Engl Z-5 umlöten

von Werwolf, 19.01.07.

  1. Werwolf

    Werwolf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.04.04
    Zuletzt hier:
    30.04.14
    Beiträge:
    940
    Ort:
    Bruchsal
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.477
    Erstellt: 19.01.07   #1
    Hallo allerseits,

    Da ich von Stepptanz genervt bin wollte ich mal fragen, ob jemand weiß ob
    man das Engl Z-5 folgendermaßen beschalten kann (spiele einen Screamer):

    - Wenn ich auf den "Clean" Knopf drücke soll der Hall mit angschaltet werden

    und

    - wenn ich auf auf den V.L.S Schalter drücke soll der Hall ebenfalls gleichzeitig angehen.

    Natürlich soll der Hall dann auch wieder ausgeschaltet werden, wenn ich
    z.B. auf High-Gain Lead schalte.
    Das hat den einfachen Grund, dass ich Clean Immer mit Hall spiele, Rythmus
    immer ohne Hall und Solo (V.L.S) ebenfalls mit Hall.

    Geht das irgendwie, oder wir da eh mit ICs etc. geschaltet? Wichtig wäre mir
    auch, dass man das auch alles wieder sauber zurückbauen kann, falls ich es
    Verkaufen will, oder irgendwann eh mit MIDI arbeite.

    Danke Schonmal!
    Werwolf
     
  2. Werwolf

    Werwolf Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.04.04
    Zuletzt hier:
    30.04.14
    Beiträge:
    940
    Ort:
    Bruchsal
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.477
    Erstellt: 20.01.07   #2
    Hat da keiner 'ne Ahnung?
    Wenn das gehen würde, würde es mir das Leben enorm erleichtern! :great:
     
  3. Uli

    Uli Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    06.12.05
    Beiträge:
    7.809
    Zustimmungen:
    1.308
    Kekse:
    111.246
    Erstellt: 20.01.07   #3
    Wie du ja schon selbst richtig erkannt hast, wäre das ein klassischer Fall für MIDI-kompatibles equipment :rolleyes: .
    Ich weiß nicht, wie sehr du elektronisch in Thema bist, aber laut dem Schaltplan wird in dem footswitch alles mit IC's gemacht.
    Die gegenseitig verriegelten Schalter Clean-Hi/Lo und Lead Hi/Lo werden mit einem einfachen Vierfach-Op-Amp gelöst, die Toggle-Funktionen Contour und Master sind mit einem TTL-FlipFlop realisiert. Alle Ausgänge haben einen Transistor nachgeschaltet, dessen Collector dann auf der 9poligen Sub-D-Buchse landet. Ich denke, daß dieser Ausgang auch mehr als eine Funktion treiben könnte, da müßte man allerdings etwas experimentieren. Da du ja alles einfach rückbaubar haben möchtest, denke ich eher an eine Lösung mit mehreren kleinen Reed-Relais, von denen du eine ganze Reihe mit einem Transistor ansteuern könntest. Etwas KnowHow von der Materie wäre aber auch dabei nicht schädlich ;) .
     
  4. Werwolf

    Werwolf Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.04.04
    Zuletzt hier:
    30.04.14
    Beiträge:
    940
    Ort:
    Bruchsal
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.477
    Erstellt: 20.01.07   #4
    Danke schonmal für die kompetente Antwort!
    Wir haben so eine Art Techniker in der Band der das Löten garantiert
    übernehmen kann und sich auch mit Schaltplänen gut auskennt. Ich wollte
    aber wissen, ob das technisch möglich ist und ob jemand schon mal sowas
    gemacht hat.

    Meinst du, dass das ohne übermäßigen Aufwand und Risiko zu bewerkstelligen
    wäre? Und wenn ich da Ralais reinbauen lasse, gibt das keine
    Schaltgeräusche?

    Wenn das nämlich so funktionieren würde wie ich mir das vorstelle könnte ich
    es mir sparen mein Zeug zu midifizieren. Dann wäre ich so sehr glücklich!
     
  5. Uli

    Uli Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    06.12.05
    Beiträge:
    7.809
    Zustimmungen:
    1.308
    Kekse:
    111.246
    Erstellt: 20.01.07   #5
    Technisch machbar ist es aus meiner Sicht schon. Wenn man weiß, was mit den Kontakten des 9poligen Schalters am Amp geschaltet wird, kann man diese Schaltsignale wie gesagt auch zur Ansteuerung einer weiteren Schaltplatine verwenden, die beispielsweise in einer Blackbox zwischen Fußschalter und Amp hängt, womit du dann im Z-5 gar keine Veränderungen vornehmen müßtest. Der Schaltimpuls einer bestimmten Funktion des Fußschalters würde dann zur Ansteuerung einer nahezu beliebigen Menge von Minirelais dienen, deren Schaltkontakte dann am Amp beliebige Funktionen schalten könnte,
    Schaltgeräusche sind bei Reed-Relais nicht hörbar, dafür sind sie zu klein. Ich würde eine abgeschirmte Version bevorzugen, es gibt sie aber auch im Kunststoff-Gehäuse.
     
  6. Werwolf

    Werwolf Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.04.04
    Zuletzt hier:
    30.04.14
    Beiträge:
    940
    Ort:
    Bruchsal
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.477
    Erstellt: 20.01.07   #6
    Also die Lösung mit der Blackbox wäre natürlich die eleganteste Lösung,
    allerdings müsste man natürlich wissen welcher Pin wofür zuständig ist.
     
  7. Uli

    Uli Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    06.12.05
    Beiträge:
    7.809
    Zustimmungen:
    1.308
    Kekse:
    111.246
    Erstellt: 20.01.07   #7
    Wenn dein Techniker-Freund mit Schaltbildern klarkommt, wie du sagst, sollte das das geringste Problem sein.

    Engl-Screamer
     
  8. Werwolf

    Werwolf Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.04.04
    Zuletzt hier:
    30.04.14
    Beiträge:
    940
    Ort:
    Bruchsal
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.477
    Erstellt: 20.01.07   #8
    Das denke ich auch, also ich denke schon, dass wir das hinbekommen!
    Aber ohne dich wäre ich nicht auf die Idee gekommen das mit einem externen
    Gerät zu regeln und das werde ich jetzt mal anstreben!

    Schön, dass man in diesem Forum auch mal Antworten auf Fragen bekommt,
    die nicht lauten: "Welchen Amp soll ich mir kaufen?" Ist nämlich nicht immer
    so! :great:

    Ich berichte dann an dieser Stelle wenn ich fertig bin...
     
Die Seite wird geladen...

mapping