ESP - Geschichte, Produktion, FAQ

von Sicmaggot08, 14.08.12.

Sponsored by
pedaltrain
  1. Sicmaggot08

    Sicmaggot08 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.09.04
    Zuletzt hier:
    18.11.19
    Beiträge:
    2.207
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    573
    Kekse:
    8.957
    Erstellt: 14.08.12   #1
    [​IMG] - FAQ

    ESP Unternehmensgeschichte
    Die Firma ESP (Electric Sound Products) wurde im Jahr 1975 in Tokio vom japanischen Unternehmer Hisatake Shibuya gegründet. Ursprünglich produzierte und vertrieb ESP Gitarrenteile, baute auf Nachfrage Gitarren und übernahm auch Reparaturen. Drei Jahre später wurde das Geschäft in „ESP Technical House“ umbenannt. Nach einer Weile entschied Hisatake Shibuya, in Verbindung mit mehreren Gitarren-Meistern, individuelle Gitarren, Gitarren Bodies, und -Hälse in Handarbeit zu produzieren. Zwar gab es zu dieser Zeit bereits eine Menge Gitarren-Unternehmen, jedoch waren die meisten auf Massenproduktion ausgerichtet, weshalb es schwierig war, eine Gitarre zu finden, die den spezifischen Anforderungen eines jeden Musikers entspricht. ESP war das erste Unternehmen das nicht für den Massenmarkt produzierte, sondern auf die Wünsche und Anforderungen der Musiker einging und maßgeschneiderte Gitarren auf höchster Fertigungsebene und aus sorgfältig ausgewählten Hölzern produzierte. So begann das „Full System Order Made“, bei dem Kunden aus verschiedenen Gitarrenteilen auswählen konnten um ihre eigene Custom-Gitarre zu schaffen. Der Anspruch keine Kompromisse in Sachen Qualität einzugehen, sowie durch die vielen Gitarristen die ESP Gitarren spielten, etablierte sich ESP allmählich als Teil des japanischen Musikmarktes. Akira Takasaki, japanischer Gitarrist in der Heavy-Metal Band Loudness, spielte ESP Gitarren, was ESP als anerkannte Marke in der japanischen Rockmusik festigte.

    In den frühen 1980er beschloss das Unternehmen mit ihren Produkten auf den Weltmärkten, vor allem in den Vereinigten Staaten, der Heimat der elektrischen Gitarre, aufzutreten. Im Jahr 1981 begann ESP mit Mad Company (Vertrieb) und 21 Factory (Produktion), in New York City zu arbeiten und eröffnete kurz darauf ein Büro in Manhattan. ESP erhöhte seinen Ruf u.a. durch lokale Künstler wie Vernon Reid, Bruce Kulick, Ron Wood und viele anderen Gerade in den 1980er wurde Heavy-Musik immer beliebter. Durch die Zusammenarbeit mit George Lynch war dies auch für ESP ein Wendepunkt. In seiner Welt-Tournee, spielte er Gitarren, die von ESP entwickelt wurden, darunter das bekannte Kamikaze Modell. Damit erfuhren ESP Gitarren auf der ganzen Welt Berühmtheit und die Marke ESP wurde zum Synonym für Rock-Gitarren. ESP wurde größer und so wurde für die Produktion in Nagoya eine neue Fabrik gebaut sowie weitere Geschäfte in Japan und 1986 der „48th Street Custom Guitars“ Shop in New York City eröffnet.
    Zusätzlich zu der amerikanischen Niederlassung eröffnete man im Jahr 1983 bis Anfang der 1990er Jahre in der deutschen Stadt Düsseldorf einen europäische ESP Stützpunkt, so dass viele europäische Musiker mit ESP arbeiten konnten. Im Jahr 1990 kaufte ESP „Schecter Guitars USA“ und eröffnete ein paar Jahre später darauf ein neues Büro in Hollywood.

