Engl Screamer 50 combo gain

von Hellraiser85, 29.12.18.

Sponsored by
pedaltrain
  1. Hellraiser85

    Hellraiser85 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.09.17
    Zuletzt hier:
    19.04.19
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    0
    Erstellt: 29.12.18   #1
    Besitze seid gestern den engl screamer 50 combo, soweit ist der sound recht gut, hab aber ehrlich gesagt mehr erwartet für den preis. Habe aktuell probleme mit den gain einstellungen, klingt schonmal nach hardrock ok, aber nach metal so gar nicht.
    Z.b habe ich probleme bei hammer ons und pull offs die beim spielen kaum hörbar sind, bei meinem alten amp waren die gut hörbar.
     
  2. Katric

    Katric Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.09.15
    Zuletzt hier:
    7.03.19
    Beiträge:
    86
    Ort:
    Zürich
    Zustimmungen:
    26
    Kekse:
    381
    Erstellt: 29.12.18   #2
    Hi
    Ich selber besitze den Amp nicht aber ich habe mal ein paar Videos reingeschaut und fand eigentlich das er gar nicht so schlecht "Gain-te"

    Ohne dir auf den Schlipps treten zu wollen aber vielleicht liegt es an deiner Spielweise. Ich weiß nicht wie lange du spielst aber als ich angefangen habe musste ich auch extrem viel Gain haben damit die Töne "Klangen". Sonnst musste ich zu fest auf die Saiten drücken und war nicht mer so schnell. Heute weiss ich das Tempo nicht alles ist. Frag mal meine Frau :D:D;):eek:

    Mittlerweile geht das auch mit nicht mehr so viel Gain. (Ja auch im Black oder Death Metal)

    Versuch mal diese Tipps in diesem Video umzusetzen


    Solche oder ähnliche Übungen mache ich auch vor jedem Spielen. Was sich wirklich lohnt

    Interessant währe vielleicht noch zu wissen was für eine Gitarre du Besitz. Ev könnte mann auch an den Pick ups etwas machen.

    Und noch ein kleiner Tipp zum Schluss. Dreh die Mitten etwas rein. :great:

    Gruss Cedy
     
  3. Minor Tom

    Minor Tom Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.11.13
    Beiträge:
    1.411
    Ort:
    Leverkusen
    Zustimmungen:
    874
    Kekse:
    2.651
    Erstellt: 29.12.18   #3
    Ich kenn den Screamer nicht persönlich, aber der scheint ja schon einige Einstellmöglichkeiten zu haben (thomann bezeichnet ihn sogar als 4-Kanal Amp). Von daher würd' ich doch noch ein wenig rumexperimentieren, dafür auch noch 2 Tips:
    1) Gibt einige Tests zu dem Amp, zB. von Bonedo und Amazona. Da lassen sich bestimmt Einstellungstips abgreifen, oder du kannst auch per Youtube-Videos vergleichshören.
    2) Den Amp per Booster anblasen, falls du einen hast. Möglichkeiten: Neutraler Boost oder Treble-Boost zB. per Tubescreamer.

    Das hört sich so an, als würde dein alter Amp wesentlich mehr komprimieren, dh. die Lautstärkeunterschiede wegbügeln. Vielleicht hast du dich dran gewöhnt und deine Technik hat etwas gelitten ....
     
