Endstufe oder Topteil?

von sleepwalker2007, 31.10.07.

  1. sleepwalker2007

    sleepwalker2007 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.10.07
    Zuletzt hier:
    10.09.13
    Beiträge:
    84
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    59
    Erstellt: 31.10.07   #1
    Moin moin, ich habe mir vor ein Paar Wochen das Vox tonelabs SE geholt, es hat natürölcihj eine Vorstufe drin und nun muss das Signal des Geräts natürlich verstärkt werden. ich habe das Vox an einen Combo angeschlossen, jedoch befreidigt mich der Sound nich wirklich. Jetz is meine Frage, sollte ich mir um das SIgnal zu versttärken ein röhrentopteil+Box oder eine röhrenendstufe+box holen? Ziel ist es ja, dass ich das Signal des Vox sehr tonneutral verstärke, das heisst ich will den sound nur verstärkt haben und nich noch sehr durch die endstufe oder totpeil geprägt, was soll ich tun?
     
  2. the_priest

    the_priest Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.12.06
    Zuletzt hier:
    26.11.13
    Beiträge:
    998
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    2.537
    Erstellt: 31.10.07   #2
    hatte das tonelab nicht ne speakersimulation? da kannst du doch direkt in die PA bzw. ins mischpult.
    das problem was ich bei endstufen und bei kompletten amps noch viel mehr sehe, ist, dass sie immer in irgendeiner weise den klang färben. fender amps sind da noch ziemlich neutral, aber ansonsten würde ich die oben angesprochene lösung bevorzugen.
    gruß
     
  3. Jotun

    Jotun Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.04.05
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    196
    Ort:
    Marburg
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    503
    Erstellt: 31.10.07   #3
    Für eine lineare Verstärkung würde ich dir von Gitarrenspezifischen Equipment (wie Röhrenamp/-Endstufe oder 4x12 Box, etc.) abraten.

    Geh mit dem Tonelab einfach, wie schon gesagt, in die PA.

    Oder besorg dir einen Aktiv-Monitor
    Das ist nur ein Beispiel, die gibt's ja in allen Preissegmenten.
     
  4. Slashjuenger

    Slashjuenger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.08.04
    Zuletzt hier:
    12.10.15
    Beiträge:
    1.426
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    6.618
    Erstellt: 31.10.07   #4
    Soll ich dir was sagen? Mach das, was die anderen die empfohlen haben! Combos bzw. Topteile, sind immer auf einen gewissen Sound hin konzipiert, dahinter steckt seit Jim Marshall und Leo Fender Methode. Ein Mesa/Boogie wird immer nach Mesa klingen, ein Diezel immer nach Diezel. Durch das gezielte Einbringen von Widerständen, Kondensatoren, speziell dimensionierten Ausgangübertragern etc. werden die Sounds geschliffen. Auch wenn eine Röhren-Endstufe den Klang lange nicht so lenkt wie ein komplettes Topteil, tut sie es trotzdem. Du bist mit einem Multi wie dem Tonelab oder dem Pod XT Live in Situationen, wo du einem bestimmten Klang möglichst nah kommen willst (zB Coverband) immer bestens bedien. Der Klang, der dann aus den Boxen kommt wird mehr als ausreichend sein für die reine Belustigung des geneigten Publikums.

    Außerdem bin ich der Meinung, dass vor eine hochgezüchtete Röhrenendstufe wie die Marshall EL34, die Boogie 2:90 oder eine VHT 2:100 auch ein entsprechender Preamp vom Schlage eines Mesa Recording Rectifier oder Triaxis oder dieses Engl-Teil davor gehören. Denn nur so können beide Geräte ihre Stärken wirklich zeigen und die Klangcharektistika formen, die für den wirklich eigenen Sound, der nichts mit De Höhnern oder Bryan Adams zutun hat, verantwortlich sind. Für letztgenenannte Dige ist so ein Multi gerade richtig, oder wenn du mit ständig wechselnden Musikern arbeitest bzw. oft in anderen Bands vorspielst.
     
  5. mr love metal

    mr love metal Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.12.06
    Zuletzt hier:
    29.11.09
    Beiträge:
    40
    Ort:
    Neukirch/Lausitz
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    37
    Erstellt: 31.10.07   #5
    ich hab zwar jetz keine ahnung ob das stimmt was ich jetz sage.. aber es gibt von hughes & kettner den PureTone und der klingt der beschreibung nach am besten für dich geeignet

    Klick mal hier
     
  6. hoss

    hoss HCA Gibson, Fender, vintage HCA

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    18.702
    Zustimmungen:
    6.210
    Kekse:
    90.323
    Erstellt: 31.10.07   #6
  7. sleepwalker2007

    sleepwalker2007 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.10.07
    Zuletzt hier:
    10.09.13
    Beiträge:
    84
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    59
    Erstellt: 01.11.07   #7
    Ok danke das waren schon sehr gute Tips! Also ich habe mich entschieden, das Vox an eine Klangneutrale/lineare endstufe anzuschliesen umden Klang nicht zu verfälschen! Ich hab gehört, dass das Rocktron Velocity genau das leistet! es soll angeblich den Sound nur verstärken undnicht verändern, stimmt das? Das Gerät hat ja ausserdem den vorteil, dass es speziell für gitarren konziüpiert ist. Kann mir jemand sagn ob das Rocktron velocity wirklich klangneutral verstärkt?
     
Die Seite wird geladen...

mapping