    Im Jahr 1996 erschien zusätzlich zu den Custom Shop und Serien Gitarren, eine Serie mit moderateren Preisen – die LTD Serie. Im Gegensatz zu einigen anderen Herstellern produziert das Unternehmen zwar mit günstigeren Fertigungstechnologien, allerdings mit bestmöglicher Qualität. Ebenso kombiniert man vielen Eigenschaften der Marken Gitarren um so „günstigere“ ESP Gitarren für einen kleineren Geldbeutel auf den Markt zu bringen.
    Grundsätzlich gibt es bei ESP zwei Produktionszweige - den japanischen und amerikanischen. Die japanische Produktion repräsentiert vier Serien - Standard, Original, Signatures und Custom Shop. Neben der normalen Produktion, arbeiten in Japan mittlerweile sechs ESP Custom Shops, um kundenspezifische Aufträge zu machen. Die amerikanische Niederlassung des Unternehmens in Hollywood, Kalifornien ist vor allem verantwortlich für den Import, die Inspektion der Gitarren und für die Entwicklung der LTD Modelle, deren Produktion sich in Südkorea, China, Indonesien und Vietnam befindet.

    In der Vergangenheit hat das Unternehmen zusammen mit vielen berühmten Musikern Signature Gitarren entwickelt. Viele dieser Gitarren bilden auch die Grundlage für einige Serienmodelle. Eine große Zahl von Musikern aus der ganzen Welt wählt heute Gitarren und Bässe von ESP und haben das Unternehmen zu einem der bekanntesten Hersteller von Gitarren und Bässen gemacht. Unter den vielen Musikern befinden sich zB Kirk Hammett und James Hetfield von Metallica, Stephen Carpenter von Deftones, Ron Wood von den Rolling Stones, Jeff Hanneman und Tom Araya von Slayer, Alexi Laiho von Children Of Bodom, Gus G. von Firewind, Richard Z von Rammstein, Will Adler von Lamb Of God, uvm.

    Historische Tatsachen und Ereignisse
    1975
    In der japanischen Stadt Tokio eröffnet ESP seine erste Filiale, die eine Vielzahl von Zubehör und Ersatzteilen für Gitarren verkauft. Der Shop wird Electric Sound Products oder kurz ESP genannt.

    1976 - 1980
    ESP machte sich einen Ruf als Produzent und Lieferant von qualitativ hochwertigen Ersatzteilen für Gitarren und Bässe. Das Unternehmen begann die Herstellung vorgefertigter Instrumente unter den Markennamen ESP und Navigator für den japanischen Markt. Ebenso begann die Zusammenarbeit mit verschiedenen japanischen ESP Gitarristen, darunter Akira Takasaki von Loudness.

    1981 - 1983
    Die Herstellung von Ersatzteilen für ESP Gitarren, die dann in verschiedenen Ländern geliefert werden, beginnt. ESP eröffnet Büros in New York (USA) und Düsseldorf (Deutschland).

    1984 - 1985
    ESP fängt an Gitarren für ausländische Musiker zu bauen. Darunter Bruce Kulick (Kiss), Carmine Rojas (David Bowie), Ronnie Drayton, Vernon Reid (Living Colour) und Page Hamilton (Helmet). Ron Wood von den Rolling Stones arbeitet mit ESP zusammen. Die Modellreihe ESP 400 ist die erste Produktserie auf dem internationalen Markt. Während dieser Zeit beginnt ESP Bodys und Hälse für Kramer Guitars herzustellen. Andere Hersteller wie Robin Guitars, Schecter Guitar Research und DiMarzio benutzten ESP als OEM Hersteller.

    1986
    Während einer Japan-Tournee besuchte George Lynch den ESP Store in Tokio. George sah wie ESP Custom Gitarren hergestellt werden und ordert sein erstes Instrument das später den Namen Kamikaze trägt. ESP präsentiert die Modelle MI Standard, MI Custom, Horizon Custom und Surveyor Bass. Diese Gitarren bilden die Basis für viele Modelle die ESP heute noch veröffentlicht.

    1987 - 1988
    Während der Suche nach einem neuen Gitarristen für die Tour „Monsters of Rock“, bestellte Kirk Hammett von Metallica eine ESP, die später als KH-2 bekannt wird. Darüber hinaus kauften Kirk Hammett und James Hetfield ihre ersten ESP Gitarren, die im Video One zu sehen sind. Das erste ausländische ESP Signature Modell ist die George Lynch Kamikaze.

