Equipmentempfelung für Band gesucht

von sammy, 22.04.07.

  1. sammy

    sammy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.11.03
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    540
    Ort:
    Deutschland
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    541
    Erstellt: 22.04.07   #1
    Hallo zusammen,

    ich bin auf der Suche, nach einem vernünftigen Equipment, um mit Freunden zusammen zu spielen zu können und auch später in einer Band spielen zu können.
    Der andere Gitarrist spielt einen Line 6 Spider AMP mit 2x12". Ich habe die letzten male immer über einen alten Fender Twin Reverb (oder so ähnlich) gespielt.
    Der Clean Sound gefällt mir, allerdings ist der Zerrsound nicht so schön und er könnte noch einen weiteren Kanal für mehr "Brett"-Sound vertragen.
    Ich habe sonst noch einen Madamp A15MK1 (der mir vom Sound sehr gut gefällt, allerdings hat er zu wenig Power und zerrt zu schnell) und einen POD XT, allerdings kann ich mit dem nicht direkt in die PA gehen, da ich dann der einzige wäre, der neben Gesang darüber geht, das ist ja auch ungünstig.

    Musikalisch geht es in Richtung Alternative, Rock, Emo.... eigentlich recht gemischt.

    Was würdet ihr mir empfehlen? Überlegungen sind den POD vor den Fenderamp, einen anderen Röhrenamp, einen Modellingverstärker... da gibt es ja tausende Möglichkeiten.

    Vielen Dank für eure Tipps,

    Samuel
     
  2. moe8

    moe8 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.03.07
    Zuletzt hier:
    8.09.13
    Beiträge:
    612
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    452
    Erstellt: 22.04.07   #2
    erste Frage...Wie groß ist euer Budget?das bestimmt ja ziemlich stark die auswahl die man hat...
     
  3. sammy

    sammy Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.11.03
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    540
    Ort:
    Deutschland
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    541
    Erstellt: 22.04.07   #3
    Hi moe8,

    also einen Mesa Roadking wollte ich mir nicht gerade kaufen, das übersteigt mein Budget deutlich ;-)

    die Frage ist, mit wieviel man was anfangen kann, ich sag jetzt mal so 500 -1000 Eur.
    Ansonsten halt entsprechend länger sparen ;-)

    Ich bin gerade halt total unsicher in welche Richtung ich überhaupt gehe, Combo, Topteil mit 4x12er Box, Moddeling Amp....

    Samuel
     
  4. ...andi

    ...andi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.11.05
    Zuletzt hier:
    26.10.11
    Beiträge:
    99
    Ort:
    Eschenbach
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.04.07   #4
    wie wärs denn mit ner pa-box für den pod, vorrausgesetzt du bist mit dem sound von selbigem zufrieden? am komfortabelsten wär da natürlich ne aktivbox, wenn du den pod aber stereo laufen lassen willst würden sich ne endstufe und 2 boxen anbieten, bzw. halt 2 aktivboxen (wird dann aber höchstwahrscheinlich dein budget übersteigen!).
     
  5. dusty7

    dusty7 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.09.06
    Zuletzt hier:
    9.02.15
    Beiträge:
    566
    Ort:
    Kirchenthumbach
    Zustimmungen:
    18
    Kekse:
    384
    Erstellt: 23.04.07   #5
    Was spricht denn dagegen in die PA zu gehen? Wenn sowieso nur Gesang drüber läuft und die Lautstärken entsprechend angepasst werden seh ich da kein Problem...

    Ne andere gute Möglichkeit hat ...andi ja schon gebracht.
    Ansonsten wenn du den POD weiter nutzen willst gäb es noch die Möglichkeit dir nen "stärkeren" Verstärker zu holen und davor den POD zu legen... Günstige Transen tun's da in der Regel auch, muss keine teure Röhre sein für sowas... (bitte keine Grundsatzdiskussionen hier drauf, ich weis das es auch teure und gute Transen gibt! ;))

    Ne andere Möglichkeit wäre das du den Fender per Bodentreter anboostest... Welche Pedale da jetzt geeignet sind kann ich dir aber leider nicht genau sagen weil ich sowas noch nie gemacht hab... Aber per SuFu findest du da sicher einiges ;)

    Gruß
    manu
     
  6. gutmann

    gutmann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.01.06
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    3.090
    Ort:
    88515
    Zustimmungen:
    603
    Kekse:
    15.077
    Erstellt: 23.04.07   #6
    Ich empfehle dir nen Tech21 Tri AC (http://www.tech21nyc.com/triac.html) an den Fender zu hängen. Vom Sound und der Leistung des Fenders her kannst du ewig suchen um was ebenbürtiges zu finden.
    Der Tri AC ist ein Vorschaltverzerrer mit 3 Amp-Charakteristika:
    California: Rectifiersound
    British: Marshallsound
    Tweed: Fender Bassman
    Oben gibt's Soundsamples, da ist garantiert was für dich dabei..
    Du kannst auch den POD an den Effekt-Return am Amp anschließen, dann wir die Vorstufe umgangen und nur die Endstufe benutzt. Der POD funktioniert dann als Preamp.

    Gruß Gutmann
     
  7. b.

    b. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.09.04
    Zuletzt hier:
    5.04.08
    Beiträge:
    474
    Ort:
    nähe hh
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    32
    Erstellt: 23.04.07   #7
    wenn du einen pod xt hast, macht die überlegung, was rein verstärkendes (also pa box statt gitarrenamp) zu holen durchaus sinn.. hier im forum leider sogut wie gar nicht diskutiert ist der atomic reactor http://www.g66.eu/index.php?page=sh...ion=com_virtuemart&Itemid=2&vmcchk=1&Itemid=2 , welcher dem pod angeblich eine authentische röhrennote beimischen soll (was ich, seitdem ich den pod xt mal über die endstufe meiner fireballs gespielt habe, allerdings etwas kritisch beäugle)

    ansonsten, da du ja 500-1000€ ausgeben willst, solltest du dich auch mal nach einem vollröhrenamp umschauen, einfach mal um zu schauen, wo der unterschied zu transe/ modelling liegt und für dich ne entscheidung zu treffen.. nicht das du dir den fender oder einen teureren modelling amp holst und nach einem jahr dann doch umsteigen willst..
     
  8. RomanS

    RomanS Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.08.06
    Zuletzt hier:
    18.04.13
    Beiträge:
    1.648
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    68
    Kekse:
    11.608
    Erstellt: 23.04.07   #8
    Nachdem der Twin Reverb einen der besten Cleansounds überhaupt hat, und auch recht "pedalfreundlich" ist, würd ich für die Verzerrung einfach ein paar gute Bodentreter davorhängen - z.B. Award-Session JD10 (eines der besten Pedal für sehr röhrenmäßige, leicht angezerrte SOunds vor einem cleanen Amp überhaupt, leider hierzulande eher unbekannt - http://www.award-session.com/jd10.html) oder Marshall BluesBreaker, für die leichter angezerrten (Rhythmus-)Sounds, und je nach Geschmack eine Rat, einen Marshall DriveMaster, oder was anderes heftigeres für mehr Zerre. Nebenbei sparst Du dann auch noch ordentlich Geld...
     
  9. KeuleThePunisher

    KeuleThePunisher Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.03.06
    Zuletzt hier:
    1.01.16
    Beiträge:
    476
    Ort:
    Rannersdorf/Zaya
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    251
    Erstellt: 23.04.07   #9
    Warum was neues kaufen? Du könntest doch deinen Pod einfach vor den Fender hängen. Wenn der so Pedalfreundlich ist, müsste das doch super funktionieren!

    Und du hättest viel Geld gespart!

    Cheers Keule
     
  10. sammy

    sammy Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.11.03
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    540
    Ort:
    Deutschland
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    541
    Erstellt: 23.04.07   #10
    hi,

    bin gerade dabei mir einen Fulltone Fulldrive zu bauen, habe den mal kurzzeitig über meinen Madamp gespielt, das hat mir ganz gut als Crunch-Sound gefallen.
    Mal schaun, vielleicht bringt das ja schon einen schönen Crunch Sound :)
    Samuel
     
Die Seite wird geladen...

mapping