Entscheidungshilfe DGX-305

von Mr.Big, 13.01.05.

  1. Mr.Big

    Mr.Big Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.05
    Zuletzt hier:
    18.05.05
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.01.05   #1
    Hi

    Kann mich einfach nicht entscheiden, und das seit einigen Wochen und hoffe hier Hilfe zu finden,...

    Nun, hab mal vor ca. 15 Jahren Orgel gelernt und würde nun gerne wieder einsteigen, allerdings mit nem Keyboard. Hab mich eigentlich zwischen zweien schon entscheiden, das Yamaha DGX-305 oder das Casio WK3000, hab beide Anleitungen und Spez. durchgelesen, half mir allerdings auch nicht sonderlich weiter, welches nun ? :confused:
    - Wichtig für mich ist einfach das nachklimpern mit Unterstützung von Midifiles und die Klangqualtität über die internen Boxen.
    - Am Casio find ich einfach die Software geil um das Keyboard über den PC zu konfigurieren, belegen der Tasten mit eigenen .wav Dateien, usw..
    - Beim DGX-305 finde ich grad das Lernsystem nicht schlecht (zumindest in der Theorie), Notation und Lyrik im Display (ist das überhaupt brauchbar, Displaygrösse!) und automatisches anpassen der Songgeschw. nach eigener Speilgeschw..

    Nun weiss zufällig jemand obs für das DGX auch Software zum Konfigurieren des Keys gibt, bzw. ob man eigene .wav Dateien auf die Tasten legen kann ?
    Kennt jemand weiter praktische Unterschiede der Keys, Qualität, Verarbeitung usw.. ?
    Für eure Empfehlung wäre ich sehr dankbar.

    Gruss
    gerd
     
  2. Yaeon

    Yaeon Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.05
    Zuletzt hier:
    7.03.07
    Beiträge:
    38
    Ort:
    Erlangen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.01.05   #2
    Hi, Mr. Big!

    Ich stand vor kurzem vor der Entscheidung Yamaha DGX-505 oder Casio WK-3500. Ich kann Dir nur empfehlen, die Dinger mal anzuspielen. Ich hab auch erst mit dem Casio geliebäugelt (tolle Funktionen, Internet-Erweiterbarkeit und so) aber es spielt sich einfach besch... (zumindest im Vergleich zu einem Klavier). Das Yamaha kann vielleicht nicht so viel, aber die Tastatur fühlt sich wesentlich besser an.

    Ich weiß jetzt nicht ob das für Dich relevant ist, nehm mal an dass sich Orgel noch anders spielt als Klavier. Auf jeden Fall testspielen!

    Gruss
    Yaeon
     
  3. Mr.Big

    Mr.Big Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.05
    Zuletzt hier:
    18.05.05
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.01.05   #3
    Hi Yaeon

    Ja, super für deine Unterstützung, das könnte mir weiterhelfen.
    Leider hab ich hier keinen wo man dass DGX mal antesten könnte, allerdings hab ich das WK3000 schon gehört und , naja,..
    Kann ich davon ausgehn, dass du das DGX-505 hast ? Da ich auch erstmal wieder reinkommen muss (is ne Zeitlang her), leg ich auch viel wert auf die Lernfunktion2, autom. SongGeschw.-Anpassung an der Speilgeschw., kannst du mir sagen, ob das auch mit externen Midi Files funktioniert, oder nur mit den integrierten Songs, passt sich wirklich auch der Rhythmus automatisch an ? (hab nicht soviel Ahnung mit den heutigen Keys, sorry)
    Ist das Display praktisch zu gebrauchen (Notation), so dass ich keine Notenblätter mehr brauch, oder eher ein nettes gimmick ?

    Danke und Gruss
    Mr.Big
     
  4. Yaeon

    Yaeon Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.05
    Zuletzt hier:
    7.03.07
    Beiträge:
    38
    Ort:
    Erlangen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.01.05   #4
    Dummerweise bekomm ich mein DGX erst Mitte Februar, kann Dir also nicht viel praktisches erzählen! Auch ich weiß nix von den Möglichkeiten der heutigen Modelle-hab hier nur ein uraltes Casio und erfülle mir nach Jahren den Traum von einem "richtigen" Keyboard.