    1989
    Das Modell Kirk Hammett KH-2 wird veröffentlicht. ESP verlagert seinen Hauptsitz nach New York in ein Büro in der 19ten Straße. ESP eröffneten ein Ladengeschäft, auch bekannt als „48th Street Custom Guitars“ und wird zu einem berühmten Musik-Shop der Stadt.

    1990 - 1992
    ESP startet eine Produktreihe, die als Standard Sortiment des Unternehmens gilt. ESP konzentriert sich nicht mehr auf die Produktion von Ersatzteilen, sondern auf die Produktion von fertigen Gitarren und Bässen, sowie maßgeschneiderte Instrumente. Zu diesem Zeitpunkt wird ESP bereits von Musikern auf der ganzen Welt anerkannt. Viele Gitarristen suchen den Kontakt zu ESP, um sich im Custom Shop eine Gitarre nach ihren Ideen umsetzen zu lassen.

    1993 - 1996
    ESP verlagert seine US-Zentrale von New York nach Los Angeles auf den Sunset Blvd. in Hollywood. Um ESP Gitarren, unter Beibehaltung hoher Qualität, erschwinglicher zu machen, beginnt die Entwicklung und Produktion von LTD. Bis auf die Signature Linie und einigen Standard Instrumenten verringert ESP aufgrund hoher Kosten einen Großteil seiner Exporte in die USA.

    1997 - 2001
    ESP aktualisiert die Signature Modelle um Musikern wie Stephen Carpenter (Deftones), Jeff Hanneman und Kerry King (Slayer), Max Cavalera (Sepultura, Soulfly), Jake E. (Badlands) und James Hetfield (Metallica). Das Sortiment an LTD und Standard ESP Gitarren wird immer größer. LTD Gitarren und Bässe werden immer beliebter. ESP beginnt den Versand nach Russland und beginnt 2000 wieder mit dem Verkauf von japanischen ESP Instrumenten in den USA. Zur selben Zeit musste ESP viele seiner Modelle aufgrund von Rechtsstreitigkeiten mit Gibson abändern.

    2002
    ESP ist unter den Top-Ten der am schnellsten wachsenden Unternehmen in der Musikbranche. ESP produziert die neue Xtone Serie.

    2003 - 2004
    Der legendäre Gitarrist Dave Mustaine von Megadeth begann die Arbeit mit ESP. Seine Gitarre wird unter dem Namen DV8 verkauft. ESP öffnet eine russische Website. Gitarren und Bässe von ESP und LTD werden in über 30 Ländern weltweit verkauft.

    2005 - 2007
    ESP hat ein neues Modell von James Hetfield, die Truckster genannt wird, eingeführt. Dieses Modell ist vollständig von James Hetfield selbst entwickelt. ESP feiert ihr 30 jähriges Bestehen.

    2010
    ESP feiert das 35 jährige Bestehen des Unternehmens.

    ESP Unternehmensstruktur
    ESP ist seit der Gründung ein rein japanisches Unternehmen. Das Mutterunternehmen ESP Company, Limited, kurz ESP Co., Ltd, verfolgt aber neben der Produktion von Instrumenten noch andere Aktivitäten, nämlich die Ausbildung und Förderung von Musikerberufen und Musikern, sowie die Vermarktung von Musikern und Bands. Daher gibt es noch eine Reihe anderer Aufgaben in separaten, teilweise ausländischen, Teilgesellschaften bei denen ESP beteiligt ist.

