Review: Engl Special Edition E670

von dunkelelf, 15.05.05.

  1. dunkelelf

    dunkelelf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.11.04
    Zuletzt hier:
    27.02.14
    Beiträge:
    1.369
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    1.161
    Erstellt: 15.05.05   #1
    Hallo...

    ich habe mir über das Wochenende einen Engl Special Editon E670 (also der neue) ausgeliehen, und möchte hier einfach mal ein kleines Review geben.

    Ausstattung:

    - Hi-End-Röhrentopteil in Vollröhrenbauweise mit Midi-Schnittstelle
    - 4x 6L6 GC Endstufenröhren
    - könnte alternativ mit EL 84 bestückt werden
    - 5 ECC83/12AX7
    - 4 Grunkanäle : Clean-Crunch-Lead1-Lead2
    - 2 Sound-Modi für 4 Kanäle = 8 Grundsounds !!!
    - 2 EQ-Sektionen
    - 4 Soundschalter :nomal bright-ultra bright-Contour-Mid Edge
    - Federhall, für die Hauptkanäle separat einstellbar
    - 4 Gainregler & 2 Gain-Schalter
    - Master A/B & Presence A/B Schaltung
    - Noise Gate
    - Speakersimulation
    - Lautsprecher A/B Schaltung !!
    - eingebautes Lautsprecher-Impedanz-und Klinkenkabel-Meßgerät !!!!!!
    - Umfangreiche MIDI-Funktionen mit 128 Speicherplätzen

    Was heißt das genau?

    Man hat 2 Hauptkanäle Clean/Crunch und Lead_I/Lead_II.
    Jeder dieser Kanäle hat einen eigenen EQ. Ausserdem hat man getrennte Gainregler und getrennte Treble Regeler was sehr sinnig ist.

    Der Amp kann Midi und das braucht man auch. Warum?
    Weil die ganzen Filter (Gain Boost, HiGain, Nomal Bright, Ultrabright, Mid Edge, Mid Contur, Hi/Low Power, Deep Boost, Ultra Lo Punch,...,...,...etc.)
    zu und abgeschaltet werden können und das ganze per Midi auf insg. 128 Presets gespeichert werden kann.

    Praxis:


    48 regler und knöbbe auf der Frontseite machen wahrscheinlich den meißten Gitarristen Angst. Völlig unbegründet. Die Bedienung ist Intuitiv und simpel.
    Fangen wir mal an und basteln uns einen Clean Sound.

    Der Clean Kanal

    Grundstellung ist am Idealsten alle Regler auf 12 und alle anderen Knöbbe aus. An der Vintage30 Box kommt selbst mit SingleCoils jetzt ein sehr Basslastiger und ziemlich harter Clean Sound raus.
    Dreht man am EQ die Bässe, Mitten und das Gain zurück, wird es schon besser aber leider nicht Ideal. Ausserdem wird der Clean kanal bei zu niedriger Einstellung (<9 Uhr) nicht mehr Laut genug. Selbst bei aufgerissenem Clean Volumen und Master.
    Eine gewisse Sterilität und härte lässt sich hier leider nicht vermeiden... oder doch?
    [Sonderfunktion Nr. 1]

    Der Engl kann insgesammt 4 (in worten 4) Boxen aufnehmen. 2 Davon können immer gleichzeitig laufen. Welcher Ausgang angesprochen wird lässt sich mit einem der vielen knöpfen auf der Vorderseite einstellen.

    Ich habe noch eine sehr alte gerade Marshall 4x12er mit Celestion G12-75T Speakern im Proberaum. Die habe ich nun einfach an Ausgang B gehängt und den Speakerschalter aktiviert.... und siehe da, aus der alten Marsahll tönt es deutlich weicher und wärmer.

    Das Umschalten zwischen 2 Boxentypen empfinde ich als sehr wertvoll. Und ich habe auch kein Problem damit eine Gerade Marshall unter eine Schräge Engl 4x12er zu stellen.

