Erfahrungsbericht - Keiper 109 -VS

von sounder, 14.04.06.

  1. sounder

    sounder Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.12.05
    Zuletzt hier:
    5.01.08
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.04.06   #1
    Tach,
    also dann mal los!
    Ich hatte mir diese Gitarre mit etwas mulmigem Gefühl vor etwa 2 Jahren für rund 200 Euro bei Musicseller24 ersteigert, die Gitarren hießen zu dieser Zeit noch Keiper -J.Jackson.
    In manschen Foren wurde über diese Firma und dessen Instrumente abgelästert, was mich einwenig vor dem Mitsteigern beängstigte, aber mich nicht weiter erstaunte, da diese Foren zunächst als reine Interessengemeinschaft rüber kam und beim näheren hinsehen, Musikgeschäfte waren, die diese Foren moderierten und sponserten!!!!
    Es ist eben schwer, Leute kennen zulernen, die wirklich Objektiv beurteilen können! Freunde von mir z.B., haben Gitarren wie Fender, Gibson, Ibanez usw., die stehen halt zu ihren Lieblingen und das ist auch gut so, aber die haben auch noch das nötige Kleingeld, was man für die mehr oder weniger absolut überteuerten, sagen wir mal Ferraris bezahlen muss, um zu dieser Gemeinschaft zu gehören….
    Der Unterschied liegt im Preis! Man beachte: Mittlerweile werden Fender und Co. nämlich immer günstiger. Eigenartig oder?
    - - -
    Na ja, um ehrlich zu sein, beim ersten Kauf hatte ich für diesen Preis nicht wirklich was Besonderes erwartet, aber auf den Fotos kam sie für mich, einfach gut rüber und hätte das Teil auch wieder weiter verkauft, wenn…
    -
    Die VS kam nach etwa 3 sehnsüchtigen Wochen bei mir Zuhause an.
    Die Gitarrenerpackung war schon mal tadellos sie lag doppelt verpackt in zwei Kartons mit Füllmaterial die Gitarre nochmal doppelt mit Folie umwickelt…
    Nun hatte ich die 109 VS wie sie schon damals hieß, in der Hand!
    http://www.keiper-instruments.com/pix/gitarren/109-vs/109-vs.htm
    Verarbeitung erstaunlicherweise echt gut(!), Kerzengerader Hals, Headstock mit Perlmutinlays sauber verarbeitet, in Öl gelagerte Grover Mechaniken!
    Griffbrett ist 100 % Palisander, mein Schwager der die Gitarre zur Ansicht hatte, ist selbstständiger Tischlermeister und kennt sich mit Edelhölzern sehr gut aus.
    Die Bünde sind aus Neusilber, Hals ist tatsächlich aus Mahagoni, Hochglanzlackiert, was mir nicht so gefällt, da sich meine Handfläche sich nach schnellen Riffs daran festsaugt (mein Problem)!
    Der Boden und Zargen sind bei meiner, Mahagoni und die Decke ist Ahornholz. Brücke steht auf einer Palisanderholzplatte, gut stellbar.
    Die Saiten sind etwas dünn geraten eben Standartsaiten wie bei den meisten anderen Gitarren, wenn man sie neu kauft, auch!
    Der Steg schepperte zunächst etwas, was sich aber durch bisschen schrauben und Einstellen, sowie neue Saiten aufgezogen wurden, beheben lies!!!!!
    Zwei geschlossene Classic Humbacker genau wie bei den Gibson Humbackern 57er Serie, nicht splittbar, auch hier, echter warmer satter Gibson-Sound (Zufall?).
    Die Volumen und Tonregler sind gut gelagert und saugen beim drehen, was beim spielen von Vorteil ist, da sich nicht so schnell selbstständig verstellen können!!

    Alles in allem, für diesen Preis ist das der Hammer, wer da was anders behauptet der kann mich jeder Zeit anposten!