    Vielleicht hilft es Dir weiter, wenn Du Dir die Bedienungsanleitungen der beiden mal runterziehst (gibts jeweils als pdf auf den Homepages von Casio und Yamaha). Das wird ein Probespielen zwar nicht ersetzen können, aber Du hast zumindest mal einen Überblick über die Funktionen.

    Das mit der Notendarstellung auf dem Display fand ich bei meinem Besuch im Musikgeschäft nicht übermäßig spannend, ich denk das ist eher was für Leute die ein bißchen Notation nebenher lernen wollen (nehm mal an dass das bei Dir nicht zutrifft ;-)!

    Hoffe, das hilft Dir weiter.

    Gruß
    Yaeon
     
  5. Mr.Big

    Mr.Big Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.05
    Zuletzt hier:
    18.05.05
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.01.05   #5
    Hi Yaeon
    Vielen Dank für Deine Unterstützung. Hab die Dokus der beiden Keys schon durchgelesen, hab allerdings von Händlern wiedersprüchliches zur Doku gehört, somit hänge ich wieder in der Luft,.... würde mich freuen, von Dir wieder zu hören, wenn Du deine ersten Eindrücke gesammelt hast.

    Leider hat anscheinend sonst keiner Erfahrungen mit den Geräten, schade.

    Gruss
    Mr.Big
     
  6. Yaeon

    Yaeon Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.05
    Zuletzt hier:
    7.03.07
    Beiträge:
    38
    Ort:
    Erlangen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.01.05   #6
    Ja, das ist mir auch schon aufgefallen... dieses Forum scheint vorwiegend von Leuten genutzt zu werden, deren finanzielle Mittel die meinen bei weitem übersteigen! Na macht nix-müssen wir Mittelklässler uns halt zusammentun :rolleyes:

    Ich sag Dir bescheid, wenn ich mein Baby (oder wie meine Freundin es nannte: Keyboardileini :screwy: ) habe!

    Gruß
    Yaeon
     
  7. Jay

    Jay HCA Piano/Spieltechnik Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    29.10.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    4.669
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    183
    Kekse:
    7.206
    Erstellt: 20.01.05   #7
    Ich würde eher sagen "von Leuten, die eine andere musikalische Ausrichtung haben". Für Bandmenschen oder Pianisten sind die Teile nichts, weil wir (ja, ich falle auch in die Gruppe) andere Prioritäten setzen. Und für Alleinunterhalter/Duos sind die zwei Teile einfach zu, naja, simpel. Wobei sie IMHO auch nicht wirklich in die Mittelklasse gehören. Mit den zur Verfügung stehenden Mitteln hat das wenig zu tun. Wir alle wissen, dass Musik machen in der Richtung "weh tut".

    Gruß,
    Jay
     
  8. Yaeon

    Yaeon Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.05
    Zuletzt hier:
    7.03.07
    Beiträge:
    38
    Ort:
    Erlangen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.01.05   #8
    Hä? IMHO? Bitte erklären! :o

    Okay, wenn hier hauptsächlich halbe bis ganze Profis unterwegs sind, ist so manches klar. Ich musiziere eigentlich nur zu meiner eigenen Freude & hab gedacht, dass das die meisten hier auch tun. Da war ich dann schon etwas verwundert, dass alles unter ein, zweitausend €uros anscheinend nicht gut genug ist!

    Also nix für ungut - vielleicht find ich ja doch ein paar Leute die einfach "nur" Spaß an der Musik haben...

    Gruß
    Yaeon
     
  9. Jay

    Jay HCA Piano/Spieltechnik Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    29.10.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    4.669
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    183
    Kekse:
    7.206
    Erstellt: 20.01.05   #9
    in my humble opinion = meiner bescheidenen Meinung nach

    Tun auch die meisten inklusive meiner Wenigkeit. Hier sind kaum Leute, die professionelle Ambitionen haben (ok, stefan64 hat jetzt ein neues Projekt in der Richtung ...).

    Es ist nun mal so, dass so ziemlich alle Instrumente unter etwa 1000 Euro definitv im Einstiegsbereich angesiedelt sind. Synthesizer beginnen in etwa bei 500 (z.B. Roland Juno-D), sind dabei aber klanglich und funktionell doch einigermaßen eingeschränkt. Ich selbst spiele ein Yamaha S-30 (NP 755,- €), und das ist gerade so der Bereich, in dem man vernünftig bandfähig ist. Bei Stagepianos kommt dann auch noch der Tastaturfaktor hinzu, du brauchst nur mal die zahlreichen Diskussionen hier zu verfolgen.

