Epiphone Les Paul Special II Ebony [VS] Harley Benton HBL500BK

von JukeBoxHero, 28.11.07.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. JukeBoxHero

    JukeBoxHero Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.11.07
    Zuletzt hier:
    17.12.07
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.11.07   #1
    ( Sorry, für die beiden anderen eröffneten Themen, aber das lag wohl nicht an mir, sondern an einem allgemeinen Forumsfehler )

    Moin ihr Gitarristen,

    bevor ihr jetzt aufschreit: ich habe die Suchfunktion ausgiebig genutzt und über beide Gitarren positives und negatives gelesen, ich würde euch jetzt mal bitten diese beiden in einem Direktvergleich zu bewerten.

    Ich bin totaler Gitarrenanfänger, spiele seit 2-3 Monaten auf einer Konzertgitarre und möchte mich jetzt gern an die Elektrik wagen.

    Mein Budget sind max. 250 €, dafür brauche ich ein komplettes Gitarrenset mit allem drum und ran.

    Nach einigem Suchen habe ich die beiden Modelle in die engere Auswahl genommen:
    1. HARLEY BENTON HBL500BK ( 159 Euro )
    https://www.thomann.de/de/harley_benton_hbl500bk_egitarre.htm

    2. EPIPHONE LES PAUL SPECIAL II EBONY ( 169 Euro )
    https://www.thomann.de/de/epiphone_lp_special_black.htm

    Mein Ziel ist es eine variable E-Gitarre zu haben, mit der ich als Anfänger gut zurechtkomme. Mehr investieren möchte ich auf keinen Fall, da ich nicht mal weis ob ich dabei bleibe, und falls ja, bin ich dann, in einem Jahr oder so, auch gerne dazu bereit eine ganze Stange mehr Geld in ein "richtiges" Instrument zu stecken.

    Welche Gitarre setzt sich eurer Meinung nach im direkten Schlagabtausch durch? Oder meint ihr, dass ich gar auf eine ganz andere Alternative zurückgreifen sollte?

    Im zweiten Schritt wäre ich auch noch dankbar über Amp-Empfehlungen im Bereich 50-100 Euro.

    Achja, und ich bin mir durchaus bewusst, dass ich für diese Budget keine "Top-Qualität" bekommen kann und das man immer mehr investieren kann, ist mir auch klar, trotzdem sollen die 250 Euro absolut nicht überschritten werden.

    Vielen Dank für eure Antworten
    Gruß
     
  2. Temallica

    Temallica Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.09.04
    Zuletzt hier:
    15.09.08
    Beiträge:
    67
    Ort:
    Niederösterreich - Amstetten
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    39
    Erstellt: 28.11.07   #2
    Also ich hab selbst auf einer Spezial II angefangen und muss sagen für meine Zwecke hat sie gereicht, klar ist es keine gute Qualität aber wie gesagt zu so einem Preis!

    mit der andren hab ich leider keine Erfahrung.
     
  3. Dimebag1984

    Dimebag1984 Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    15.01.07
    Zuletzt hier:
    11.04.16
    Beiträge:
    5.706
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    10.818
    Erstellt: 28.11.07   #3
    Hallo.
    Ich habe schon mehrere Les Paul Special II gehabt.
    ich finde sie für einen Einsteiger sehr gut.
    Das Preis-Leistungsverhältnis stimmt!

    Diese Gitarre kannst du auch bei musik-service.de , dem Sponsoren dieses Boards kaufen.
    Hier der direktlink: http://www.musik-service.de/Gitarre-Epiphone-by-Gibson-Les-Paul-Special-II-prx395679419de.aspx

    Mit Harley Benton Gitarren habe ich bis jetzt nur schlechte Erfahrungen machen können.
    Bis jetzt hatte ich noch keine gute in der Hand.

    Beim Verstärker würde ich auf den Roland MicroCube zurückgreifen.
    Hier der Direktlink: http://www.musik-service.de/Gitarrenverstaerker-Roland-Micro-Cube-prx395740164de.aspx

    Er wird hier von vielen Usern als Einsteigeramp hoch gelobt.
    Ein Freund von mir hat ihn auch in Verbinung mit der Les Paul Special II.

