Endstufe Rack??

von Elpresidente99, 26.10.07.

  1. Elpresidente99

    Elpresidente99 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.02.07
    Zuletzt hier:
    21.04.09
    Beiträge:
    171
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    18
    Erstellt: 26.10.07   #1
    Hallo!!

    Habe vielleicht eine blöde Frage´?? Is bei einem Rack System wurscht welche Endstufe man hat. Der Sound wird ja nur durch den Preamp geformt oder.

    Die Endstufe verstärkt nur das Signal das vom Preamp kommt oder???


    Danke
     
  2. _superhero_

    _superhero_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.11.05
    Zuletzt hier:
    2.07.11
    Beiträge:
    371
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    332
  3. Slashjuenger

    Slashjuenger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.08.04
    Zuletzt hier:
    12.10.15
    Beiträge:
    1.426
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    6.618
    Erstellt: 26.10.07   #3
    Ich sage trotzdem mal was dazu.

    Also, egal ist es nicht. Die Vorstufe erledigt zwar den Charakter des restlichen Amps zu 80 Prozent, jedoch ist die Wahl der Endstufenröhren bei keinem Amp ein zu unterschlagender Aspekt. Denn diese können den Sound nochmal in eine bestimmte Richtung lenken und akzentuieren. Dann kommt es auf das Konzept der Endstufe an: eine alte VHT 2150 zB erzeugt einen seidigen Cleansound und prügelt mit dem entsprechenden Preamp davor (zB Mesa Boogie Recording Rectifier) und ihren gerade mal 2x100 Watt so ziemlich alles weg. Du merkst also, das ist schon ziemlich heftig.

    Nimm als Gegenbeispiel eine Mesa/Boogie Strategy 400, die 400 sind Programm, zur Information.
    Bei eine solchen Endstufe stehen dir auf jedem Kanal jeweils 100 Watt zur Verfügung, gebündelt bis zu 200 Watt pro Kanal. Frage ist: wer braucht das?

    Ein weiterer, nicht zuvernachlässigender Faktor ist auch die Zuverlässigkeit. Beim Beipsiel VHT hast du da generell eigentlich null Probleme. Bei der der Marshall EL34 100/100 hab ich da schon anderes gehört.

    Wichtig ist auch das Gewicht. Was nutzt dir die tollste Endstufe wenn sie ungefähr die hälfte deines Gewichts im Rack ausmacht? Du schleppst dich tot. Da gibt es zT gewaltige Unterschiede zwischen den Herstellern.

    Meine Empfehlung an dich wenn du dich konkret für einen Endstufe interessierst: nimm dir ein älteres Röhrengerät vom Mesa oder VHT oder Peavey. Die sind sehr wertig gebaut und vom Klang her über jeden Zweifel erhaben. Dazu kommt zumindest bei der VHT ein recht angenehmer Preis von ca. 500 bis 700 Euro im Gebrauchtzustand. Mehr würde ich auch nicht bezahlen, außer wenn das Gerät absolut in Watte eingepackt wurde.
     
  4. Jotun

    Jotun Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.04.05
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    196
    Ort:
    Marburg
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    503
    Erstellt: 26.10.07   #4
    Diese Endstufe verstärkt lediglich das Preampsignal (sollte zumindest)

    Diese Endstufe hat einen ganz erheblichen Einfluss auf den Sound.

    Schließ deinen Preamp mal bei Gelegenheit an verschiedene Endstufen an (19"-Gitarre, PA, FX-Return von Amps). Du wirst merken, warum es solche Preisunterschiede gibt...
     
  5. _superhero_

    _superhero_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.11.05
    Zuletzt hier:
    2.07.11
    Beiträge:
    371
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    332
    Erstellt: 26.10.07   #5
    mmhhh?
     