    [/Sonderfunktion Nr. 1]


    Der Crunch Kanal

    teilt sich leider die Klangregelung mit dem Clean kanal, ich hatte aber keine Probleme unter zuhilfe nahme der verschiedenen Filter, dem extra Gainregler, dem Extra Treble regler und dem Schaltbaren Presenceregler den Crunch sound einzustellen, den ich wollte.

    Im Übrigen sind die Reserven hier Wahnwitzig. Er kann von leichtem Fender crunch bis hin zu einem HiGain Brett, dass man sich fragt, wozu man einen Lead kanal braucht.
    Für Heavy Metal hat man hier wirklich genug. Allerdings, wollen wir doch Crunch haben oder? Also Deep Boost, Gain Boost wieder deaktiviert und den Gain regler von Anschlag auf 12 Uhr zurück. Jetzt hat man einen schönen Sound á lá Ärzte, Hosen und so alternativ zeug.

    Im übrigen haben alle Gainstufen (Clean, Cruch, Lead_I, Lead_II) getrennt regelbare Volumen und man hat noch die möglichkeit zwischen 2 Mastern und 2 Presencen zu Schalten.

    Der Lead_I Kanal

    oh wunder?.... nein, der Lead_I kanal macht ganz und gar nicht da weiter, wie man es nach dem Crunch erwartet hätte. Um hier ein Volles Brett (und damit meine ich wirklich voll in Sinne von NuMetal (aber nicht scooped) ) habe ich den Gainregler auf anschlag gebracht.

    Ich darf aber nicht folgendes vernachläßigen:

    [Sonderfunktion Nr. 2 und Nr. 3]

    Ich habe vorhin schon was von einem Gain Boost im Clean kanal geredt. Der wirkt sich auch auf den Lead kanalzug aus wenn auch nur minimal und der Lead kanal hat auch zusätzlich noch einen Hi Gain boost knopf. Was dieser bewirkt soll mal folgendes verdeutlichen:

    Ich hatte wie gesagt, den Gain Regler für Lead_I am Anschlag (soll heißen 17 Uhr). Aktivierte ich nun den HiGain boost war es notwendig den regler fast komplett auf 9 Uhr zurück zu drehen, um den gleichen Gainanteil zu haben.
    Für mich war das aber nicht sinnvoll, da der Boost auch ein wenig die Bässe anhebt und ich eh schon krach mit unserem Basser bekam *g*.

    [/Sonderfunktion Nr. 2 und Nr. 3]

    Ich benutzte um mein Persönliches Brett zu bekommen noch den Mid Contur switch und den Deep Boost switch.

    Mid Contour und Mid Edge verändern den Ansatzpunkt des Mittenreglers, bzw, heben bestimmte frequenzen hervor, oder senken ab. Sehr nützlich.



    Der Lead_II Kanal

    Ist klanglich nicht so weit vom Lead_I entfernt. Etwas trägeres Ansprechverhalten, etwas mehr bass und etwas mehr höhen kann man hier finden. Ich habe mich an diesem WE nicht sehr intensiv mit einem Solosound auseinandergesetzt, aber auf die schnelle trotzdem einen sehr tauglichen, wenn auch nicht Idealen Solosound gefunden. Hier nervt leider die Gemeinsame klangregelung einwenig.

    Im übrigen spielte ich die Solos auch über die Marshall box, da sie hier weicher klangen als an der Engl.

    Kommen wir nun noch zu ein paar Sonderfunktionnen.

    Deep Boost
    hebt die Bässe in der Endstufe an. Sehr schön wenn der Boden vibireren soll. Wenn man in der Band spielt, darf man das aber auslassen (sonst kündigt der Basser)


    Mega Lo Punch
    hebt die Bässe in der Vorstufe an. Puhhh. wo man das einsetzen will ist mir ein rätsel. Auf jeden Fall als Abrissbirne tauglich


    Hi/Lo Power
    Umschaltung von 50 auf 100 Watt. Sehr sinnvoll, da der Amp eine gewisse Lautsärke braucht um gut zu klingen. Ich habe immer (ausser im Clean) auf 50 gespielt und hatte den Master nie (ausser beim Clean) über 9 Uhr.... der Amp ist sooooo laut...boah....


