EQ Einstellung bei aktivem Bass.

von Cervin, 16.04.06.

  1. Cervin

    Cervin Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    28.03.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    6.218
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    398
    Kekse:
    38.246
    Erstellt: 16.04.06   #1
    Sers,
    hab schon nach nem ähnlichen thread gesucht, aber eigenartigerweise nix gefunden.
    Bin mir recht sicher das es soeinen thread schon gibt, verzeit mir also das ich ncohmal frage ;-) [wenn ihr den findet, einfahc linken].

    Ich spiel n Aktiven Fame Baphomet. Das Problem ist die 2 Band EQ am Bass selber.
    Die Frage ist einfach:
    Soll ich die EQ am Bass VOLL aufdrehen und später am amp wieder runterdrehen, oder neutral lassen und lieber am amp pushen?
    Die Sache ist die, dreh ich den EQ am Bass voll auf, hat das ding schon ne ganz gute power, aber viel zu viel bass. dreh ich den dann am amp runter komm ich nicht so genau auf das gewünschte ergebnis. umgekert aber auch nicht wirklich z(etwas zu "lieber" bass [ka wies beschreiben soll]).
    Einfache frage also:
    Lieber EQ am Bass voll aufrehen oder neutral lassen. (ich kann den kaum gut einstellen, da der sich jedesmal verstellen würd wenn ich den wegstell, einpack etc.)
     
  2. Deltafox

    Deltafox Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.10.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    7.545
    Zustimmungen:
    589
    Kekse:
    18.405
    Erstellt: 16.04.06   #2
    mach dir mit einem Fetzen Gaffa ne Markierung an die richtige Stelle, wenn du einen Mittelweg gefunden hast
    aber nur "voll oder neutral" zu kennen, ist leicht kontraproduktiv, da wirst du natürlich nie auf einen Zwischenweg kommen
     
  3. Boerx

    Boerx Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.08.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    3.174
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    383
    Kekse:
    14.712
    Erstellt: 17.04.06   #3
    Generell macht es keinen Sinn an einem EQ Frequenzen anzuheben nur um sie dann wo anders wieder abzusenken, dass führt nur zu erhöhten Nebengeräuschen.
    Ich würde die zu folgendem Raten:

    1. Am Bass alles neutral.
    2. Jetzt stell am Amp deinen Sound ein wie du ihn haben willst.
    3. Wenn du jetzt live schnell was korrigieren willst, oder einen anderen Sound brauchst z.B. zum Slappen oder weil es weicher klingen soll usw., dann änder das mit dem EQ am Bass.
     
  4. Grooveaddict

    Grooveaddict Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.04.06
    Zuletzt hier:
    23.06.15
    Beiträge:
    106
    Ort:
    Bielefeld
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    49
    Erstellt: 18.04.06   #4
    Seh ich auch so.

    Je nach Elektronik an deinem Bass bzw. an deinem Amp kannst du aber auch bei unterschiedlichen Verfahren unterschiedlich viele Nebengeräusche produzieren. Soll heißen: Wenn du ne schlechte Elektronik am Bass hast, würd ich da auf keinen Fall für den Grundsound zuviel reindrehen (vor allem Höhen: Rauschen) und vice versa.

    Ich persönlich halt's wie Boerx: Bass zunächst neutral, dann am Amp optimieren und im Bedarfsfall (Soli usw.) am Bass die aktive Elektronik nutzen...
     
  5. Deltafox

    Deltafox Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.10.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    7.545
    Zustimmungen:
    589
    Kekse:
    18.405
    Erstellt: 18.04.06   #5
    könnte halt sein, dass die Centerfrequenz und Bandbreite bei Internem EQ und Amp-EQ differieren, was bedeutet, dass nicht das selbe Ergebnis erzielbar ist, aber prinzipiell stimme ich euch schon zu :)
     
Die Seite wird geladen...

mapping