  6. DeathShred

    DeathShred Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.09.07
    Zuletzt hier:
    2.03.13
    Beiträge:
    402
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    70
    Erstellt: 11.03.08   #6
    HI

    ich hab theoretisch ne ganz einfache frage .. kann man eine Gitarren Vorstufe mit der T.amp S100 endstufe betreiben? Warum ja? warum nein?

    danke :)
     
  7. Vendo

    Vendo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.07.06
    Zuletzt hier:
    4.12.14
    Beiträge:
    3.851
    Ort:
    Kiel
    Zustimmungen:
    181
    Kekse:
    9.194
    Erstellt: 11.03.08   #7
    Ja kann man. Wie es klingt, ist was anderes. Was isn das fürn Preamp? Was für ne Box wird angeschlossen?

    Da ich momentan die selben entscheidungen treffen muss, hier nochmal mein anliegen:

    Preamp: Sansamp PSA 1
    Endstufe: Samson Servo 200
    Box: Framus CS 212

    Sansamp hab ich schon..bei der Box bin ich mir eigtl. auch sicher...nur bei der Endstufe nicht...reicht die vonner Leistung her? (Mono 200 watt @8Ohm) Wie siehts aus mit Kühlung etc.?

    PS: Es geht nicht darum, welche Endstufe besser für den Sansamp geeignet ist.
     
  8. Thompsen

    Thompsen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.05.07
    Zuletzt hier:
    21.03.16
    Beiträge:
    862
    Ort:
    Ilmenau
    Zustimmungen:
    50
    Kekse:
    1.288
    Erstellt: 11.03.08   #8
    ich hab als endstufe die marshall 8008 und die hat nur 70Watt Mono Ausgang und das reicht für Proberaum Dicke und bei Auftritten kommt eh nen Mic davor :p
    hab auch die Framus dran hängen und davor den Marshall 9004 :) würde aber gern den Sansamp haben, ist sicher nen schmuckes Teilchen :D
     
  9. Vendo

    Vendo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.07.06
    Zuletzt hier:
    4.12.14
    Beiträge:
    3.851
    Ort:
    Kiel
    Zustimmungen:
    181
    Kekse:
    9.194
    Erstellt: 11.03.08   #9
    Richtig :-D...killer das Teil..
     
  10. tricki

    tricki Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.09.04
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    485
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    1.017
    Erstellt: 12.03.08   #10
    Ich hab mir die S-100 jetzt geordert, nachem ich im Proberaum meinen VooduValve mal an eine ähnliche Transenendstufe (2x100 an 4 Ohm, brückbar) angesteckt hatte und damit eine 2x12 Box V30+G12T75 Box betrieben habe. Klang m.M. besser als damals mit einer Peavey 60/60 8xEl84 Gitarren-Endstufe an der 4x12 Marshall-Box mit G12T75. Hmm, vielleicht lag's ja mehr an der Box.

    Ja mein Triamp-Head + G-Major klingt noch besser. Bin mir im Moment bloß nicht mehr so sicher, wie oft ich den noch für Kneipen-Gigs mitschleppen möchte - sprich wieviel Bandscheibe ich für die klanglichen Nuancen zu opfern bereit bin, die eh im Krach meines Mit-Gitarreros untergehen.
     
  11. tricki

    tricki Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.09.04
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    485
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    1.017
    Erstellt: 17.03.08   #11
    Hier die ersten Eindrücke von der S-100.
    Ich vergleiche mal das ganz subjektiv mit meinen Erfahrungen mit der Peavey Classic 60/60.

