endstufe 2x100 watt + box mit 60 watt- geht das?

von löwenbändiger, 03.11.07.

  1. löwenbändiger

    löwenbändiger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.09.06
    Zuletzt hier:
    16.01.11
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    74
    Erstellt: 03.11.07   #1
    hallo,

    ich will mein rack - 2x100 watt endstufe (engl e850)- mit einer 1x12 box für club- und kneipenauftritte betreiben. man findet da hauptsächlich 1x12er mit 60-90 watt. gibt das probleme oder kann man bedenkenlos eine 1x12er mit 60 watt (z.b. engl 1x12) an die endstufe hängen, ohne dass da was überlastet wird oder kaputt geht?

    wenn ja, würde mich noch interessieren, ob ihr erfahrungen damit habt und welche box ihr empfehlen könnt, die trotz 1x12 ordentlich druck für knackige rockmusik macht?

    und wo wir schon dabei sind: weiß jemand, ob es ein problem ist, wenn man pro kanal meiner endstufe jeweils völlig unterschiedliche boxen anhängt. d.h. sind die kanäle völlig unabhängig voneinander?


    grüße löwenbändiger.
     
  2. joey*~

    joey*~ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.11.07
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    263
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    348
    Erstellt: 04.11.07   #2
    würd mich ja auch mal interessieren die ganze endstufe + box sachen.... wenn die nicht immer was anderes schreiben würden... auf meine frage hat ja leider keiner geantwortet...
    :confused:
    ich denke wenn du die endstufe nicht auslasten möchtest und die ohm stimmen denn passts... aber das weiss sicher wer besser sonst müsst ich ja nicht fragen... ;)

    mfg
     
  3. löwenbändiger

    löwenbändiger Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.09.06
    Zuletzt hier:
    16.01.11
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    74
    Erstellt: 04.11.07   #3
    ...eben, ich nehme auch an, dass es kein problem ist, aber mich würde schon mal interessieren, ob sich damit einer näher auskennt (und nicht nur annimmt, dass es so ist).

    warten wir mal ab, ob noch jemand was dazu zu sagen hat...
     
  4. löwenbändiger

    löwenbändiger Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.09.06
    Zuletzt hier:
    16.01.11
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    74
    Erstellt: 04.11.07   #4
    hallo alle,

    stimmt was mit der frage nicht? zu blöd, zu kompliziert? es wird doch wohl leute geben, die ihre endstufe mit ner 1x12er box betreiben... oder nicht?


    grüße löwenbändiger
     
  5. Frostbalken

    Frostbalken Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.04.06
    Zuletzt hier:
    30.06.13
    Beiträge:
    2.277
    Ort:
    Greifswald
    Zustimmungen:
    116
    Kekse:
    10.181
    Erstellt: 05.11.07   #5
    Zu deiner zweiten Frage kann ich dir etwas sagen: Es ist egal, was für unterschiedliche Boxen du an die Endstufen und deren beiden Seiten schließt, solange die Impendanz stimmt. Die kanäle sind unabhängig. Mit unterschiedlichen Boxen an den jeweiligen Seiten, wirst du natürlich nicht beide Seiten gleich klingen lassen können, aber das kann ja auch gewollt sein. Wenn du beide Seiten und Preamp(s) vernünftig aufeinander einstellst, damit es nicht matscht, kann das sogar sehr gut klingen.

    Zur 1x12er-Frage: Theoretisch (physikalisch) geht es natürlich, solange die Endstufe eine Leistung unter 60 Watt an die Box abgibt. Nur ist eben das Problem, daß man nicht weiß, wann die Endstufe diese Leistung erreicht, das steht ja nicht am Volumeregler mit dabei. Wenn es dann doch mal etwas lauter sein muss, kann es sein, daß du schon dicht an die 60 Watt rankommst oder evtl. darüber. Das würde ich nicht riskieren wollen und würde zur Sicherheit lieber eine 2x12 nehmen.
     
  6. stam

    stam Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.01.05
    Zuletzt hier:
    11.03.16
    Beiträge:
    690
    Ort:
    Wimbach
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.499
    Erstellt: 05.11.07   #6
    blödsinn. eine Überdimensionierte Endstufe ist um einiges besser für den Speaker als eine kleine die permanent ins Clipping geht. Dann drehst du den Volume Regler mal langsam hoch während du den Lautspreche im Auge behälst und gibst Gas. Wenn du merkst, dass es sich nicht mehr schön anhört drehste noch nen Millimeter zurück und dann passt das schon:great:

    Wenn du aber die volle Endröhren Zerre haben willst, dann brauchst du einen Speaker der mehr Dampf hat:

    http://www.musik-service.de/electro-voice-evm-12-black-label-prx2663de.aspx

    Hammer Gerät. Hab das Ding gehört und dachte es wäre eine 4x 12" Box.
     