    Da bist du hier schon richtig. Ich glaube doch, dass sich die meisten User ihre Meinung von anderen nicht anhand des Equipments bilden. Und ist es da nicht anständig, einfach mal nichts zu schreiben, wenn man nichts zu sagen hat, anstatt den Thread mit Kommentaren wie "das ist doch Billigmist" zuzupflastern?
     
  10. Janis88

    Janis88 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.01.05
    Zuletzt hier:
    23.11.06
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.01.05   #10
    Hi,

    ich habe mir vor einem halben das Yamaha DGX 305 gekauft. Spiele seit nem Jahr in einer Band und dafür hat das alte einfach nicht mehr gerreicht. Bin damit eigentlich recht zufrieden, obwohl ich überlege, mir in nächster Zeit ein Synth zuzulegen, weil man damit bandtechnisch einfach mehr machen kann.
    Aber für den Hausgebrauch ist das Yamaha klasse. Für mich war es wichtig, dass es 76 Tasten hat. Ansonsten ist es möglich mit einer Smart Card midi-files vom Computer aufs Keyboard zu übertragen, für die man sich zum Teil dann auch den Score anzeigen lassen kann. Mit der Learning Funktion habe ich bisher noch nciht soviel gearbeitet. Weiterhin sind bereits zahlreiche Songs auf dem KEyboard gespeichert, die man durch die Displayanzeige gleich ohne Probleme begleiten kann, und mit der Speicherkarte auch noch aufstocken kann.
    Die Klangauswahl ist auch sehr umfangreich und man kann sich durch eine übersichtliche Aufteilung und großes Display sehr leicht zurechtfinden.

    Über das Casio kann ich leider nichts sagen, da ich bisher nur Yamaha Keyboards gespielt habe.
    Aber wie gesagt, das DGX 305 kann ich dir als "Einsteiger" Keyboard nur empfehlen.
     
  11. Mr.Big

    Mr.Big Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.05
    Zuletzt hier:
    18.05.05
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.01.05   #11
    Hi Janis88

    Danke für deinen Bericht. Insbesondere würde mich die Funktion "Your Tempo" (heisst das glaube ich) interessieren, ob diese auch mit externen Midi-Files funktioniert und nicht nur mit den internen Songs. Ich würde es als vorteilhaft ansehn, wenn man seine Geschwindigkeit dynamisch anpassen kann, bzw. wenn das Keyboard eben auch Rücksicht auf seine Spielgeschw. nehmen würde.

    Gruss und Danke
    Mr.Big
     
  12. LukeSkywalker

    LukeSkywalker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.04
    Zuletzt hier:
    4.06.14
    Beiträge:
    285
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    148
    Erstellt: 24.01.05   #12
    Ich kann dir darauf leider keine Antwort geben, doch möchte ich dich fragen: Wozu?

    Normalerweise sollte man doch eigentlich ein Stück in einem Tempo durchspielen, bzw. darauf hinarbeiten, das zu können.

    Wenn sich das Keyboard den eigenen Unzulänglichkeiten anpasst, dann bemerkt man diese eventuell nicht einmal.

    Das ist zumindest meine Sicht der Dinge.

    Andererseits kann das natürlich auch ein schönes Training sein, wenn man am Ende das Tempo mit dem anfänglichen vergleicht, erkennt, dass man wieder mal langsamer geworden ist, und sich so schön auf die Finger hauen kann... :D
     
  13. Mr.Big

    Mr.Big Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.05
    Zuletzt hier:
    18.05.05
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.01.05   #13
    Hi LukeSkywalker

