Empfehlenswerte Boost- bzw. Zerr-Pedale für VOX AC30 C2 ?

von jannikberlin, 21.10.18.

Sponsored by
pedaltrain
  1. jannikberlin

    jannikberlin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.07.15
    Zuletzt hier:
    14.01.19
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    0
    Erstellt: 21.10.18   #1
    Moin,

    ich habe mich entschieden mir den AC30 C2 zu kaufen. Habe lange überlegt und bin zu dem Schluss gekommen, dass es einfach ein sehr geiler Amp ist.
    Ich spiele in einer Punkband und brauche somit oft verzerrte Sounds. Ich hab schon gemerkt, dass der Vox das ohne Unterstützung nicht hinbekommt. Die Zerre ist geil, aber eben nicht für Punk.

    Wie bekomme ich nun den gewünschten Sound? Ich finde mit einem Distortion oder Overdrive klingt er so abgeschnitten oder komprimiert. Hilft ein Booster? Wie setze ich ihn am besten ein? Welche guten Booster gibt es?

    Danke für eure Antworten ;)

    LG

    Jannik
     
  2. stoffl.s

    stoffl.s E-Gitarren Moderator HFU

    Im Board seit:
    03.12.09
    Beiträge:
    18.456
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    16.889
    Kekse:
    39.398
    Erstellt: 21.10.18   #2
    An sich geht der AC30 gut mit fast allen Pedalen. Dreh den Gain nicht zu sehr auf, damit es nicht zu viel wird.
     
  3. no regrets

    no regrets Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.06.17
    Zuletzt hier:
    2.07.20
    Beiträge:
    594
    Zustimmungen:
    198
    Kekse:
    500
    Erstellt: 21.10.18   #3
    Ein Booster hilft .. ein gutes OD bzw. Dist. Pedal aber wesentlich mehr ;)

    Alles aufdrehen (Pedal + Amp) ist dann aber meist nicht die beste Wahl ;)

    Was hast du den für Treter getestet?
     
  4. crazy-iwan

    crazy-iwan Gesperrter Benutzer HFU

    Im Board seit:
    15.11.06
    Zuletzt hier:
    26.04.20
    Beiträge:
    16.362
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    11.813
    Kekse:
    39.114
    Erstellt: 21.10.18   #4
    Wenn Du den Charakter des Voxs so gut wie möglich erhalten möchtest, nutze den Booster oder Overdrive mit wenig Gain und viel Volume. So schiebst Du die Zerre des Amps an, und färbst sie nur leicht mit dem Pedal.

    Ich würd den Laney TI Booster empfehlen, der kanns richtig gut, und kann dabei aber sehr dreckig klingen. Der erhält trotzdem noch den Ampcharakter, und auch die Dynamik.
     
    gefällt mir nicht mehr 3 Person(en) gefällt das
  5. stoffl.s

    stoffl.s E-Gitarren Moderator HFU

    Im Board seit:
    03.12.09
    Beiträge:
    18.456
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    16.889
    Kekse:
    39.398
    Erstellt: 21.10.18   #5
    Genau, entweder Pedal oder Amp voll aufreissen, beides zusammen kommt soundmässig nicht so gut.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  6. jannikberlin

    jannikberlin Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.07.15
    Zuletzt hier:
    14.01.19
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    0
    Erstellt: 21.10.18   #6
    Schon Mal danke für die Antworten. Ich hatte den Amp mal mit nem ts9 getestet. Aber wie gesagt er klang dann so...naja...beschnitten.
     
  7. stoffl.s

    stoffl.s E-Gitarren Moderator HFU

    Im Board seit:
    03.12.09
    Beiträge:
    18.456
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    16.889
    Kekse:
    39.398
    Erstellt: 22.10.18   #7
    Ich würde mich da mit dein Einstellungen, sowohl am Amp als auch am Pedal spielen. Da solltest du eigentlich einen guten Sound rausbekommen. Probier auch die beiden Kanäle des Verstärkers - der AC30 hat im Endeffekt eine Menge Möglichkeiten. Alternativ kannst du auch schauen ob du die Kanäle brückst, das ist ja beim AC30 möglich. Der ist ja eigentlich ein recht vielseitiger Verstärker.
     
