Epiphone SG400 Maestro trem oder Ibanez RG370DXBK

von Schwidl, 13.12.06.

  1. Schwidl

    Schwidl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.04.06
    Zuletzt hier:
    18.12.06
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.12.06   #1
  2. Hicks

    Hicks Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.01.06
    Zuletzt hier:
    1.05.14
    Beiträge:
    87
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    141
    Erstellt: 13.12.06   #2
    wesentliche unterschiede.. vor allem beim halsprofil und klang... die ibanez ist auf jeden fall klanglich vielseitiger.. der hals ist ferner dünn lackiert, weiß der geier wie, jedenfalls ist er nicht zu unrecht als "flitzehals" bekannt...
    ich würde, gerade unter berücksichtung deines musikstils zur ibanez tendieren, aber spiel sie unbedingt mal an, n kumpel von mir schwört auf den hals, ich komm einfach nicht mit klar.. klanglich ist sie aber top
     
  3. k_wimmer

    k_wimmer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.02.05
    Zuletzt hier:
    8.01.13
    Beiträge:
    521
    Ort:
    Raum Pforzheim
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.679
    Erstellt: 14.12.06   #3
    Hi,

    da ich sowohl eine SG als auch eine RG350 besitze, kan ich dir ziemlich eindeutig sagen, dass für deinen Wunsch die RG die klampfe der 1.Wahl ist.
    Die SG geht eher in Richtung Old-School Rock bis Hard-Rock.
    Als Metal-SG würd ich eher die Toni Lommi SG nehmen. Die hat zwar kein Trem, aber kommt mit den Lommibuckern eher in die Soundrichtung die dir vorschwebt, zumal das Trem der Maestro eher für leichtes Vibrato als für Dive-Bombs geeignet ist.
     
  4. delayLLama

    delayLLama Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    14.10.05
    Zuletzt hier:
    1.04.10
    Beiträge:
    6.280
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    36.102
    Erstellt: 14.12.06   #4
    Auch Hi,
    auch ich habe den direkten Vergleich, da ich...
    1. Die epi SG maestro habe und...
    2. von Ibanez die GRG170dx habe und ja wohl vergleichbar ist.

    Wie auch die Vorredner richtig bemerkten, besteht zwischen
    diesen 2 Modellen ein erheblicher Unterschied.

    Nur mal ein paar Unterschiede.

    Ibanez | Epiphone SG

    Basswood (Linde)| Mahagonie
    24 Bünde | 22 Bünde
    gutes tremolo | eher vintage, eingeschränkt
    flacher, schneller Hals | eher dickes Profil wenn auch gut
    sehr gut bespielbar | ebenso (ich kenne kaum eine besser bespielbare in hohen Lagen)
    mehrere Farben |gibts nur in cherry
    vielseitigere PU Bestückung |Klassisch 2 Humbucker
    eher metalmäßige Optik | eher "unpassend" für Metal
    Top Verarbeitung | große Unterschiede bei epi möglich
    Super Preis-Leistung | doch rel. teuer zur normalen SG
    fetter sound | eher bissig, nicht ganz so fett

    Naja deswegen habe ich beide...
    Denke mal die ultimative Allzweckgitarre gibt es nicht (imho),
    deswegen meine Empfehlung...:D
    1 Tele
    1 Strat
    1 335er
    1 Les Paul
    1 RG
    1 SG
    ....damit lässt sich wirklich viel abdecken:great: jaja OT:)
     
  5. Schwidl

    Schwidl Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.04.06
    Zuletzt hier:
    18.12.06
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.12.06   #5
    Danke für eure Eindrücke.

    Ich habe die SG mal angespielt gehabt, und es war sau geil darauf zu spielen. Ich hatte auch eine Strat angespielt (Die Ibanez is ja ne Art STrat), und da hat mich der mittlere Tonabnehmer gestört, da ich da abundzu mitm Plektron drangekommen bin.