    Ja, bin grundsätzlich deiner Meinung.
    Ich kann mir jedoch vorstellen, dass es hilfreich sein kann, diverse Stücke mit Begleitung zu üben, ohne dass es sich grad sehr schräg anhört und gleichzeitig wird das Tempo dynamisch erhöht bis es 1:1 ist. Wenns stört kann manns ja wieder abschalten.
    Dachte halt, dass es für einen Wiedereinstieg hilfreich sein könnte.
    Kann mich natürlich auch täuschen und die ganzen features sind unnütz, deshalb bin ich für jede Meinung von euch dankbar.:great:
    Hab mich übrigens immernoch nicht entschieden WK3000 <-> dgx305, ist bei mir aber immerso, wenns das was ich will genau so nicht gibt.:confused:
     
  14. Yaeon

    Yaeon Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.05
    Zuletzt hier:
    7.03.07
    Beiträge:
    38
    Ort:
    Erlangen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.01.05   #14
    @Jay:

    Okay, mal wieder was gelernt! :rolleyes:

    Dann bin ich aber wieder am Anfang angelangt, denn wenn ich 1000 € lockermachen könnte, würde ich mir auch was anderes kaufen - kann ich aber leider nicht. :(
    So muss ich doch glauben, dass die meisten hier mehr Kohlen haben als ich - na gut, ich bin Student und hier sind sicher viele Berufstätige unterwegs.

    Da hast Du verdammt recht! Was mich hauptsächlich deprimiert hat, war die Häufigkeit, in der ich hier irgendwo Sachen wie "alles sch..., kauf Dir lieber ein [wasauchimmer] für [gottweißwieviel] Euros!". Tja, können vor lachen...

    Gruß,
    Yaeon
     
  15. Armin

    Armin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.11.04
    Zuletzt hier:
    8.05.16
    Beiträge:
    606
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    30
    Erstellt: 24.01.05   #15
    nochmal zur tempofunktion. Ich hab damit noch nie gearbeitet. Aber ich möchte das auch gar nicht; wenn sich das tempo an mich anpasst, kann ich auch ganz ohne begleitung üben, nach "was klingen" tuts eh erst, wenn das tempo stimmt. Ich fände das das Schlimmste, was man dem Rhythmusgefühl antun könnte. Ich selbst hab zuwenig mit Metronom geübt und hab jetzt das Problem, dass ich das Tempo nicht richtig halten kann. Aber das ist andere Baustelle, ich würde es nicht empfehlen, damit zu arbeiten, vor allem, weil ich mir nicht vorstellen kann, wie das technisch machbar ist: mein psr740 hat eine Tap-Tempo funktion: du kannst im Takt auf die Taste haun, und dann wird die geschwindigkeit eingestellt. Wenn du da drauf einhämmerst, während ACMP läuft, gehts in die Hose. Man ist verwirrt von dem Takt, den man drücken möchte, dem Takt den das KB liefert und dem, den man selber tappt.
    Dazu kommt, das die Anpassung erst stattfinden kann, wenn ein Ton schon zu früh oder zu spät gekommen ist, also im Nachhinein. Und dann muss das Gerät z.b. nachziehen, um dich wieder einzuholen. Ich kann mir nicht vorstellen, wie das gehen soll!!! BZW, dass sich das besser anhören soll, als ohne Begleitung, aber wie gesagt, habe damit nie gearbeitet - ist nur ein gedankenmodell.

    Das disqualifiziert jetzt nicht das Yamaha, nur ist die funktion in meinen Augen bullshit :D
     
  16. Mr.Big

    Mr.Big Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.05
    Zuletzt hier:
    18.05.05
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.01.05   #16
    Hi Armin

    Hhhmmm, da ist was dran. Sollte ich vielleicht doch nicht so schwer gewichten, die "Your Tempo" funktion.
    Solangsam komme ich der Enstcheidung näher, da bleibt eigentlich nur die Notation und Lyrik die beim dgx im Display angezeigt wird, die das wk3000 "so" nicht hat.

    workaround::screwy:
    Kenn mich mit der Midi-Geschichte auch nicht so aus, aber wenn ich z.B. mit Anvil Studio (das die Notation sowie Lyrik anzeigt) ein Midi-Song (vom z.B. Notebook) starte, hätte ich die Notation, die Lyrik und kann parallel mit dem Keyboard loslegen, bzw. läuft der Song dann parallel auf dem Keyboard auch ab ?