    Modern/Classic
    mein Lieblingsschalter. Modern kann man sagen geht es eben in den Typischen Rectifier Sound. Brachial mit Presence (ohne das komische britzzeln) und wumms.
    Was aber passiert wenn man auf Classic umschaltet ist kaum zu glauben.
    Steht da wirklich Engl drauf oder habe ich einen Marshall vor mir.

    Für alle Hardrocker und Marshallnutzer wäre das die erste Wahl. Das klingt so sehr nach dem typischen Marshall sound, man meint, man spielt über einen anderen Amp.


    *diverse FX-Loop schalter*
    Das gefällt mir besonders: 1 serieller und 2 paralelle FX-Loops die zu- und abschaltbar sind. Sehr sinnvoll, wenn jemand clean auf ein wenig Dynamik verzichten kann und sich ein MultiFx reinhängt, darf das beim Crunch dann schon wieder Ausschalten... und das aller per Midi.


    Federhall
    wie der name schon sagt. Regelbar für die 2 Hauptkanäle, an und abschaltbar per Midi und Knopfdruck.


    Speaker A/B
    um nochmals darauf zurück zukommen. Richtig gut und sehr sinnvoll. Eine offene Box für Clean eine geschlossene für Zerre. Geällt mir. Da braucht man dann auch keinen 2ten Amp.

    So und nun noch ein besonderes Schmankerl:

    T.D. und T.D.E.Q.


    steht für TubeDriver und Tubedriver EQ.

    Hinten am Amp hat man den 5ten Kanal. Dieser wird mit T.D. oder T.D.E.Q. aktiviert.

    T.D. heißt Gitarre direkt ohne Klang und Gain regelung in die Endstufe und ab an den Lautsprecher. Puristisch.

    T.D.E.Q. heißt das man hinten noch einfluß auf Gain, Bass, Mid, Treble hat.

    Wofür das ganze?

    Man bekommt sehr schöne Vintage Sounds da raus, oder auch herlich perlende Cleansounds. Damit hat man eine Alternative.

    Oder....
    wenn man ein LieblingsPreamp hat (Triaxis oder so ;-) ), dann kann man den Seriell einschleifen, T.D. drücken und kann so den Preamp nutzen und die Endstufe des Engls. Ich glaub das macht dann 1.000.000 möglichkeiten.


    Bandprobe:

    Ich hatte ja bedenken, was die Durchsetzungsfähigkeit betrifft, da man mit Sounds die alleine Fettklingen ja oft Probleme hat.
    Keine Spur.
    Unser Marshall user musste lauter machen und hat seine Presets angepasst um wieder hörbar zu werden.
    Der Engl ist aber wirklich Brachial Laut. Ich hatte ihn so leise wie es möglich war um noch den geilen sound zu bekommen.

    Nur Clean war er etwas schwach, was man aber mit höheren Gain und dem 2en Master kompensieren kann.
    Der Solosound ist fett gewesen, leider etwas zu fett, aber das ist einstellungssache.

    Fazit:

    Uiuiui.... ein Geiler Amp. Leider Clean etwas steril aber mit einer anderen Box war es schon fast gut. Ich denke, mit einer gitarre die nicht von sich aus so einen Fetten ton liefert wie meine ist das aber kein Problem... ansonsten Flexibel bis zum Geht nicht mehr.

    Fette Zerr für NuMetal, Fette Zerre für HardRock, nur duch einen Tastendruck, Endstufenzerre für Blues mit 2 Knopfen erreichbar und dann noch der geniale T.D. der sich zum Bleistift hervorragend für Johnny be Good eignet. Und noch der eingebaute Hall.
    Ach ja, ein Noise Gate hat das Dingens auch. Leider sitzt das hinter dem Hall, so dass es Passieren kann, das der Hall gekürzt wird. Schade.

    Was ist noch schade?

