Endstufe defekt

von GOD-ReapeR, 11.11.06.

  1. GOD-ReapeR

    GOD-ReapeR Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.03
    Zuletzt hier:
    30.06.14
    Beiträge:
    162
    Ort:
    Dortmund
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    55
    Erstellt: 11.11.06   #1
    High resolution Bild

    Ich wollte gestern bei der probe, das erste Mal über mein neues Rack spielen.
    Der Spaß hielt aber nicht lange an.
    Den ersten Song hat alles noch wunderbar gheklappt.
    Dann nach kurzer Pause (höchstens eine Minute) wollte ich wieder spielen.
    Allerdings kam kein Ton mehr.
    Die Endstufe ist ausgegangen und es roch verbrannt.

    Die Feinsicherung war durch.
    Habe dann heute mal die Endstufe aufgeschraubt ( siehe Bilder im Anhang bzw. oben als hi-res ).
    Dorft sind mehrere verschmorte Stellen.
    Und zwar an diesen weißen (jetzt z.T. schwarzen) Bauteilen.


    Jetzt erstmal zum Equipment.
    Endstufe: Engl 2x35 Watt Typ 820 (gebraucht über e-bay gekauft)
    Preamp: Marshall JMP-1

    Es handelt sich um eine Stereo Endstufe.
    Könnte es sich um eine Fehlbedienung handeln?
    Ich habe nur eine Seite der Endstufe genutzt.
    Man kann aber jede Seite einzeln standby schalten.
    Habe auch darauf geachtet, dass ich wirklich nur den rechten Kanal benutze.
    Der Volume des linken Kanals war zusätzlich auch aus.

    Weiß jemand, was das für Bauteile sind?
    Nach der Beschriftung tippe ich ja auf Widerstände.

    rechteckige Bauteile
    Firma UTM ?
    208-8
    100R
    10%

    runde Bauteile
    Firma UTM
    2K2
    10 %
    Ich meine auch n202 erkennen zu können, was dann wieder für einen Kondensator sprechen müsste.

    Hoffentlich kann mir jemand helfen

    Gruß
    Christian
     

    Anhänge:

  2. Andy_

    Andy_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.01.05
    Zuletzt hier:
    21.11.16
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    792
    Erstellt: 11.11.06   #2
    Da sind anscheinend die Schirmgitterwiderstände und die Gatewiderstände abgeraucht...

    Sieht nach Kurzschluß in einer der Endröhren aus - waren die vielleicht etwas älter? Der Amp muss auf jeden Fall zu einem Fachmann, der zunächst die Bauteile ersetzt und dann die defekte Seite wieder sorgfältig in Betrieb nimmt.

    Gruß

    Andy
     
  3. aced

    aced Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.10.05
    Zuletzt hier:
    15.01.13
    Beiträge:
    177
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.11.06   #3
    is jetzt zwar nich zu deinem problem, aber könntest du vielleicht mal bei den beiden input buchsen die plastikmuttern außen abschrauben, dann kannst du sie rausnehmen. Könntest du eventuell von der Platine (Unterseite) ein Foto machen?

    Habe die gleiche Endstufe (außer eben bei den inputs).
     
  4. GOD-ReapeR

    GOD-ReapeR Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.03
    Zuletzt hier:
    30.06.14
    Beiträge:
    162
    Ort:
    Dortmund
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    55
    Erstellt: 11.11.06   #4

    das würde dann auch erklären warum eine der Endstufenröhren oben so milchig ist, oder?
    kann man schätzen, was das in etwa kosten würde, also lohnt sich der Aufwand?
    Die Röhren sind mit Sicherheit etwas älter.
    Habe die Endstufe, wie gesgagt, gebraucht gekauft.
    Ich hätte vor Inbetriebnahme auf jeden Fall mal reingucken sollen.

    EDIT
    habe mir gerade nochmal die milchige Röhre genau angeguckt.
    Sie ist gebrochren und an einer Stelle ist das Glas zerschmolzen.


    mache ich dann morgen mal.
     
  5. rollthebones

    rollthebones Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.10.06
    Zuletzt hier:
    29.09.08
    Beiträge:
    1.135
    Ort:
    dark side of the moon
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    751
    Erstellt: 13.11.06   #5
    Hoffentlich hat der OT nix abbekommen, aber der Rest sind eigentlich Kleinigkeiten.
     
  6. GOD-ReapeR

    GOD-ReapeR Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.03
    Zuletzt hier:
    30.06.14
    Beiträge:
    162
    Ort:
    Dortmund
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    55
    Erstellt: 13.11.06   #6
    das hoffe ich auch.
    Hab heute mal mit dem Frank Finkhäuser von Amptechnik gesprochen und werde die Endstufe dann demnächst mal bei ihm vorbei bringen.
    Mal schauen was er sagt.
     
  7. GOD-ReapeR

    GOD-ReapeR Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.03
    Zuletzt hier:
    30.06.14
    Beiträge:
    162
    Ort:
    Dortmund
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    55
    Erstellt: 13.11.06   #7
    und bitte schön
     

    Anhänge:

  8. Guitar Rocker

    Guitar Rocker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.05.05
    Zuletzt hier:
    11.07.12
    Beiträge:
    219
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    182
    Erstellt: 13.11.06   #8
    Hi!
    Ich habe die gleiche Endstufe gebraucht gekauft und nach dem Kauf beim Reinschauen festgestellt, dass beim Vorbesitzer mal genau dieselben Teile wie bei dir abgeraucht sein müssen und ausgetauscht wurden (Schmorstellen auf der Platine zu erkennen). Der AÜ scheint aber noch original zu sein, so dass ich davon ausgehe, dass die Reparatur nicht allzu teuer sein dürfte.
    Grüße,
    Andi

    Edit: Schreib mal bitte, wenn der Amp repariert ist, woran's lag!
     
  9. GOD-ReapeR

    GOD-ReapeR Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.03
    Zuletzt hier:
    30.06.14
    Beiträge:
    162
    Ort:
    Dortmund
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    55
    Erstellt: 13.11.06   #9
    woran es lag konnte mir der Frank Finkhäuser anhand der Fehlerbeschreibung eigentlich schon am telefon sagen.

    er meinte, dass wahrscheinlich eine Endröhre Luft gezogen hat, dadurch ein Kurzschluss entstanden ist, und dadurch dann die besagten Widerstände abgeraucht sind.

    Werde wohl morgen oder übermorgen bei ihm vorbeischauen,
    Dann schreibe ich noch mal

    Gruß
    Christian
     
Die Seite wird geladen...

mapping