Eric Clapton kann nicht Gitarre spielen

von Djangoausberlin, 25.10.08.

Sponsored by
pedaltrain
  1. Djangoausberlin

    Djangoausberlin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.08.07
    Zuletzt hier:
    9.01.12
    Beiträge:
    379
    Ort:
    Berlin
    Kekse:
    2.274
    Erstellt: 25.10.08   #1
    Hallo,

    Ich wollte euch nur an einem kurzen Gedankengang teilhaben lassen, welcher mich in letzter Zeit öfters beschäftigt. Es ist etwas spezieller aber genug der langen Vorreden.
    Es geht mir um die Anschlagstechnik auf dem Unplugged Album. Genauer auf die Stücke auf denen er Konzert-Gitarre (also mit Nylon-Saiten) spielt (z.B. "Tears in Heaven" oder "Lonely Stranger").
    Da ich lange Jahre klassische Gitarre gespielt habe, habe ich mich auch lange mit dem Ton der rechten Hand befasst. Wer das auch getan hat weiß, dass alleine das richtige Feilen der Nägel eine Wissenschaft für sich ist. Seine Anschläge klingen so als würde ich vorsätzliche die Saiten mit Gewalt (Ja Gewalt) anschlagen. Es ist schwerz zu beschreiben aber es ist so als spielte ich aus dem Handgelenk und nicht aus den Fingern.
    Geht das Anderen (vlt. auch mit "klassischem Hintergrund") auch so?
    Bei den Stücken bei denen er Western spielt ist es besser, mit Plek fällt es kaum auf.
    Versteht mich nicht falsch, ich liebe dieses Album. Eric Clapton ist def. einer meiner GuitarHeros nicht zuletzt wegen dieses Albums.
    Und Natürlich kann er Gitarre spielen ;)

    Hoffe auf rege Beteiligung.
    Provokante Grüße
    Django
     
  2. Thilo278

    Thilo278 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.11.07
    Zuletzt hier:
    25.09.20
    Beiträge:
    1.516
    Ort:
    Düsseldorf
    Kekse:
    2.897
    Erstellt: 25.10.08   #2
    Lass ihn doch spielen wie er will :) Hauptsache es klingt gut.

    Guck dir mal an wie John Mayer "Neon" spielt... Kein anderer würde das SO spielen. Aber es klingt einfach gut.
     
  3. Djangoausberlin

    Djangoausberlin Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.08.07
    Zuletzt hier:
    9.01.12
    Beiträge:
    379
    Ort:
    Berlin
    Kekse:
    2.274
    Erstellt: 25.10.08   #3
    Naja mein Problem ist, dass Clatpon genau so spielt wie man eigentlich nicht spielen sollte. Also im Sinne der Technik wie ich sie beigebracht bekommen habe. Natürlich kann er gerne so spielen, wobei ich mich bei ernsthaft Frage ob er es anders spielen würde, wenn er könnte. Bei seinen sonstigen Sachen würde ich das sofort verneinen, aber da bin ich mir echt nicht sicher.

    Grüße
    Django
     
  4. Ganty

    Ganty Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.03.05
    Zuletzt hier:
    19.09.20
    Beiträge:
    1.656
    Ort:
    Fürstentum Lippe
    Kekse:
    11.927
    Erstellt: 25.10.08   #4
    Wer hat denn festgelegt wie man es spielen soll? Ein Lehrer? Ein Gitarrenbauer? Ein Komponist?

    Jeder hat halt seine Art zu spielen, und das ist auch gut so. Gerade diese kleinen Unzulänglichkeiten machen doch oft den Ton aus, für den einzelne Musiker so berühmt sind.
    Ich habe z.B.eine saumäßige Haltung der linken Hand sowohl an der Gitarre als auch am Bass. Aber für mich ist es OK, auch wenn ich nicht berühmt bin.
     
  5. DrScythe

    DrScythe Endorser der Herzen

    Im Board seit:
    20.02.05
    Beiträge:
    2.449
    Ort:
    Niederrhein
    Kekse:
    39.206
    Erstellt: 26.10.08   #5
    Dem kann man nur beipflichten - es gibt keine verbindlichen Regeln, schon auf Grund der unterschiedlichen Anatomie jedes Menschen nicht.

    Manche Menschen sind zu "krüppeligen" Haltungen gezwungen, die dementsprechend anders und charakteristisch klingen. Jeder Lehrer würde über meine Haltung des linken Daumen staunen und kotzen gehen ;)

    Ne ne, jedem das seine, gerade denen, die nicht nachspielen sondern erschaffen :great:
     
  6. Up_The_Irons

    Up_The_Irons Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.08
    Zuletzt hier:
    5.02.20
    Beiträge:
    437
    Kekse:
    898
    Erstellt: 26.10.08   #6
    Eine sehr gute Antwort :great: (natürlich auch Ganty gemeint)

    Über meine Haltung des linken Daumens wurde auch schon desöfteren gesprochen ;) :D
     
  7. Sele

    Sele Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    25.09.20
    Beiträge:
    7.488
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Kekse:
    28.866
    Erstellt: 26.10.08   #7
    Was hat denn deine Technik mit Clapton's zu tun? ...

    Clapton kommt aus dem Blues und will auch in der Schiene bleiben und erhebt gar nicht den anspruch ein klassischer Flamenco Gitarrist zu sein. Dementsprechend benutzt er halt eher raubeinige Methoden/Techniken um die Gitarre zu "quälen", darunter fällt auch seine "Clawfinger" Technik. In den letzten Jahren ist seine Technik allerdings wesentlich besser geworden - und zwar aus Blues sicht - sicherlich auch wegen seinem Tribute an Robert Johnson. Man möge sich nur mal seine "neueren" Akustik sachen anhören wie z.B. Key To The Highway.

    Wie gesagt Clapton ist und bleibt Blueser und kein spanischer gitarrero und das ist auch gut so :D
     
  8. Backstein123

    Backstein123 Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.12.07
    Zuletzt hier:
    7.09.20
    Beiträge:
    5.201
    Ort:
    Westwood
    Kekse:
    32.965
    Erstellt: 26.10.08   #8
    Ähm..ich glaub das trifft jatzt nicht ganz das thema aber ich hab mal gehört das er "ne B-saite von ne Banjo" aufspannt wegen denn beendings oder so....
    Vielleicht hat das damit was zu tun???
     
  9. loopmaster

    loopmaster Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.05.08
    Zuletzt hier:
    9.10.13
    Beiträge:
    142
    Ort:
    Rockcity
    Kekse:
    317
    Erstellt: 26.10.08   #9
    100% Quote
    Man siehe sich nur mal Stevie Ray Vaughan seiner Zeit an.
    Der Mann hat nie Unterricht gehabt.
    Ich finde sowas hört man auch raus,weils nicht Technisch klingt sondern aus
    einem selbst kommt.
     
  10. Djangoausberlin

    Djangoausberlin Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.08.07
    Zuletzt hier:
    9.01.12
    Beiträge:
    379
    Ort:
    Berlin
    Kekse:
    2.274
    Erstellt: 27.10.08   #10
    Es geht mit auch nicht darum eigene bzw. eigenartige Spieltechnicken schlecht zu machen. Es ist nur so, dass Clapton auf der Klassik das macht, was ich übe nicht zu machen. Nämlich die Saite mit übertriebener Gewalt zu...ich empfinde es fast als Slappen...bei den Blues Sachen fällt es ja nicht so stark auf, aber bei Tears in Heaven...da passt das auch nicht so.

    Naja vlt. finde ich ja noch nen Sympathisanten
    Grüße
    Django
     
  11. peter55

    peter55 A-Gitarren, Off- & On-Topic Moderator HFU

    Im Board seit:
    29.01.07
    Beiträge:
    64.366
    Ort:
    Urbs intestinum
    Kekse:
    244.588
    Erstellt: 27.10.08   #11
    Hi Django,

    soweit ich mich an die Aufnahme von der Unplugged erinnere, könnte es auch sein, dass er da eine Klassik mit Piezo-PU verwendet hat (ist ja nun schon einge Jährchen her ;) ) und dadurch wird der Klang imho immer etwas percussiver, weil der typische "Piezo-Anschlag" mit rüberkommt. Wenn dann der Gitarrist noch einen starken Anschlag hat, kann das schon zu "Slap"-artigen Sounds kommen.

    Nichtsdestoumso ist es mir persönich eigentlich völlig egal, mit welcher Technik ein Musiker seinen Tone aus einem Instrument holt ... "klingen" und passen muss es ;) :D

    Greetz :)
     
  12. GEH

    GEH MOD A-Saiteninstrumente Moderator

    Im Board seit:
    12.10.07
    Beiträge:
    17.796
    Kekse:
    53.825
    Erstellt: 27.10.08   #12
    Klassisch oder Flamenco? :confused: :p
    Ich glaub, dass Flamenco-Gitarristen deutlich weniger Probleme mit Claptons Stil haben als die sog. Klassik-Gitarristen. ;)

    Ich erinnere mich mit Freuden an einen Gitarrenlehrer zurück, bei dem ich vor einer halben Ewigkeit einen Flamenco-Kurs belegte.
    Der hasst jede Art von Gitarrenmusik bei der - ich zitiere - "man schief angeschaut wird, wenn man eine Nadel auf den Boden fallen lässt".
    Oder anders gesagt, er hasst klassische Gitarrenkonzerte wie die Pest und auch die Art, wie Klassiker mit der Gitarre um gehen.
    Ich bin nun nicht ganz seiner Meinung, aber er hatte einfach den Ansatz, dass man eine relativ leises Instrument wie die Gitarre so spielen muss, dass auch was raus kommt.
    Und wenn wie beim Falmanco typische Weise jemand dazu tanzt, dass ist das auch so, will man unverstärkt zu Gehör kommen.
    Ich bin mir sicher, dass der nichts gegen Claptons Stil hat, egal wie die Handhaltung dabei ist.
     