    Ach so... der Preis:

    2999 € das Top und 899 € die Box.... *schluck*

    P.s: Wer das alles gelesen hat einfach zuviel Zeit und sollte mehr Gitarre üben *grins*
     
  2. RalleO

    RalleO Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.07.04
    Zuletzt hier:
    22.11.15
    Beiträge:
    790
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    335
    Erstellt: 15.05.05   #2
    Super Review! Vielen Dank für deine Mühe!
     
  3. ronnie

    ronnie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.10.04
    Zuletzt hier:
    6.01.12
    Beiträge:
    1.306
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    413
    Erstellt: 16.05.05   #3
    Guter Review! :great: Geiler Amp! Der Preis...naja...für mich (ich verdiene noch nichts) ... unerreichbar. :(

    Wie lang darfst du ihn behalten? Hast du vor ihn mal zu kaufen?
    Für den Preis würd ich mir eher ein geiles Rack zulegen.
     
  4. dunkelelf

    dunkelelf Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.11.04
    Zuletzt hier:
    27.02.14
    Beiträge:
    1.369
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    1.161
    Erstellt: 16.05.05   #4
    @Ronnie

    was verstehst du unter geilem Rack? Ich steige nämlich gerade von Rack um. Hat zuwenig Druck, und ist einfach unpraktisch und was soll ich mit 128 sounds? Ich brauche 3. Clean, Verzerrt und Solo. Schön wenn man noch einen Crunch hat, ist aber nicht notwendig und schnell eingestellt.
     
  5. x-man

    x-man Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.07.04
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    1.761
    Zustimmungen:
    57
    Kekse:
    3.227
    Erstellt: 16.05.05   #5
    ich würde sagen das liegt an der kombi velocity + piranha

    hab auch mal den special edition gespielt und fand den nich besonders gut vorallem dem clean sound. und das auch noch für so viel geld.

    x-man
     
  6. ronnie

    ronnie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.10.04
    Zuletzt hier:
    6.01.12
    Beiträge:
    1.306
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    413
    Erstellt: 16.05.05   #6
    Wenn du nicht mehr brauchst, tuts auch ein SavageSE, TSL100, Dragon,... je nach dem, welcher Sound dir eher zusagt. Da wäre ein SE eine Geldverschwändung, weil er flexibler ist, als er für dich sein muss.

    Zum Rack: Ich glaub schon, dass man mit geeignteten Komponenten einen Druckvollen sound hinbekommt. Aber wer die flexibilität nicht braucht (ich brauch sie auch nicht) braucht auch kein Rack und dasselbe gilt für den SE.
     
  7. dunkelelf

    dunkelelf Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.11.04
    Zuletzt hier:
    27.02.14
    Beiträge:
    1.369
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    1.161
    Erstellt: 16.05.05   #7
    Jupp...

    Savage habe ich getestet... hat mir nicht genug druck,
    TSL habe ich getestet... hat den geilsten Clean kanal, aber nicht die richtige Zerre
    Cobra habe ich getestet... Clean nicht der bringer und die Zerre hat wieder das fiese brizzeln im oberen bereich... gefällt mir nicht...
    Dragon habe ich getestet.... Clean gut aber die Zerre klingt nur mit Badewanne EQ gut und das setzt sich nicht durch...

    Peavy 5150... gefällt mir vom Klang überhaupt nicht...
    Powerball... zu Komprimierend
    Triamp... zu steril
    Rectifier... ziemlich geil, aber clean ein bischen mulmig und vom einstellen her sehr empfindlich "Ich hab dir nen Regler verstellt und sag nicht welchen...Hahahaha"

    Und jetzt kommst du... *g* ;-)
     
  8. Grey

    Grey Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.03.05
    Zuletzt hier:
    31.08.06
    Beiträge:
    368
    Ort:
    Bergisch Gladbach
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    101
    Erstellt: 16.05.05   #8
    Fettes Review. Viel Arbeit. Danke. Diese Midi Funktion würd ich am liebsten aus dem Teil rausreißen und an meinen Rectifier kleben oder so. Das is nämlich mal ne sau geile Sache. Was bringen einem über 1000 mögliche Übersounds, wenn man nur drei gleichzeitig spielen kann.
     
