Endstufe (Yamaha P7000S) clippt bei -10dB

  • Ersteller Nail.16
  • Erstellt am
N

Nail.16

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.07.15
Mitglied seit
19.01.09
Beiträge
1.698
Kekse
3.228
Die Suchfunktion hat zwar ne Menge treffer zum Thema clipping geliefert, aber leider nichts brauchbares für mich.

Meine (etwas dumme :eek2: ) frage: Kann eine Endstufe auch Lautspecher - Clipping anzeigen? Messbar wäre es logisch. Auch der Amp könnte das wahrnehmen. Aber reagiert die Clipp-LED darauf...?


# lange Version #

# wie ich darauf komme und was sich zugetragen hat #


Ich habe gestern an die Endstufe eine Last von 700W an 8 Ohm gehängt und den Regler auf -13db gestellt. Die dB anzeige am Mixer ist zwar nicht die genaueste, war aber auch ca. 0 db, als die Clipp-LED anfing zu blinken. Höhrbar klangen die Boxen nicht mehr richtig schön, aber die LED blinkte nur kurz auf und höhrbares Clipping war nicht wirklich zu höhren. Auf Kanal B hing keine Last, der Regler auf der selben Position, aber kein clipping. Auch wenn ich den B Kanal Regler auf -0db Stelle machjte die Clipp-LED keinen Muchs.

Verhält sich die Endstufe bei Last anders? Was ich aber nicht glaube. Jedefalls hat mir der örtliche Verleiher gesagt, dass die Endstufe aber einer gewiisen geforderten Leistung clippt - genau dann, wenn sie diese Leistung nicht mehr erbringen kann. Das werhält sich aber mit oder ohne Last gleich.

Wenn ich 2 Subs anschließe, die ja mehr W vertragen, clippt (bzw. das Clipp-LED leuchte nicht) nicht. Bei gleichen Einstellungen und bei gleicher Auslastung. Selbst bei -0dB nicht.


# Ende #




Danke für Eure Hilfe und freundliche Grüße,

Nail
 
Zuletzt bearbeitet:
Rockopa

Rockopa

PA Moderator
Moderator
Zuletzt hier
10.04.21
Mitglied seit
10.12.03
Beiträge
14.423
Kekse
50.710
Ort
Oranienburg
Ich habe gestern an die Endstufe eine Last von 700W an 8 Ohm gehängt und den Regler auf -13db gestellt.
Welchen ,den an der Endstufe?
Höhrbar klangen die Boxen nicht mehr richtig schön, aber die LED blinkte nur kurz auf und höhrbares Clipping war nicht wirklich zu höhren.
Clipping kann man auch nicht hören,höchstens überlastung der Lautsprecher.
Verhält sich die Endstufe bei Last anders?
Natürlich,Clipping bedeutet ja Zusammenbruch oder Einbruch der Spannung am Amp,wird keine Leistung gefordert,kein Einbruch.
 
Zuletzt bearbeitet:
N

Nail.16

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.07.15
Mitglied seit
19.01.09
Beiträge
1.698
Kekse
3.228
Danke!

Also: Der regler am amp war auf ca -13db, der mischer auf 0db. Aber da hat der amp geclippt. auf kanal B waren 2 subs. da hat der amp bei gleichen einstellunegn nicht geclippt. Also dürfte deramp nicht überfordert gewesen sein. Jedefalls hatte er auf kanal B 2 x 500W (also 1000W @ 4 Ohm) angehägt. Auf Kanal A waren 2 Tops (2x 350W = 700W @ 4 Ohm)

Zeigt das clippled auch clipping der boxen an (ohen, dass der amp klebt), oder nur, dass der amp clippt?
 
EDE-WOLF

EDE-WOLF

HCA Bass/PA/Boxenbau
HCA
Zuletzt hier
04.04.21
Mitglied seit
01.09.03
Beiträge
10.691
Kekse
35.110
Ort
Düsseldorf
du begehst einen irrtum....

du sprichst von "last von xxxWatt"... die formulierung ist völlig falsch und suggeriert dass der amp irgendeine ahnung davon hat wie belastbar die angeschlossenen boxen sind (gut das ist irgendwo auch deine frage...)
und: nein in so einem setup kann der amp das nicht erkennen!
es gibt in "großen" systemen so genannte "sense-leitungen" und noch diverses anderes was für uns an dieser stelle eher uninteressant ist!

nun zurück zur last:

du hängst eine last von 4ohm dran.
Last bezeichnet die angeschlossene impedanz/widerstand. auf beiden kanälen belastest du den amp mit 4ohm. mehr weiß der amp zunächst mal nicht....