    Pros's der S-100
    - P/L sehr gut -> ein bißchen mehr als 100€. Die 2x 40 W/8 Ohm der Rocktron Velocity kosten schon mal 249€, die Peavey hatte neu 650 € gekostet.
    Professionell wirkender Aufbau und Verarbeitung. Überhitzungs-, Übersteuerungs- und Kurzschlussschutz. 9kg leicht.
    - 200 W mono (gebrückt) an 8 Ohm, sind mir laut genug und stehen m.M. der Peavey-Lautstärke in nichts nach.
    - keine Lüfter. Kann natürlich noch nichts dazu sagen, ob es bei permanenter Höchstbelastung nicht irgendwann Probleme geben kann. Aber ich spiele auch kein Punk/Träschmättel o.ä.. Die Lüfter der Peavey haben bei Probepausen jedenfalls immer ziemlich genervt und Röhrenteile will man nicht ständig an- und abschalten.
    - konzeptbedingt wartungsfrei
    - breiter Frequenzgang. Die Bässe kommen m.M. satter, Clean-Sounds können sehr "crisp" klingen. Wenn die Vorstufe bei HiGain-Sounds kratzige Höhen liefert, werden die natürlich auch gnadenlos widergegeben.
    Die Peavey war dagegen mittiger - oben und unten hat mir irgendwie was gefehlt. Ein Kollege meinte, das könne an der (8xEL84) Endstufenschaltung liegen. Die EL84 würden bei starker Aussteuerung (Endstufenkomprimierung) das Frequenzband stärker oben und unten einschnüren. Keine Ahnung ob das stimmt.
    - Wenn ich sie mal nicht mehr für Gitarre brauche, kann ich damit auch gut ein Paar Monitor-Abhören betreiben oder sie für die Partybeschallung einsetzen.

    Pro's der Peavey
    - "Ich habe eine Röhrenendstufe" - Nimbus
    - konzeptbedingt anpassbar an verschiedene Lautsprecherimpedanzen
    - Klangregler, die mir aber nicht den gewünschten Effekt "unten" und "oben" gebracht haben.
    - Hat Klinkenausgang, für die S-100 braucht man 'nen Speak-On-Adapter oder 'n entsprechendes Kabel, oder man schneidet einfach die Klinke am einen Ende ab.
     
  12. fubbe

    fubbe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.02.05
    Zuletzt hier:
    26.03.12
    Beiträge:
    253
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    77
    Erstellt: 17.03.08   #12
    Hi tricki,

    danke für die Beschreibung des T.Amp S-100.
    Benutze selber das BOSS Gt-Pro mit einer 2x12er Box und hatte auch schon diese Endstufe (als Zweit-Endstufe) ins Auge gefasst...

    Was kannst du über das Signal-Rausch-Verhältnis sagen? Das ist im Datenblatt mit "S/N-Ratio > 80 dB" angegeben - das sagt mir nur leider nichts! ;-)

    Mfg, Fubbe.
     
  13. tricki

    tricki Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.09.04
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    485
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    1.017
    Erstellt: 17.03.08   #13
    Also rauschen tut da nix wirklich. Allerdings produziert sie innerhalb eines Umkreises von 1m auch bei Humbucker-Gitarren deutliche Einstreuungen.
     
  14. tricki

    tricki Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.09.04
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    485
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    1.017
    Erstellt: 24.03.08   #14
    Also vielleicht reagert auch nur der Rocktron Voodu-Valve bei eingefangenen Einstreuungen empfindlicher - ich sollte mal wieder die Röhre tauschen.

    Noch ein Zusatz zu Lautstärke und allgemeiner Klang-Qualität:
    Verglichen mit dem H&K-Triamp ist die Endstufe an einer 4x12 Box bei 4 Ohm etwas leiser und bei Vollaussteuerung melden sich auch schon mal kurz die Übersteuerungslämpchen ohne dass ich ein Clipping gehört hätte - aber das ist schon schweinelaut. Bei einer Probe mit einem lautstärkemäßig vernünftigen Gitarristen-Kollegen (incl. dr, bs, voc, Cover-Rock) hatte ich die Endstufe an einer 2x12 8 Ohm V30-Box zu 2 Dritteln auf und das hat mehr als gelangt. Wichtig ist natürlich, dass die Vorstufe die Endstufe mit genug Power anpusten kann.

    Allerdings muss ich sagen - spielerisch und klanglich kommt mit dem Triamp doch wesentlich mehr Freude auf. Als Backup/Zweitbesteck/Sessionwerkzeug langt's aber.
     