  8. skerwo

    skerwo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.05.05
    Zuletzt hier:
    2.07.20
    Beiträge:
    2.017
    Ort:
    nähe München
    Zustimmungen:
    965
    Kekse:
    13.938
    Erstellt: 22.10.18   #8
    Na ja, das wundert jetzt aber nicht, denn genau das macht ein Tubescreamer ja, also den Sound beschneiden. Ich bin jetzt nicht so der Punk Kenner, aber viel Gain ist da doch im Regelfall nicht dabei, oder?

    Ich würde einen guten Low Gain OD nehmen, der den Amp noch etwas pusht. Vielleicht ein OCD oder Klon davon wie z.B. der Mooer Hustle Drive. Der beschneidet auch keine Frequenzen und klingt sehr dynamisch und direkt.
     
  9. jannikberlin

    jannikberlin Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.07.15
    Zuletzt hier:
    14.01.19
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    0
    Erstellt: 22.10.18   #9
    Naja ich sag's mal so...für unsere Art von Punk brauche ich schon ne ordentliche Zerre. Ich werde mal nen bisschen mit den Sachen die ihr geschrieben habt rumprobieren.

    Danke für die schnellen Antworten
     
  10. micharockz

    micharockz Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    29.10.06
    Beiträge:
    2.709
    Ort:
    Varel
    Zustimmungen:
    2.019
    Kekse:
    12.414
    Erstellt: 22.10.18   #10
    Vox AC30 und Pro Co Rat sind auch eine recht beliebte Kombination. Das Pedal ist günstig, vielseitig, dabei aber auch speziell (manche sprechen auch im positiven Sinne von “Charakter“).
     
  11. Mescht

    Mescht Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.10.17
    Zuletzt hier:
    2.07.20
    Beiträge:
    92
    Zustimmungen:
    175
    Kekse:
    2.475
    Erstellt: 22.10.18   #11
    Ich habe selbst einen AC15 und befeuere den mit dem Tubedreamer 88 von JAM Pedals.
    Der hat mächtig dampf doch verfärbt den Grundsound des Amps nicht.

    M.m.n. sollte man es bei den AC‘s allerdings mit dem Gain nicht allzu übertreiben. Aber das ist bekanntlich Geschmacksache.
     
  12. Rotor

    Rotor Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.06.09
    Beiträge:
    4.204
    Ort:
    Haus
    Zustimmungen:
    1.494
    Kekse:
    2.645
    Erstellt: 23.10.18   #12
    Ich kenn den Amp jetzt nicht, aber ich habe schon einige OD Pedale getestet (Boss SD1-Marshall diverse). Bin dort auch eher speziell, was den Sound angeht. Es sollte nicht künstlich und nach PC klingen, schön warm und smooth oder eben auch "Gainiger" wenn man möchte, auch auch Mittiger, wenn man mag. Ich nutze meinen Zwei-Kanaler nur im Cleankanal, und auch nur clean. Dazu habe ich zwei mal den MXR GT-OD (1x 9 uhr, 1x 15 uhr)- von meinen getesteten der beste OD, weil er genau die Eigenschaften hat. (Den Boss SD-1 kann ich auch noch empfehlen, Preis-Leistung super). Wenn beide OD zusammen laufen, singt der Amp richtig und das Sustain ist super. Mein Kollege hatte neulich den Bad Monkey, auch nicht schlecht-leider nur noch gebraucht zu bekommen. Aber der hat gut Alarm gemacht und klang auch nicht so "Blechern" wie viele OD und Dist Pedale-deshalb klingen viele Amps eben so "blechern", da muss man ausprobieren. Als booster nutze ich den LPb-1 von EHX-Macht lauter, mehr nicht. Kannst du clean oder auch verzerrt zum anpusten nehmen. Vor allem für Solo-Parts ist der bei mir gut geeignet, auch wenn ich einen Clean-Part mal mehr betonen muss. Kann ich für alles nehmen, sogar um "Leiser" zu machen, wenn der Regler unter 9 uhr geht.
     
