Engl InVader - Review

von eviltom, 05.12.06.

  1. eviltom

    eviltom Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.11.06
    Zuletzt hier:
    28.08.09
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    35
    Erstellt: 05.12.06   #1
    Review - Engl - InVader

    Vor ca. 10 Tagen hab ich mir das Engl Invader Topteil im Musikladen bei uns im Ort gekauft! :cool:
    Das Teil ist mein erster Voll-Röhren Amp, davor hab ich einen Line6 Flextone II gespielt. Die unterschiede zwischen diesen beiden sind extreme. Für mich Soundtechnisch einen schritt nach vorne. :great:

    Features:

    • 4 Kanäle mit je separatem Bass, Mitten, Höhen EQ und Kanal-Volume
    • sepparate gain kontrolle pro Kanal
    • Bright Switch
    • Hi Gain Switch
    • Noise gate mit Treshold einstellmöglichkeit auf der Rückseite
    • 2 FX Loops
    • 150 Watt (6 EL34 Röhren)
    • Master A/B
    • Presence und Depth Punch der Endstufe
    • Elektronische Röhrenüberwachung & Tube Monitor System
    • Midi fähig
    Kanal 1

    Der erste Kanal würde man wohl als Clean Kanal bezeichnen, butterweiche Clean Töne oder Messerscharfer Twang Sound, hier geht wirklich alles was man sich bei einem Clean Kanal wünscht. Drückt man den Bright schalter, hat man schnell einen Funky Clean Sound zur Hand. Aber! Vorsicht mit dem Gainregler, dreht man höher als 11 Uhr wirds schon sahnig, ab 2-3 Uhr fängt es schon an zu Crunchen, mit gedrückten High-Gain Knopf kann sogar schon im "Clean" Kanal gerockt werden!

    Kanal 2

    Oh! Kanal 2 macht spaß, mit wenig gain und nicht gedrückter High Gain taste, ein wirklich schöner Crunch Sound, sehr rund und Fett im Ton, meine Lieblingseinstellung ist allerdings, high-gain rein, gain auch ordentlich rein, und dann klingt es ziemlich Hardcore Rock mäßig, was ich sehr geil finde! Dieser Kanal eignet sich hervorragend für tighte Rhymen!

    Kanal 3

    Hier gehts so langsam richtig zur sache! mit gain ab ca 11 Uhr geht der Metal ab! mit gain bei 2 uhr mitten etwas abgesenkt und Hi-Gain taster drin klingt er sehr modern!
    Dieser Kanal eignet sich am allerbesten für schnelle Killer-Riffs... Dieser Kanal ist von Haus aus schon etwas mittenreduziert. Die Bässe schieben ne ganz schöne Welle, und lassen jeden Snare Teppich im Umkreis vibrieren :-) Dieser Kanal braucht echt schon einen Waffenschein, es klingt anders wie beim Powerball, kann gar nicht beschreiben wie. Die Auflösung ist einzigartig, kein Matsch, auch bei hochgerissenen Reglern.:twisted:

    Kanal 4

    Mit Kanal 4 bietet der Invader einen weiteren state of the art mega distortion sound... Diesen Kanal würde ich als Solo Kanal bezeichnen, er hatten mehr mitten als Kanal 3, so das die Solos sich auch bestens durchsetzten. Auch für blitzschnelles Riffing und shredding geeignet, jedoch für Powerchords und der gleichen, nicht so der hit, da doch lieber kanal 2 oder 3.... Seine Stärke liegt wie gesagt im Lead und Solo bereich!!!

    Midi:eek:

    Der Invader ist Midifähig, was heißt, das jeder Taster auf der Frontplatte, über midi steuerbar sind
    Diese Funktionen währen:
    • Kanalumschaltung (1,2,3,4)
    • Bright
    • High Gain
    • Noise Gate
    • Fx Loop 1 oder 2
    • Master A/B
    • Mute (zum tunen)
    Anschlüsse

    • Midi IN / THRU, (z.B. ENGL Z-12 oder Z-15)
    • Buchse für ENGL Z-9 Footswitch,
    • Buchse für ENGL Z-4 / Z-3 Footswitch,
    • 2 x FX Send, 2 x FX Return,
    • 2 x FX Balance,
    • Preamp Out / Tuner,
    • Lineout / Poweramp,
    • Speaker Outs 2 x 4, 2 x 8, 1 x 16 Ohms
    Fürs erste sollte das mal reichen, um sich einen kleinen Überblick vom InaVader zu verschaffen, ich hoffe ihr könnt was mit diesem Review anfangen, und das es euch zum anspielen anregt. Für mich ist der Amp wie gemacht, ich höre mich in den Proben so gut wie noch nie! Es ist zwar mein erster eigener Röhren Amp, jedoch hab ich schon mit vielen Leuten Musik gemacht, die z.B. einen Dual Rectifier einen Marshall TSL, DSL oder auch sogar zur zeit mit 2xCrate BV300H (300W Voll-Röhre):screwy: und meinem Invader in unserm Proberaum! Der Engl Invader klingt im Vergleich zum Crate BV300 viel brachialer und moderner, was nicht heißen soll es seien keine Vintage Sound mit dem Invader möglich, im gegenteil, das Gerät ist wirklich sehr Flexibel.
    Ach noch was, eine wichitge Besonderheit, bei dem High Gain Taster, wenn der gedrückt wird, änder sich sogar der EQ im Kanal, perfekt abgestimmt, so daß man im Prinzip 8! direkt! abrufbare Sounds hat!!! Auch die übliche ENGL Master A/B umschaltung ist ein Traum, der Crate BV300 hat zum Beispiel gar keinen Master, was ich sehr schlecht finde, und gleich 2! macht die Sache sehr flexibel, und auch leicht die verschiedenen Sounds aufeinander abzustimmen!:D

    Und jetzt Feuer Frei! Ich möchte eure Meinungen über das Teil!

    gruß

    Tom
     
  2. dunkelelf

    dunkelelf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.11.04
    Zuletzt hier:
    27.02.14
    Beiträge:
    1.369
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    1.161
    Erstellt: 06.12.06   #2
    Schönes Review. Könntest ein bisschen mehr auf die Soundcharakterristik, Dynamik, und so eingehen.

    Das mit den 2 Mastern ist übrigens ein zweischneidiges Schwert. Der Earforce hat eine Full-Force schaltung. Da wird der Master umgangen und die Endstufe mit Maximalleistung betrieben. Das war die Spielart die mir am meisten gefallen hat. Maximale Dynamik, Maximaler Sound.
     
  3. StrangeDinner

    StrangeDinner Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.01.06
    Beiträge:
    6.678
    Zustimmungen:
    918
    Kekse:
    14.655
    Erstellt: 06.12.06   #3
    also dann scheint der invader bei meinem stammshop kaputt zu sein.channel vier hat um längen weniger mitten als channel drei.ich hab den invader jetzt schon an der engl standard,engl pro und engl xxl gespielt.des weiteren auch an einer marshall box.
    an der XXL klang der invader am besten und ich würde meinen,dass er auch extra für die box ausgelegt ist und trotzdem hat an jeder box channel 4 die meisten probleme gemacht.nachdem der mittenregler dann voll drin war klang channel 4 an der XXL erst richtig gut.
    ich muss,aber zugeben,dass ich dem invader nur bei ladenlautstärke gespielt habe.master war vielleicht gerade mal auf 1 und obwohl der invader seinen sound in der vorstufe macht kann sich das mittenbild bei höheren mastereinstellungen vielleicht änder bzw anders verhalten.
     
  4. eviltom

    eviltom Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.11.06
    Zuletzt hier:
    28.08.09
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    35
    Erstellt: 06.12.06   #4
    @ dunkelelf

    also die Dynamik des Amps ist wahnsinn, vorallem mit dem Noisegate machen abgestopte Chords wirklich sehr viel Druck ohne Rauschen in den Pausen! Die Soundcharakteristik ist sehr schwer zu beschreiben, da der Amp sehr vielseitig ist und ich ihn ja erst seit 10 Tagen habe...
    Wie meinst du das mit dem zweiseitigen Schwert, ich konnt an der Master A-B Umschaltung noch nichts negatives ausmachen! Find das sehr praktisch und eigentlich sinnvoller wie direkt volle Power der Endstufe!

    @Bartek

    Das der 4te Kanal mehr mitten enthält als Kanal 3 steht auch so in der Bedienungsanleitung. Die mitten ganz rein im Kanal 4 hab ich bis jetzt noch nicht ausprobiert, aber wiegesagt, setzt sich der 4te Kanal bei Melodien und Solos sehr gut durch!
     
