ENGL SE EL34 mit G-Major

von borismay, 13.06.07.

  1. borismay

    borismay Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.06.07
    Zuletzt hier:
    9.02.08
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.06.07   #1
    Brauch noch mal technische Hilfe, weil das überhaupt nicht mein Bereich ist!!!
    Habe mir einen ENGL SE EL34 ekauft und einen G-Major. Hab das Zeug noch nicht, aber habe die Bedienungsanleitungen mal überflogen.
    Wie schließe ich den G- Major an, damit er zusammen mit dem AMP per MIDI geschaltet werden kann. Muss ich da noch was einstellen oder rafft der g-Major und der ENGL das alleine was ich will oder wie?
    DDDAAANNNKKKEEEEE!!!
     
  2. Doogie

    Doogie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.06
    Zuletzt hier:
    30.07.16
    Beiträge:
    827
    Ort:
    Kirchenthumbach
    Zustimmungen:
    25
    Kekse:
    1.658
    Erstellt: 13.06.07   #2
    Dazu gibt es sogenannte "MIdi Thru" Buchsen an midifähigen Geräten, da wird das eingehende Signal kopiert und weitergeleitet.
    Also Midiout des Pedals in den Engl und von der Midi Thru des Engl ins Major zB.
    So erhalten beide Geräte zusammen ein Signal vom Midiboard, Voraussetzung ist allerdings dass die Geräte auf dem/den gleichen Midikanal/Midikanälen empfangen, dann raffen es die beiden auch:)
    btw: gehört eigentlich ins Racks&Midi Forum

    Grüße

    Doogie
     
  3. thejone

    thejone Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.12.05
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    363
    Zustimmungen:
    45
    Kekse:
    1.603
    Erstellt: 13.06.07   #3
    ich habe auch einen se und ein g-major.
    das ist eine gute kombination.
    im prinzip ist das ganz einfach.

    erstmal zur verkabelung:
    du brauchst als erstes wichtiges utensil ein midipedal.
    dann überlegst du dir den midikanal, denn du an den 3(fußleiste, amp, g-major) geräten programmieren kannst. entweder du stellst alle geräte auf einen bestimmten kanal ein oder du stellst alle geräte auf omni=> für alle kanäle offen.

    dann verbindest du dein midipedal mit einem 5-poligem Midikabel mit dem amp(buchse: midi in), dann verbindest du den amp(buchse: midi through) mit dem g-major(buchse: midi in).

    dann musst du mit zwei insturumentenkabel das g-major mit dem amp (serieller fx) verbinden.
    d.h.: ein Kabel geht von amp (Buchse serieller Fx; send) zum g-major(buchse: balanced input,left[mono]9

    das zweite kabel geht vom g-major (buchse: balanced output,left[mono]) zum amp (buchse serieller fx return)

    das wars im prinzip zur verkabelung!

    nun zur steuerung!

    am besten erkläre ich das an einem beispiel:

    Ich habe also eine bestimmte Sound vorstellung. Nun wähle ich mit der fußleiste einen speicher platz an, zum beispiel 1.
    So! nun wähle ich am amp die entsprechenden parameter und mache die einstellung. wenn der effektlose sound mir gefällt, aktiviere ich den butten serieller fx.
    Nun wird kein sound mehr zu hören sein, da das effektgerät noch nicht mitspielt.
    nach dem wir soweit sind, drücke ich den copy/write knopf einige zeit.

    das blinken bestätigt mir, dass ich die amp einstellungen gespeicher habe.

    nun aktiviere ich das g-major, welches noch eingepegelt werden muss(hier musst du selbst zusehen, dass der sound mit effekt hinterher genauso laut ist wie ohne und dass das signal nich im effektgerät übersteuert).

    zuerst erstelle ich mir mein effekt(hier musst du dich auch durchbeißen aber das g-major ist einfach zu verstehen). danach speichere ich das ganze auf user 1(hierfür musst du alle factorypresents durch drehen,erst danach fangen die user bänke an)
    ist dies alles getan, speichere ich mit store. nach dem ersten mal drücken kann ich durch drehen an einem der beiden regler einen nahmen für die effektkomposition oder den gesamtsound geben. noch einmal store drücken und das ganze ist gespeichert!!

