Erfahrungsberichte "Fame DD-505"

von Commandante, 05.07.07.

  1. Commandante

    Commandante Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.03.07
    Zuletzt hier:
    23.09.09
    Beiträge:
    90
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    63
    Erstellt: 05.07.07   #1
    Moin Moin !

    Da es hier ja eine Menge Leute gibt die sich das DD-505 angeschafft haben und ja auch gerne dannach gefragt wird dachte ich mir, dass ich mal einen generellen Thread diesem E-Drum widme (der Übersicht halber :D)
    Wenn das zu viel sein sollte dann einfach in anderen Thread kopieren und diesen löschen.

    Zum Thema:

    Habe mich vor einigen Wochen dazu entschlossen mir ein E-Drum Set anzuschaffen in einer möglichst günstigen Preiskategorie. Zu meiner Person ich selbst bin Gitarrist aber mich reizt es schon länger auch ein eigenes Drumset zu besitzen um ein bisschen Spielen zu können.
    Ich wohne in einer Mietwohnung deshalb kam also nur ein E-Drumset in Frage.
    Habe mich dann hier im Forum ersteinmal erkundigt was da so in meiner angepeilten Preiskategorie (bis 500 €) so in Frage kommt und bin dann auf die das DD-505 gestoßen.

    Vorab erst noch einmal einen herzlichen Dank an alle Drummer vom Fach die meine ganzen wichtigen Fragen hier beantwortet haben :great:

    Generelles:
    Habe dann auch nicht lange gefackelt und mir in der letzten Woche (Mittwoch) das Drumset im Musicstore bestellt.

    Im Set enthalten sind neben 4 "Drumpads" auch 3 Beckenpads sowie das Drummodul mit 50 vorab eingespeicherten Sounds und diversen einstellmöglichkeiten für jedes Pad. Von Techno bis Hard-Rock alles dabei !
    Ebenfalls dabei ist ein paar Sticks (No-Name) sowie alle nötigen Klinkenkabel und ein Netzstecker.
    Habe mir dazu noch einen Hocker bestellt (NICHT IM SET ENTHALTEN) von Yamaha für 43 €.

    Alles in allem lag ich im Preis mit Rabatt der mir sogar angeboten wurde bei 483,?? €.

    Aufbau:
    Nach dem öffnen des Paketes der erste Schock. Ganz schön viel zum zusammenbauen :D
    Aber nachdem ich dann den Dreh raus hatte war ich nach ca. 2 Stunden fertig mit dem kompletten Aufbau und anschließen. Und das für einen Gitarristen :D

    Habe dann gleich ein wenig rumgetestet was die Sounds angeht. Der Drumcomputer ist sehr leicht zu bedienen und mit den diversen Einstellmöglichkeiten bin ich auch sehr zufrieden.

    Zum Spielgefühl:
    Hierbei muss ich nochmals betonen das ich kein Schlagzeuger bin und ich natürlich einen ganz anderen Anspruch habe als Drummer.
    Lasse das ganze Drumset über einen Kopfhörer laufen und wenn der Sound entsprechend laut eingestellt ist so das man die natürlichen Geräusche der Pads nicht mehr hört macht es wirklich Spaß und kommt einem Schlagzeug schon irgendwie ähnlich.
    Man kann auch schnellere Sachen spielen und es kommt alles gut wieder. Einziger Minuspunkt vielleicht das High-Hat Pedal. Dieses ist sehr schwer anzuspielen und es ist sehr empfindlich also ein paar millimeter Mehr Druck und es ist viel offener oder geschlossener.
    Ist jetzt vielleicht komisch ausgedrückt da ich nicht vom Fach bin aber ich hoffe ihr versteht was ich meine.
    Wirklich gut funktioniert also nur High-Hat offen und geschlossen. Dazwischen ist es (zumindest bei mir) immer so eine glückssache.

    Laustärke:
    Das war mein entscheidenes Kriterium.
    Mir wurde gesagt das das Drumset vom Lärm her in etwa so laut ist wie eine E-Gitarre (für die NAchbarn)
    Ich muss sagen das es schon etwas lauter ist als ich gedacht habe. Insbesondere die Becken Pads sind etwas lauter als ich es vermutet habe.
    Habe einen relativ dicken Teppich in meiner Wohnung aber um noch etwas Schall aufzunehmen auch noch eine Decke unter das Rack gestellt. Und noch nach zwei Tagen intensivem spielens kamen noch keine Beschwerden ! Normalerweiße zum Beispiel bei zu lauter Musik wird in meiner Wohnung dann mal ganz unverblühmt von oben geklopft :D aber bei dem Drumset scheint wohl nicht wirklich viel anzukommen in der Nachbarschaft.

