Epiphone Zakk Wylde oder Gibson SG Special Faded

von Patric, 29.10.06.

  1. Patric

    Patric Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.01.05
    Zuletzt hier:
    23.10.12
    Beiträge:
    261
    Ort:
    Memmingen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.10.06   #1
    tach,
    also ich hab mir nach längerer suche 2 favoriten ausgesucht einmal die epiphone zakk wylde und die gibson sg Special faded in worn brown...
    zwischen den beiden gitarren liegen eigentlich "nur" 100 € preisunterschied aber ich wollte jetzt nur mal wissen welche gitarre qualitativ besser ist oder ob man bei der gibson eher für den namen den aufpreis zahlt...
    naja vielleicht kann ja jemand seine meinung dazu abgeben hier beide gitarren:

    https://www.thomann.de/de/gibson_sgspecialfaded_wb_egitarre.htm

    https://www.thomann.de/de/epiphone_zakk_wylde_lp_2.htm

    wobei die epiphone bei guitar24.de nur noch 769 kostet aber da ging der link nicht...
     
  2. JOGofLIFE

    JOGofLIFE Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.02.06
    Zuletzt hier:
    2.01.11
    Beiträge:
    1.399
    Ort:
    Straubing/Nby
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.045
    Erstellt: 29.10.06   #2
    die gibson ist besser verarbeitet - anstatt der zack wylde teste doch mal die epi midnight - tonwandlung mit der zack vergleichbar aber um längen besser verarbeitet - hat auch kein 08/15 finish aber bei der zack besteht die gefahr sich abzusehen.
    ich hatte die zack ein halbes jahr - hab mich ewig drauf gefreut und wurde herb entäuscht in bezug auf preis leistung.
     
  3. ESCAPED

    ESCAPED Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.07.05
    Zuletzt hier:
    1.09.14
    Beiträge:
    559
    Ort:
    Königswinter
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    663
    Erstellt: 29.10.06   #3
    da muss ich meinem vorredner recht geben.

    ich hab die gitarren mal A/B getestet. Die Zakk ist deutlich schlechter verarbeitet als die Gibson und doe Bespielbarkeit war meiner meinung nach auch nicht so gut.
    Über Aussehen und Klang lässt sich ja immer streiten, aber auch da war die SG mit dem knackigen Vintagesound, m.M. nach, der Epiphone überlegen.

    gruß
     
  4. BlackLabel50

    BlackLabel50 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.09.06
    Zuletzt hier:
    19.10.07
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.10.06   #4
    Unser zweite gitarrenmensch spielt die zack wylde les paul allerdings das gibson modell....vorher hatte er auch die epiphone zack wylde(er dachet auch das die wpiphone genügen würde)...aber naja die epiphone zack wylde ist echt nicht dolle,und verarbeitung naja sagen wier jetzt mal nichts zu...ich würde auch eher zu der oben genannten epiphone les paul greifen oder besser noch zur gibson
     
  5. metalkaiser

    metalkaiser Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.06
    Zuletzt hier:
    18.03.08
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.10.06   #5
    also ich würde die ganze sache erstmal net von der verarbeitung sondern vom klang abhängig machen! die gibson ist bestimmt besser verarbeitet aber ob der unterschied so groß ist weiß ich nicht! auf jeden fall sind die gitarren vom sound her sehr verschieden! ich finde persönlich die zakk besser! ich steh auf emg tonabnehmer und ich finde die klingen auch n bissl heavyer als die gibson! aber es kommt halt drauf an was du gerne spielst! sag mal....
     
  6. Patric

    Patric Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.01.05
    Zuletzt hier:
    23.10.12
    Beiträge:
    261
    Ort:
    Memmingen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.10.06   #6
    also ich will schon n bisschen n volleren klang mit lecker mitten und nicht zu knackig...
    also eigentlich eher schon les paul oder
     
  7. metalkaiser

    metalkaiser Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.06
    Zuletzt hier:
    18.03.08
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.10.06   #7
  8. metalkaiser

    metalkaiser Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.06
    Zuletzt hier:
    18.03.08
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.10.06   #8
    ich würd au sagen eher ne die les paul als ne sg! außerdem sind viele sg modelle sehr kopflastig! weil die befestigung für den gurt an der zückseite von dem horn (ka wie des heißt) befestigt ist! des kann echt lästig sein wenn mer im stehen spielt und mer dann noch n hals heben muss weil sonst die ganze scheiße richtung boden rutscht!
     
