Elka Orgel brummt

von ?laf, 21.06.07.

  1. ?laf

    ?laf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.03.05
    Zuletzt hier:
    24.09.11
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.06.07   #1
    Hallo!
    Ich habe im Gartenhaus eine sehr alte Orgel gefunden und diese sofort ausprobiert. Nach kurzer Internetrecherche müsste das eine Elka X55 sein. Der Klang hat mir sehr gut gefallen, doch nach ca. 10 Minuten Spielzeit kam bei jeder Tastenberührung nur noch nerviges Brummen aus dem Leslie (-nachbau....stand auch herum :great: ) Vorher funktionierten alle Tasten, Regler usw. Am Kabel liegt es nicht und am Verstärker auch nicht.

    Kann mir jemand sagen, was an der Orgel kaputt ist? Bei Bedarf kann ich dem Helfer auch ein Video und Bilder schicken.
     
  2. Böhmorgler

    Böhmorgler Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    31.03.06
    Zuletzt hier:
    24.09.14
    Beiträge:
    3.727
    Zustimmungen:
    80
    Kekse:
    5.928
    Erstellt: 22.06.07   #2
    Ferndiagnosen sind kaum möglich.
    Aber bei einer Orgel aus den späten 70er Jahren dürfte nur Analogtechnik drin sein und die ist in der Regel zu reparieren.
     
  3. m-brose

    m-brose Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.09.04
    Zuletzt hier:
    27.10.16
    Beiträge:
    838
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    33
    Kekse:
    1.230
    Erstellt: 23.06.07   #3
    Wie der Böhmorgler schon sagte: Ferndiagnosen sind da kaum möglich...

    Wenn die Orgel schon sehr alt ist, _könnte_ das Brummen darauf deuten, dass die Elektrolytkondensatoren im Netzteil den Geist aufgegeben haben - ist aber reine Spekulation...

    Hast Du ne Möglichkeit, mal was anderes an Deinen Leslie-Nachbau anzuschliessen? Dann weisst Du schonmal, ob es an der Orgel oder am Leslie liegt.

    Schönen Gruß Martin
     
  4. Böhmorgler

    Böhmorgler Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    31.03.06
    Zuletzt hier:
    24.09.14
    Beiträge:
    3.727
    Zustimmungen:
    80
    Kekse:
    5.928
    Erstellt: 23.06.07   #4
    Sie ist "alt". Die wurde m.W. gegen Ende der 70er Jahre gebaut.

    Übrigens im OM 9-chörig; im UM 5-chörig.
     
  5. ?laf

    ?laf Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.03.05
    Zuletzt hier:
    24.09.11
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.06.07   #5
    hm...am Leslie liegt es nicht, wie schon geschrieben. Andere Instrumente funktionieren damit gut.

    Ich dachte mir eben, dass es vielleicht einen Standard-Deffekt bei so alten Orgeln gibt, woraus dieses Brummen entsteht. Ich kann euch beiden gern den link zu Bildern und einem Video schicken, wenn ihr damit etwas anfangen könnt!

    Gruß
     
  6. m-brose

    m-brose Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.09.04
    Zuletzt hier:
    27.10.16
    Beiträge:
    838
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    33
    Kekse:
    1.230
    Erstellt: 25.06.07   #6
    Hi ?laf!

    Bilder und Video können da wahrscheinlich nicht helfen, da es wohl ein elektrisches Problem ist - und Strom kann man eben ohne entsprechende Messgeräte nicht sehen... ;)

    Ein "Standard-Defekt" wären defekte Elektrolyt-Kondensatoren im Netzteil, allerdings müsste Deine Kiste dann eigentlich permanent brummen und nicht nur beim Drücken von Tasten.

    Sonst kann ich zu Deinem Problem leider nichts sagen.

    Evtl. kannst Du Dich noch im Analogorgel-Forum schlau machen: http://www.analogorgel.de

    Ein Hinweis: Da sollte man sich als newbie erstmal kurz vorstellen, bevor man seine Fragen stellt.