  9. the_paul

    the_paul Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.10.03
    Zuletzt hier:
    8.10.14
    Beiträge:
    2.982
    Ort:
    SU
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    1.878
    Erstellt: 16.05.05   #9
    MIDI bei einem röhrenamp ist dann toll, wenn es funktioniert. aber sobald es kaputt ist, hast du ein problem, denn das kann dir der amp-doc im musikladen nicht mehr reparieren und der amp muß eingeschickt werden - und dann kannst du mal ein paar wochen/monate auf deinen amp warten. ich find's sinnvoller MIDI einfach extern zu nutzen, da gibts ja ausreichend zeug auf dem markt in den unterschiedlichsten ausführungen.
     
  10. dookie84

    dookie84 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.02.05
    Zuletzt hier:
    30.03.09
    Beiträge:
    214
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    105
    Erstellt: 20.05.05   #10
    @paul :


    Besitze die ENGL Special seit 2 Monaten. Es kam ein Soundproblem auf das
    ich nicht lösen konnte. Habe den ENGL eingeschickt. Nach 6 Tagen war
    er wieder da und mir wurden zusätzlich ein komplett neues Set an Röhren
    eingebaut.
     
  11. the_paul

    the_paul Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.10.03
    Zuletzt hier:
    8.10.14
    Beiträge:
    2.982
    Ort:
    SU
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    1.878
    Erstellt: 20.05.05   #11
    ich wollte damit nicht den kundenservice von engl anzweifeln, sondern einfach nur sagen, daß ich MIDI innerhalb von gitarrenamps für unglücklich halte, weil einfach die temperaturen die in solchen amps entstehen sämtliche elektronischen bauteile bis zum grenzwert beanspruchen. wenn bei dir ein soundproblem auftritt, dann kann man das mit dem austausch von den klassischen röhrenamp-parts wie kondensatoren, röhren, potis, elkos, übertrager, etc. innerhalb eines werktages locker reparieren. wenn das MIDI-gedöns kaputt geht und im schlimmsten fall noch integraler bestandteil des amps ist, dann ist das eben manchmal nicht so schnell gelöst.
     
  12. BF79

    BF79 HCA - Gitarren HCA

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    8.09.10
    Beiträge:
    2.939
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.140
    Erstellt: 20.05.05   #12
    Ich kenn's nur von Diezel. Da sitzt der Midi-Kram auf ner extra Platine (die ist auch nicht mehr handbestückt- viel zu fummelig!). Wenn das wirklich mal kaputtgeht, wechselt man einfach die ganze Platine aus. Bei Engl wird das nicht anders sein. So eine Platine kost' auch nicht die Welt und ist schnell getauscht.
     
  13. Bierschinken

    Bierschinken Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    12.04.05
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    11.668
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    620
    Kekse:
    33.067
    Erstellt: 21.05.05   #13
    Geiles Review

    Ich find den Amp vn den Specs sehr geil.....da wollt ich ihn gestern antesten stand im Musikladen....Die Röhren leuchteten wundervoll, und ich hab nicht einen Ton aus dem Ding gekriecht:screwy: :(


    Er iss n bisschen kompliziert wenn man sich damit null auskennt:rolleyes:
     
  14. dookie84

    dookie84 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.02.05
    Zuletzt hier:
    30.03.09
    Beiträge:
    214
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    105
    Erstellt: 27.06.05   #14
    Hat jemand die Special Edition mit EL 34 Röhren ausprobiert? Die Kombi gibts
    ja seit neustem.
     
  15. mickygitarre

    mickygitarre Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.02.05
    Zuletzt hier:
    28.10.16
    Beiträge:
    107
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    28
    Erstellt: 27.06.05   #15
    Super Review, nur eines stimmt nicht mehr, Engl hat meines Wissens die Schlatung des Noise Gates verändert, so dass der Hall nicht unterbrochen wird !!