    Ich kann sie nach über 2 Jahren fast keinen Tag stehen lassen!
    Ich gehöre zu der Keiper-Fan Gemeinde und bin stolzer Besitzer von 3 Keiper Gits uns spare schon auf die nächste hin!!

    Gruß
    Sounder
     
  2. JimiHendrix

    JimiHendrix Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.06.05
    Zuletzt hier:
    27.11.16
    Beiträge:
    525
    Zustimmungen:
    67
    Kekse:
    1.014
    Erstellt: 14.04.06   #2
    schick..echt schick. Ich denk auch immer das ich ja mal was günstiges kaufen könnte..vielleicht ist das ja was. ist wirklich hübsch, glückwunsch!
     
  3. RalleO

    RalleO Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.07.04
    Zuletzt hier:
    22.11.15
    Beiträge:
    790
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    335
    Erstellt: 15.04.06   #3
    Also 'ne Augenweide ist sie ja nicht gerade, deine Gitte ... nix für ungut ;) aber das nenn ich Katastrophendesign. Aber zum Glück sind die Geschmäcker ja verschieden.
     
  4. Konsti

    Konsti Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.09.05
    Zuletzt hier:
    4.04.14
    Beiträge:
    155
    Ort:
    Wolfsburg
    Zustimmungen:
    20
    Kekse:
    571
    Erstellt: 15.04.06   #4
    ich war ebenfalls besitzer einer keiper (HSS) und ich kann dir von meiner gitarre erzählen:

    - absolut unsauber eingeleimnte inlays...überall klebespuren
    - mechaniken haben ihren dienst getan, haben sich aber trotzdem immer minimal verstimmt
    - unsauber im bereich des halses lackiert worden
    - der humbucker klang viel zu höhenreich und pfiff aus allen löchern
    - der sound der gitarre hörte sich weniger nach gitarre, mehr nach plastikspielzeug an
    - das alles war ja noch erträglich, hat ja auch schließlich nur 50 euro gekostet, aber jetzt kommt der hammer: die saitenlage war zu hoch, naja ich dachte mir halt - hat der verkäufer nicht richtig eingestellt und ahnte nicht, dass die hohe saitenlage etwas verstecken sollte... nämlich dass ein bundstäbchen am hals tiefer gearbeitet war als alle anderen und als ich die saitenlage niedriger stellte und die saite in diesem bund anschlug, hatte ich im 8ten und 9ten bund den selben ton.... ich war so sauer darüber, ich bin mir sicher der verkäufer hat das gewusst und auch bewusst die saitenlage höher gestellt um es zu vertuschen.

    von diesen spielzeug-gitarren rate ich persönlich ab.
     
  5. sounder

    sounder Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.12.05
    Zuletzt hier:
    5.01.08
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.04.06   #5
    Konsti, Du ärmster, du kannst einem leid tun, so viele Fehler an einer einzigen Gitarre, du hast den Headstock mit Mechaniken vergessen zu beschreiben, da hast du bestimmt auch noch schwere Bolzen entdeckt und der Boden war wahrscheinlich voller Kratzer, vielleicht beschreibst du noch den wahrscheinlich krummsten hals den je gab! 

    Von was für einer Gitarre spricht du eigentlich?

    Hier ein Liebhaber von Gibson, aber schaut mal genau hin ;-)
    http://img70.imageshack.us/my.php?image=26lu.jpg

    Und warum verkauft Keiper mehr Gitarren im Jahr, als alle andern Gitarren-Marken in Deutschland zusammen?
    Warum verkauft diese Firma eigentlich so viele Gitarren?
    Wahrscheinlich weil die Leute all das erleben wollen, was du da beschreibst!!

    Weißt Du eigentlich das Keiper seine Gitarren bei derselben Firma in Asien bauen lässt wie Gibson & Co!


