Epiphone Les Paul Standard LH als Anfänger (aber schon jahrelang Klavier)?

von Aliasxo, 12.09.16.

Sponsored by
pedaltrain
  1. Aliasxo

    Aliasxo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.09.16
    Zuletzt hier:
    30.10.16
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    0
    Erstellt: 12.09.16   #1
    Hallo,
    bin neu hier und wollt euch nunmal um Rat bitten.

    Ich spiel seit Jahren Klavier und wollte mich nunmal an eine E Gitarre wagen, allerdings kenn ich mich garnicht aus.
    Nun hab ich eine gebrauchte Epi Lp Standard für 170€ gefunden die keine Mängel aufweist und sogut wie neu ist ausserdem wurde sie bereits eingestellt und alles.
    Was sagt ihr dazu?
    Achja ausserdem bin ich Linkshändler und wirklich viel auswahl bis 250€ gibts leider nicht oder?
     
  2. dongle

    dongle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.04.09
    Zuletzt hier:
    11.12.18
    Beiträge:
    2.006
    Ort:
    Münchens Westen
    Zustimmungen:
    396
    Kekse:
    4.096
    Erstellt: 12.09.16   #2
    Taugt schon ganz gut als Einstieg... Für viele auch weit darüber hinaus!
    Du brauchst aber noch mindestens einen Verstärker (oder eine Simulation, ggfls Interface) und Kabel.
     
  3. Gast240164

    Gast240164 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    23.12.13
    Beiträge:
    9.759
    Zustimmungen:
    13.848
    Kekse:
    23.645
    Erstellt: 12.09.16   #3
    Welcome on Board,

    wieder ein Lefty mehr! :D
    Also für den Kurs kannst du bei der Gitarre, wenn sie dann eingestellt ist , nicht wirklich viel falsch machen. Die wird dich auch ein ganzes Stück weit auf deinem Weg begleiten können.
    Wie der Kollege schon anmerkt, ist aber noch ein wenig an anderem Equipment nötig.
    In welche Richtung soll das Ganze denn gehen? Musikalisch und auch ob nur privat @ home gespielt werden soll, oder als Ziel eine Band da steht...hilfreich wäre auch, wenn man wüßte aus welchem schönen Teil der Nation du kommst, dann könnte man sogar vielleicht regional und persönlich helfen ;)
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  4. Aliasxo

    Aliasxo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.09.16
    Zuletzt hier:
    30.10.16
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    0
    Erstellt: 12.09.16   #4
    Danke für die schnelle Antwort :)
    Also ich wohne in Wien/Österreich gespielt wird hauptsächlich Zuhause. Hmmm spielen würd ich eher in richtung Jazz, Blues, Pop würde gern bekannte Lieder covern wie z.B von D.D von Michael Jackson.
    Für weiteres Equipment wie Verstärker usw hab ich einen zusätzlichen Budget, hab viel gutes über die Microcube gehört
     
  5. musikuss

    musikuss Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.06.07
    Beiträge:
    11.277
    Zustimmungen:
    3.464
    Kekse:
    32.973
    Erstellt: 12.09.16   #5
    Hi, Microcube ist prinzipiell schon gut, war lange Zeit DER Übungsamp Tipp, mittlerweile gibts aber klanglich besseres.

    Hier mal ein paar Tipps

    Pro: Vielfältig, gute Sounds, leicht und preislich recht günstig
    Kontra: Kein Batteriebetrieb, nur Plastikgehäuse
    Pro: Sehr gute Sounds und Spielgefühl, nicht zu überladen mit Optionen sondern mit den wichtigsten Effekten versehen, sehr robuste Metallkonstruktion, angenehmer Tragegriff, Batteriebetrieb, dient auch als Hifi Anlage für mp3 Player etc. danke Wide Stereo Speakern.

    Kontra: höherer Preis, keine Presets speicherbar wie beim THR10.