    Hätte ich damals ein solches Set gehabt, hätte ich mich glücklich schätzen können! ;)

    Denk bitte auch daran, dass du noch weiteres Zubehör benötigst:

    - Kabel: http://www.musik-service.de/Cordial-Instrumentenkabel-6m-prx395499459de.aspx
    - Stimmgerät: http://www.musik-service.de/Korg-GA-30-Stimmgeraet-prx395513107de.aspx
    - Plektren: http://www.musik-service.de/Planet-Waves-Plektrenset-25-Stueck--69mm-prx395751977de.aspx
    - Gitarrengurt: http://www.musik-service.de/Planet-Waves-Quick-Release-Gitarren-Gurt-prx395739460de.aspx
    - Gitarrentasche: http://www.musik-service.de/Rockbag-E-Gitarre-Deluxe-prx395243054de.aspx
    - Gitarrenständer: http://www.musik-service.de/msa-e-gitarrenstaender-deluxe-prx395762499de.aspx

    Du wirst nicht alles an Zubehör sofort brauchen. Aber einen Teil wohl schon. Gucks dir einfach mal an! ;)

    Gruß
    Dime!
     
  4. JukeBoxHero

    JukeBoxHero Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.11.07
    Zuletzt hier:
    17.12.07
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.11.07   #4
    Hallo

    Vielen Dank für eure beiden Antworten!

    Eure Einschätzung beruht ja eher auf subjektiven Erfahrungen, wie ist das denn mit den "harten" Fakten?
    z.B. hat die HBL500BK 2xVolume, 2xTone als Regler und einen 3-fach Schalter
    die Special II hingegen nur jeweils 1x Volume und Tone und den Schalter?
    Ist das nicht ein Nachteil?

    Sorry, wenn das ne lächerliche Frage ist, aber ich bin nun mal blutiger Anfänger :rolleyes:

    Danke auch noch mal für den Hinweis auf musik-service.de! Auf der Seite habe ich noch eine weitere LP Gitarre gesehen, die in meinen Preisrahmen passt:
    Die Spade Paula
    http://www.musik-service.de/Gitarre-Coxx-LP-Custom-black-gold-hardware-prx395750632de.aspx

    Wie verhält sich diese eurer Meinung nach im Vergleich zu den oben genannten?

    Und zu den Amps:

    Schwer vorstellbar, dass aus so einem kleinen Ding wie dem Micro Cube guter Sound rauskommt :D
    Ist der tatsächlich, mit seinen 2 Watt, in der Lage einen größeren Kellerraum bzw ein größeres Wohnzimmer o.ä. vernünftig zu beschallen??

    Vielen Dank für eure Gedult mit mir :great:
     
  5. BremerMichel

    BremerMichel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.11.05
    Zuletzt hier:
    10.07.13
    Beiträge:
    222
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    300
  6. Adrenochrome

    Adrenochrome Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.07.07
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    976
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Zustimmungen:
    99
    Kekse:
    4.049
    Erstellt: 28.11.07   #6
    Moin.
    Von der Epiphone LP Speciall II würde ich dir tunlichst abraten.
    Abgesehen dass die Streuung (also die Qualitätsunterschiede)
    bei den Specials ziemlich groß ist, sind vor allem die hakeligen,
    offenen Tuner und der Sperrholzbody Gründe genug die Finger
    von dem Brett zu lassen. Ich empfehle in dieser Preisklasse
    eher eine Coxx/Redwood/Spade (verschiedene Namen, gleiche
    Fabrik). Die sind von der Grundsubstanz der Epiphone echt
    überlegen und von daher vor allem noch Ausbaufähig.

    - Nick
     
  7. PsychedelicFunk

    PsychedelicFunk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.10.07
    Zuletzt hier:
    19.08.14
    Beiträge:
    220
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    855
    Erstellt: 28.11.07   #7
    Zur special II kann ich dir auch nur abraten...hab so en teil mal angespielt....total unangenehm zu spielen, stimmstabiltät lässt auch sehr zu wünschen übrig...verarbeitung war allerdings akzeptabel...

    Lg Max
     
  8. Dimebag1984

    Dimebag1984 Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    15.01.07
    Zuletzt hier:
    11.04.16
    Beiträge:
    5.706
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    10.818
    Erstellt: 28.11.07   #8
    Die Spade Paula wird hier im Board auch als "gut" bezeichnet.
    Es ist die Hausmarke von Musik-Service und ist mMn auch eine gute Einsteigergitarre.