    Grüß
    Sounder
     
  6. Haro292

    Haro292 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.01.05
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    209
    Ort:
    Sarstedt
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    173
    Erstellt: 15.04.06   #6
    Warum gibt es bei Keiper nur super gut für den Preis oder grottenschlecht.
    Keine Gitarre hier im Forum wird so unterschiedlich bewertet.
    Natürlich kann es sein, dass bei dem Preis verarbeitungsunterschiede da sind. Das gibt es aber bei anderen Marken auch und ist gerade bei den "Billigmarken" wohl normal.
    Nur das die Unterschiede so gravierend sind, wie in euren beiden Fällen, kann ich mir so kaum vorstellen. Sicher sind beide Meinungen so zu akzeptieren, aber etwas mehr Neutralität in den Bewertungen wäre schon gut.
    Wenn eine Keiper, wie die "schlechte" nur 50 € kostet, wäre es sicher nicht fair, sie mit einer 500 € oder noch teureren Gitarre zu vergleichen. Andersrum kann ich es mir aber auch nicht vorstellen, dass sie es locker mit einer solchen aufnimmt.
    Ich habe noch nie eine Keiper gespielt, weil es sie leider nur im Internethandel gibt, sollte ich aber mal die Möglichkeit haben, werde ich eine testen. Dann kann ich mir endlich meine eigene Meinung bilden. Hilfreich sind gerade die Keiperbeiträge nicht, weil sie zu unterschiedlich sind.


    Haro
     
  7. Cotton Fever

    Cotton Fever Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.01.05
    Zuletzt hier:
    24.01.11
    Beiträge:
    1.851
    Ort:
    Tirol
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    3.046
    Erstellt: 15.04.06   #7
    mach dich nicht lächerlich!
     
  8. Konsti

    Konsti Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.09.05
    Zuletzt hier:
    4.04.14
    Beiträge:
    155
    Ort:
    Wolfsburg
    Zustimmungen:
    20
    Kekse:
    571
    Erstellt: 15.04.06   #8
    ja klar, wahrscheinlich auch noch gleiche gitarren und pinseln am ende nur unterschiedliche namen aufs headstock. die eine verkaufen sie dann für 100 die andere für 3000 euro


    du bist aber nicht thomas keiper höchstpersönlich oder?
     
  9. -Sl4vE-

    -Sl4vE- Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.07.04
    Zuletzt hier:
    26.10.14
    Beiträge:
    2.893
    Ort:
    Edesheim
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.241
    Erstellt: 15.04.06   #9
    seh ich auch so.
    schon mal ne gibson gespielt? über nen gescheiten amp?
    wenn ja dann würdest du die keiper nicht mit ner gibson vergleichen :o

    100% palisander? ok. gibt auch 100% mahagoni bei billig epis. is dann halt schlechtes.
    100% hat nix über die güte zu auszusagen.
    warmer sound? zufall? meine epi hat auch nen warmen sound und klingt trotzdem net wie eine gibson.
     
  10. the flix

    the flix Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.11.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    4.881
    Ort:
    Immendingen
    Zustimmungen:
    679
    Kekse:
    23.911
    Erstellt: 15.04.06   #10
    Es kann ja schon sein, dass seine Keiper für den Preis eine gute Gitarre ist. Es gab eben aber auch schon schlechte Erfahrungen. Ihr tut gerade teilweise so, als würde der andere die Gitarre nicht objektiv bewerten, beruhigt euch mal.
    Das hier kann aber wirklich nicht sein, die Quelle würde ich gerne mal sehen.
    Gibt´s laminierte Griffbretter mit Palisanderfurnier oder wieso sollte es nicht ganz aus Palisander sein?
    Laminierte Griffbretter gibt es glaube ich sogar, nennt sich Diamantwood, haben die Hägstrom Swede, ist dann aber komplett aus einer Holzart, soll sogar teurer sein. Aber mit Furnier?
    Mal ganz ehrlich, wenn du das Geld hättest, würdest du dann eine Keiper einer Gibson, Fender, Ibanez, PRS, Framus usw. vorziehen? Qualität kostet Geld, das wird sich nie ändern. Bei deinem Post könnte man meinen, die günstigen Gitarren aus Niedriglohnländern könnten mit den teuren aus Hochlohnländern (z.B. Deutschland!) mithalten.
     