  9. LP/SG-David

    LP/SG-David Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.05
    Zuletzt hier:
    25.07.14
    Beiträge:
    1.081
    Ort:
    Kärnten/Österreich
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    2.075
    Erstellt: 29.10.06   #9
    Also ich hab die SG (link zum Review in der Sig)
    Und die ist keinesfalls mies verarbeitet oder sonstwas von den Ammenmärchen die manche aus 3. Hand erzählen.
    Ich würde allerdings auch eine Epiphone Elitist ind betracht ziehen!

    Zum Thema Kopflastigkeit bei der SG:
    Die Gitarre ist von haus aus ein bisschen Kopflastig, aber mit einem Ledergurt merkt man überhaupt nichts mehr!

    Edit: Die EMGs machen sicher einen größeren Soundunterschied als SG zu Les Paul Body!
     
  10. metalkaiser

    metalkaiser Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.06
    Zuletzt hier:
    18.03.08
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.10.06   #10
    ja die qualität stimmt bei gibson immer....
     
  11. LP/SG-David

    LP/SG-David Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.05
    Zuletzt hier:
    25.07.14
    Beiträge:
    1.081
    Ort:
    Kärnten/Österreich
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    2.075
    Erstellt: 29.10.06   #11
    Nein leider nicht!
    Ich hatte schon ein paar eher miese Gibsons in der Hand.
    Aber die Qualitätsschwankungen sind bei Epiphone schlimmer als bei Gibson.
    Am besten sind da zweifelsohne die Japaner
     
  12. JOGofLIFE

    JOGofLIFE Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.02.06
    Zuletzt hier:
    2.01.11
    Beiträge:
    1.399
    Ort:
    Straubing/Nby
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.045
    Erstellt: 29.10.06   #12
    hab ich doch bereits am anfang gepostet...
     
  13. Hetfield89

    Hetfield89 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.06
    Zuletzt hier:
    27.10.16
    Beiträge:
    600
    Ort:
    Hagenow
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    268
    Erstellt: 29.10.06   #13
    Kann mich da nur anschließen. Bei dieser Gitarre machst du nichts falsch. habe sogar ein Review gemacht.
    Hier
     
  14. Reakwon_Floyd

    Reakwon_Floyd Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.10.05
    Zuletzt hier:
    22.06.16
    Beiträge:
    615
    Ort:
    tønsberg, norwegen
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    1.838
    Erstellt: 30.10.06   #14
    Off-Topic: heute festgestellt: Ledergurt auf Lederjacke haelt 100%.. da kann die Gitarre noch so kopflastig sein, aber sie haelt die Position wie einbetoniert :)

    On-Topic: hast du beide eigentlich im Vergleich angespielt ? (oder hab ich ueberlesen :confused: ) Ich persoenlich wuerde im moment eher zur SG greiffen, weil ich in den letzten wochen nach mehrmaligen Tester draufgekommen bin, wie geil die doch ist ... Les Paul + EMG ist schon ned schlecht (steh auch auf EMG.. aber die SA in einer Strat.. gilmour laesst gruessen :D )
    Aber am besten du entscheidest nachdem du beide getestet hast
     
  15. _xxx_

    _xxx_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.06
    Zuletzt hier:
    13.07.16
    Beiträge:
    11.740
    Ort:
    Benztown-area
    Zustimmungen:
    309
    Kekse:
    20.656
    Erstellt: 30.10.06   #15
    Wenn eine LP, dan die "richtige". In diesem Fall würde ich zur SG raten, da sie in jeder Hinsicht besser ist.
     
  16. toxx

    toxx Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.04.05
    Zuletzt hier:
    29.08.16
    Beiträge:
    1.836
    Ort:
    Südwesten
    Zustimmungen:
    99
    Kekse:
    3.969
    Erstellt: 30.10.06   #16
    Den Tip mit den Epiphone Elitist-Gitarren solltest du auch wirklich mal überdenken!
    Also meine Empfehlung (ohne eine davon angetestet zu haben ;) ) - Elitist Les Paul oder Gibson SG ... und ...
    ANTESTEN!
    Weil das nämlich pure Geschmackssache ist!!!
     
  17. kassler

    kassler Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.09.05
    Zuletzt hier:
    9.04.13
    Beiträge:
    628
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    127
    Erstellt: 30.10.06   #17
    Ums dir noch schwieriger zu machen. Wenn du jetzt nich grade nur High-Gain spielst würd ich mir die auch noch anschaun:

    https://www.thomann.de/de/gibson_sg_classic_p90_hc.htm


    Als ich mir meine Faded gekauft hab kannt ich die noch nich, und irgendwie sieht sie schon lecker aus. Leider konnt ich sie noch nich anspielen


    Ach ja, zur Epi Midnight. Die hat sich ein Freund von mir gekauft und da waren schon einige Verarbeitungsmängel dabei. Klingen tut sie zwar echt nicht schlecht, aber ich fand sie sehr unangenehm zu bespielen
     
  18. RAGMAN

    RAGMAN Mod Emeritus - Gitarren Ex-Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    31.08.13
    Beiträge:
    5.410
    Ort:
    zu Hause...
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    2.538
    Erstellt: 30.10.06   #18
    Ist ja echt peinlich was hier so mache Leute von sich geben!:screwy:
    Selten so viele unqualifizierte Aussagen wie hier gelesen...

    1. Es ist es blödsinnig eine SG mit einer Les Paul zu vergleichen (Klang und Spielgefühl sind alleine wegen der Konstruktion völlig unterschiedlich)
    2. Sind die Midnight und die ZW sehr ähnlich was die Qualität angeht (Ausnahmen bestätigen die Regel)
    Qualitätsschwankungen sind in diesem Preissegment aber auch üblich und testen ist daher Pflicht! Die Einstellungen der Gitarre sollte man auch selber an seine Vorlieben anpassen.
    Das Saitenstärke, Saitenlage usw. mit den persönlichen Vorlieben übereinstimmen ist eh recht selten...
    3. Was ist an der Epi ZW schlecht verarbeitet? Bitte dann auch Beispiele nennen anstatt eine Gitarre grundsätzlich schlecht zu reden. Auch hier sollte man Fakten und persönliches Empfinden streng trennen. Weder Les Paul noch SG sind jedermanns Sache...

    Also erst nachdenken dann posten...
     
  19. Autumnal

    Autumnal Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.10.06
    Zuletzt hier:
    18.12.06
    Beiträge:
    15
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.10.06   #19
    Ich habe sehr gute Erfahrungen mit der Epi Zakk Wylde gemacht. Das einzige Manko (wenn man es überhaupt so ausdrücken möchte) war, dass sie etwas besser ausbalanciert hätte sein können. Die EMG HZs passten meiner Meinung nach auch nicht optimal dazu, waren aber ok und man kann das ja ändern. Ansonsten, von der Verarbeitung her war alles top. Wenn man die Signature Modelle nimmt, hat man eigentlich auch meistens Glück, in meinen Augen wird an diesen Modellen größeres Qualitätsgewicht gelegt.

    Und ausserdem ist jegliches Zakk Wylde Modell eine Augenweide, auch wenn ich kein ZW oder BLS Fan bin.
     
  20. _xxx_

    _xxx_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.06
    Zuletzt hier:
    13.07.16
    Beiträge:
    11.740
    Ort:
    Benztown-area
    Zustimmungen:
    309
    Kekse:
    20.656
    Erstellt: 30.10.06   #20
    Ragman, allein schon die Gibson Pickups in der SG reissen der Epi den Ar*** auf, gar nicht anzufangen von Bundierarbeit, Lackierung, Hals-Korpus Übergang etc. Was ist da denn unqualifiziert? Man muss nicht jedes mal die ganze Bibel vortragen. Und den Unterschied zw. LP und SG wird der User hoffentlich auch kennen, da muss man ja nicht unbedingt darauf hinweisen da man aus 100 km Entfernung schon sieht, dass es unterschiedliche Gitarren sind.
     
Die Seite wird geladen...

mapping