    Das ist sehr gut. Weder die Bassdrum noch die Drum und Beckenpads scheint irgendjemand großartig zu merken. Vielleicht liegt es wirklich auch an dem dicken Teppich und der Decke. Aber ich bin absolut positiv überrascht das da noch keine Resonanz seitens der Nachbarn kam.

    Fazit:
    Als abschliesendes Fazit bleibt nur zu sagen das ich sehr zufrieden mit dem Kauf bin !
    Die Lautstärke, das Spielgefühl und einfach das Preisleistungsverhältniss ist meiner Meinung nach sehr sehr gut !
    Also allen Gitarristen oder was auch immer die mit dem Gedanken spielen sich mal ein solches E-Drumset anzuschaffen würde ich auf jeden Fall dazu ermuntern !
    Bei weiteren Fragen gern PN an mich.

    Nun würden mich mal weitere Erfahrungen interessieren die ihr schon mit diesem Drumset gemacht habt.
    Insbesondere eure Einstellungen auf dem Drum Modul. Würde mich gern mit euch austauschen wollen was eure Soundeinstellungen angeht. Da ist ja ein großes Angebot da.

    Ansonsten bleibt,...

    Gruß
    COMMANDANTE
     
  2. JOGofLIFE

    JOGofLIFE Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.02.06
    Zuletzt hier:
    2.01.11
    Beiträge:
    1.399
    Ort:
    Straubing/Nby
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.045
    Erstellt: 05.07.07   #2
    sehr informativ - schön zu lesen!
    fein gemacht.

    jetzt bin ich echt auch schon auf dem e-drum-kaufen trip!
     
  3. al

    al Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.04
    Zuletzt hier:
    16.11.07
    Beiträge:
    697
    Ort:
    OuttathisWorld
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    432
    Erstellt: 06.07.07   #3
    das kannst du leicht einstellen.
    im pedal ist eine schraube mit der du den ansprechpunkt verschieben kannst.
    steht imho auch in der anleitung.
     
  4. Commandante

    Commandante Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.03.07
    Zuletzt hier:
    23.09.09
    Beiträge:
    90
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    63
    Erstellt: 06.07.07   #4
    Besten Dank ! Werde ich gleich morgen mal ausprobieren ist aber bestimmt wieder nicht so einfach.

    Zum Thema Anleitung vielleicht noch das diese KOMPLETT auf Englisch ist. Wer also schwierigkeiten damit haben sollte, muss sich also einen Langenscheidt gleich mitbestellen.

    SOllte aber kein Problem sein da alles Bebildert ist :D

    In diesem Sinne...

    COMMANDANTE
     
  5. Josh

    Josh Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.01.04
    Zuletzt hier:
    25.06.09
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    32
    Erstellt: 06.07.07   #5
    Hallo Commandante!

    In diesem Thread wurde bereits recht ausführlich über das DD-505 diskutiert (klick dich mal durch die Seiten).

    Ich selbst (ebenfalls etatmäßiger Gitarrist) und auch die Anderen kommen zu einem ähnlichen Fazit wie du.

    Viel Spaß mit dem Set!

    Gruß Josh
     
  6. al

    al Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.04
    Zuletzt hier:
    16.11.07
    Beiträge:
    697
    Ort:
    OuttathisWorld
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    432
    Erstellt: 06.07.07   #6
    normalerweise ist da eine deutsche anleitung (muß übrigens auch, sonst ein mangel) im din a4 - format dabei.
    ruf' doch mal an, die bekommst du sicher nachgesendet.
     
  7. Commandante

    Commandante Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.03.07
    Zuletzt hier:
    23.09.09
    Beiträge:
    90
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    63
    Erstellt: 06.07.07   #7
    Nö, brauche ich nicht. Keine Lust.

    Wollte ja nur drauf aufmerksam machen das dort keine dabei ist aber vielleicht hast du recht und es war nur einmalig bei mir so (versehen/Mangel).
     