  11. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 15.04.06   #11
    Bei DERselben geht wohl kaum. Alleine Epiphone Standard-Gitarren werden in 12 verschiedenen Firmen gebaut.

    Auf der anderen Seite ist es nichts neues, dass ein Großteil aller Gitarren aus den gleichen Werken kommen, eben Auftragsarbeiten. Allerdings sind die deswegen noch nicht alle gleich.

    Du kannst zum Werk X gehen und sagen, du hättest gerne 500 Gitarren, die dich im EK am Ende 50 Euro kosten. Du kannst aber auch zum gleichen Werk X gehen und sagen, du hättest geren 500 Gitarren, die dich im EK am Ende 250 Euro kosten.

    Auch in Asien gibts Qualitätsunterschiede. Nicht nur in den USA...

    Zum Thema Keiper selber sag ich lieber nix, zuviel Emotion von beiden Seiten in dem Thema :D

    PS: Humbucker, nicht Humbacker ;)
     
  12. sounder

    sounder Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.12.05
    Zuletzt hier:
    5.01.08
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.04.06   #12
    Gibson & Co lassen im selben Werk ihre Gitarren herstellen wie Keiper!
    Die lassen sogar ihre Kartons vor Ort mit "Made in USA" Drucken!
    Das ist doch alles Verarschung!
    Wer das nicht glaubt macht sich selbst lächerlich!!
    Wie sollen die den sonst auf dem heutigen Markt überleben.
     
  13. Mctwist

    Mctwist Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.02.04
    Zuletzt hier:
    22.10.14
    Beiträge:
    294
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    81
    Erstellt: 15.04.06   #13
    Ich bin nicht von meiner J.Jackson jetzt aka Keiper begeistert,Sound ist Fad und die Hardware nicht das gelbe vom Ei obwohl die restliche Verarbeitung ganz in Ordnung ist. Für max. 100 Euro und einem Anfänger ist es annehmbar,aber eine weitere Keiper ist in meinen Augen Geldverschwendung.
     
  14. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.616
    Erstellt: 15.04.06   #14
    Gut plazierte und nicht als solche erkennbare Werbung in verschiedenen Musiker-Foren? Halbnackte Maedels bei Ebay um vom wesentlichen Abzulenken????

    Wahrheiten geschickt mit Halbwahrheiten und Urbanen Legenden vermischen?

    Und woher hast du die Verkaufszahlen von Keiper, Meinl, Meyer etc.?????
     
  15. the flix

    the flix Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.11.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    4.881
    Ort:
    Immendingen
    Zustimmungen:
    679
    Kekse:
    23.911
    Erstellt: 15.04.06   #15
    So eine Behauptung wirkt viel besser mit einem Beweis, sonst bleibt sie was sie ist, eine Behauptung. Das ist dann genauso wahr, wie wenn ich behaupte, dass die Amerikaner nie auf dem Mond waren.
    Wir reden doch von Gibson und nicht von den Tochterfirmern oder? Und welche Firmen meinst du mit Co ?
    Wenn auf den Gitarren "Made in USA" draufsteht, dann müssen sie zu einem festgelegten Teil in den USA gefretigt werden. Und Gibson überlebt, weil sie jeden verklagen, der ihre Modelle nachbaut, sie haben also ein Monopol auf die vielleicht beliebteste Gitarrenform (LP).
    Ich mache mich lächerlich, wenn ich alles glaube, was mir irgendjemand sagt, nicht wenn ich Zweifel an unbewiesenen Behauptungen habe.
    Zeig mir deine Quelle, dann könne wir weiter diskutieren.
     