    Dann nehme ich wie folgt die einstellung am midimapping vor.
    => dadurch kann ich bestimmen bei welchem present welcher sound geladen werden soll.

    in diesem fall soll beim drücken der taste 1 auf meiner fußleiste der usereffekt 1 angewählt werden(es kann sein, dass das g-major automatisch für die 128presents die effekte in analoger reihenfolge verteilt, doch du möchtest ja manche effekte für mehrere gespeicherte sounds benutzen und nich für jeden sound der keinen effekt haben soll, das g-major für das entsprechende present auf bypass programmieren oder?)

    darum: midimapping

    das mache ich wie folgt:
    "• Drücken Sie auf die MIDI/UTIL-Taste
    • Wählen Sie den »Prg Bank«-Parameter und
    wählen Sie mit den PARAMETER- und EDITDrehreglern
    die Einstellung »Custom«.
    • Drücken Sie die ENTER-Taste.
    • Stellen Sie jetzt mit dem EDIT-Drehregler die
    Programmwechselnummer(present, in unserem fall 1) ein, die Sie einem
    bestimmten G•Major-Preset zuordnen wollen.
    • Wählen Sie jetzt mit dem PARAMETERDrehregler
    den »Map To«-Parameter(hier drehst du so lange bis user 1 erscheint).
    • Stellen Sie jetzt mit dem EDIT-Drehregler das
    Preset ein, das mit diesem
    Programmwechsel verknüpft werden soll. In
    diesem Beispiel wird die Programmwechselnachricht
    Nr. 1 mit dem user-Preset Nr. 1
    verknüpft.
    • Wiederholen Sie diesen Vorgang für alle
    Programmwechsel, die Sie im G•Major
    anders zuordnen wollen.
    Die Anwender-Presetbank befindet sich
    hinter der Werks-Presetbank.
    Wenn Sie wollen, dass das G•Major eine
    eingehende Programmwechselnachricht
    vollständig ignoriert, wählen Sie als Ziel
    die Einstellung »None«.
    Zurücksetzen der MIDI Map
    Durch das Zurücksetzen der MIDI Map werden
    alle eingehenden Programmwechselnachrichten
    wiederum den entsprechenden
    Werks-Presets zugeordnet. Programmwechsel
    1 ruft also Werks-Preset 1 auf usw.
    • Wählen Sie mit dem PARAMETERDrehregler
    die Funktion »Reset Map«.
    • Drücken Sie die ENTER-Taste, um die
    gesamte MIDI Map zurückzusetzen"

    so jetzt kannst auch du loslegen!!!


    ich emfehle dir, bei allen presents die keine effekte haben sollen, denn fx loop zu deaktivieren!!!!!
    du könntest zwar auch das g-major auf bypass stellen und den fx loop immer offen haben,
    ABER das g-major wäre immer im signalweg und würde dadurch immer zu einer sound verschlechterung führen!!Der sound verliert dadurch ein bisschen seine lebendigkeit.

    ich finde bei den sound mit effekten fällt es mir nich auf, dass die qualität des sounds nach gelassen hat, aber bei einem trockenen signal merkt man schon den unterschied!!

    Ich hoffe ich konnte dir ein wenig helfen und nun kannst du nach einigem programmieren richtig losrocken!!!


    Gruß, jonathan
     
  4. thejone

    thejone Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.12.05
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    363
    Zustimmungen:
    45
    Kekse:
    1.603
    Erstellt: 13.06.07   #4
    ps: glückwunsch zu diesem geilen equipment!!!:great:
     
  5. borismay

    borismay Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.06.07
    Zuletzt hier:
    9.02.08
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.06.07   #5
    Werde mal schauen, ob das alles so hinhaut. Bin in solchen Sachen wie gesagt keine Ass.

    P.S.: Gleichfalls Glückwunsch zu Deinem Equipment!
     
  6. eviltom

    eviltom Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.11.06
    Zuletzt hier:
    28.08.09
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    35
    Erstellt: 14.06.07   #6
    oh Mann! Ich möchte auch ein G-major haben.... kommt bald! zuerst brauch ich aber ne engl vintage cab...
    sehr schön erklärt thejone! :-)
    Wenn ich mein g-major hab, kannst du mir bestimmt auch mal hilfestellung geben.
    midifähiger amp mit g-major ist echt ne top sache....
     
Die Seite wird geladen...

mapping