  8. U2-Soldier

    U2-Soldier Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.07.07
    Zuletzt hier:
    13.07.07
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.07.07   #8
    Danke Commandante. Hast mir echt weitergeholfen. Ich werd mir das Teil glaub ich auch besorgen. Allerdings gibt es das Teil bei Musikhaus Kirstein für 475 € inklusive Soundmodul, Hocker und Kopfhörer. Versandkostenfrei.
     
  9. Commandante

    Commandante Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.03.07
    Zuletzt hier:
    23.09.09
    Beiträge:
    90
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    63
    Erstellt: 13.07.07   #9
    Jetzt ist zu Spät.

    Nach meinem Kaufentschluss war ich so scharf drauf das ich mir langes Preisevergleichen gespart habe :D

    Kannst nach deinem Kauf ja auch mal einen kleinen Erfahrungsbericht veröffentlichen :great:

    Gruß
    COMMANDANTE
     
  10. S-A-P

    S-A-P Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.04.07
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    460
    Ort:
    Remstal
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.005
    Erstellt: 21.07.07   #10
    Der Bericht von Commandante kann von mir nur geteilt werden.

    Habe auch das Classic Cantabile gekauft und es ist sehr stabil, triggert sehr gut und die Sounds sind erstaunlich authentisch.
    Das High-Hat Pedal ist etwas gewöhnungsbedürftig jedoch mit etwas Übung "bezwingbar" ;)

    Alles in allem für den Preis von 475,- als Komplettset eine echte Alternative für Anfänger "und" Fortgeschrittene für letztere zumindest im Proberaum als festes 2.SChlagzeug.
    Allerdings haben wir das Set auch schon im Livebetrieb auf der Bühne getestet und es hat sich niemand beschwert das der Sound schlecht sei.

    Pads sind Mono das Set als gesamtes jedoch mono und Stereo fahrbar.
    Im Stereo Betrieb ist die Snare ganz links und Tom3 ganz rechts. Tom 1 ist 2/3links und 1/3 rechts und Tom 2 1/3links und 2/3rechts und die Becken wie im Setup je nach Lage links oder rechts.

    Ein Tip von mir: Wenn Ihr einen 15 oder 31 EQ zwischen Schlagzeug und Mischer schaltet könnt Ihr das Teil genial abmischen.
    Kleines Beispiel, Das Crash Becken. Mit dem 3 Fach EQ am Mischpult könnt Ihr den Sound nicht richtig zur Geltung bringen. Schaltet Ihr jedoch nen EQ dazwischen lassen sich die entsprechenden Freqs wunderbar angleichen und das ganze Set hört sich nochmals um Längen besser an.

    Negativ: Leider nicht erweiterbar und leider ist das Bass-Drum Pedal recht laut.
    Der Anschlagbereich der Elektronic im High-Hat Pedal könnte ein wenig differenzierter sein.

    Fazit: Das Teil ist für den Preis sensationell gut und bracht sich hinter manch teurem E-Drum weiß Gott nicht verstecken da es schon auf Grund des Preis/Leistungsverhältnis die teuren Sets in die Tasche steckt.
     
  11. Chriss_k

    Chriss_k Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.09.06
    Zuletzt hier:
    13.03.16
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.03.08   #11
    Hallo

    ich habe derzeit das kleine Yamaha DD65 und bin so gesehn damit zufrieden

    nun meine frage

    ich habe mir evlt vor auf das DD505 aufzurüsten zumindest in der preisklasse zu bleiben

    sind die sounds besser als beim DD65?, kann ich mit der Snare Drum richtig schön trommelwirbeln?, wie anschlagdynamisch is das ganze?

    danke

    PS: wenn nicht kann man ja mit EzDrzummer denk ich noch einiges heraushohlen
     
  12. Backbeat2

    Backbeat2 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.01.08
    Zuletzt hier:
    8.03.16
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.04.08   #12
    @Commandante

    Ich habe selbst das DD 506 gekauft. Die Sounds des Moduls sind aber nicht sehr gut, da sind die Roland und Yamaha Module mit besseren Sounds bestückt.
    Ich kann dir aber zu einer PC Library raten die du mit dem DD 505 antriggerst! Da bekommst du einen Mega Sound und hast bald keine Lust mehr auf die Sounds vom Modul!!
    Ich habe mir das XLN Addictive Drums geholt(189Eu). Du solltest dann aber einen Sequencer mit VSTi einbindung haben um mit einer Drummap die Belegung der Pads zu ändern. Wenn du die Drummap für Cubase haben willst kann ich die zuschicken.