  7. Gitarrierer

    Gitarrierer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.05.05
    Zuletzt hier:
    20.01.10
    Beiträge:
    229
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    72
    Erstellt: 05.11.07   #7
    Also, da wäre ich sehr vorsichtig. Grundsätzlich hat Frostbalken schon recht.
    Du weißt nie genau wann du über die Leistungsgrenze der Box gehst. Die Methode von
    Stam halte ich echt für fragwürdig, so kann man sicherlich auch mal 'ne Box schießen.

    Eigentlich verwendet man eher Boxen, die eine höhere Belastungsgrenze haben, als der Verstärker Leistung (so kenn ich das nur).

    Das soll natürlich nicht heißen, dass die Box sofort explodiert, wenn du deine Endstufe anschließt. Aber ich würd' das Risiko nur im Notfall eingehen...
     
  8. stam

    stam Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.01.05
    Zuletzt hier:
    11.03.16
    Beiträge:
    690
    Ort:
    Wimbach
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.499
    Erstellt: 05.11.07   #8
    also im Pa bereich darf man es schlichtweg nicht machen.
    da ist gutes amping immer größer als die box.

    am leistungsende der endstufe fängt sie an zu klippen und schmeißt hinten fast gleichstrom raus was den speaker !sofort! killen kann.

    jetzt ist nur die frage wie das mit vollröhre ist, da ist ja endstufen clipping meistens sogar gewünscht.


    @Gitarrierer:

    och son speaker ist schon ziemlich robust. hab mal 4 greenbacks mit 200 watt vollröhre geprügelt. nix ist passiert. außerdem hat mal ja keine 200Watt permanent am Speaker.
     
  9. Frostbalken

    Frostbalken Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.04.06
    Zuletzt hier:
    30.06.13
    Beiträge:
    2.277
    Ort:
    Greifswald
    Zustimmungen:
    116
    Kekse:
    10.181
    Erstellt: 05.11.07   #9
    @stam:
    1. Lies dir nochmal durch, was ich geschrieben habe, dann wirst du merken, daß ich nicht geschrieben habe, es wäre unmöglich. Nur ist es im Gitarrenbereich eben anders als bei einer P.A. (in dieser Diskussion völlig irrelevant und blödsinnig), da ist die Leistung der Box in der Regel gleich hoch oder höher als die der Endstufe, erst recht bei einer Röhrenendstufe. Die clippt nämlich nicht (das tun Transistoren) sondern fängt an zu verzerren, wenn man eine gewisse Leistung überschreitet. Eine Röhrenendstufe kann man dann noch weiter aufdrehen, heißt: sie gibt noch mehr Leistung ab und clippt dennoch nicht. Im Fall des Threadstellers wäre diese Grenze 100 Watt pro Seite!!! Wenn er ernsthaft mit dieser Endstufe in die Verzerrung gehen will, kann er auch gleich einen Termin beim HNO-Arzt machen, weil das so abartig laut sein wird, daß er seine Ohren danach eigentlich wegschmeißen könnte, wenn sie nicht angewachsen wären. Ich denke also nicht, daß er damit Endstufenzerre erreichen will, dafür ist eine kleinere Endstufe wesentlich besser geeignet. Warum sollte man sich auch eine Endstufe mit viel Headroom (damit es eben nicht so schnell anfängt zu verzerren) besorgen, um dann doch Endstufenzerre spielen zu wollen?

    2. Er hat geschrieben, daß er auch in kleineren Clubs und Kneipen spielt, letztere haben nicht immer eine P.A. um den Amp abzunehmen, da muss man schon mal selbst etwas aufdrehen, evtl. auch über die Länge des Auftritts.
    Und wie gesagt, keiner weiß hier, wann die Endstufe mehr als 60 Watt abgibt und damit die Box evtl. beschädigt. Sie muss nicht kaputt gehen, kann es aber. Ich (Achtung: Subjektivität) würde es nicht riskieren wollen, also lieber eine Box, oder wie den von dir vorgeschlagene Lautsprecher, besorgen, die/der mit der Leistung der Endstufe definitiv zurecht kommt.

    3. Solltest du mal etwas Vorsicht walten lassen, wenn du jemandem zu so etwas rätst. Mit deiner Methode kann man schnell mal die Boxen "zerschießen", da wird dir der Threadsteller sicher sehr dankbar sein, wenn du ihm zu so einem Mumpitz rätst. :screwy:
    Er hat schließlich gefragt:

    "gibt das probleme oder kann man bedenkenlos eine 1x12er mit 60 watt (z.b. engl 1x12) an die endstufe hängen, ohne dass da was überlastet wird oder kaputt geht?"