  5. Klartext

    Klartext Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.07.06
    Zuletzt hier:
    27.01.16
    Beiträge:
    6.272
    Ort:
    Steelport
    Zustimmungen:
    792
    Kekse:
    28.690
    Erstellt: 06.12.06   #5
    schönes Review !

    naja mir persönlich hat der Amp ja gar nicht gefallen, aber wenn man vorher nen Line6 Flextone II gespielt hat, klar dann ist das n heftiger Schritt nach vorne, auf jeden fall !
    mich freuts immer wenn jemand den Sound gefunden hat den er gesucht hat, hoff ma mal das des auch so bleibt (und er im gegensatz zu anderen Engls auch Quallitätsmässig dem Preis entspricht)

    was ich Soundmässig nicht so dolle fand, was das es sämmtliche Sounds aus dem Amp irgendwie schon gibt, klingt alles so gewohnt irgendwie... naja ist halt mein Endruck und das wichtigste ist das er dir gefällt

    viel Spass mit dem Teil


    Robi
     
  6. StrangeDinner

    StrangeDinner Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.01.06
    Beiträge:
    6.678
    Zustimmungen:
    918
    Kekse:
    14.655
    Erstellt: 06.12.06   #6
    naja nur weil das in der anweisung steht heißt das noch garnichts.
    da kann stehen,dass der amp fliegen kann und trotzdem kann er es nicht.ich kann nur sagen was ich gehört habe.channel 4 hatte weniger mitten als channel drei und somit wäre mein ergbnis auch ein anderes als deins.
     
  7. eviltom

    eviltom Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.11.06
    Zuletzt hier:
    28.08.09
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    35
    Erstellt: 06.12.06   #7
    Hey! Bartek!

    Ich kenn Dich ja net und weiß ja net wie ausgebildet Dein gehör ist. Der Designer von dem Amp wird ja wohl wissen was er da kreiert hat, oder denkst du der geht Planlos an die Sache, macht mal eben 4 Sounds, schreibt in die Bedienungsanleitung, ja im Kanal 4 sind mehr mitten enthalten, damit er sich beim solo spiel auch schön durchsetzt.... aber in wirklichkeit ist es genau anders herum!?!? Wo liegt da der Sinn?! und schon 5! Gitarristen die das Teil bei mir anspielten, sagten beim Kanal 4 sofort! der ist aber mittenlastig. Also, ob der Amp fliegen kann oder auch nicht, anscheinend hat Dir Dein Gehör wohl doch eher einen Streich gespielt, ich denke auch nicht das es an der Lautstärke hengt, in der Du den Amp getestet hast!
     
  8. StrangeDinner

    StrangeDinner Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.01.06
    Beiträge:
    6.678
    Zustimmungen:
    918
    Kekse:
    14.655
    Erstellt: 06.12.06   #8
    nun obwohl ich engl fan bin und selber einen spiele scheint es mir beim invader so zu sein.ich bin nicht der einzige der das bemerkt hat!
    und bevor du hier anfängst zu weinen erzähl lieber an welche box du den invader spielst und welche speaker drin sind.
     
  9. mnemo

    mnemo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    5.251
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    505
    Kekse:
    8.897
    Erstellt: 06.12.06   #9
    Also tight ist der 2 Kanal nicht, eher reißend und brachial->Hardcore at its best! Tight ist der 3 Kanal und der gefällt mir von allen 4 Kanälen am wenigsten, da er stark kompremiert, aber so differenziert kommt er nicht rüber. Trotzdem ist der Amp der coolste Engl...
     
  10. izzy

    izzy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.12.04
    Zuletzt hier:
    27.01.11
    Beiträge:
    994
    Ort:
    Long Island, New York
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    250
    Erstellt: 06.12.06   #10
    schönes review, hast dir ne saftige belohnung verdient
     
  11. eviltom

    eviltom Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.11.06
    Zuletzt hier:
    28.08.09
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    35
    Erstellt: 06.12.06   #11
    Kennst Du das Sprichwort, der Ton macht die Musik!? Nur weil ich anderer Meinung bin als Du, brauchst du nicht so ne welle zu schieben. Ich finde du könntest ein wenig sachlicher bleiben... Weinen werd ich wegen Dir bestimmt nicht :rolleyes: Ausserdem sagst du es ja schon selbst "es scheint Dir so" das du es nicht mit sicherheit behaupten kannst! Wir können auch gern wetten, dann mach ich ein abbild mit dem Spectral Analysator mit gleichen EQ einstellungen bei beiden Kanälen!

    trotzdem will ich nicht nachtragend sein und dir die Boxen nennen....
    Ich spiele über eine 400W Behringer 4x12" mit Jensen Speaker! Im Musik Geschäft, hab ich über ne Marshall Box gespielt, über ne engl vintage, und über bei mir im Proberaum hab ich ihn auch schon an ner Line 6 mit Celestion30 Speaker gespielt, die Behringer macht allerdings die beste Figur, da sie meiner Meinung nach die Bässe am saubersten überträgt.
     