    Pro Leistungsverdoppelung gibt es eine Zunahme von 3dB:

    SPL: 99dB/1W

    1W = 99dB
    2W = 102dB
    4W = 105dB
    8W = 108dB
    16W = 111dB
    32W = 114dB
    64W = 117dB

    124dB (=tut weh im Ohr)


    Gruß
    Dime! ;)
     
  9. Mikjal

    Mikjal Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.11.07
    Zuletzt hier:
    10.12.12
    Beiträge:
    28
    Ort:
    Hohenstein
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    28
    Erstellt: 28.11.07   #9
    :D Ist aber so.
    Musst meine Frau mal Fragen was sie da andauernd aus der Küche im Erdgeschoss ruft. Ich hör sie nämlich nicht und habe den Micro cube noch nicht mal halb aufgedreht.
    Für einen Proberaum und gegen ein Schlagzeug ist er aber dann doch zu schwach. Aber da holt man sich dann einen anderen und übt daheim mit dem "Kleinen" weiter.

    Alternativ, kannst Du Dir den Vox http://www.musik-service.de/vox-da-5-prx395754482de.aspx auch mal anschauen.
    Ich habe beide vor kurzem getestet und sie sind beide gut. Nur musste ich mich für einen entscheiden.

    Die Special würde ich auch lassen oder auf eine Standard sparen http://www.musik-service.de/epiphone-les-paul-standard-vintage-sunburst-prx395533545de.aspx

    Aber da würde ich auch mehrere anspielen da es dort wohl auch zu Qualitätsunterschieden kommen kann.

    Ich habe meine aus der Bucht und hatte wohl Glück.
    Viele Grüsse
    Mike
     
  10. JukeBoxHero

    JukeBoxHero Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.11.07
    Zuletzt hier:
    17.12.07
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.11.07   #10
    Also es muss nicht _zwingend_ eine LP Form sein, ich habe bisher nur die Paulas betrachtet, weil ich die persönlich von der Form her am attraktivsten finde.

    Also wenn ich das jetzt alles so zusammenfasse, was ich hier und in anderen Topics gelesen habe schließe ich daraus:

    1. Die Quali der EP Special II schwankt anscheinend stark, mit etwas Glück bekommt man eine gute, mit etwas Pech eine weniger gute

    2. Die "low-budget" Gitarren von den Hausmarken (Harley Benton bei Thomann, Spade bei musik-service), der jeweiligen Musikversandhäusern bieten ein vernünftiges Preis-Leistungsverhältnis, haben mit einer "echten" LP allerdings nur die Form gemein.

    3. Um eine Gitarre wirklich einschätzen zu können, sollte man sie in einem Laden anspielen.

    Kann man das soweit unterschreiben?
     
  11. Dimebag1984

    Dimebag1984 Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    15.01.07
    Zuletzt hier:
    11.04.16
    Beiträge:
    5.706
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    10.818
    Erstellt: 28.11.07   #11
    Hallo JukeBoxHero.

    Scheibar gibt es wohl wirklich qualitative Unterschiede.
    Dann hab ich eben 3x Glück gehabt.
    Anspielen ist eigentlich schon wichtig. Du musst die Gitarre ja fühlen (hört sich doof an, ich weiss).

    Mikjal´s vorschlag noch ein wenig zu sparen und auf eine LP Standard zurückzugreifen finde ich auch gut. Kommt eben drauf an, ob du noch warten willst und ob du in Aussicht hast noch ein wenig Geld dazu zu bekommen (über deine finanzielle Situation weisst du wohl am besten bescheid ;-) ).

    Eine Les Paul Standard gibt es neu ab 399€
    Hier der Direktlink: http://www.musik-service.de/epiphone-les-paul-standard-vintage-sunburst-prx395533545de.aspx

    Bei den Standards ist das Preis-/Leistungsverhätlnis auf jeden Fall super. ;)

    Gruß
    Dime!
     
  12. Mikjal

    Mikjal Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.11.07
    Zuletzt hier:
    10.12.12
    Beiträge:
    28
    Ort:
    Hohenstein
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    28
    Erstellt: 28.11.07   #12
    Erst mal ja.

    Jeder hat ein anderes Gehör und Musikempfinden.
    Letztendlich musst nur Du Dich damit wohlfühlen.

    Wenn Du zum testen fährst, nimm mal verschiedene Modelle in die Hand. Les Paul, Strat und soweiter.
    Jede Form hat ihre eigenen Vor und Nachteile. Achte darauf ob der Hals angenehm ist, die Bünde,wie sie sich beim sitzen anfühlt.
    Wenn Du eine Form für Dich gefunden hast schau nach der Verarbeitung und dem Klang.
     