  16. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 15.04.06   #16
    Und welches ist das? Haste mal nen Namen? :D

    Aber wie gesagt: es gibt nicht DAS gleiche Werk. es gibt ne Latte Werke über diverse Länder Ostasiens verteilt. Korea, China, Indonesien, Vietnam......für gehobene "Epi Elite z.B.) Japan usw. Und in ein und demselben Werk werden Gitarren unterschiedlicher Qualität und Preislage gebaut.

    Und wenn Gibson ihre Gibsons dort herstellen lassen würden, hätten sie am nächsten tag ne Klage am Hals. Teilfertigung wäre natürlich durchaus denkbar. Allerdings stehen dem interessierten Kunden durchaus Werks-Führungen in Nasville und oben in Montana offen. Da kann er die ganze Fertigungslinie sehen...

    Was du hier machst, fällt unter den Tatbestand der Verleumdung.....so ganz nebenbei. Zumal du definitiv null Ahnung zu haben scheinst, wenn du dauernd von DEM Werk redest....
     
  17. Harlequin

    Harlequin Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Zuletzt hier:
    23.02.14
    Beiträge:
    6.218
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    5.942
    Erstellt: 15.04.06   #17
    Wieso sind die User, die von Keiper in den höchsten Tönen schwärmen, in der Regel User mit <50 Posts? :D

    Aber egal, ich habe mich schon oft genug zu dem Thema geäußert. Generell kommen mir deine Antworten doch so vor, als wolltest du provozieren oder einen Konflikt suchen...

    Hat vielleicht irgendeiner im Keiperforum mal was vom MS forum erzählt und deswegen kommen einige User hierher? :D
    http://www.gratis-forum.de/forum/in...=1&PHPSESSID=7dd60f9f41c54d97c3cf72f43d77e5cd [​IMG]
     
  18. sounder

    sounder Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.12.05
    Zuletzt hier:
    5.01.08
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.04.06   #18
    Hast du schon mal was von freier Meihnungs -Äußung gehört?

    Ich rede nicht von DEM Werk, sondern von mehreren kleinen Werken oder wie man das nennen darf!
    Meinst du den wirklich, das die Amerikanischen Firmen ihre Gitarren von Gitarrenbaumeistern in den USA hergestellt werden?
    Das war vielleicht vor 1969-Woodstock so, aber nicht mehr in der heutigen Zeit!
     
  19. Rojos

    Rojos Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    23.03.09
    Beiträge:
    1.865
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    626
    Erstellt: 15.04.06   #19
    Hier sprichst du eindeutig von einem Werk...naja...ich habe Keipers persönlich in der Hand gehabt ( bei uns im Proberaum stehen 2), Gibsons, PRS, USA Fender, Jim Harleys, Cheris, Yamahas, BC rich, ESP, Ibanez, Charvel.....und ich ziehe meine Schlüsse :-)
     
  20. Harlequin

    Harlequin Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Zuletzt hier:
    23.02.14
    Beiträge:
    6.218
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    5.942
    Erstellt: 15.04.06   #20
    Du weisst aber auch, dass sich Instrumente in der Qualität der verwendeten Materialen unterscheiden können, nicht unbedingt in ihrem Herstellungsort, oder? ;)
    Aber egal, du willst nicht überzeugt werden sondern meines Erachtens lieber provozieren. Eine Diskussion ist sinnlos. Sieh dir den 18 Seiten Keiperthread an oder wie lang der auch immer ist, da haben wir das alles durchgekaut. Oder die Reviewthreads.

    Naja, wenn Leute aber von Keiper Gitarren sprechen würden und sie gut finden ok, aber immer die unkritische Betrachtungsweise mit "Mann, 130 Euro ausgegeben und die schlägt Gitarren bis 25.000 Euro. Olè !" Und das tritt interessanterweise bei fast allen Usern auf, die das machen.

    Keiper schlägt sie alle um Längen? :D
     
Die Seite wird geladen...

mapping