empfehlung sequencer

  • Ersteller infernalvoice
  • Erstellt am
infernalvoice
infernalvoice
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.10.21
Registriert
08.02.08
Beiträge
380
Kekse
703
hi, ich hoffe ich habe einen thread mit einer ähnlichen frage nicht übersehen.

da ich jetzt leider nicht mehr in einer band spiele möchte ich zuhause an songs feilen, und suche nun nach einem geeignetem sequencer. im forum wurden ja schon einige genannt: krystal, reaper etc.
leider habe ich nichts gefunden was darstellt worin eigentlich die unterschiede liegen. was kann denn cubase mehr und besser was freeware sachen nicht oder schlecht können.

ich (als gitarrist) möchte natürlich hauptsächlich gitarre aufnehmen, allerdings habe ich eine vorliebe für synths und klassische instrumente. ein bischen keyboard spielen kann ich, reicht gerade so für ein paar akkorde, *G*. und drums müssen da auch programmiert werden...

das bundle von magix music maker mit keyboard (150 EUR) scheint da ein guter griff zu sein.
hat da schon jemand erfahrung mit?
laut werbung sind da auch jedemenge sounds bei. was genau ist denn damit gemeint? vst instrumente oder irgendwelche effekte wie autoreifen oder sowas?
fände ich schön wenn ich das netz nicht nach 1000 vst instrumenten durchsuchen muß.

ist samplitude eigentlich die professionelle variante von magix music maker?
jedemenge fragen. ich hoffe ein paar können beantwortet werden, *lol*.
 
Eigenschaft
 
ForesterStudio
ForesterStudio
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.10.21
Registriert
17.05.06
Beiträge
1.933
Kekse
7.508
Ort
München
Ohne jetzt mal genau auf Magix Music Maker einzugehen..
Die meisten "großen" Sequencer können eigentlich prinzipiell das selbe, manche lassen sich für bestimmte Zwecke leichter verwenden als andere. Aber das ist immer eine Geschmackssache, die Bedienung variiert teilweise stark, bei manchen hast du alles in einem Fenster und bei anderen 5 getrennte Fenster.
Alles Geschmacks- und Gewohnheitssache.

Mir persönlich gefällt bisher Logic am besten (gehabt: Cubase LE, Samplitude SE, Reaper) aber das gibts eh nur für Apple PCs.
Was hast du denn für ein Interface, oft sind da "light" Versionen der großen Sequencer dabei (zB Cubase).
 
infernalvoice
infernalvoice
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.10.21
Registriert
08.02.08
Beiträge
380
Kekse
703
ich habe ein transit von maudio. da ist eine demo von ableton ligth oder so dabei. vollversion ist mir aber auf jedenfall zu teuer. ich hatte da halt eher sowas wie music maker oder cubase se im auge.
cubase hat das plus das ich das von meinem bandkollegen schon kenne (demos sind damit entstanden) und music maker hat halt schon ein keyboard dabei (was ich mir in jedem fall noch dazu kaufen muss)
 
realGonz
realGonz
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.04.21
Registriert
31.01.09
Beiträge
842
Kekse
3.748
Ort
Gießen
Beim Musik Maker sind schon ganz viele Loops dabei. Man kann sich also einen Song stricken ohne überhaupt ein Instrument spielen zu können.

Wenn man Instrumente aufnehmen will ist man wohl mit Samplitude oder ähnlichem besser bedient.

Wenn man sich das ct Sonderheft mit Samplitude 10 SE besorgt, sich ein paar Freeware VST(i)s holt hat man ja noch genug Kohle übrig für ein Keyboard ;)
 
musikuss
musikuss
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.08.21
Registriert
27.06.07
Beiträge
11.368
Kekse
33.489
ich hätte 2 Tipps für dich.

Zum einen Image-Line FL Studio und zum anderen Cakewalk Sonar

kannst dir ja mal beide Demos laden und testen.

FL Studio hat seinen Schwerpunkt eher auf "Beatmaking" und ist imho sehr intuitiv angelegt... (ein grosses Plus sind die Lifetime Free Upgrades, dh du kaufst 1 Version und die folgenden sind dann für dich immer kostenlos, "Nachteil": Nur in Englisch)

Sonar ist als ein klassischer Sequenzer konzipiert (sehr ähnlich wie Cubase), erschliesst sich mit einiger Einarbeitungszeit schnell und hat finde ich ein gutes Workflow (und ist komplett in Deutsch !).

Sonar 7 wird zur Zeit bei Musicstore für 79 Euro angeboten (Studio Version) oder 149 Euro (Producer Version), da Sonar 8 erschienen ist wird die Vorgängerversion günstiger abgegeben, die reicht allerdings völlig aus.

In der Producer Edition hast du zB den sehr guten Synth Z3ta+ (imho einer DER meistverwendeten Software-Synths) und das Drum-Vsti Session Drummer 2 dabei, neben jede Menge anderer hochwertiger Pluings wie zB. Channelstrip von Kjaerhus Audio usw.
http://www.musicstore.de/de_DE/EUR/Cakewalk-Sonar-7-Producer-Edition-/art-PCM0007136-000
Damit wärst du erstmal komplett ausgerüstet würde ich sagen.

Gruß
 
Zuletzt bearbeitet:
infernalvoice
infernalvoice
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.10.21
Registriert
08.02.08
Beiträge
380
Kekse
703
@realGonz suuuuuuper tip!!!!danke! ist direkt geordert worden, :D:great:

@musikuss auch ein guter tip. durch die gesparte kohle kann ich mir jetzt noch n "gutes" keyboard kaufen, wobei ich momentan doch eher zu battery oder EZdrummer tendiere. gute drums sind momentan wichtiger.
und wenn ich mir das so ansehe wird der musicstore wohl bald ne bestellung von mir bekommen,:rolleyes:.

http://www.youtube.com/watch?v=dAc3XK1Hohk&feature=related

nochmals danke an alle!!!
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben