Epitaph und so...

von Dr. Oleg REcznski, 05.12.04.

  1. Dr. Oleg REcznski

    Dr. Oleg REcznski Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    15.03.05
    Beiträge:
    1.007
    Ort:
    satanisches Knuddelschaf!
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.12.04   #1
    habe da mal einen interessanten Artikel gefunden. Wollte euch den Artikel nicht vorenthalten, ich hoffe dass einige von euch sich diesen Artikel zu Herzen nehmen :)

    und los gehts


    Epitaph und das Bedürfnis nach mehr Kohle

    Auf geht's in die Welt des Kommerz. Wo "Punk" oder "Hardcore" nur noch Wörter darstellen, wo's nur um schnelle Musik mit inhaltsleeren Phrasen geht, wo's nur noch darum geht, den Massen qualitativ perfekt aufgenommene und abgemischte CDs anzudrehen. Und damit du das auch alles frisst, gibt's auf der Epitaph Page öfter mal ein Gewinnspiel - zur Zeit reissen sich die Massen um einen DVD Player. Und weil die Jungs & Mädels jede Hoffnung auf anti-kapitalistische bzw. D.I.Y.'sche Strukturen aufgegeben haben, darf man die neuesten Hochglanzprodukte auch gleich vom Media Markt oder in jedem Kaufhaus beziehen. Gleich neben den Pelzmänteln oder nicht weit weg von 'nem Sony Breitbild TV. Oder neben den tollen Chiquita Bananen, mit den ca. 347 Fingerabdrücken von 8 - 15jährigen. Doch lassen wir all diese Sachen hinter uns, denken wir nicht dran, denn was uns nicht betrifft, interessiert uns doch nicht. Ausserdem haben wir selber schon genug Probleme und müssen uns um viel zu viele Dinge kümmern (das Auto gehört nämlich auch mal wieder gewaschen...). Fernab von diesem ganzen uninteressanten und unwichtigen Sachen marschieren wir also in den Müller in Innsbruck und kaufen uns den neuesten Epitaph Labelsampler. Zu hören gibt's all die bekannten Bands, welche zur Zeit von 3/4 aller Wohlstandsmenschen als "Punk" bezeichnet werden: Distillers, Rancid, Bouncing Souls, Nofx, etc. etc. Das sind alles Bands, die ich alle mal gehört hab und sehr gern gemocht hab (Nofx waren für mich Götter!!!). Manchmal finde ich mich auch gerade dabei, eine gute alte Rancid zu hören. Oder Bad Religion. Oder Raised Fist. Doch da mach ich ganz klar einen Unterschied. Der Sound all dieser Bands ist zum Teil wirklich in Ordnung, teilweise sogar extrem gut, zB Death By Stereo, die alten Distillers (als ich die neue bei 'ner Freundin gehört hab, hätte ich fast kotzen müssen, wohl zu viel Depeche Mode gehört, Brody!?), Bombshell Rocks oder F-Minus (beste Band auf Epitaph!). Doch nur der Sound. Einfach guter, schneller Rock. Denn Punk ist dann was anderes. Punk ist nicht Musik allein. Musik ist ein wichtiger Teil von Punk. Punk ist auch nicht nur politischer Aktivismus. Punk ist genau so Gefühle zu zeigen und über Gefühle zu singen/reden - wenn man so will. Punk ist einfach die Synthese aus diesen Dingen. Natürlich gibt's stellenweise mal ein "Fuck Bush!" zu hören und jeder von denen weiß, dass Nationalsozialismus und Krieg scheisse ist, aber sich aktiv zu engagieren!? Nö. Da fehlt die Motivation. Lieber den/die Rebell/in aka "Punk" daheim hinterm CD Player oder hinter der Gitarre raushängen lassen. Da ändert auch Punkvoter.com nichts. Oder wer glaubt, dass das wirklich was ändert!? Und dass im Booklet keine Texte, sondern die verschiedenen, dazugehörigen Releases aufgelistet sind, zeigt auch schon wieder um was es eigentlich geht...

    Und was ich absolut nicht packe: Diese ganzen New-School-Intelektueller-Langhaar-Schnitt-Studenten Bands, die in den letzten 2-3 Jahren auf Epitaph gesignt wurden. Motion City Soundtrack, Sugarcult, blabla... Was soll denn das sein!? Hippie Rock'n Roller mit reformistischen Texten!? "Süüüsss..." ARGH! Verrecken sollt ihr! Erhängt euch selbst mit euren Stimmbändern! Seit längerer Zeit gibt's auch politische Hip Hop Acts auf Epitaph. Aber das gleiche Problem: Davon singen und singen und singen... und aus. Und Spass hat's gemacht.

    Trotz all dem ganzen Schund hab ich eines nicht vergessen: Solche grossen Labels, die in diesem Kapitalismusteufelskreis hängen, haben schlussendlich auch eine nicht zu verachtende gute Seite bzw. Wirkung. Wie kommt man denn zu Punk/Hardcore!? Wenn man wirklich niemanden hat, der irgendwie was mit Individualismus, Anarchismus, schnell-brutal-aggressiver Musik zu tun hat - was macht man dann bitte!? Schnipsen und plötzlich hält man 'ne Aus-Rotten Scheibe in den Armen!? Nein, man sitzt vor'm Fernseher, gibt sich MTV oder Viva und sieht dann mal zufällig so 'nen "rebellischen" Clip oder 'ne Werbung vom neuen Distillers Album (muahahaa...) und denkt sich: "Geil, wie cool und wie undergroundig...". Hehe. Sofort in den Saturn oder wie sie alle heissen und das Ding gekauft. Hängt man nach einiger Zeit noch immer mit den selben CDs herum, fängt man mal an Texte zu lesen. Da fängt man dann (manchmal natürlich auch nicht...) nachzudenken an, beschäftigt sich immer ein bisschen mehr mit Weltgeschehnissen und so Stuff, ne!? Dann bekommt man schon ein bisschen ein komisches Gefühl, wenn da dann so Kinder sterben und so... und schießen und Bomben und so... Später überlegt man dann mal, was denn die Gründe dafür sein könnten. Ob Geld im Spiel ist, ob krankhafter Hass mit im Spiel ist, ob Gott wiedermal Märchenstunde hat usw. Von da an geht's bergauf, hehe. Man wird wütend auf gewisse Leute, man wird wütend auf gewisse Geschehnisse. Das spiegelt sich dann wiederum in einer aggressiveren Musik, da müssen dann schon härtere Sachen herhalten. Ausserdem will man keine sinnlosen Lyrics mehr, sondern Texte mit Inhalt - mit Denkanstössen. Da wären wir dann an 'nem Punkt, an dem man sich das erste Buch kauft und sich regelmässig informiert. Selber fertig denken.

    Insofern kann man das dann als "Einstiegsdroge" definieren. Nur: Bei wievielen Menschen fungieren diese Bands als "Einstiegsdrogen"!? Auch wieder Diskussionstoff. Scheisse, ich hab keine Lust mehr. Vielleicht erweitere ich diesen Text noch, denn ich hab hier viele Sachen nicht berücksichtigt und ein paar Aspekte bedürfen noch einer genaueren Erklärung. Alles klar, also:

    TO BE CONTINUED...


    by Öttsch / Faulzah.tk Anarchopunk/Crust Warzine
     
  2. bum

    bum Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.03.04
    Zuletzt hier:
    17.03.16
    Beiträge:
    172
    Ort:
    Norden
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    168
    Erstellt: 05.12.04   #2
    netter text, aber nix neues, oder?!
     
  3. dotvoid

    dotvoid Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.05.04
    Zuletzt hier:
    23.10.10
    Beiträge:
    1.725
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    195
    Erstellt: 05.12.04   #3
    ich mag jeden der Distillers scheisse findet. Aber so arme Bands wie NOFX mit denen in einen Topf zu werfen: Unter aller Sau. Immerhin sind NOFX schon 15 Jahre länger als die im Geschäft und damals konnt man sich noch keinen "Punkrock" als Klingelton aufs Handy ziehen.

    Edit: NOFX gibts schon länger als die meisten hier alt sind also überlegt euch ob ihr Bands als Kiddie-Punks bezeichnet die schon gerockt haben als Ihr noch Windeln getragen habt.
     
  4. boxcar

    boxcar Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.04
    Zuletzt hier:
    18.08.16
    Beiträge:
    456
    Ort:
    Regensburg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    62
    Erstellt: 06.12.04   #4
    die alte leier...

    klar gibt`s in dem text viel wahrheit, aber man kann eben nicht nur schwarz/weiss malen. zu der zeit als NOFX oder EPITAPH gegründet wurden, hat man sich damit definitiv nur schulden eingefangen und keine millionen.

    und zu den politischen hip-hop acts: PROMOE und LOOPTROOP sind keinesfalls leute die nur`s maul aufreissen und wo nix dahintersteckt!

    auch klar: als jemand der länger dabei ist und mehr einblick hat ärgert man sich natürlich wenn den leuten x-boxen, dvd player und die nokia gepowerte warped tour als punk verkauft wird. aber was soll´s??????

    als ich vor 11-12 jahren GREEN DAY entdeckt habe (vor dookie), hat`s mich auch geärgert, als dann plötzlich alle deppen und tussen von meiner schule die auch cool fanden...aber wo sind die jetzt??? eben!

    so nen text zu schreiben ist doch auch nich mehr als jammern. wenn dich was nervt: gründe ne band, mach`n fanzine, geh zum juze in deiner stadt, lad`n paar bands ein und ab geht´s!
    muss ja keiner epitaph platten kaufen, oder auf die überteuerten shows von affen wie SUM 41 gehen...

    und richtig dargestellt: der einstiegsdrogenfaktor ist nicht zu unterschätzen :o) sollen ja nicht nur alte knacker auf den shows rumtreiben :D
     
  5. CheG

    CheG Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.08.04
    Zuletzt hier:
    2.09.05
    Beiträge:
    40
    Ort:
    Gaggenau
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.12.04   #5
    ich kann ja jetzt nicht für alle bands sprechen die bei epitaph unter vertrag sind, aber wenn ich mir ne band wie pennywise anschaue, dann kann ich den vorwurf der kommerziellisierung nicht nachvollziehen.
    dazu eine kürze mär' :

    es war mal eine punkrockband, die nach einem lustigen clown benannt war.
    Diese 4 lustigen gesellen waren auf eine fest eingeladen das der pöbel "warped tour" nennt. Da diese 4 Jungens von Beruf rein zufällig Musiker waren, wurden sie gebeten ein paar ihrer Lieder zum besten zu geben. Weiterhin wollte der König (veranstalter) dem gemeinen Pöbel die Möglichkeit geben seine Verbundenheit zu den Musikern zu zeigen, indem er Edle Roben (Merchendise) der Msuiker anbieten wollte.
    Da unserern 4 Streitern zu Ohren gekommen ist, das ihre Gewandungen zu einem utopischen Preis, angeboten werden sollte, entschieden sie sich dafür, dem Verkauf nicht stattzugeben, ihn zu verbieten.
    Daraufhin führten sie ihren eigenen Verkauf außerhalb des Festgeländes ein, und boten ihre Waren zu den ihnen zugedachten Preisen an!

    So; Abzocke? Immer nur Geld? Band die textliche keinen Denkanstöße gibt? :screwy:


    MFG CheG


    P.s: Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten!
     
  6. chief sheriff

    chief sheriff Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.12.04
    Zuletzt hier:
    13.02.06
    Beiträge:
    101
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    30
    Erstellt: 13.12.04   #6
    ausser ein paar ausnahmen (propagandhi, weakerthans...) kann man das ganze fat wreck/epitaph zeugs in die tonne treten.
    wenn ich greenday auf mtv/viava sehe bekomme ich fast das kotzen und am wochenende hört man diese muke aus den getthoblastern der babypunks (vorem soca) mit irgendwelchen wizo, toten hosen und noch so scheisse aufnähern.
    na ja ich selbst hab das zeugs auch lang gehört aber in der zwischen zeit hängts mir aus dem hals.
     
  7. Dr. Oleg REcznski

    Dr. Oleg REcznski Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    15.03.05
    Beiträge:
    1.007
    Ort:
    satanisches Knuddelschaf!
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.12.04   #7
    naja Weakerthans sind auch eine ganz andere Liga, Propagandhi heben sich auch deutlich vom Gros der FAT Bands ab. Die beiden Bands sind eine völlig andere Liga und über jeden Zweifel erhaben


    kurz dito :)
     
  8. schmunda

    schmunda Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.03
    Zuletzt hier:
    6.10.08
    Beiträge:
    1.301
    Ort:
    Liberty Hill
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    342
    Erstellt: 14.12.04   #8
    mir isses letzendlich egal (nazilabels find ich auch nicht unterstützenswert), wo ne band gesignt, bzw. wie groß oder "DIY" das Label ist. Hauptsache die Platten sind gut.

    Bsp. Hot Water Musik hätten nach der "No Division", vielleicht noch "A Flight and a Crash" pumpe machen sollen. Alle Sachen die danach rausgekommen sind, absolut uninteressant. Sorry, ich vermisse das rotzige Gejohle der älteren Scheiben. Die Band hat seit dem Epitaphdeal das verloren was sie ausgemacht hat.

    Converge sind seit ihrem letzten album auf Epitaph. und? neben Jane Doe das beste Album. Absolute Bombe und nix von glattproduziererrei und mainstream zu hören.

    Also die Labeldiskussion geht mir i.P. am Arsch vorbei. Wenn die Musik gut ist kauf ich mir auch die PLatten...
     
  9. M.O.D.

    M.O.D. Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    28.10.04
    Zuletzt hier:
    16.01.06
    Beiträge:
    390
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.12.04   #9
    jawoll! die Musik zählt... ich scheisse auf Punkattitüde... die brauche ich nicht um seit 13 Jahren Punkrocker zu sein...
     
  10. Alpha

    Alpha Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.04
    Zuletzt hier:
    9.07.11
    Beiträge:
    2.947
    Zustimmungen:
    70
    Kekse:
    10.728
    Erstellt: 14.12.04   #10
    Steht bitte wo?
     
Die Seite wird geladen...