Entscheidungshilfe.."Presonus StudioLive AR16 USB" oder "Soundcraft Signature 22MTK"

von Vinterland, 26.12.18.

Sponsored by
QSC
  1. Vinterland

    Vinterland Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.04.12
    Beiträge:
    4.727
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    1.209
    Kekse:
    17.743
    Erstellt: 26.12.18   #1
    Hallo liebe User

    Wir wollen/müssen uns in absehbarer Zeit ein neues Pult zulegen.
    Hauptanwendung soll erst einmal der Einsatz im Proberaum sein aber später auch für kleinere Gigs.

    Wir sind eine Fünfköpfige Band

    • Sängerin / Keyboarderin
    • Drums
    • Leadgitarre / Background Sänger
    • Rhythmusgitarre / Background Sänger
    • Bass

    Ein weiteres Anliegen ist auch, mit dem Pult im Proberaum aufzunehmen.
    Sollte deshalb auch ein USB-Interface integriert haben.
    Unser Gitarrist hat sich da wohl ein wenig Schlau gemacht und zwei Pulte mal herausgesucht.

    Einmal das......Soundcraft Signature 22MTK

    [​IMG]

    und das.....Presonus StudioLive AR16 USB

    [​IMG]

    Das Problem ist halt nur, das sich niemand von uns wirklich mit solchen Pulten auskennt.

    Fragen habe vorab schonmal
    Beim Presonus habe ich was von "18 x 4 USB 2.0 Audio-Interface". Was bedeutet diese Angabe "18 x 4" ?.
    Was bedeutet denn beim "Soundcraft Signature 22MTK" die Bezeichnung "MTK"
    zumal ich auch noch das "Soundcraft Signature 22" gesehen habe, wo aber "2 Kanal USB Interface (inkl. Ableton Live 9 Lite Software)" steht und bei dem 22MTK steht "22 Kanal USB Interface (inkl. Ableton Live 9 Lite Software)"
    Ein 2 Kanal USB Interface können wir eh nicht brauchen, wenn dann sollte schon alle Kanäle als Spur in der DAW zum Recorden verfügbar sein.

    Könnt ihr mir einen Tipp geben, welches Pult für uns ausreichend wäre....."Soundcraft Signature 22MTK" oder "Presonus StudioLive AR16 USB" ?. Ich hab echt keinen Plan.

    ODER habt ihr vielleicht sogar noch einen anderen Tipp für mich ?.


    Ich danke euch schon mal im voraus für eure Hilfe
     
  2. DarkStar679

    DarkStar679 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.17
    Zuletzt hier:
    17.06.19
    Beiträge:
    1.953
    Ort:
    Saarland
    Zustimmungen:
    850
    Kekse:
    4.062
    Erstellt: 26.12.18   #2
    ich habe die kleinere version vom presonus.
    sehr gutes mischpult. man kann vieles miteinander verschalten, externe effekte usw.

    die zusätzlichen USB kanäle ermöglichen den input per USB/DAW zum pult als weiteren kanal, den man verwenden kann, zb. für aufnahmen auf die SD karte oder um über die PA zu spielen. zb. einen backintrack der DAW ins pult senden und hörbar machen und weitere instrumente zumischen.

    das andere pult kenne ich nicht.
     
  3. Basselch

    Basselch MOD Recording HCA Mikros Moderator HCA

    Im Board seit:
    30.10.06
    Beiträge:
    11.051
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    3.473
    Kekse:
    50.520
    Erstellt: 26.12.18   #3
    Hallo,

    ...das ist üblicherweise die Kennzeichnung für 18 Kanäle, die aufgenommen werden, und vier, die zurückgespielt werden.

    Das steht für Multitrack im Gegensatz zu 2-Track, also nicht nur die Stereosumme, sondern eben mehr kann aufgenommen werden. Der Anzeigentext bei Thomann spricht von einem 22-Kanal-Interface. Wie genau sich das auf Ein- und Ausgänge verteilt, verrät wahrscheinlich die Bedienungsanleitung... ;)

    Viele Grüße
    Klaus
     
  4. Vinterland

    Vinterland Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.04.12
    Beiträge:
    4.727
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    1.209
    Kekse:
    17.743
    Erstellt: 27.12.18   #4
    @Basselch
    Alles klar, danke für die Erklärung.

    @DarkStar679
    Das hört sich soweit ja schon mal interessant an. Denke mal, das dass AR16 dann für unsere Zwecke ausreichen sollte.

    Vielleicht gibt es ja noch Vorschläge oder Argumente für oder gegen das AR16.

    Vielen Dank schon mal.
     
  5. DarkStar679

    DarkStar679 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.17
    Zuletzt hier:
    17.06.19
    Beiträge:
    1.953
    Ort:
    Saarland
    Zustimmungen:
    850
    Kekse:
    4.062
    Erstellt: 27.12.18   #5
    vielleicht noch die aussage, daß die digitalen wandler vom presonus sehr rauscharm sind.
     
  6. Mfk0815

    Mfk0815 PA-Mod & HCA Digitalpulte Moderator HCA

    Im Board seit:
    23.01.13
    Zuletzt hier:
    18.06.19
    Beiträge:
    4.858
    Ort:
    Gratkorn
    Zustimmungen:
    2.607
    Kekse:
    29.746
    Erstellt: 27.12.18   #6
    Wenn neben dem Recording auch noch Proberaum und Livekonzerte damit abgewickeltwerden sollen dann bin ich eher beim Soundcraft. Ich habe das Signature12 für ganz kleine Auftritte und mag deren Klang. Auch der Filter arbeitet, typisch Soundcraft, sehr gut. Das 22er hat noch zusätzlich ein zweites Mittenband. Live von unschätzbarem Vorteil. Dazu kommen noch dass man mit dem Pult 5 Auxwege hat (drei für Monitore und zwei für die beiden Effekte). Für typische Proberaum Mitschnitte ist das Soundcraft sicherlich geeignet. Ich kenn das Presonus klanglich gar nicht wade aber zu behaupten dass das jetzt nicht gleich um Welten besser als das Soundcraft abschneidet.

    Andere Frage. Warum nicht gleich ein digitales Pult? Ein XR18 kostet weniger als die beiden und kann mit 18 Spuraufnahmen locker mit dem Presonus mithalten. Auch klanglich darf man nicht meckern. Mit einem X-Touch hat man sogar ein Hardwarepult dazu und wir bewegen uns immer noch bei rund 700€ neu.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  7. DarkStar679

    DarkStar679 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.17
    Zuletzt hier:
    17.06.19
    Beiträge:
    1.953
    Ort:
    Saarland
    Zustimmungen:
    850
    Kekse:
    4.062
    Erstellt: 27.12.18   #7
    meine persönliche vorliebe ist, mich nicht auf einen computer bei einem auftritt verlassen zu müssen.
    so ein hardwarepult ist schon was feines. soundcraft ist auf jedenfall eine gute firma. ich habe auch ein soundcraft pult. das leistet gute dienste als submixer.
    wir haben zwei kleine pulte für auftritte, eines der beiden ist der submixer, das andere der master.
     
  8. Mfk0815

    Mfk0815 PA-Mod & HCA Digitalpulte Moderator HCA

    Im Board seit:
    23.01.13
    Zuletzt hier:
    18.06.19
    Beiträge:
    4.858
    Ort:
    Gratkorn
    Zustimmungen:
    2.607
    Kekse:
    29.746
    Erstellt: 27.12.18   #8
    Persönliche Vorlieben sind was sie sind, etwas persönliches;-)
    Ich zum Beispiel mag solche Submixer Geschichten gar nicht.
    Mein Vorschlag war ja nur um den Horizont etwas zu erweitern. Heutzutage haben Digitale Live-Pulte so viele Vorteile und funktionieren auch gleich stabil wie analoge. So ist es zumindest meiner Erfahrung nach.
     
  9. DarkStar679

    DarkStar679 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.17
    Zuletzt hier:
    17.06.19
    Beiträge:
    1.953
    Ort:
    Saarland
    Zustimmungen:
    850
    Kekse:
    4.062
    Erstellt: 27.12.18   #9
    aus welchem grund?

    sicherlich ist ein x32 oder ähnliche, super für alle denkbaren fälle, aber die dinger sind auch groß und schwer.
    zwei kleine mixer, sind eventuell einfacher zu handhaben?

    immerhin habe ich 24 kanäle, einige aux outs für monitore, oder effekte usw..
     
  10. Mfk0815

    Mfk0815 PA-Mod & HCA Digitalpulte Moderator HCA

    Im Board seit:
    23.01.13
    Zuletzt hier:
    18.06.19
    Beiträge:
    4.858
    Ort:
    Gratkorn
    Zustimmungen:
    2.607
    Kekse:
    29.746
    Erstellt: 27.12.18   #10
    Eben weil man mit zwei kaskadierten Mixer keine 4-6 durchgängige Monitorwege gebacken bekommt. Mit „durchgängig“ meine ich dass ich alle Eingänge beliebig auf alle Monitorwege mischen kann.
    Und klein ist auch relativ. Welche Mischpulte verwendest du genau? Mein Vorschlag für 16 Mic und ein Stereoeingang mit einer Bedienoberfläche braucht nicht mehr Stellfläche als ein Signature12. Das Pult steht am Boden und das X-Touch dort wo sonst auch eins deiner Pulte stehen würde. Die Verkabelung ist einfacher da ich das Pult dort hinstelle wo die meisten Signale zusammen kommen (Drums z.B)
    Und sollte absehbar sein dass man mehr Eingänge brauchen wird dann geht auch ein X32 Rack mit einer digitalen Stagebox. Das X32 Rack ist jetzt nicht mehr ganz so klein wie das XR18 dafür hat man da schon 38 Mischkanäle und 16 Auxwege. Kompakter bekommt man es mit keiner analogen Lösung hin;-)
    Aber wir schweifen ab.

    Welches analoge Ypult der beiden eingangs erwähnten ich nehmen würde, und warum, habe ich ja schon geschrieben.
     
  11. Trommler53842

    Trommler53842 Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    28.06.11
    Zuletzt hier:
    17.06.19
    Beiträge:
    7.236
    Ort:
    Rheinland
    Zustimmungen:
    2.075
    Kekse:
    17.049
    Erstellt: 21.01.19   #11
    Ich würde in die Überlegung noch einfliessen lassen, ob sich die Musiker ihre Auxwege dann auch selber vom eigenen Platz aus regeln können.
    Bei Presonus gibt es das ja mittlerweile (EarMix 16M).
    Wir nutzen in unserer Band den Behringer X32 Compact, z. T. dann mit dem PM16.
    Tablet/WLAN Lösungen gibt ja alternativ auch.
    Sowas gibts ja bestimmt auch für andere Pulte, oder? Digitalpult vorausgesetzt.
     
Die Seite wird geladen...

mapping