischer finde ich sehr gut, wobei Peter Fischer einige gute Bücher auf den Markt gebracht hat. Mit Bilder und CD
     
  6. soloGuitar

    soloGuitar Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.01.08
    Zuletzt hier:
    13.03.13
    Beiträge:
    126
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    68
    Erstellt: 16.04.08   #6
    Inflationärer Gebrauch des Wortes "Autodidakt"!!!
     
  7. Robert60

    Robert60 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.01.08
    Zuletzt hier:
    2.09.09
    Beiträge:
    118
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    241
  8. Pokemon

    Pokemon Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.01.08
    Zuletzt hier:
    30.08.09
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.04.08   #8
    Erstmal vielen, vielen Dank für die kompetenten Antworten!

    Klar, Ich würde' gern einen Lehrer haben, aber da gibt es auch noch das Problem Zeit.

    Meine Idee war, dass ich durch das Internet Tipps und Tricks kriege, wie ich mein Spielgefühl verbessere und dass ich dann in der Lage bin meine favorisierten Lieder zu covern...

    Nah gut, vielleicht finde ich auch jemanden, der etwas später Zeit hat.

    Danke nochmals für die ganze Antworten :great:

    Super Forum!
     
  9. bof

    bof Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.04.08
    Zuletzt hier:
    11.01.09
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.04.08   #9
    Entscheidend für deinen Fortschritt beim auto-didaktischen lernen ist deine Motivation und dein Übungspensum. Wenn du schneller vorankommen willst musst du natürlich auch mehr Zeit verwenden.
    Du brauchst keinen Gitarrenlehrer. Was ein Lehrer macht ist, er gibt dir praktisch einen Plan vor, wann du was lernen sollst. Er hilft dir beim ausmerzen von Fehlern die du dir vielleicht fälschlicherweise antrainiert hast und die nur mit größerem Aufwand wieder wegzubekommen sind, hätte er sie nicht zuvor ausgemerzt. Ausserdem bringt dich ein Lehrer vielleicht schneller voran.
    Also ich bin als kleiner Nebenjob neben der noch-Schule, Skilehrer. Eigentlich ist dieser Beruf überflüssig, weil ein Anfänger der auf den Berg fährt ohne jegliche Kenntnisse nach einiger Zeit automatisch lernt die Skier zu beherrschen. Nach 2 Wochen kann er vielleicht genauso gut Skifahren wie anch einem einwöchigen Skikurs. --> d.h. du brauchst nicht unbedingt einen Lehrer
    Ich habe vor circa einem Jahr die Musik wieder für mich entdeckt. Da hab ich mit der elektronischen Produktion angefangen. Vor einem halben Jahr hab ich dann beschlossen, mir ein Instrument zu gönnen und lerne seitdem Ukulele. Nun heute kann ich schon Santana auf ihr spielen, höre Noten heraus, kann ein bisschen improvisieren.
    Ich habe seit einem Monat das Klavier nach 5 Jahren stillegung entstaubt. Ich konnte nichts als ich wieder angefangen hab und musste mir selbst viel wieder beibringen und ich merke von Tag zu Tag wie ich mich stark verbessere und mittlerweile komplexe Kompositionen in wenigen Tagen lerne. --> d.h. ein Instrument zu lernen ist gar nicht so schwer wie es zunächst scheint, ich bin wahrlich nicht als Musiker zur Welt gekommen, mein Rythmussgefühl war bis vor einem halben Jahr nicht existent, einen ton raushören konnte ich erst recht nicht.
    Ich war auch ziemlich frustriert als es mit der Ukulele nicht so recht weiterging, als ich nicht über die erstebn 3 Lieder hinausgekommen bin, weil meine Finger einfach nicht schnell und vor allem nach den richtigen Notenwerten greifen wollten. Wollte ich höhere Lieder als Aloha'Oe (das Ukulelen Anfänger Standardlied!) picken, hat es einfach nach nichts als ein trauriger Wasch aus einzelnoten geklungen. Als ich Klavier wieder angefangen habe, konnte ich nur langsam und zaghaft und mti vielen Fehlern spielen, esw klang schrecklich. --> du brauchst genügend Motivation und vor allem Geduld um auto-didaktisch zu lernen

    Also, was brauchst du um erfolgreich ohne Lehrer zu lernen?
    Viel Geduld und Motivation: Spiel auch Gitarre, wenn du gerade null Lust darauf hast.
    das Internet oder Bücher/Noten: Eine wichtige Informationsquelle, im Prinzip kann dir ein Lehrer auch nicht mehr Information geben als Foren, Anleitungen, etc.
    Selbstreflektion: Frage dich immer, mache ich das so richtig, wie macht der profi aus dem youtube video das, wie steht es im buch, klingt es richtig so wie ich es mache ect.
    Viel Übung: Hier kommt ein entscheidender Vorteil oder auch NAchteil des selbständigen Lernens. Den Zeitplan machst du selbst, d.h. du bestimmst das Tempo. Du hast ja keinen Lehrer der dir den Stoff als Dosis verabreicht jede Stunde. Also üben, üben, üben. Nach zwei Monaten bist du dann spätestens bei Sachen die dir auch wirklich Spaß machen.
    Ein weiterer wichtiger Vorteil ist natürlich, dass du zeitlich Flexibler bist. Ausserdem musst du nicht tief in die Tasche langen (was ich als Nachhilfelehrer verlange..) und du kannst wirklich deinen eigenen Stil entwickeln der nicht nur maßgeblich durch den Lehrer geprägt wird.
    Also ich plane spätestens nach dem Abitur mit der E-Gitarre anzufangen (akustisch hab ich die Ukulelen ;))
     
Die Seite wird geladen...

mapping