    BFD 2 oder Toontracks EZ Drummer wären natürlich auch geeignete Kanidaten.

    Das DD 505 bekommt man bei der EBucht als DD-5200 (ist genau das gleiche der Hersteller von allen ist in wirklichkeit MEDELI ) für schlappe 289!
     
  13. Chriss_k

    Chriss_k Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.09.06
    Zuletzt hier:
    13.03.16
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.04.08   #13
    hey vielen dank

    also bekomme ich es für 290 statt 400euro

    PS: ich habe vista64 und suche dafür drum trigger sounds, währe nett wenn du mir welche schicken könntest

    könntest du mir den link zum dd5200 geben?

    PS2: ich hab mal die demo vom XLNAudio drum geladen, aber da is keine exe zum starten, is das nicht stand alone?
    nur per Vst einbindung?
     
  14. Commandante

    Commandante Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.03.07
    Zuletzt hier:
    23.09.09
    Beiträge:
    90
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    63
    Erstellt: 29.04.08   #14
    Mal eine Frage.

    Wenn ich das Fame über Kopfhörer spiele und die Laustärke des Drumcomputers voll aufdrehe, übertönt das Schlagzeug leider immer noch nicht die Eigengeräusche der Pads.

    Ich habe so immer einen Verstärker an den Kopfhörer Ausgang des Computers gesteckt und von diesem Verstärker dann den Sound abgenommen (Kopfhörer).


    Zu meiner Frage, was ist die günstigste Möglichkeit den Sound lauter zu bekommen wenn man keinen Verstärker hat ?
    Muss alles nichts hochwertiges sein ich brauche nur irgendetwas mit dem ich das Ding lauter bekomme als die Eigengeräusche der Pads. Es wird nur über Kopfhörer gespielt !

    Möchte einfach möglichst wenig Geld ausgeben. Bitte helft mir.
     
  15. Chriss_k

    Chriss_k Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.09.06
    Zuletzt hier:
    13.03.16
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.04.08   #15
    Hallo

    also ohne verstärker fällt mir nur das Computer sound System ein

    also den Kopfhörer ausgang in den Line in deines Pcs, ich habe pc an Aux, in (vom dd65) und Kopfhörer an Verstärker


    also ein vorteil vom verstärker ist halt das der sound dierekt vor oder hinter dir rausgeschossen kommt, und ned irgendwo im raum
     
  16. CharlyM

    CharlyM Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.04.07
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    609
    Ort:
    Nord Baden
    Zustimmungen:
    92
    Kekse:
    873
    Erstellt: 29.04.08   #16
    Hallo Commandante,

    möglicherweise kann das hier dir helfen.
     
  17. Commandante

    Commandante Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.03.07
    Zuletzt hier:
    23.09.09
    Beiträge:
    90
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    63
    Erstellt: 29.04.08   #17
    Perfekt ! VIelen Dank !
     
  18. )-(Sacrifice)-(

    )-(Sacrifice)-( Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.01.06
    Zuletzt hier:
    7.06.10
    Beiträge:
    1.032
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.055
    Erstellt: 21.05.08   #18
    Kann mir jemand bitte die UNGEFÄHREN Abmessungen des DD505 sagen? plane gerade die neue Zimmereinrichtung :D

    Danke
     
  19. )-(Sacrifice)-(

    )-(Sacrifice)-( Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.01.06
    Zuletzt hier:
    7.06.10
    Beiträge:
    1.032
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.055
    Erstellt: 22.05.08   #19
    Leider kann ich nicht mehr editieren, aber kann ich mit dem DD505 auch DoubleBass spielen wie mit dem Roland HD-1?
    Ich denke, dasss hat nur das 506 oder?
     
  20. Supero

    Supero Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.05.08
    Zuletzt hier:
    28.05.08
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.05.08   #20
    Richtig, wenn Du mit ner Doppelfußmaschine spielen willst brauchst Du das DD-506. Ich glaube der Trigger vom 505 ist einfach nicht groß genug für zwei Beater.
     
Die Seite wird geladen...

mapping