  13. JukeBoxHero

    JukeBoxHero Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.11.07
    Zuletzt hier:
    17.12.07
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.11.07   #13
    Okay, einfache so ins Blaue hinein eine LP zu bestellen ist wahrscheinlich wirklich keine gute Idee.

    Der Laden "Musik Produktiv" ist nicht weit von hier weg, ich denke da werde ich einfach mal hinfahren und da einige Gitarren antesten.

    Die Spade vom Musik-Service kann ich dann ja immer noch bestellen.

    Hauptsache ich blamier mich da mit meinen, bis auf eine handvoll Akkorden, nicht vorhandenen Gitarrenskills nicht völlig ;)
     
  14. FallingAngel

    FallingAngel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.03.06
    Zuletzt hier:
    1.02.15
    Beiträge:
    129
    Ort:
    Oberfranken
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    55
    Erstellt: 28.11.07   #14
    Zum Thema Microcube kann ich dir ebenfalls bestätigen das es sich wirklich um einen klasse Übungsamp handelt!

    Die HBL500BK hatte ich schon mal beim Thomann getestet. Hab mich dann für die Epi LP Custom entschieden, weil sie besser verarbeitet war.

    Dennoch stellt sich auch hier die Frage, ob der Preisunterschied von 450Euronen wirklich gerechtfertigt ist.... ich meine NEIN... hab mich aber dennoch für die Epiphone entschieden.
    Dennoch ist die Harley Benton für Ihren Preis wirklich OK.
     
  15. Mr Polfus

    Mr Polfus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.01.07
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    746
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    406
    Erstellt: 28.11.07   #15
    Ich muss hier nochmal die Special verteidigen. Sperrholz muss nicht zwingend schlecht klingen. Auch Danelectro sind prinzipiel aus Sperrholz und trotzdem bewundern viele den Sound eines Page (?) bzw. so wie ich den Sound von Bryan Tulao. Die Special II klingt völlig okay und die neue Serie Made In Indonesia soll sogar euren tollen Massivholzkorpus haben. Generell sollen die indonesischen Modelle durchschnittlich besser sein als chinesische. So wurde es mir von einem Epiphone Mitarbeiter gesagt. Neben mir steht die chinesische, die ich aber genauso als Gitarre schätze. Wichtig ist: Special II hat kaum etwas gemein mit einer klassischen Les Paul. Also falls du dir denkst du hättest mit so ner Gitarre gute Aufsichten auf einen Les Paul Ton, muss ich dich leider enttäuschen. Doch welche Gitarre hat das schon bei einem Preis für 170€?
    Von Harley Benton war ich bisher leider nie wirklich angetan. Sicherlich ist der Preis verlockend und die Form kommt einer Les Paul näher, aber fand ich Verarbeitung, Sound und Spielgefühl doch immer sehr eingeschränkt. Das die HB 2 Potis mehr hat ist wohl nicht sehr entscheidend, da diese wohl so oder so nicht sehr viel Einfluß auf deinen Klang nehmen würden.
    Weiterer Tipp von mir: Squier 51 (leider nur noch gebraucht zu haben, aber meiner Meinung das Beste in der 150€ Klasse) und die Ibanez GIO Serie.

    Gut alles nur meine Meinung, aber gebt ihr doch noch einmal ne Chance :)
     
  16. chrisss86

    chrisss86 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.11.06
    Zuletzt hier:
    12.12.14
    Beiträge:
    878
    Ort:
    Kiel
    Zustimmungen:
    142
    Kekse:
    1.377
    Erstellt: 28.11.07   #16
    Hi,

    wenn du eine Les Paul in dieser Preiskategorie suchst, muss ich unbedingt noch die Dean Evo XM nennen:
    http://www.music-town.de/cgi-bin/mt...nk&artnr=07.101.01723&order=&wkid=50745027274
    Die ist wirklich Top. Nicht nur für den Preis. Ich kann die sehr günstigen Dean Instrumente nur immer wieder empfehlen. Sind halt relativ schlicht, aber klingen dafür umso besser. Die sparen IMHO einfach am richtigen Ende.

    Zum Amp: Microcube wird wirklich gern empfohlen, kann man nicht so viel verkehrt mit machen. Der Amp genügt hier auch vielen für Zuhause, die im Proberaum wesentlich größere und teurere Amps besitzen.