    Yamaha THR5 V2
    [​IMG]


    Wenn du die Kohle hast hol Dir den THR5
     
  6. Aliasxo

    Aliasxo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.09.16
    Zuletzt hier:
    30.10.16
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    0
    Erstellt: 12.09.16   #6
    Hätte so max. 100€ gebraucht für den Verstärker. Das Yamaha hört sich sehr gut an werd mal schauen ob ichs irgendwo billiger bekomme. Also mit der Gitarre mach ich also nichts falsch? da ich gehört hab die Les Pauls seien eher für Metall/ Hard Rock.
     
  7. musikuss

    musikuss Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.06.07
    Beiträge:
    11.277
    Zustimmungen:
    3.464
    Kekse:
    32.973
    Erstellt: 12.09.16   #7
    Les Pauls haben halt in der Regel Humbucker und durch die ganze Konstruktionsweise einen eher dickeren, runderen, fetteren Sound, daher werden die gerne in Musikrichtungen wie Rock/Metal benutzt da sie dort mit Verzerrung richtig schön drücken, schieben und singen.

    Eine Strat mit Singlecoils klingt in cleaneren Passagen, Balladen, Intros etc. halt anders, durch die anderen Tonabnehner und Bauweise ist der Klang hier eher klarer, dünner, silbriger, brillianter, knackiger.

    Was nicht heißt man könne nicht mit Humbuckern clean spielen, klingt halt nur insgesamt anders.

    Vll. wäre es gut wenn du mal in einen grösseren Laden gehst und Dir verschiedene Gitarrenmodelle vorführen lässt um die Grundlegenden Unterschiede kennenzulernen.

    Aber irgendwo muss man ja auch anfangen, daher, mit ner Les Paul machst du ebensowenig "falsch" wie mit ner Strat zB.

    Oder du schaust Dir ein paar Videos auf Youtube an, Les Paul, Strat, Tele usw da werden zB. bei Session Youtube Kanal auch oft die Unterschiede schön demonstriert.
     
  8. Gast240164

    Gast240164 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    23.12.13
    Beiträge:
    9.759
    Zustimmungen:
    13.848
    Kekse:
    23.645
    Erstellt: 12.09.16   #8
    Nö, beileibe nicht...eine Paula kann so vieles, so wie eine Strat auch und eine Tele auch. Kommt drauf an wer sie bedient :D

    Spaß beiseite, die Grenzen sind nicht so strikt...es gibt da reichlich Überschneidungen..ich selber spiele eine Hagstrom Ultrasweet (LP Bauform nur kleiner und leichter), die deckt ziemlich großen Bereich von Blues bis Har Rock ab, meine Tele dank anderer PU Bestückung geht auch von hart bis zart..also daran kann man das nicht unbedingt festmachen.
     
  9. dongle

    dongle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.04.09
    Zuletzt hier:
    11.12.18
    Beiträge:
    2.006
    Ort:
    Münchens Westen
    Zustimmungen:
    396
    Kekse:
    4.096
    Erstellt: 12.09.16   #9
    Mit dem Metal-Begrif komme ich weiterhin nicht klar... Irgendwie ist alles "Metal", für einige fängt das bei ACDC an ;)
    Ist grad nicht der Thread, aber wenn mich hier jemand aufklären kann... Wikipedia hilft da nicht ;)

    Richtig ist, dass LPs in der Regel angezerrt bis stark verzerrt gespielt werden. Clean - geht aber auch, mit ein paar verschönernden Effekten sowieso.
    Auch mit LPs können sehr viele Richtungen abgedeckt werden. Kannst auch Jazz damit spielen.
     
  10. musikuss

    musikuss Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.06.07
    Beiträge:
    11.277
    Zustimmungen:
    3.464
    Kekse:
    32.973
    Erstellt: 12.09.16   #10
    Les Paul





    Stratocaster



    usw.
     