  4. Hellraiser85

    Hellraiser85 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.09.17
    Zuletzt hier:
    19.04.19
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    0
    Erstellt: 29.12.18   #4
    Nein ich kann hammer ons und pull offs sehr gut, daran liegt es nicht, bei meinem alten amp hatte ich keine probleme damit, mir fehlt einfach ein wenig mehr gain bei dem amp. Bei meinem alten fender der zwar sound technisch nicht so dolle war, aber da gab es ne einstellung wo die saiten reichtig gebrannt haben, da hat man die pull offs und hammer ons bei nur leichtem anschlagen schon deutlich gehört, bei dem engl finde ich bisher nur die master und lead einstellungen die schonmal ein wenig nach metal klingen, aber insgesammt is das alles zu dumpf und zu clean.
    --- Beiträge zusammengefasst, 29.12.18, Datum Originalbeitrag: 29.12.18 ---
    Ich glaube nicht das mein alter fender irgendetwas besser konnte, der war sehr günstig und klang auch so, ich hab das gefühl der engl ist recht komplex, aber viel mehr als rumdrehen und ausprobieren kann ich nicht. Ich bräuchte wen der das ding einfach selbst hat und mir paar tipps geben kann. Z.b spiele ich gerne mit amdämpfung die ersten saiten während ich anschlage, da kommt auch gar nichts an tönen raus, wie gesagt es fehlt mir einfach der gain bisher
     
  5. Minor Tom

    Minor Tom Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.11.13
    Beiträge:
    1.411
    Ort:
    Leverkusen
    Zustimmungen:
    874
    Kekse:
    2.651
    Erstellt: 29.12.18   #5
    Hört sich für mich immer noch danach an, als ob der Engl nicht so stark komprimiert. :opa::D

    Wenn er dir wirklich nicht gefällt und du beim Versandhändler gekauft hast, kannst du ihn ja auch zurückschicken ....

    ... und du solltest dir die Tips, die dir hier gegeben werden zu Gemüte führen anstatt zu erwarten dass wir deine Probleme mundgerecht für dich lösen ... sonst landest du ganz schnell auf den Ignore-Listen und kriegst gar keine Antworten mehr.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  6. Hellraiser85

    Hellraiser85 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.09.17
    Zuletzt hier:
    19.04.19
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    0
    Erstellt: 29.12.18   #6
    Ja ich bin schon am zurückschicken, für fast 1000€ ist mir das echt zu dünn, ich spiele mit wirklich extrem viel gain und das bekommt der engl glaube ich nicht hin, ich werd bis nächste woche nochmal alles testen, aber vom gefühl her is der engl comco eher ein hardrock combo. Im übrigen was das viele gain angeht, das basiert eher auf meinem effekt gerät, das kam nicht vom fender, der bekommt sowas nicht hin. Habe ein boss me 25, sollte ja bekannt sein. da hab ich auch schon einiges ausprobiert, aber das gewünschte ergebniss will nicht sorecht kommen. Empfiehlt ihr denn einen combo der für metal perfekt geeignet ist und sehr viel gain einstellungen besitzt? Kann bis 800€ kosten
    --- Beiträge zusammengefasst, 29.12.18, Datum Originalbeitrag: 29.12.18 ---
    Nehme tipps immer gern an, aber ich weiss ob ich was spielen kann oder nicht, falls das jetzt aufs spielerische bezogen ist, es geht hier nicht um ein hardcore solo, sondern lediglich um paar simple hammer ons und pull offs auf derselben saite.
    Als beispiel, ich spiele sehr gerne die erste solo stelle von metallica - one, die ganz schnelle. Die konnte ich schon recht früh überraschenderweise ohne probleme spielen. Aber beim engl kommt da einfach nichts an tönen raus.
     
  7. Katric

    Katric Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.09.15
    Zuletzt hier:
    7.03.19
    Beiträge:
    86
    Ort:
    Zürich
    Zustimmungen:
    26
    Kekse:
    381
    Erstellt: 29.12.18   #7
    Ich hätte den Amp behalten. Wenn du ihn zusätzlich mit dem Me-25 anbläst hatt der mehr als genug Gain. Das kann ich zurecht behaupten ohne den Amp zu kennen.

    Das Multieffekt habe ich schon mal ausprobiert. Ich kann mir nicht vorstellen das es zuwenig Gain ergibt wenn beide Regler bis zum Anschlag offen sind. Entweder Hast du ein Defektes Gerät erwischt oder es liegt wirklich an deiner Spielweise. Etwas Übung hilft da wunder
    Schau dir das Video an welches ich gepostet habe. Dort gibt er auch Tipps wie mann Hammer on/Pull offs optimieren kann.
    Sollte dir das aber immer noch nicht reichen könntest du noch das hier ausprobieren.