  13. Towomba

    Towomba Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.01.07
    Zuletzt hier:
    19.02.19
    Beiträge:
    326
    Kekse:
    1.236
    Erstellt: 27.10.08   #13
    Clapton benutzt beim solieren auch sehr sehr selten den 4. Finger, was er aber durch seine großen Finger locker wett macht. Ich find das ziemlich beeindruckend was er leistet, obwohl er technisch wohlmöglich einige Makel und falsche Technicken benutzt. Das I Shot The Sheriff Solo von Crossroads ´04 ist sehr krass!! Kann ich nur empfehlen.

    mfG
     
  14. Djangoausberlin

    Djangoausberlin Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.08.07
    Zuletzt hier:
    9.01.12
    Beiträge:
    379
    Ort:
    Berlin
    Kekse:
    2.274
    Erstellt: 27.10.08   #14
    Das Solo ist in der Tat ziemlich Pornös. Bei E-Gitarre habe ich auch überhaupt kein Problem mit ihm ;)
    Das mit dem nicht verwendeten 4. Finger ist in weiten Teilen der Gypsy-Jazz Szene weit verbreitet (z.B. bei Stochelo Rosenberg oder bei Bireli Lagrene)
     
  15. Lum

    Lum Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.05.05
    Beiträge:
    2.841
    Kekse:
    31.501
    Erstellt: 27.10.08   #15
    Ich dachte immer Wechselschlag gehört zum Guten Ton, bis ich mir 100 berühmte Gitarristen angesehen habe.... :rolleyes:

    Nicht jeder muss sich aller richtigen Techniken für gute Musik bedienen.
     
  16. Reakwon_Floyd

    Reakwon_Floyd Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.10.05
    Zuletzt hier:
    27.08.20
    Beiträge:
    614
    Ort:
    tønsberg, norwegen
    Kekse:
    1.838
    Erstellt: 28.10.08   #16
    ich gebe Django recht, dass Clapton absolut keine "klassische" technik drauf hat.. aber das hatten weder Hendrix, Page, noch SRV und 100.000 andere...
    da kommt der Ton halt wirklich aus den Fingern..

    ich bin abolsut kein Clapton fan, aber sein "unplugged" und "riding with the king" find ich klasse, und spiele die oft auch auf der arbeit

    aber wuerde mich gerne ueber eine aufnahme mit "richtiger" Technik freuen und durchaus interessanter finden, auch wenn mir eben diese "haerte" in Tears in Heaven gefaellt... ist halt persoenlicher geschmack :)
     
  17. _xxx_

    _xxx_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.06
    Beiträge:
    11.679
    Ort:
    Benztown-area
    Kekse:
    20.658
    Erstellt: 28.10.08   #17
    Wer ist denn dieser Clapton von dem alle reden? :p
     
  18. Ganty

    Ganty Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.03.05
    Zuletzt hier:
    19.09.20
    Beiträge:
    1.656
    Ort:
    Fürstentum Lippe
    Kekse:
    11.927
    Erstellt: 28.10.08   #18
    Uns Erich hat doch damals den Klapp-Ton erfunden, oder?

    Habt ihr eigentlich mal seine Biographie gelesen? Geile Lektüre.
     
  19. Ploppy8

    Ploppy8 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.03.08
    Zuletzt hier:
    16.10.15
    Beiträge:
    559
    Ort:
    Bremerhaven
    Kekse:
    301
    Erstellt: 29.10.08   #19
    Lieber Django ,
    es ist mir aufgefallen , dass hier niemand während der letzten 4 Tage es wagte , den Namen "Cream" auch nur anzufassen.
    Diese Band war und ist für mich der absolute Inbegriff einer Band-Einheit , mit drei Leuten haben sie es geschafft , einen so
    wahnsinnigen Sound auch live hinzulegen , dass viele den Eindruck hatten , es handele sich um ein Rock-Orchester.
    Was wunderst Du Dich über die Spieltechnik, wenn Du Dir nicht mal die Mühe machst ,nachzuhaken woher diese Art Gitarre zu spielen kommt ? Im Rock musical "Tommy " zeigten "Cream" nochmals eindrucksvoll , was sie können.
    Ich bin der Meinung : Wenn heute nochmals drei Musiker mit Gesang eine so überzeugende Performance hinlegen
    würden , wären sie auch 2008 berechtigterweise auf Platz 1 der Charts zu finden .
     
  20. Djangoausberlin

    Djangoausberlin Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.08.07
    Zuletzt hier:
    9.01.12
    Beiträge:
    379
    Ort:
    Berlin
    Kekse:
    2.274
    Erstellt: 29.10.08   #20
    Lieber Ploppy,
    es ist mir schon klar woher diese Technik kommt (Ich wohne ja nicht hinter der Mond), ich frage mich nur ob er nicht anders kann oder nicht anders will. Auf der E-Gitarre habe ich überhaupt nichts an seiner Technik zu beanstanden und bei Cream hat soweit ich mich entsinne ja nicht auf einer Klassik gespielt.

    Grüße
    Django
     
Die Seite wird geladen...

mapping