    Bedenkenlos kann ich es sicher nicht empfehlen, damit bin ich sicher nicht der Einzige.
    Nur weil du meinst, Lautsprecher wären sehr robust und man könnte es ja mal ruhig probieren, heißt das nicht, daß andere das auch so sehen.
     
  10. Gitarrierer

    Gitarrierer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.05.05
    Zuletzt hier:
    20.01.10
    Beiträge:
    229
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    72
    Erstellt: 05.11.07   #10
    Dem ist nichts hinzuzufügen...;)
     
  11. stam

    stam Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.01.05
    Zuletzt hier:
    11.03.16
    Beiträge:
    690
    Ort:
    Wimbach
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.499
    Erstellt: 05.11.07   #11
    ok ich hätte pa von gitarre trennen müssen, da hast du recht.
    und das 100w vollröhre bestialisch sind, stimmt auch voll und ganz.

    dann zieh ich mal den kürzeren:D

    Wenn er sich selber beherrschen kann, und den Volume Poti im Griff hat kann er den schwachen Speaker nehmen, natürlich auf eigene Gefahr. Ansonsten kann man auch nachmessen, wieviel ungefähr rauskommt bei welcher Potistellung.
    Einfacher wäre es natürlich eine 2x12 oder den wie oben stabileren Speaker nehmen.
    Du könntest auch nen zusätzlichen Widerstand in die Box löten(bei der Leistungsaufnahme viel zu teuer um einfach Energie in Wärme zu verwandeln) , oder mit einer Powersoak die Wattzahl runterschrauben.

    Hoffentlich stimmt jetzt alles was ich geschrieben habe. Tut mir Leid aber kurz vor der Mittagspause werd ich schonmal ein wenig kirre:great:
     
  12. löwenbändiger

    löwenbändiger Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.09.06
    Zuletzt hier:
    16.01.11
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    74
    Erstellt: 06.11.07   #12
    hallo
    und danke für eure antworten. das hat mich auf alle fälle weitergebracht. übrigens muss ich noch ergänzen, dass ich das mit der 1x12er nicht nur für kleinere auftritte überlege, sondern auch für mittlere bühnen, weil mir die schlepperei mit der 4x12er nicht immer nur freude macht. nebenbei gesagt mit der 2x12er ebenso.

    ich habe jedenfalls den eindruck, dass nicht viele leute mit größer dimensionierter endstufe1x12 spielen oder liege ich da falsch?

    @frostbalken: eine überlegung war übrigens wirklich, einen interessanten eventuell breiteren sound mit 2 unterschiedlichen speakern/boxen pro kanal zu erreichen. ich werd's ausprobieren.

    wenn ich das richtig interpretiere, dürfte die gefahr mit einer 90 watt box ja dann doch ziemlich gering sein, dass ich die durchschieße. da müsste ich ja dann wirklich schon voll aufreißen?

    grüße löwenbändiger

    ps: freue mich natürlich weiterhin über anregungen
     
  13. pat.lane

    pat.lane Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    12.07.05
    Zuletzt hier:
    23.06.14
    Beiträge:
    6.235
    Ort:
    am rande des wahnsinns
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    29.382
    Erstellt: 06.11.07   #13
    ich empfehle dir die 1912er von Marshall, die Box hat 150 watt und ist gebraucht immer so zwischen 150 und 180 euro zu haben (teilweise auch günstiger)
    da wäre es sogar interessant 2 boxen zu kaufen und je nach bedarf über 1 oder 2 boxen zu spielen
     
  14. löwenbändiger

    löwenbändiger Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.09.06
    Zuletzt hier:
    16.01.11
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    74
    Erstellt: 07.11.07   #14
    @pat.lane: danke für den tipp.
    ich weiß, dass das nicht wirklich möglich ist, aber kannst du beschreiben wie die klingt, vielleicht irgend eine referenz angeben. gebraucht boxen kann man ja nur schwer probe spielen.
     
  15. pat.lane

    pat.lane Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    12.07.05
    Zuletzt hier:
    23.06.14
    Beiträge:
    6.235
    Ort:
    am rande des wahnsinns
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    29.382
    Erstellt: 08.11.07   #15
    der ist eigentlich ne mischung aus GT1275 und Vintage30
    sehr voluminös, sehr ausgewogenes Klangbild und sehr dynamisch/druckvoll
    ich hatte meine als ergänzung für meinen marshall 6101 combo, und früher schonmal zu rackzeiten
    wirklich sehr coole box, und für den preis unschlagbar. die engl 112 mit V30 wäre auch noch interessant aber kostet wieder unnötig mehr.

    weitere alternative wäre sich die beiden 1912er zu kaufen, dann beim thomann noch ne harleybenton 212er mit V30 für 299 und die dann in die 1912er einzubauen. :D die 212er kann man entweder behalten oder weiterverkaufen.
     
Die Seite wird geladen...

mapping