    EMG ALX Set Alexi Laiho F-Spaced
    [​IMG]

    Den habe ich ein einer meiner Gitarren eingebaut und damit wurde sie zum absoluten Gainmonster. Ich habe den Boost zu nicht ganz der Hälfte offen.​
     
  8. bluesfreak

    bluesfreak Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.02.05
    Zuletzt hier:
    26.04.19
    Beiträge:
    8.918
    Ort:
    Burglengenfeld
    Zustimmungen:
    4.510
    Kekse:
    50.464
    Erstellt: 29.12.18   #8
    Das Teil heißt nicht umsonst Screamer, der klingt im Werkszustand sehr scharf, hochmittenlastig und hat eigentlich ausreichend Gain (wenn man Lead/Gain Hi wählt). Allerdings beamt der dann dermaßen dass es alls Kleingetier im Umkreis von 3m sofort tötet und mir (!) die Trommelfelle schmerzen. Man kann das etwas mildern (u.a. durch einen anderen Lautsprecher) aber ein wuchtig klingender Amp wird das nie (alllein der Ausgansgübertrager ist kleiner als der meines 5e3s). An Deiner Stelle würd ich (wenns drücken soll und es unbedingt ein Engl sein muss) nach einem Blackmore oder dem Artist Ausschau halten, die dürften Dir eher entgegenkommen. Die ganzen anderen HighGain Monster klingen deutlich schlanker oder haben dermassen übel viel Gain dass man ohne Noisegate einfach nicht mehr auskommt....und qualitativ sind die gebrauchten auch mit Vorsicht zu genießen, ich hab zB bereits mehrmals Screamer hiergehabt die keine 10 Jahre alt waren und bei denen die Netzteilekos (TAD GoldCaps) bereits defekt waren (siehe Bild, das war kurz vor Weihnachten, ein Screamer von 2010). Liegt für mich u.a. daran dass hier 450V Versionen verbaut sind und bei guten Netzbedingungen und Standby ON 460V anliegen:...
    IMG_0348.JPG
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  9. Hellraiser85

    Hellraiser85 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.09.17
    Zuletzt hier:
    19.04.19
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    0
    Erstellt: 29.12.18   #9
    Also was den rocksound an sich angeht ist der engl schon extrem gut, keine frage. Was ich mich frage woran liegt es das alles so leise ist, die verzerrung habe ich jetzt hinbekommen, aber nach wie vor bei pull offs, hammer ons kommt einfach nichts rüber, als ob ich im clean modus wäre. Ich weiss leider nicht mehr mit welcher einstellung im effekt gerät ich das damals hinbekommen habe. Da ich immer gleich spiele und es damals ging muss es ja jetzt auch gehen.
     
  10. Minor Tom

    Minor Tom Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.11.13
    Beiträge:
    1.411
    Ort:
    Leverkusen
    Zustimmungen:
    874
    Kekse:
    2.651
    Erstellt: 29.12.18   #10
    Es ist ja ein Unterschied, ob man die "Verzierungen" unsauber spielt oder leise. Wenn man die Lautstärkeunterschiede für einen ausgeglichen werden, gewöhnt man sich schnell daran und ein Amp mit mehr Dynamik hört sich dann erstmal sehr ungewohnt an.

    Mögliche GEAR Hilfe, ausser anderem Amp: Compressor Pedal.
     
  11. Hellraiser85

    Hellraiser85 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.09.17
    Zuletzt hier:
    19.04.19
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    0
    Erstellt: 29.12.18   #11
    Es ist schwer zu erklären was mir fehlt, kennt ihr das wenn man mit dem rechten handballen während des spielens abdämpft und dabei spielt? Da kommt bei mir auch kein ton raus, sonst konnte ich trotz leichtem abdämpfen der saiten einen klaren ton hören. Bin leider im erklären echt schlecht, hoffe ihr wisst trotzdem was ich meine. Vllt fehlt auch kein gain, sondern etwas anderes. Vllt ist es hall oder sowas, ich weiss es nicht.
     