    Das stand jedenfalls vor einem vierteljahr in der G&B.

    Gruss

    Micky:great:
     
  16. marcelschneid

    marcelschneid Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.05
    Zuletzt hier:
    11.08.10
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.01.06   #16
    ja ich hab die SE mit den EL34 röhren hier hinter mir stehen ;)
    hab mir FAST die 6l6 gekauft ohne vorher die el34 anzuhören, aber die el34 finde ich persönlich um einiges geiler!!!!!!!!!!! der amp ist zwar eigentlich für die 6l6 optimiert, aber der sound war mir ein bischen zu brachial... mit den el34 klingt alles viel schöner... noch wärmer... für meinen geschmack :)
    aber hey die 6l6 version ist auch HAAAAMMER geil, die sind beide einfach der WAHNSINN!!!! also ich würd euch empfehlen die e670 sowohl mit 6l6 als auch mit el34 anzuspielen!!!!

    btw schönes review :great:
     
  17. Czebo

    Czebo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.05.06
    Zuletzt hier:
    5.12.13
    Beiträge:
    1.027
    Ort:
    Wetter (Ruhr)
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.361
    Erstellt: 22.11.06   #17
    Meint ihr das DIng ist nen AMp fürs Leben!? Ich mein, wer sich einmal nen Amp in dieser Priskategorie kauft, der so viele Möglichkeiten beitet brauch doch (außer neuen Röhren) nie was neues...

    Ich spar im Moment, da nen neuer Amp her muss - bin auch am Überlgen mir dieses Teil zu holen, da ich weiß, dass wenn ich mir NUR nen Map für 1200-1500€ kaufen würde wahrscheinlich auch irgendwann unzufreiden damit wäre, da mir mindestens einer der Kanäle nicht gefallen würde. Aber was lohnt sich wohl eher; Sich nen ENGL Special Edition für 3000€ kaufen, oder gleich 2 Amps für 1500€ - z.B. den Peavey 5150 für die Zerre und nen schönen H&K für den Clean.

    Zwei Amps müssten doch mehr Klangmöglichkeiten beinhalten...oder?

    Was halte ihr für die Sinnvollste Möglichkeit - und noch wichiger, ist es möglich 2 Topteile an eine Box anzuschließen - will mir ja nicht noch ne 2. 4x12" dazu kaufen müssen um die zweite Variante zu verwirklichen!

    Schonmal danke im Voraus, MfG Sebastian
     
  18. edeltoaster

    edeltoaster Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.06.04
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    6.038
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    2.487
    Erstellt: 22.11.06   #18
    kauf den e670 gebraucht,hab ich auch gemacht,2000€:great:
     
  19. exoslime

    exoslime Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    29.08.06
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    3.761
    Zustimmungen:
    5.579
    Kekse:
    84.495
    Erstellt: 22.11.06   #19
    hey

    das war ein super review!!!!

    wegen deiner Amp suche, hast du schon mal den Crate Blue Voodoo 150 angespielt?

    falls nicht, mach das mal bei der nächsten Gelegenheit!

    das ist für mich meine persönliche Wahl #1 im Vergleich zu Mesa Dual Rec. und Engl SE!

    Bez. Druck aus dem Rack, mit der richtigen Endstufe kanns schon gut rausblasen, da sind die ENGL Enstufen meiner Meinung nach auch spitze!

    schöne grüsse
    exo
     
  20. mindlessjay

    mindlessjay Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.04.06
    Zuletzt hier:
    3.03.15
    Beiträge:
    649
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    472
    Erstellt: 22.11.06   #20
    der voodoo steht auch auf meiner liste(genaugenommen nur er und der savage 120) kann ihn aber nirgendwo anspielen:(
    kannst du mir vielleicht ein bischen was über den amp erzählen?
    evtl auch per pm wenn du magst;)

    ich würde mich sehr freuen und es würde mir echt viel weiter bringen!!!
     
Die Seite wird geladen...

mapping