Epiphone Es335

von pUnKy, 26.11.03.

  1. pUnKy

    pUnKy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.10.03
    Zuletzt hier:
    16.12.05
    Beiträge:
    93
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.11.03   #1
    Hi,

    ich spiele mit dem Gedanken mir die ES335 The Dot von Epiphone zuzulegen, besonders das Aussehen und auch das Handling von der Gitarre find ich sehr gut. Eigentlich ist also alles bestens, allerdings bin ich mir net ganz sicher ob die ES335 bzw. die Tonabnehmer auch für "härtere" Musikstile gegeignet sind (v.a. Punk, Hardcore; eventuell Metal)...hab da Bedenken, weils ja eigentlich eher ne Blues/Jazz-Gitarre ist, denke also nicht das der Sound so aggressiv ist und der Output so hoch, das ich richtige Bretter spielen kann, ist allerdings nur ne Vermutung.
    Falls die Pickups bei Highgain/Overdrive abkacken, kann ich die einfach auswechseln (z.B. mit EMG's)...lässt das die Konstruktion der Gitarre zu ???

    Hoffe das jemand hier aussem Forum schon Erfahrungen in der Hinsicht mit der ES335 hat und mir helfen kann...

    greetz PunkY
     
  2. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 26.11.03   #2
    Ich hab ne alte Semiacoustic mit Ibanez Powersound und nem Charvel Metal-PU drin. Die fetzt mehr als jede paula :-)

    Deine ES kannste ohne weiteres mit anderen PUs ausrüsten. Die Frage ist, wie sinnvoll es ist, sich für Metal eine ES zu kaufen.

    Ab einem gewissen Lautstärkeniveau tendieren diese Klampfen einfach zum Rückkoppeln.

    Und vom Aussehen her ists ja eigentlich auch ein Sakrileg :-)
     
  3. Gothic

    Gothic Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.03
    Zuletzt hier:
    3.08.08
    Beiträge:
    1.009
    Ort:
    Eppelheim
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    276
    Erstellt: 26.11.03   #3
    ich hab dir gibby dot.und das is meiner meinung nach keine punk,rock,metal gitarre.eher rock`n`roll.dazu nutz ich sie auch :oops: .mit den pu`s weiß ich net.hab meine nicht gewechselt und die sind noch von 66 8)
     
  4. pUnKy

    pUnKy Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.10.03
    Zuletzt hier:
    16.12.05
    Beiträge:
    93
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.11.03   #4
    naja, das meiste was ich spiele geht auch eher in die richtung Punk, Hardcore,PunknRoll aber eventuell eben auch ma Metelcore oder Trashmetall...

    Und zum Aussehen:
    Ich finds einfach geil! , mag sowieso eher Gitarren mit "Bauch", eventuell würde auch ne Paula in Frage kommen, gefällt mir aber net ganz so gut , außerdem hat fast jeder ne strat oder paula!!!
     
  5. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 26.11.03   #5
    Ich mag das Aussehen auch. Noch mehr allerdings die Vollresonanzteile mit dickem Korpus.

    Aber für Thrashmetal....hm, naja. Ist ja so wie ein Formel 1 Rennen mit nem Rolly Roce :-)


    Aber warum net. Wenns dir gefällt, ists ja ok, und auf alle Fälle mal was anderes.

    Wenn du Pech hast, pfeift das Teil halt, wenn du zu sehr abrockst.
     
  6. pUnKy

    pUnKy Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.10.03
    Zuletzt hier:
    16.12.05
    Beiträge:
    93
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.11.03   #6
    Das is ja gerade das Problem, und ich weiß halt net ob sich das mit anderen Pickups ändern würde:
    Gibts ne Möglichkeit aus der Gitarre ein Rockbrett (ähnlich wie ne paula vom klang) rauszubekommen oder hör ich nur noch pfeifen ???? :?: :(

    Aber wenns mit ner Ibanez-semi geht müssts ja mit ner Epi eigentlich auch klappen...

    Kann mir jemand einen Tipp geben, was ich da als Alternative für Pickups reinbauen könnte? Hab da net so viel Ahnung...

    thanx an alle poster, habt mir immerhin schon bisschen geholfen ;)
     
  7. Matschberg

    Matschberg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.11.03   #7
    Du kannst zum Beispiel Klopapier reinstopfen. Und das ist kein Witz!!! :)
     
  8. St. ?tzi

    St. ?tzi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    19.10.06
    Beiträge:
    705
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    36
    Erstellt: 27.11.03   #8
    ein Freund von mir hat eine Zeitlang in einer Gothicmetal mit einer solchen Gitarre gespielt, die orginal PUs hat er drin gelassen und auch kein Klopapier in den Korpus gestopft. Dafür hat er aber immer schön Volume zudrehen in den Spielpausen. Fetter Sound und kein Pfeifen.
     
  9. Razamanaz

    Razamanaz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.09.03
    Zuletzt hier:
    17.06.07
    Beiträge:
    679
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.11.03   #9
    naja wenn dir keine Paul gefällt, dann schau dir mal die SGs an.
    Und das mit den Rückkoppelungen bei Semi A. Gitarren stimmt auch nur bedingt. Wenn die Gitarre einen Sustainblock hat, wie es die Es oder die Ibanez Artcore Modelle haben, dann gibts auch keine Koppelungen. Ich hab eine AM73T mit einer Bigsby Kopie. Die Tonabnehmer sind gut und reichen allemal für Punk, Hard Rock und Heavy Metal genuaso, da kommts eher dann auf den Amp an. Ich schaffs mit meinem Marshall.

    da ist ein Bild der Gitarre: http://www.ibanez.com/guitars/guitar.asp?model=AM73T&z=y

    es gibt auch ein Modell, dass im Style der ES ist, musst halt schaun. Ibanez haben einfach bessere Tonabnehmer als Epis. Und die Artcore Serie hat auch nicht so einen schlanken Hals, also schon eher wie man das von Epis gewöhnt ist.

    Joe
     
  10. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.151
    Zustimmungen:
    1.124
    Kekse:
    49.622
    Erstellt: 28.11.03   #10
    Hat die Epi Dot denn keinen Resonanzblock (= eine Art Holzbalken zwischen Decke und Boden) im Korpus? Falls nicht, wird's pfeifen.

    Ansonsten Halbresonanz und Brett: Ich hab ne Ibanez AS (Artstar) 200 Halbresonanz (Handarbeit Japan), die schmeißt auf Wunsch - und ohne Pfeifen - dermaßen brutal fette und zugleich dynamische Kläge am Steg PU, da lass ich jede Les Paul für stehen.

    Ein ähnliches Teil ist die AS 120, etwas preiswerter, klingt aber auch klasse. Neulich ging eine bei ebay für schäbige 450 EUR weg (ca. 1/3 von Neupreis, weil wohl zu wenige wissen, wie gut das Teil ist). Die steckt allein schon wegen der S-58 Humbucker alle Epis & Co. klanglich locker in die Tasche. Falls dir also mal so'n Teil unterkommt: zuschlagen.
     
Die Seite wird geladen...

mapping