  12. Minor Tom

    Minor Tom Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.11.13
    Beiträge:
    1.411
    Ort:
    Leverkusen
    Zustimmungen:
    874
    Kekse:
    2.651
    Erstellt: 29.12.18   #12
    Was andere Metal-geeignete Combos angeht, da gibt es doch sehr viel.
    Bugera: Trirec, 333XL, 6262 (EDIT: 333XL und 6262 mittlerweile nur noch / Trirec nur als Head verfügbar, aber so preiswert dass man sich ne 1x12 oder 2x12 dazu leisten kann)
    Peavey: zB. 6505 in verschiedenen Ausführungen (da gab es mal einen preiswerten 50 Watt Combo aus Fernost-Fertigung, heute gibt es einen 20 Watt Mini Head)

    etc etc


    Ansonsten hab ich das Gefühl wir reden aneinander vorbei - da werd' ich jetzt erstmal nix weiter zu sagen.
     
  13. Hellraiser85

    Hellraiser85 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.09.17
    Zuletzt hier:
    19.04.19
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    0
    Erstellt: 29.12.18   #13
    Hab jetzt eine einstellung gefunden wo ich das problem einigermaßen lösen konnte, noch nicht so gut wie gewohnt aber es kommt schinmal was an tönen raus bei den hammer ons /pull offs und dem abdämpfen, klingt noch bischen zu blechern aber ist schonmal recht gut.hab auf dem boss me solo -lead eingestellt und halt verzerrung dazu. Wenns noch bischen kräftiger rüberkommt dann passt es eigentlich.

    --- Beiträge zusammengefasst, 29.12.18, Datum Originalbeitrag: 29.12.18 ---
    Ok ich schaue mir deine amps mal an, danke
     
  14. Jaxon Irelia

    Jaxon Irelia Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.05.16
    Zuletzt hier:
    26.04.19
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    2
    Erstellt: 29.12.18   #14
    Vielleicht der engl metal master?
     
  15. Markusaldrich

    Markusaldrich Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.08.13
    Beiträge:
    3.336
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    2.881
    Kekse:
    11.649
    Erstellt: 29.12.18   #15
    Kannst du mal was aufnehmen, damit man einen gewissen Eindruck bekommen kann, wie es klingt? Das wäre vielleicht hilfreich. Und mal angeben, wie deine jetzige Einstellungen sind.
    Gain hat der eigentlich genug. Ich habe den vor ca.10 Jahren auch mal besessen. Gain war ausreichend, aber der Sound war auch nicht meins ( wie bei fast allen ENGL Amps, aber das ist ja Geschmacksache).
     
  16. Hauself Zwo

    Hauself Zwo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.17
    Zuletzt hier:
    25.04.19
    Beiträge:
    581
    Ort:
    Fichtelgebirge
    Zustimmungen:
    402
    Kekse:
    1.555
    Erstellt: 29.12.18   #16
    Dann schick ihn wirklich zurück! :evil:

    In der "Preisklasse 1.000 Euro" gibt es jede Menge Amps (siehe oben @Minor Tom) , die Dir vielleicht noch mehr entgegenkommen als der Screamer.

    Ich sehe es überhaupt nicht ein, bei einem neuen Amp in dieser Preisklasse um den gewünschten Ton zu kämpfen, mir irgendwelche Zusatzgeräte dazu zu kaufen, Pickups zu tauschen oder sonst dem Amp auf die Beine zu helfen, damit ich den gewünschten Sound vielleicht noch "hinbekomme". Wenn der Amp das grundsätzlich nicht kann, was ich will, geht er bei mir zurück. Tausend Euro ist 'ne Stange Geld für 'nen Gitarrenamp, da muss der Sound schon im Wesentlichen passen.
     