  13. Gast231344

    Gast231344 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    20.06.13
    Beiträge:
    1.384
    Zustimmungen:
    635
    Kekse:
    5.247
    Erstellt: 23.10.18   #13
    Moin,

    du hast ja jetzt schon viele Vorschläge erhalten - ich habe mal in einem Video gesehen, dass der VOX AC30 mit etwas weniger Mitten ausgestattet ist, je nach DurchsetzungsMöglichkeit würde ich
    da ggf. ein Pedal nehmen, was diese Kerbe ggf. etwas anhebt.
    Aber das würde ich ausprobieren.

    Würde mich da wahrscheinlich mit 2 bis 3 typischen Vertretern der Zunft günstig gebraucht suchen zum Testen.
    Tubescreamer mässiges.. (HB Vintage Overdrive?)
    Die Ratte war auch ein guter Vorschlag
    Clean Boost würde ich wahrscheinlich selbst bauen - sofern Werkzeug und natürlich Lust vorhanden ist.. ansonsten auch da gibts ja günstiges am Kleinanzeigen Markt.

    Was ich mir auch gut vorstellen könnte - je nachdem welche Punk Richtung dir da so vorschwebt (falls im weniger gezerrten Bereich) ein Clone vom Analogman King of Tone

    Aber die Welt der Pedale ist da echt weitläufig und alles könnte dir gefallen :D

    Grüße
    OLLI
     
  14. InTune

    InTune Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    04.07.11
    Zuletzt hier:
    2.07.20
    Beiträge:
    4.621
    Ort:
    Süd Hessen
    Zustimmungen:
    3.434
    Kekse:
    22.015
    Erstellt: 23.10.18   #14
    Ich verstehe zwar nicht, warum ein AC3 C2 so ein "geiler" Amp ist, wenn man Punk mit überwiegend viel Verzerrung spielt. Da wäre vielleicht ein Marshall DSL40 günstiger und flexibler...
    Aber wie dem auch sei, der Vox ist eine gute Pedal Basis, aber es gibt Zerrer wie Sand am Meer.
    Grundsätzlich würde ich da unterscheiden zwischen den typischen "Charakter" Pedalen wie Tube Screamer, RAT, Boss DS, ... und den neueren "Amp in a Box" Pedalen, mit denen man eben jeweils den Overdrive Kanal typischer Verstärker emulieren kann. Diese Treter sind idR. ähnlich der jeweiligen Amp-Vorstufe aufgebaut und verfügen über eine eigene komplette Klangregelung und sollten entsprechend auch über einen Clean eingestellten Amp laufen. Sehr gute Amp Simulationen, die mit vielen Amps auch gut funktionieren, macht IMO Weehbo.
    Das ein TS Derivat als Zerrer so für sich nicht so der Brüller ist, sehe ich auch so. Der Proco RAT ist da schon viel mehr "in the Face"... wirklich gut klingend fand ich den aber auch nicht.
    Ein Tip, wo man nicht viel Geld in den Sand setzen kann ist der Darkmatter von TC. Wenn Paul Gilbert damit seinen Zerrsound macht, kanns so schlecht nicht sein.
     
  15. ksx54

    ksx54 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.03.14
    Beiträge:
    3.256
    Zustimmungen:
    1.584
    Kekse:
    6.443
    Erstellt: 23.10.18   #15
    :great:
    und was ich auch nicht verstehe, gibt es denn überhaupt " verstärkergebundene " Verzerrer? Was dem Einen gefällt, klingt für den Anderen Kacke. Das ist wieder so ein Fred mit sehr viel Kacke- Potential.
     