    Danke bisher an alle für die doch hilfreiche Unterstützung
    Mr.Big
     
  17. Leguano

    Leguano Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.01.05
    Zuletzt hier:
    15.06.06
    Beiträge:
    280
    Ort:
    Braunschweig, Niedersachsen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    261
    Erstellt: 30.01.05   #17
    Ansichtssache würde ich sagen! Ich selbst bin Schüler und nenne trotzdem ein sehr teures Equipment mein eigen - und ich habe keine reichen Eltern.
    Jedoch gebe ich mein Geld fast ausschließlich für Musikinstrumente aus, wobei dann eben andere Hobbies zurückgestellt werden müssen - weil imho die Musik einfach wichtiger ist.
    Selbstvverständlich geb ich auch mal etwas aus, z.B. am WE in der Kneipe o.ä. aber bei sonstigen Sachen überlege ich eben, ob ich sie unbedingt brauche, oder ich nicht doch darauf verzichten kann und wieder mehr Geld für meine Musiksachen habe.

    Grüße,
    Kevin
     
  18. Yaeon

    Yaeon Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.05
    Zuletzt hier:
    7.03.07
    Beiträge:
    38
    Ort:
    Erlangen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.02.05   #18
    Hurra, es ist soweit! Hab mein DGX-505 seit gestern abend. Die Nachbarn durften schon mal leiden :D
    Mein erster Eindruck ist sehr gut, aber das war nach meinem Mini-Casio auch zu erwarten. Der Klang ist klasse, vor allem wenn mans an die Anlage anschließt! Klar spielt es sich nicht wie ein Klavier, aber das Feeling ist deutlich besser als beim Casio. Weiter hab ich mich noch nicht reingearbeitet-so zwecks Notendarstellung etc.-aber wenn Du eine spezielle Frage hast, probier ichs gern mal aus ;)

    Gruß,
    Yaeon
     
  19. Mr.Big

    Mr.Big Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.05
    Zuletzt hier:
    18.05.05
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.02.05   #19
    Hi Yaeon

    Super, ich freu mich für dich, dass du so zufrieden damit bist. Ich hab mich natürlich immernoch nicht entschieden, wie gesagt, geht bei mir immer etwas länger :rolleyes: .

    Nun zwischenzeitlich hab ich diverse Dinge klären können, aber trotzdem habe ich noch ein paar offene Fragen, wäre super wenn du das mal für mich ausprobieren könntest:

    1. Funktioniert die "Your Tempo" Funktion auch mit externen Midi-Files, oder nur mit den integrierten Songs. Funktioniert das wirklich so, dass der Song/Begleitung auf deine Toneingabe wartet bzw. sich deiner Spielgeschwindigkeit anpasst, so dass du eigentlich nicht aus dem Takt kommen kannst ?

    2. Kürzlich hab ich von jemanden gehört (hatte allerdings das dgx300), dass die Stimme der linken Hand nicht frei zu bestimmen ist. Es sind nur ein paar Split-Stimmen, bei denen die Kombination fest vorgegeben sind, z.B. "Vox Humana/Choir" oder "Piano/Streicher". Kann ich nicht eine x-beliebige Stimme auf eine x-beliebige SplitPosition legen, z.B. bei einem Midi-File, Schlagzeug links und Lead-Melodie rechts ?

    Dank für Deine vorbildliche Hilfsbereitschaft

    Gruss
    Gerd
     
  20. Yaeon

    Yaeon Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.05
    Zuletzt hier:
    7.03.07
    Beiträge:
    38
    Ort:
    Erlangen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.02.05   #20
    Hi Gerd!

    1. Hab leider keine Ahnung von externen MIDI-Files, aber wenn man der Anleitung glauben darf, wird ein Song identisch wie die internen behandelt, nachdem Du ihn ins Keyboard geladen hast. "Your Tempo" wartet tatsächlich auf die richtige Taste, jede andere ergibt noch nicht mal einen Ton. Die Spielgeschwindigkeit musst Du allerdings vorher festlegen.

    2. Du kannst jede beliebige Voice sowohl für die rechte als auch für die linke Hand einstellen, also auch Schlagzeug links/Lead rechts. Der Splitpunkt ist ebenso beliebig. Die beiden kannst Du dann auch zu einem Song spielen.

    Hoffe, das hilft Dir weiter. Wenn Du noch Fragen hast, nur her damit!

    Gruß,
    Yaeon
     
Die Seite wird geladen...

mapping