    gefällt mir nicht mehr 3 Person(en) gefällt das
  17. Mörty

    Mörty Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.01.07
    Zuletzt hier:
    26.04.19
    Beiträge:
    117
    Ort:
    Wolfsburg, NI
    Zustimmungen:
    41
    Kekse:
    365
    Erstellt: 29.12.18   #17
    Ich persönlich bin ja auch Verfechter der Theorie, dass der pure Ampsound allein einen schon sehr stark an das gewünschte Ergebnis bringen sollte, wobei kleine Optimierungen ggf. sinnvoll sein können, auch wenn man sich von dem Dogma lösen muss, dass der Amp allein alles bringen muss weil der ja teuer war...wenn man mit dem Grundsound des Screamer gar nicht warm wird hilft halt alles nix und dann sollte ein anderer Amp her, moderne Metal-Distortion mit Ultrakompression kann er halt nicht so und da dürften auch sämtliche Mods wenig dran ändern.

    That being said, bin ich persönlich im Metalumfeld mit meinem Screamer seid bald 15 Jahren hochzufrieden, aktuell in einer Viking-Deathmetal-Combo mit eher "klassischem" (Metal-)Sound. Also ja Gain reicht :D Blase ich trotzdem gern an, wird dann halt nur auf ca 12 Uhr betrieben, "reicht" dann aber auch für Lead (und hier läuft der Screamer soundmäßig zur Höchstform auf...).
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  18. whaip

    whaip Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.01.09
    Zuletzt hier:
    26.04.19
    Beiträge:
    775
    Ort:
    Saarland
    Zustimmungen:
    230
    Kekse:
    5.847
    Erstellt: 29.12.18   #18
    Leute, hört doch mal auf sinnlose Empfehlungen rauszuballer. Ich denke hier hat niemand einen Schimmer was der TE denn genau beschreibt.
    Also hier auch meine bitte: Nimmst du uns mal was auf? Am besten mit deinem Screamer und dem alten AMP im Vergleich, damit man erahnen kann was dich genau stört?

    Alles andere ist nur wilde Spekulation.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  19. C_Lenny

    C_Lenny Moderator Moderator HFU

    Im Board seit:
    03.06.06
    Beiträge:
    14.699
    Ort:
    Zentrales Münsterland
    Zustimmungen:
    8.261
    Kekse:
    119.724
    Erstellt: 29.12.18   #19
    Nun, vielleicht helfen ja neben einem Soundclip auch noch folgende Infos zum Setup/Equipment aus älteren Beiträgen des TS ;):

    Der Amp vor dem jetzigen Engl Screamer
    war genau der:
    Und dieser hat offensichtlich in Verbindung mit einem vorgeschalteten Boss ME25 für die richtigen "Vibes" gesorgt:
    Das
    scheint z.Zt. nur eine Option zu sein, denn offensichtlich wird zugleich auch ein zusätzlicher "Scharfmacher" im Parallel-Thread als Lösung ins Auge gefasst:
    Bei der Gelegenheit dann die Frage: Ist es möglich, dass Du Deine Beobachtungen aus Engl Screamer plus/inkl. ME25 hier schilderst und eventuell nur die Settings im ME25 nach Umschluss vom Frontman auf den Screamer (noch) nicht "passen" ?? Oder, dass Du den "nackten" Screamer ohne ME25 mit der (Ohr-)gewohnten Kombi Frontman plus/inkl. ME25 vergleichst :gruebel:??

    LG Lenny
     
    gefällt mir nicht mehr 3 Person(en) gefällt das
  20. revolverband

    revolverband Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.08.09
    Beiträge:
    1.554
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    1.102
    Kekse:
    4.277
    Erstellt: 30.12.18   #20
    Hast du das ME im FX Loop hängen? Da gehört es zum Zerren nämlich nicht hin! Und, falls ja, hast du den Regler neben den Klinkenbuchsen des FX Loop (Balance Dry/Effect) vielleicht zu weit bei Dry stehen?
    Wobei das ME vor den Amp gehört, wenn du damit die Zerre des Screamer verschärfen willst ;)
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
Die Seite wird geladen...

mapping