    Schönen Gruß Martin
     
  7. Böhmorgler

    Böhmorgler Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    31.03.06
    Zuletzt hier:
    24.09.14
    Beiträge:
    3.727
    Zustimmungen:
    80
    Kekse:
    5.928
    Erstellt: 25.06.07   #7
    Du schreibst im ersten Beitrag "kam bei jeder Tastenberührung nur noch nerviges Brummen". Soll das heissen, daß gar keine Töne mehr kommen, sondern statt dessen ein Brummen, oder soll es bedeuten, daß zusätzlich zu den Tönen ein Brummen kommt?

    Wenn die Töne gar nicht mehr da sind, kann das (möglicherweise thermische) Problem in der Tonerzeugung zu finden sein;
    wenn zusätzlich zu den Tönen ein "Brummen" ertönt, kann es überall im Signalweg angesiedelt sein.

    Was für ein "Brummen" ist es denn?

    Ist es ein typisches 50Hz Brummen?
    Wenn ja, könnte es eine Brummschleife sein, oder ein Problem in einem Netzteil (defekter Elko, defekter Gleichrichter oder ähnliches).
    Wenn es IMMER erst nach 10 Minuten auftritt, scheint es sich MÖGLICHERWEISE um ein thermisches Problem zu handeln, das immer dann auftritt, wenn ein Bauteil warm wird. Das würde die Brummschleife eher unwahrscheinlich erscheinen lassen.

    Das sind jetzt reine Spekulationen, was es vielleicht sein KÖNNTE. Wie schon geschrieben, sind Ferndiagnosen nicht einfach.


    Der Tip von Martin mit dem Analogorgelforum ist gut ;)
     
  8. Eike H.

    Eike H. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.06.07
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    184
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    55
    Erstellt: 25.06.07   #8
    Meine Orgel hatte das selbe Problem, mir sind ein paar Tage später aber die Lautsprecher durchgeknallt !!!
     
  9. ?laf

    ?laf Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.03.05
    Zuletzt hier:
    24.09.11
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.06.07   #9
    hallo nochmal!

    ein paar Fragen werden wohl auf dem Video auf meinem Webspace hier X Link auf Wunsch entfernt X beantwortet.

    Dem Tipp mit dem Analogorgelforum werde ich nachgehen, falls die Expertren hier wirklich nichts mehr helfen können :)

    Danke mal!
     
  10. Böhmorgler

    Böhmorgler Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    31.03.06
    Zuletzt hier:
    24.09.14
    Beiträge:
    3.727
    Zustimmungen:
    80
    Kekse:
    5.928
    Erstellt: 25.06.07   #10
    Ok,
    das hört sich ja übel an.

    50Hz-Brummen ist es schonmal nicht.
    Ich weiss leider nicht, wie die Tonerzeugung bei der Orgel ist. Wenn die über einen TOS läuft (was nicht ganz unwahrscheinlich ist), dann könnte dort der Hauptoszillator oder der Teiler defekt sein.

    Ein ähnliches Rauschen/Brummen hörte ich vor gar nicht langer Zeit bei einer Farfisa Prof.
    Dort allerdings nur bei einem Ton. Es war der Hauptteiler IC defekt.
     
  11. m-brose

    m-brose Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.09.04
    Zuletzt hier:
    27.10.16
    Beiträge:
    838
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    33
    Kekse:
    1.230
    Erstellt: 26.06.07   #11
    Hallo ?laf!

    Die Kiste brummt also schon beim einschalten und bei gedrückten Tasten gibt's noch mehr zusätzlichen Krach - das kann man eigentlich auch kurz beschreiben, ohne dass sich andere Leute ein 8,5 MB Video ansehen sollen, wo erst nach der Hälfte überhaupt was passiert (und das ohne DSL!!!). *malsoamrandeeinbisschenmotz* ;)

    Was nun der Fehler ist, kann ich Dir nicht sagen - würde auf defektes Netzteil oder - wie Böhmorgler schon sagte - defekten Oszillator oder Frequenzteiler tippen...

    @Böhmorgler: Der Tipp mit dem Analogorgel-Forum wär ja eigentlich Dein "Job" gewesen ;)

    Schönen Gruß Martin
     
Die Seite wird geladen...

mapping