  11. stoffl.s

    stoffl.s Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    03.12.09
    Beiträge:
    16.453
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    14.390
    Kekse:
    24.548
    Erstellt: 12.09.16   #11
    Hi und willkommen, wird Zeit, dass wir Wiener das Board etwas aufmischen :D
    Die Gitarre ist schon mal eine gute Wahl, auch wenn ich das LH-Modell nicht direkt bewerten kann. Einsetzen kannst du sie, wie die meisten klassischen Bauformen, sehr vielseitig. Das hängt auch vom Amp ab, paar Tipps hast du ja schon.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  12. Aliasxo

    Aliasxo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.09.16
    Zuletzt hier:
    30.10.16
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    0
    Erstellt: 12.09.16   #12
    Gerade als Anfänger denke ich mir, dass ich den Unterschied wahrscheinlich nicht soo stark wahrnehmen werde. Und da ich linkshändler bin kosten die nächsten Modelle die in Frage kommen erst ab ~300€ was für mich dann doch etwas zuviel ist. Im Schlimmsten fall könnt ichs zum selben Preis weiterverkaufe
     
  13. stoffl.s

    stoffl.s Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    03.12.09
    Beiträge:
    16.453
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    14.390
    Kekse:
    24.548
    Erstellt: 12.09.16   #13
    Der Unterschied ist in Wirklichkeit auch nicht so unendlich groß. Aber das ist auch eine Glaubensfrage :D
    Wie gesagt, die klassischen Modelle sind recht universell einsetzbar, gerade im Bereich Jazz, Pop und Blues.
     
  14. Aliasxo

    Aliasxo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.09.16
    Zuletzt hier:
    30.10.16
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    0
    Erstellt: 12.09.16   #14
    Hört sich sehr gut an fragt sich nurmehr ob ich wegen der Gitarre von Wien nach Graz fahren soll :D
     
  15. Lichtfuror

    Lichtfuror Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.12.11
    Zuletzt hier:
    24.10.16
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.09.16   #15
    Ich werfe als Amp mal einen gebrauchten Blackstar ID-Core sowie einen Peavey Vypyr 15 /30 rein. Sind sehr gute Verstärker.
     
  16. Gast240164

    Gast240164 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    23.12.13
    Beiträge:
    9.759
    Zustimmungen:
    13.848
    Kekse:
    23.645
    Erstellt: 12.09.16   #16
    Eine neue Squier Affinity Tele schlägt mit 199€ zu Buche . Auch universell, habe ich auch. Bei Bedarf mit anderen Pu später ausstatten, die es schon mal günstig gibt, und du bist locker im Budget und kannst mehr in den amp und Box oder Combo stecken.
     
  17. Aliasxo

    Aliasxo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.09.16
    Zuletzt hier:
    30.10.16
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    0
    Erstellt: 12.09.16   #17
    Die Affinity Strat und Tele hab ich probiert, allerdings fühlte sich die Oberfläche beim Hals etwas unangenehm an.
     
  18. Gast240164

    Gast240164 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    23.12.13
    Beiträge:
    9.759
    Zustimmungen:
    13.848
    Kekse:
    23.645
    Erstellt: 12.09.16   #18
    Ok, wegen Rauheit ? Ich mag den schmalen Hals , wo gegen so eine Paula schon einen breiteren hat. Das ist Geschmacksache eben.
    Später wirst du eh von jeder Sorte eine haben, hab ich auch :D
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  19. Aliasxo

    Aliasxo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.09.16
    Zuletzt hier:
    30.10.16
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    0
    Erstellt: 12.09.16   #19
    Irgendwie hatte ich das Problem, dass ich manchmal hängengeblienen bin wenn ich andere Saiten spielen wollte, kennst du das? beim LP wars anders aber ja wenn ich später mal genug Geld hab will ich von jedem eins :D
     
  20. Martinol

    Martinol Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.02.05
    Zuletzt hier:
    4.12.18
    Beiträge:
    259
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    117
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.09.16   #20
    Fahr mal in die Klangfarbe und teste die unterschiedlichen Modelle aus, dann merkst du, was dir eher liegt und kannst dann entscheiden, wie du dich entscheidest ;)

    Lg aus Wien
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
Die Seite wird geladen...

mapping