Einstieg ins Jazzuniversum

von loup, 28.11.07.

  1. loup

    loup Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.01.06
    Zuletzt hier:
    5.06.11
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.11.07   #1
    hi,

    ich wuerde mich in nächster zeit gerne etwas mit Jazz beschäftigen und natuerlich erstmal hoeren.
    kann mir evtl jemand ein paar bekannte künstler nennen, welche z.b wichtig fuer die Jazzgeschichte waren oder einfach nur guten jazz machen?

    wäre sehr dankbar fuer jeden tip :great:

    mfg
     
  2. zypsilon

    zypsilon Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.06.07
    Zuletzt hier:
    23.11.13
    Beiträge:
    204
    Ort:
    Raum Zürich
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    153
    Erstellt: 29.11.07   #2
    Hi,

    Ich bin nicht so sehr der Jazzprofi, aber bei einer derart allgemeine Frage kann ich immerhin mit Wikipedia bieten :D

    http://de.wikipedia.org/wiki/Jazz

    Da findest du genug Namen. Persönlich finde ich Stan Getz wirklich cool, hab ne zeitlang Getz plays Jobim viel gehört.

    Grs
     
  3. Tornado

    Tornado Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.07.05
    Zuletzt hier:
    24.11.14
    Beiträge:
    120
    Ort:
    Luxemburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.11.07   #3
    Hi loup,

    also ich würd sagen für den Anfang sind die Klassiker nie verkehrt. (Miles Davis - Kind of Blue zum Beispiel)

    Was mir den Einstieg enorm erleichterte Waren Big Bands etc.

    Hör dir The Chicken von Jaco Pastorius an ihm an oder besser, leg dir die The Birhtday Concert von ihm zu. Mit Weather Report hatte ich auch meine Freude vor allem am Anfang.
    Hard-Bop ist vieleicht auch cool für den Anfang, da kann ich dir Art Blakey´s "Moanin" sehr empfehlen, die ist spitze!

    Dann natürlich die ganz grossen, wie etwa Chet Baker, Miles, John Coltrane, Keith Jarret ach da gibt es so viele, einfach in alles reinhören was dir gefallen könnte.

    Meine Empfehlung ist Moanin von Art Blakey, ist eine super Scheibe für den Anfang durch den grossen Blues-Einfluss.

    Hier ein Video. (es gibt auch einen 2. Teil)

    Schau dir evt. verscheiden Biographien von den unterschiedlichen Musikern auf Wikipedia an. Da fürt dann das eine zum anderen;)
     
  4. 22fret

    22fret Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.11.07
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    199
    Ort:
    Langenfeld/Rheinland
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    40
    Erstellt: 30.11.07   #4
    Bislang schon mal sehr gute Vorschläge für den Einstieg, Tornado. Das ist breit gefächert und gut geeignet, um einen (sehr groben) Eindruck der Jazzmusik zu bekommen. Du (zypsilon) wirst wahrscheinlich auch ziemlich schnell merken, was Dir liegt und vor allem, was nicht. Jazz ist ein extrem weites Feld und pendelt zwischen Extremen wie Norah Jones auf der einen Seite und auf der anderen Seite eher schwerer verdaulicher SToff wie z.B. THE DARK KEYS (1996) vom Branford Marsalis Trio. Letzteres habe ich noch nie geschafft, zu Ende zu hören, und ich bin einiges gewöhnt :D .
    Schön sind für den Anfang auch Fusion-Scheiben wie THE HEART OF THINGS (1997) von John McLaughlin. Auch sehr zu empfehlen: CANTALOUPE ISLAND (Aufnahmen zwischen 1962-65) von Herbie Hancock.
    Manche stehen auch auf die soften, meist amerikanischen Sachen von Spyro Gyra, Richard Elliot, Tom Grant oder auch Lee Ritenour oder Pat Metheny. Sehr geil auch NEW MOON DAUGHTER (1995) von Cassandra Wilson.
    Du siehst, ich kann mich gar nicht so recht für besonders empfehlenswerte Werke entscheiden, und dabei gäbe es noch so viel mehr. Dadurch, daß Du Dich jetzt dafür interessierst, öffnet sich für Dich ein neuer, gigantischer Horizont, den man eigentlich kaum voll erfassen kann (mein Gott, klingt das pathetisch :D ). Wie auch immer, tauche ein, und viel Spaß dabei...
     
  5. loup

    loup Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.01.06
    Zuletzt hier:
    5.06.11
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.12.07   #5
    jopsa, ich danke euch :) genau so ne hilfe haatte ich gesucht
     
  6. So What

    So What Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.11.05
    Zuletzt hier:
    25.12.09
    Beiträge:
    66
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    69
    Erstellt: 02.12.07   #6
  7. LiseS

    LiseS Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.08
    Zuletzt hier:
    17.06.08
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.01.08   #7
    Louis armstrong ist wirklich toll!
     
  8. guitar_franzl

    guitar_franzl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.07.07
    Zuletzt hier:
    25.06.11
    Beiträge:
    145
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    153
    Erstellt: 27.01.08   #8
  9. lemato

    lemato Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.03.06
    Zuletzt hier:
    17.05.09
    Beiträge:
    273
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    105
    Erstellt: 27.01.08   #9
  10. lucjesuistonpere

    lucjesuistonpere Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.04
    Zuletzt hier:
    1.09.16
    Beiträge:
    2.486
    Ort:
    Münster
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.193
    Erstellt: 31.01.08   #10
    Zum Einstieg finde ich ja immer solche Sachen super, die eine Brücke zwischen der Art von Musik, die man bereits hört, und dem Jazz schlagen.

    Ich, der ich ganz ursprünglich aus der klassischen Klavierecke komme, bin vor allem über Dave Brubeck und Bill Evans zum Jazz gelangt, die ja beide sehr viel Klassik verarbeiten.
     
  11. madbassmax

    madbassmax Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.12.07
    Zuletzt hier:
    27.12.11
    Beiträge:
    122
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    59
    Erstellt: 04.02.08   #11
    Hat hier jemand schon Oscar Peterson erwähnt ???
     
Die Seite wird geladen...