    Gruß, Chris
     
  17. JukeBoxHero

    JukeBoxHero Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.11.07
    Zuletzt hier:
    17.12.07
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.11.07   #17
    Mit einer Dean EVO TEVO hatte ich auch schon geliebäugelt.. die würde auch noch so gerade in meinen Preisrahmen passen.. mensch, soviel Auswahl und ich ohne Plan mitten drin ;)
     
  18. JukeBoxHero

    JukeBoxHero Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.11.07
    Zuletzt hier:
    17.12.07
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.12.07   #18
    Soo, ich habe heute zugeschlagen :D

    Folgendes Equipment habe ich nun gekauft:

    Dean Evo Tevo
    Marshall MG15CD Amp ( ist aber wohl nur temporär, weil Roland MicroCube nicht vorrätig )
    Gitarrenständer
    Gigbag
    Gitarrengurt
    6m Qualitätsinstrumentenkabel
    und einen Kapodaster für meine Akustikgitarre

    Alles zusammen für verhandelte 350 Euro, wobei dann noch 10 Euro wieder runter gehen, wenn ich den Micro Cube bekomme.


    Hier ein paar Bilder des Equipments:

    [​IMG][​IMG][​IMG]

    Vielen Dank für eure netten Tipps und Empfehlungen!

    Ich werde bestimmt mal wieder in ein paar Monaten hier reinschreiben, welche Erfahrungen ich mit der Evo Tevo gemacht habe.

    Gruß!
     
  19. LimboJimbo

    LimboJimbo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.04.06
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    462
    Zustimmungen:
    57
    Kekse:
    750
    Erstellt: 01.12.07   #19
    Ich habe sowohl schon eine Les Paul II Special gespielt als auch eine HBL500 und ich würde auch eher zur Epiphone raten...

    An der HBL500 ist mehr dran, das stimmt schon. Aber ob du die zusätzlichen Regler brauchst sei mal dahingestellt und das größere "Pfund" des Korpus wirkt vllt. autoritärer/vertrauenserweckender in gewisser Hinsicht, aber das ist nie ein Kriterium, hier erst recht nicht...

    Während dir HBL500 beim Klang gar net mal so schlecht daherkommt (einen Tick wuchtiger als die Epi aber imo weniger differenziert) ist die Verarbeitung schlichtweg mies. Ein Kumpel hat die (daher kenn ich sie ganz gut) und sie fällt nach und nach auseinander!
    Das kann man von der Epi nicht sagen. Die reißt zwar optisch und klanglich keine Bäume aus, lässt sich aber vernünftig spielen (meiner Meinung nach besser als die HBL500) und ist solide verarbeitet.


    Also:

    HBL500: + Optik (zumindest am Anfang...)
    + komplexere Elektronik (wer's braucht...)

    - wirklich mies verarbeitet

    Epiphone: + Verarbeitung ist ok

    Der Rest an der Epi ist recht neutral würd ich sagen... sie klingt net besonders, aber auch nicht mies, sie lässt sich gut bespielen, gibts aber ganz klar Besseres (damit mein ich nicht die HBL500)

    Mein Tipp wäre die Epi, die HBL500 ist für das Geld an sich akzeptabel, aber sie wird vermutlich über kurz oder lang sich selbst zerlegen!

    Edith sagt mir gerade dass ich eh zu spät war :D viel Spaß mit der neuen Klampfe, ist imo eine bessere Wahl als die beiden Eingangsalternativen :great:
     
  20. Bikermabu

    Bikermabu Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.12.07
    Zuletzt hier:
    7.01.08
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.12.07   #20
    Hallo,
    also ich habe letzte Woche meine Spade Paula Standart erhalten und nur schlechte Erfahrung gesammelt.
    Also das die Pickups gegenüber meiner Fenix viel weniger Dynamik haben kann ich in Bezug auf den Preis noch vernachlässigen. Auch das die Schrauben and der Klinkenbuchse doch sehr scharfkantig sind kann ich verschmerzen, aber das beim Normalen spielen die A Saite im 2. und 4. Bund die H von Bund 0 bis 5 sehr stark schnarren konnte ich nicht akzeptieren.
    Ansonsten finde ich die Gitarre vom Handling eigentlich ganz gut.
    Ich hatte die Gitarre aufgrund positiver meinungen gekauft und denke mal das ich Opfer einer sogenannten Serienstreuung geworden bin. Mein Ortsansassiger Gitarrenhändler lehnte es jedenfalls ab auch nur einen Einstellversuch zu unternehmen.
    Ich habe mir erstmal eine Paula bei Thormann bestellt (HB 450) mal sehen ob ich mehr Glück habe.
    Bikermabu
     
Die Seite wird geladen...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
mapping