und selbst das "weiß" er im grunde nicht.
ich müsste jetzt etwas elektrotechnisch werden, aber wenns interessiert (und nötig ists zur beantwortung der frage allemal):

eine endstufe ist in 99,9% der fälle ein s.g. spannungsverstärker.
Du legst am eingang eine spannung an und bekommst am ausgang eine größere spannung raus.

im leerlauf /das heißt ohne angeschlossene box) liegt am ausgang diese größere spannung an und es fließt kein strom...

nach: U = R x I (Spannung = Widerstand * Strom)

nun packst du ne last in form eines widerstandes dran und dann beginnt ebenfalls nach Ohmschem gesetz (+blindwiderstände etc...) ein strom zu fließen.

der formel kannst du entnehmen, dass je geringer dein widerstand (= je höher deine last) wird, dein stromfluss sich erhöht.

während ein amp relativ unspektakulär im leerlauf die großen spannungen erzeugen kann bekommt er irgendwann probleme mit zu großen strömen.
Wird also die last immer größer und damit der stromfluss "knickt" der amp irgendwann ein (siehe opa) und anstatt die spannung weiter zu erhöhen bleibt diese gleich groß bzw. sackt ab. in dem fall wird das audiosignal "beschnitten" und verzerrt.

das nennt sich clipping. und um das anzuzeigen hat man die clipping LEDs eingebaut.

Jetzt gibts auch hier verschieden ausgegorene konzepte von clipping LEDs

Ich GLAUBE!!! (evtl weiß carl da mehr, aber meine einschätzung deckt sich mit meinen erfahrungen bei meinem gerät) dass yamaha eine strom/lastabhängige clippinganzeige verbaut.

diese reagiert sowohl auf zu hohen strom als auch auf zu hohe spannung...
als resultat reagiert sie auf zu hohe abgegegebene leistung.

allerdings gehts dabei um die leistung die der amp abgibt, nicht die die die boxen aushalten... wenn der amp also an seine grenzen kommt wirds dir angezeigt, wenn die boxen an ihre grenzen kommen nicht!

somit passt das zu deiner beobachtung.

die endstufe war unter last am ende und hat geclippt
bei unendlich kleiner last auf kanal b hatte sie absolut keine probleme und clippte deshalb nicht!
 
N

Nail.16

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.07.15
Mitglied seit
19.01.09
Beiträge
1.698
Kekse
3.228
@ Ede Wof: Danke. Aber warum hat der amp dann nur af kanal A gelicppt.

Also nochmal:

Mixer: ca +6db

Kanal A
Regler au -15db
700W an 4 Ohm



Kanal B
regler auf 0db
1000W 4 Ohm


Wieso clippt dann dann Nur Kanal A??, Obwohl Kanal B dann sicher mei 0db leichter clippen müsste, als Kanal A mit -15db.

:gruebel:

Oder?


Der Grund warum ich gefragt habe ist, dass mir jeman anderes das gesagt hat:


Die Boxenzuleitung laeuft per WEchselstrom, welcher Frequenzvariabel, bzw viele ueberlagerte Frequenzen Beinhaltet ^^

Die Trafotheorie besagt ... dass die Geschichte mit der Ausgangsleitsung sehr wohl lastabhaengig ist, je weniger Last desto staerker steigen die Spannungsspitzen an ... deswegen die Maximalbelastung steigt mit sinkender Last logischerweise an ... deswegen clippt eine Endstufe bei weniger Last schneller ...

Eine Box, die Clippt hat ein anderes Abnahmeverhalten was die Frequenzen in der Leitung angeht ... man kann in der Endstufe ja vor dem Trafo das Signal auswerten (das welches vom Mischer kommt und nicht veraendert ist) und das, was zu den Boxen raus geht und verstaerkt ist ... wenn die Box im normalbereich arbeitet wird die volle Energie in die Membranen gezogen, bzw von den Magneten umgesetzt ... wenn die Boxen clippen, dann ist entweder die Membran, die Steuerung, oder die Magnetgeschichte ueberlastet ... und alle 3 Bereiche veraendern das Signal zwischen Amp und Box ... wenn die Amplitudfen zu hoch werden verziehen sich die Freuqenzen etc, bzw werden gestreckt, das laesst sich am Ausgang vom Amp messen ... am Ende vergleicht man ein und Ausgang am Amp, und kann so sagen, welche Veraenderung vom Signal nicht im Amp passiert ... so kann man clipping in den Boxen erkennen ...

PS ... nur dass es in den Boxen klippt heisst nicht, dass das Amp oder Box sein muessen ... bei +6db kann auch der Mischer am Ausgang clippen, was sich logischerweise per Amplifying auf die Boxen uebertraegt...

MfG udn herzlichen Dank,
Nail

PS: Nachträglich allen Frohe Ostern
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben