Equipment für Kondensatormikro???

von Romeo, 14.03.04.

  1. Romeo

    Romeo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.03.04
    Zuletzt hier:
    23.03.11
    Beiträge:
    168
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.03.04   #1
    hi!

    welches equipment benötige ich um mit einem kondensatormikro zu recorden (über den PC) :?:
    welche stromversorgung benötige ich? brauch ich so ein gerät das die phantomspeisung liefert?
    nennt mir bitte mal die komplette equipment kette die ich mir anschaffen müsste!
     
  2. Punisher

    Punisher Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.11.03
    Zuletzt hier:
    23.05.04
    Beiträge:
    164
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.03.04   #2
    Hab mir das auch erst vor ein paar Wochen eingerichtet!
    Für meine Verhältnisse reichts!

    Studio Projects B1 (Kondensator)
    +
    Behringer Pult 8Phantomspeisung)
    +
    Mikrofonständer
    +
    Pop Schutz
    +
    Spinne
    +
    Gute Kabel
    +
    vernünftige Soundkarte (hab aber ne Standard karte)
    +
    Software (Cool Edit Pro)


    Ich finde der Sound passt!
    Man kann mit einem Mic Preamp sicher noch bessere Ergebnisse erziehlen aber da ich übers Mischpult ja auch andere Instrumente laufen lasse hab ich mich dafür entschieden!
    Und aufrüsten kann man ja immer!
     
  3. Romeo

    Romeo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.03.04
    Zuletzt hier:
    23.03.11
    Beiträge:
    168
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.03.04   #3
    alles klar!
    aber muss ich da unbedingt noch ein mischpult dazwischen schalten oder ist das für eine gute aufnahme unverzichtbar :?:
    denn die phantomspeisung könnte ich ja auch mit diesen extra geräten erzeugen? gibt es noch andere möglichkeiten das mikro mit ausreichend strom zu versorgen?
     
  4. Punisher

    Punisher Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.11.03
    Zuletzt hier:
    23.05.04
    Beiträge:
    164
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.03.04   #4
    Wenn du nur einen Eingang brauchst dann kauf dir einen Mic Preamp! Damit erziehlst du sogar noch bessere Ergebnisse!
    Eins von beiden brauchst du halt um das Mic mit Phantomspeisung zu versorgen!
     
  5. Martin WPunkt

    Martin WPunkt Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.03.04
    Zuletzt hier:
    24.12.12
    Beiträge:
    949
    Ort:
    Region Stuttgart
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    2.022
    Erstellt: 14.03.04   #5
    Tach auch,

    es gibt natürlich noch die Möglichkeit, das Mic per Batterie mit Strom zu versorgen, bei den AkGs hab ich das mal gesehen. Ersetzt aber dann nicht den Vorverstärker. Was für ein Kondenser ist es denn?

    Gruß Martin
     
  6. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.126
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.143
    Kekse:
    45.525
    Erstellt: 17.03.04   #6
    Externe Phantomspeisung:

    http://www.netzmarkt.de/thomann/artikel-134240.html

    und hier noch eins

    http://www.musik-service.de/ProduX/Recording/Mikrofone/LEEM_PHW22_Phantom.htm
     
  7. Romeo

    Romeo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.03.04
    Zuletzt hier:
    23.03.11
    Beiträge:
    168
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.03.04   #7
    als kondenser habe ich mal das studio projects B1 oder das C1 in betracht gezogen :!:
    aber da ein preamp sehr wichtig zu sein scheint und der auch seinen preis kostet wird es wohl nur für das B1 reichen!

    wie gesagt möchte ich meine stimme auf den pc recorden, als boxen müssen wohl die boxen meiner stereoanlage herhalten!
    worauf sollte ich dann beim kauf eines mikro- preamps besonders achten :?:
    brauch ich unbedingt noch effekte oder kann ich die mit der recording software erzeugen (cakewalk homestudio)?
    ist es egal ob das mikro und der preamp von einem unterschiedlichen hersteller sind?
    wie sieht es mit dem anschluss an den pc aus, muss ich da auf irgendetwas achten?
     
  8. Martin Hofmann

    Martin Hofmann HCA Bass & Band HCA

    Im Board seit:
    14.08.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    6.946
    Ort:
    Aschaffenburg
    Zustimmungen:
    2.746
    Kekse:
    37.160
    Erstellt: 21.03.04   #8
    Effekte sollte nicht im Preamp drin sein, wichtig ist niedriges Rauschen und ein guter Klang - schau mal hier

    http://www.musik-service.de/ProduX/Recording/Mikrofone/Tfpro_TrakPak_Recording_Bundle.htm
     
  9. Romeo

    Romeo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.03.04
    Zuletzt hier:
    23.03.11
    Beiträge:
    168
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
  10. Astronautenkost

    Astronautenkost HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    7.660
    Zustimmungen:
    821
    Kekse:
    7.892
    Erstellt: 21.03.04   #10
    Hi Romeo,

    damit kann man sicherlich anfangen. Erwarte aber nicht den Sound, den Du von professionellen Produktionen kennst. Da wird wesentlich teureres Equipment eingesetzt.
     
  11. Brunni

    Brunni Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.01.04
    Zuletzt hier:
    19.07.09
    Beiträge:
    295
    Ort:
    Augsburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    76
    Erstellt: 21.03.04   #11
    @Romeo:

    Das Ding verstärkt ganz ordentlich, rauscht dann aber natürlich, wenn man es stark verstärken lässt. Aber wird wahrscheinlich schon gehen.

    Außerdem muss ich daraufhinweisen, dass die Konkurrenz billiger ist....
     
  12. Romeo

    Romeo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.03.04
    Zuletzt hier:
    23.03.11
    Beiträge:
    168
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.03.04   #12
    jetzt habe ich noch ein frage:

    es gäbe ja auch die möglichkeit ein mischpult wie das
    http://www.musik-service.de/ProduX/Recording/Mischpulte/analog/Behringer_Eurorack_UB1002.htm

    anstatt eines mikro preamps zu verwenden, da ja in den mischpulten mic preamps + phantomspeisung enthalten sind!
    was ist die bessere lösung um mit einem kondensatormikro vernünftige aufnahmen zu machen und wieso :?:
    worin unterscheiden sich diesbezüglich die klassischen mic preamps von den mischpulten :?:
     
  13. Astronautenkost

    Astronautenkost HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    7.660
    Zustimmungen:
    821
    Kekse:
    7.892
    Erstellt: 22.03.04   #13
    Hi,

    in der Regel musst Du nur mal durchrechnen was der Hersteller pro Preamp in einem Mischpult ausgibt. In die reinen Preamps werden bessere Komponenten eingebaut wie in gleich teure Mischpulte. Das Behringerteilchen (Preamp) hat dazu ne Röhre drinnen. Das macht einen wärmeren Sound. Erst in der absoluten oberklasse (AMEK) hast Du in den Pulten auch erste sahne Premaps (Neve). Trotzdem werden in solchen Studios noch extra Preamps verwendet wie UREI oder Chandler/EMI. Das ist dann aber auch schon so ne Geschmacksache wie Bentley, Ferrari oder Maybach.

    Mit einem Mischpult kannst Du halt schon mehre Mikros und Instrumente vorverstärken und mixen.

    Mixen sollte man aber besser im Rechner oder der Workstation.
     
Die Seite wird geladen...

mapping