    Ich dneke ich werde einfach mal beide zum Vergleich spielen, und mich dann entscheiden, aber zurzeit tendiere ich für die Ibanez. Allerdings weiss ich nich wie das bei der mit den TOnabnehmern is.

    Gruß Schwidl

    PS: Allerdings kommt man bei der SG wunderbar an die untersten Bünde dran. das ist schon wieder ein Argument für die.
     
  6. delayLLama

    delayLLama Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    14.10.05
    Zuletzt hier:
    1.04.10
    Beiträge:
    6.280
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    36.102
    Erstellt: 14.12.06   #6
    ja von der Bespielbarkeit ist die SG schon echt geil, nicht das du mich falsch verstehst...
    die epi SG ist eine sehr gute Gitarre, auch die PUs sind OK, damit lässt sichs schon ordentlich abrocken.
    Genau... der mittlere SC hat mich bei meiner GRG auch gestört, den hab ich ganz runtergeschraubt - jetzt ists OK, brauch den auch eher seltener.

    Klar beides Klasse Gitarren, die epi punktet durch Ihren ungewöhnlichen Look, Limited run......
    die Ibanez durch Vielseitigkeit, Verarbeitung......
    Für metal aber eher die RG.
    Musste echt mal vergleichen beide und lass uns deine Entscheidung wissen;)
     
  7. Hicks

    Hicks Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.01.06
    Zuletzt hier:
    1.05.14
    Beiträge:
    87
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    141
    Erstellt: 14.12.06   #7
    wobei, lass dich nicht von der strat beeinlflussen, klar ist die rg an die strat irgendwie angelegt, aber doch recht eigenständig.. versuche unbedingt mal ob du mit dem hals klarkommst, der ist seehr speziell, entweder du wirst ihn lieben oder du wirst ihn hassen;)
     
  8. k_wimmer

    k_wimmer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.02.05
    Zuletzt hier:
    8.01.13
    Beiträge:
    521
    Ort:
    Raum Pforzheim
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.679
    Erstellt: 14.12.06   #8
    Hi,

    also Strat und RG sind so verschieden wie Clapton und Vai!
    Das Spielgefühl auf der RG iss völlig anders, wobei ich sagen muss, dass mich der SC ind der Mitte überhaupt nicht stört, ich hab mir einfach angewöhnt, jeweils zwischen den Abnehmern anzuschlagen.

    Ansonsten wurde die favourite-list an Klampfen ja schonmal gepostet!
     
  9. Schwidl

    Schwidl Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.04.06
    Zuletzt hier:
    18.12.06
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.12.06   #9
    ok.

    danke nochmals für eure Eindrücke. Ich werde demnächst einen Laden aufsuchen, wo die beiden Gitarren sehr wahrscheinlich vorrätig sind um sie dann zu vergeleichen ( z.b. Musik Produktiv). ich werde meine Entscheidung dann posten.

    thx, schwidl
     
  10. Schwidl

    Schwidl Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.04.06
    Zuletzt hier:
    18.12.06
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.12.06   #10
    sry. Internet sponn rum. kann diesen Beitrag nicht löschen. Bitte Moderator den Beitrag zu löschen (damit meine ich diesen Beitrag hier).

    danke
     
  11. Helle B.eC

    Helle B.eC Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.09.06
    Zuletzt hier:
    3.04.09
    Beiträge:
    345
    Ort:
    Kreis Neuwied
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    136
    Erstellt: 14.12.06   #11
    ich denk auch, damm man sich an den singlecoil gewöhnt.

    aber ich empfehle dir auch mal die RG320 anzutesten. Diese hat zwar "nur" 2 Humbucker, diese sind aber auch im Singlecoilbetrieb benutzbar :)

    Ich hab so eine ähnliche Gitarre (RG 420) und finde, dass sie sehr vielseitig ist. Volles Brett und Stratiges-Twang :D eigentlich alles dabei :)
    Außerdem flacher Wizzard II Hals, also wenn du auf so Hälse stehst, dann unbedingt antesten.
     
Die Seite wird geladen...

mapping