  16. micharockz

    micharockz Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    29.10.06
    Beiträge:
    2.709
    Ort:
    Varel
    Zustimmungen:
    2.019
    Kekse:
    12.414
    Erstellt: 23.10.18   #16
    Meinst du damit, ob es bestimmte Kombinationen von Verzerrern und Amps gibt, die gut miteinander funktionieren (=verstärkergebunden) und Kombis, bei denen das nicht so ist?
    Falls du das meinst - ja, die gibt es. Es bleibt aber weiterhin natürlich Geschmackssache, ob einem eine funktionierende Kombi gefällt - siehe AC30 und TS.
    Andere schwören darauf, wollen aber wohl auch anders klingen.
     
  17. Rotor

    Rotor Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.06.09
    Beiträge:
    4.204
    Ort:
    Haus
    Zustimmungen:
    1.494
    Kekse:
    2.645
    Erstellt: 23.10.18   #17
    Eben, deshalb sind solche Threads ja auch meistens nicht zielführend, wie du sagst. Vielleicht sind sie beratend, aber auf Grund der eigenen Vorlieben oder des Equipments, was man selbst hat, mag und eben kennt, eher subjektiv. Es ist wie bei Gitarren auch: Selber testen ! Geschmäcker sind verschieden.
     
  18. ksx54

    ksx54 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.03.14
    Beiträge:
    3.256
    Zustimmungen:
    1.584
    Kekse:
    6.443
    Erstellt: 23.10.18   #18
    also ich pers. wüsste da keine Kombi, allerdings nix für ungut, ich glaube in deinen Aussagen steckt schon ein kleiner Wiederspruch.
    Ich bin da eher bei @Rotor, testen bis es passt.
     
  19. micharockz

    micharockz Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    29.10.06
    Beiträge:
    2.709
    Ort:
    Varel
    Zustimmungen:
    2.019
    Kekse:
    12.414
    Erstellt: 23.10.18   #19
    Es hängt auch ein bisschen von der Einsatzweise ab. Manche schwören auf den Sound eines bestimmten Verzerrers vor einem mehr oder weniger verzerrten Amp. Mit meinen Geräten habe ich noch keine funktionierende Settings gefunden. Vor dem cleanen Amp ist aber alles paletti.
    Amps und Pedale sind jeweils auf eine bestimmte Weise abgestimmt, betonen bedtimmte Frequenzen, runden oder Senken bestimmte Bereiche ab, komprimieren stärker oder weniger. Wenn ein Big Muff vor einem Marshall gefällt, kann er an einem Fender Twin oder gar Jazz Chorus (um mal ganz plakativ zu werden ;)) vielleicht enttäuschend, was auch nicht durch Drehen an den Reglern ausgleichbar sein muss. Wie immer entscheidet am Ende der Geschmack, und irgendjemand wird es wohl genau andersherum bevorzugen...
    Statt weiter auszuschweifen, verlinke ich einen Artikel zu diesem Nebenthema. http://www.gilmourish.com/?p=7115
     
  20. Jacky Thrilla

    Jacky Thrilla Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.04.13
    Beiträge:
    678
    Zustimmungen:
    498
    Kekse:
    3.674
    Erstellt: 01.02.19   #20
    Ich hab auf dem Pedalboard
    Suhr KokoBoost --> Fire Red Fuzz --> TS808 --> Suhr Riot von da geht's dann entweder in
    - einen 94er Rivera Knucklehead, oder
    - einen Vox AC30 (seit neuestem)
    Die Amps sind immer etwas "dirty" eingestellt, clean kriege ich, wenn ich das Gitarrenvolume zurückdrehe.
    Verzerrt spiele ich i.d.R. auf dem Bridge-PU, clean dann auf dem Neck-PU, den ich per Volume clean drehe. Somit kann ich mit dem Toggleswitch umschalten.
    Dynamik kommt dann von der Anschlagstärke, dem Volume-Poti und/oder dann kaskadierend vom Booster, OD oder Distortion, je nach dem wie dick die Suppe sein soll.
    Funzt prima.
    VG
    JT
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
Die Seite wird geladen...

mapping