  12. guitareddie

    guitareddie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.08.05
    Beiträge:
    869
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.817
    Erstellt: 07.12.06   #12
    Huiuiui,
    Dein Amp kostet fast das 10fache Deiner Box, denk' mal drüber nach... :confused:

    Ansonsten danke für's Review!
     
  13. edeltoaster

    edeltoaster Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.06.04
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    6.038
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    2.487
    Erstellt: 07.12.06   #13
    die behringer ist definitiv sehr gut im bassbereich aber die mitten und höhen sind wirklich zum kotzen!!ich hatte mal zeitweise die behringer 4x12 und eine orange ppc 212....die orange war klanglich viel besser!aber bass kannse die behringer
     
  14. eviltom

    eviltom Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.11.06
    Zuletzt hier:
    28.08.09
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    35
    Erstellt: 07.12.06   #14
    Ja, das mit der Behringer ist auch keine endlösung, werd mir, nachdem ich meine Line6 4x12er und den Flextone II HD mit Floorboard verkauft habe, wahrscheinlich, ne Engl xxl Box zulegen, die wird denk ich am besten zum Amp passen...
     
  15. kingjoerg

    kingjoerg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.11.04
    Zuletzt hier:
    19.10.10
    Beiträge:
    736
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    166
    Erstellt: 07.12.06   #15
    Guter Plan ! :great:
     
  16. thejone

    thejone Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.12.05
    Zuletzt hier:
    28.11.16
    Beiträge:
    363
    Zustimmungen:
    45
    Kekse:
    1.603
    Erstellt: 07.12.06   #16
    jo soundtechnisch ist das ein guter plan.....aber bandscheibentechnisch ist das ein schlechter plan.....

    ich würd mir überlegen, ob die 4x12vs nicht vielleicht doch reicht, d.h. ob der sound unterschied wirklich 13kg mehr wert ist.
    das macht zusammen 63kg.

    Deine box dürfte so 47kg wiegen.....die normale vintage box wiegt schon 3kg mehr....
    Ich überleg schon ob ich nich für kleinere sachen ne 1x12box kaufe...aber naja
    musste ja selbst wissen, aber eine überlegung ist es wert.
     
  17. eviltom

    eviltom Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.11.06
    Zuletzt hier:
    28.08.09
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    35
    Erstellt: 07.12.06   #17
    was mich irgendwie wundert bzw. ein wenig stutzig macht, ist das die Box NUR!? 240W hat, die Behringer hat 400! meine Line6 300W ... Mit dem Gewicht ist schon so ne Sache, aber ich trage meine Boxen auch nie allein! immer zu zweit...
     
  18. Lum

    Lum Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.05.05
    Beiträge:
    2.694
    Zustimmungen:
    1.055
    Kekse:
    17.788
    Erstellt: 07.12.06   #18
    Warum benutzt nicht die Line6 weiter mit dem Amp? Die Box hat eig. mit meinen Amps bisher immer sehr gut harmoniert. (Weil sie eben so klangneutral ist)
    Da sind übrigens keine V30 drin, sondern Celestion Custom, oder in den älteren (wie bei mir, die waren damals aber etwas teurer als die neuen) Eminence Customs.
     
  19. edeltoaster

    edeltoaster Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.06.04
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    6.038
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    2.487
    Erstellt: 07.12.06   #19
    was saft das denn über den klang aus?die effizienz ist auch eine andere,meine 2x12 er orange hat die behringer schon weggeblasen.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  20. eviltom

    eviltom Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.11.06
    Zuletzt hier:
    28.08.09
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    35
    Erstellt: 07.12.06   #20
    schon klar, das hat nicht unbedingt was zu heißen.......
    Die xxl is schon schweine teuer rund 1000,- eus :-( welche von engl wär den ansonsten gut geeignet?
     
Die Seite wird geladen...

mapping