  15. jonas29

    jonas29 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.01.08
    Zuletzt hier:
    25.07.16
    Beiträge:
    352
    Ort:
    Freiburg
    Zustimmungen:
    20
    Kekse:
    770
    Erstellt: 04.08.08   #15
    Hallo Leute,
    ich schaffe mir demnächst eine Marshall MGP9004 Vorstufe an.
    Und da will ich fragen, was ich da als Endstufe nehmen kann, da mein Restbudget 150-max200 Euro beträgt.
    Eine gebrauchte Transen-Gitarrenendstufe oder eine PA-Endstufe?
    Bringt es was wenn ich eine Boxen-Amp-Sim vor die PA Endstufe hänge, wie die hier? Klick
    Zu was können mir die Erfahrenen raten?
    Info: Ich spiele Rock/Metal, und das Rack soll auch Live an meiner Marshall 4x12" taugen.
    Falls jemand Rat weiß, dann los!
     
  16. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.627
    Erstellt: 04.08.08   #16
    Marshall Vavlestate 8008 oder eine Rocktron Velocity.
     
  17. jonas29

    jonas29 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.01.08
    Zuletzt hier:
    25.07.16
    Beiträge:
    352
    Ort:
    Freiburg
    Zustimmungen:
    20
    Kekse:
    770
    Erstellt: 05.08.08   #17
    Verdammt, fast hätte ich eine 8008er in der Bucht bekommen, es hat mich im letzten Moment einer Überboten.:mad:
    So im Handel findet man nur die Rocktron Velocity 100, die haben aber nur 2x45W an 8 Ohm, was mir definitiv zu wenig erscheint, dazu habe ich nur eine (8Ohm)Box, warum gibt es Gitarrenendstufen eigentlich immer nur stereo:screwy:, statt auch mal einfach ein 100W Mono-Aggregat anzubieten:confused:??
    Das würde dann nämlich nur 5 Kilo wiegen, und fände glaube ich reißenden Absatz.
     
  18. woehrl

    woehrl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.05
    Zuletzt hier:
    22.05.11
    Beiträge:
    385
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    503
    Erstellt: 05.08.08   #18
    die Velocity 120 kannst du Mono brücken, hab ich selber und macht ziemlich viel her.

    Die hat entweder 2x60 Watt (bei 4 Ohm) oder 1x 120 Watt (bei 8 Ohm)

    ich nutze sie aber "stereono" =)
    Da ich nämlich zwei Boxen mit unterschiedlichen Ohm Werten habe (1x8 Ohm + 1x4 Ohm)
    beitreibe ich beide mit jeweils einem Endstufenteil (60 Watt)

    Das hört sich zwar jetzt wenig an, ist es aber nicht! Is aber brachial laut, bin ned mal bei der hälfte der Regelstufe und rocke damit ziemlich häftig unseren Proberaum =)

    Vorallem kann ich dann die Lautsärke der einzelnen Boxen steuern, die eine hat G15T75-Speaker und die andere V30. Außerdem hat die Velocity 120 ne Röhrensimulation drin, die kann ich dann auch einzeln Regeln. (Hört sich mMn bei den G15T75 nicht so super an, aber bei den V30 is es geil =) )

    Gibt allerdings nur gebraucht, ist aber oft in der Bucht
     
  19. tricki

    tricki Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.09.04
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    485
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    1.017
    Erstellt: 05.08.08   #19
  20. _matti_

    _matti_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.06.07
    Zuletzt hier:
    14.09.11
    Beiträge:
    95
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    189
    Erstellt: 05.08.08   #20
    Meiner Meinung nach ist die Velocity 100 wirklich laut und durchsetzungsfähig. Die "nur" 2*40 Watt an jeweils 8 Ohm (bedenke: das sind immerhin 80 Watt!) sollten eigentlich für alle Lebenslagen reichen... Und Live wird ja sowieso abgenommen...
     
Die Seite wird geladen...

mapping