    Der erste Bereich, Electric Sound Products, des Unternehmens ist die Produktion der Instrumente. Darunter fallen die beiden ESP Niederlassungen in Japan und USA, die für die Produktion in Japan und die Entwicklung von LTD in den USA verantwortlich sind. Auch „Schecter Guitar Research“ zählt, mit ESP als 100 % igen Eigentümer, zu diesem Zweig des Unternehmens. Allerdings arbeiten ESP und Schecter völlig unabhängig voneinander als separate Einheiten mit verschiedenen Managements und Mitarbeitern, und haben zudem unterschiedliche Niederlassungen.

    http://www.espguitars.co.jp/ / http://www.espguitars.com/ / http://www.schecter.co.jp/

    Der zweite Bereich, Education Group, enthält Beteiligungen von ESP in Gesellschaften mit Bildungscharakter und ist vor allem auf die Ausbildung von Musikern, Technikern, Instrumentenbauern und generell Musik nahen Berufen fokussiert.
    • ESP Musical Academy: Professionelle Musik- und Instrumentenschule in Japan für Musiker, Musikmitarbeiter und werdende Instrumentenbauer.
    • Musicans Institute: Musikcollege in Japan und Hollywood. Dient der Aus- und Weiterbildung von Musikern.
    • ESP Guitar Craft Academy: Bietet Ausbildungsstätten und Kurse im Instrumentenbau an.
    • United Televison Broadcasting: Erster japanisch-sprachige Fernsehsender in den USA. Erstausstrahlung 1971.
    • ESP Musical School: ESP Musikschule die vom „Musicans Institute“ gefördert wird.
    • Theatre of Arts: College für zeitgenössische Kunst in Hollywood.
    • Elegance International: Professionelle Makeup Schule in Hollywood.
    Der dritte und letzte Bereich, die Entertainment Group, widmet sich der Vermarktung und dem Management von Musikern und Bands.
    • Tricycle Entertainment und Records: Recordlabel und Managementunternehmen für Musiker in Japan.
    • United Televison Broadcasting: Erster japanisch-sprachige Fernsehsender in den USA. Erstausstrahlung 1971.

    ESP Produktion und Verkauf
    ESP bietet unterschiedliche Serien, in unterschiedlichen Preissegmenten und Qualitäten an. Neben ESP befinden sich darunter auch andere Gitarrenmarken wie Navigator, Edwards, Grass Roots und LTD. Grundsätzlich kommt jedes ESP und Navigator Instrument aus Japan und wird dort hergestellt. Navigator Gitarren sind prinzipiell ESP Custom Shop Gitarren mit einem anderen Logo, werden mit derselben Sorgfalt wie ESP Custom Shop Gitarren gefertigt und werden ebenfalls in allen ESP Produktionsstätten gefertigt.
    LTD Modelle werden in Südkorea, China, Indonesien und Vietnam produziert. Die Xtone Modelle kommen aus Südkorea und China. Grass Roots werden in Südkorea und China hergestellt.

    Die letzten Fertigungsschritte und das Setup werden für die Standard ESP Instrumente von den Custom Shop Mitarbeitern, für Edwards Instrumente von den normalen Mitarbeitern gemacht. Auch die Grass Roots Gitarren werden vor dem Export in Japan inspiziert und aus Tokio versandt. ESP macht für ihre Instrumente bloß eine Standard Setup. Dh das genaue Setup und die Einstellung der Instrumente ist Aufgabe der Distributoren bzw. der Händler.

    Bei der Produktion der Edwards Instrumente gibt es unterschiedliche Quellen und daher unterschiedliche Ausführungen der Herstellungsprozesse:

    • Ursprünglich wurden die ersten Edwards Gitarren komplett in Japan gefertigt. Heutzutage werden ersten Arbeiten, wie Holzarbeiten und Lackieren, in einer ESP Fabrik in China gemacht. Die Teile werden danach nach Japan versandt und die Endfertigung, Elektronikarbeiten, Hardware und Anbauteile, sowie das Setup in einer neuen ESP Produktionsstätte nahe Tokio erledigt. Diese neue ESP Fabrik wurde im Juni 2008 in Saitama, rund 20-30km nördlich von Tokio, eröffnet. Zwar gibt es andere ESP Standorte wie Sado oder Kiso die für den Export zuständig sind, aber diese arbeiten nicht an den Edwards Instrumenten.
    Die ESP Fabrik in China befindet sich in nordöstlichen Provinz Heilongjiang und wurde im Jahr 1992 unter dem Namen „Heilongjiang ESP Electronic Audio Co., Ltd.“ gegründet. Rund 5-6 japanische ESP Mitarbeiter arbeiten an den Instrumenten und überwachen die Produktion in China. Chinesische Arbeiter assistieren mit simplen Aufgaben wie schleifen, polieren, etc.
    Rund 120-130 Menschen, darunter 35 Maschinentechniker, 6 Ingenieure, und 2 Senior-Ingenieure, arbeiten insgesamt in China für ESP. Angeblichen Meldungen von ESP zufolge, werden heutzutage Holz- und Lackierarbeiten für Edwards und teilweise auch für ESP Gitarren in dieser Fabrik gemacht. Die Produktion durch eigens geschulten ESP Mitarbeiter und der strengen Qualitätsüberwachung, soll denselben Qualitätsstandard erfüllen wie die Produktion in Japan. Ebenso ist keine Arbeit der ESP Mitarbeiter mit anderen Marken oder Produktionen verknüpft.
    • Einer Email von Makoto Suzuki zufolge, Ansprechperson bei ESP, werden Edwards Instrumente ausnahmslos in Japan gebaut. Das Gerücht, dass die Rohteile, im Gegensatz zu den ESP Instrumenten, in China vorgefertigt werden ist falsch. Die Rohteile und grobe Holzarbeiten der Edwards Instrumente werden im ESP Shop in Sado gemacht. Daraufhin werden die Instrumente in einem der ESP Shops in Tokio lackiert und komplettiert. ESP Standard und Edwards Instrumente werden damit in denselben Fabriken hergestellt bzw. gefertigt.

    Grundsätzlich gibt es drei unterschiedliche Verkaufsgebiete die sich auf Japan, die USA und dem Rest der Welt aufteilen. Das Angebot an derzeit erhältlichen ESP, Edwards und LTD Instrumenten lässt sich am besten durch die jeweilige Website oder die Kataloge veranschaulichen. Kataloge findet man unter:

    http://www.espguitars.co.jp/ http://www.espguitars.com/ http://www.schecter.co.jp/

    Japan: Für den japanischen Markt sind ausschließlich nur Instrumente erhältlich, die es auf der japanischen Webseite bzw. dem japanischen Katalog zu sehen gibt. Darunter ESP, Navigator, Edwards, Grass Roots, LTD, etc.: http://www.espguitars.co.jp/

    USA: Am amerikanischen Markt sind vor allem viele LTD Modelle und eine eher kleine Auswahl an ESP Instrumenten erhältlich: http://www.espguitars.com/

    Restliche Welt: Für die restliche Welt gilt sowohl das Angebot an ESP und LTD Instrumenten des amerikanischen Marktes sowie alle Instrumente der Export Webseite bzw. des Export Katalogs. Auf der Export Webseite finden sich eine Vielzahl an Standard Series, Edwards und Signature Instrumenten: http://www.espguitars.com/, http://www.espguitars.co.jp/oversea/

    Daraus ergeben sich für manche Teile der Welt einige Besonderheiten. Abhängig vom jeweiligen Land werden verschiedene Instrumente angeboten. Dieses Angebot kann sich überlappen, dh das man zB in Europa auch ESP und LTD Instrumente aus dem amerikanischen Markt kaufen kann. Umgekehrt kann man in den USA jedoch keine Modelle die für die EU bestimmt sind, kaufen. Ebenso sind Standard ESP Instrumente auch ausnahmslos nicht in Japan erhältlich, da diese nur für den Export bestimmt sind. Japanische ESP Instrumente (Original Serie, Artist Serie und Custom Shop) kommen alle aus einem der Custom Shops und gibt es nur in entsprechender Custom Shop Qualität. Edwards, Grass Roots sowie ein paar wenige LTD Gitarren und Signatures, stellen damit die etwas günstigeren Varianten am japanischen Markt dar. Teile des Angebots von Edwards Instrumenten sind aber auch für den Export bestimmt, ausgenommen sind die USA.

    Modelle die bereits eingestellt wurden, finden sich vor allem auf der japanischen und amerikanischen Webseite.
    http://www.espguitars.co.jp/original/end.html
    http://www.espguitars.com/support_archives.html

    Neben der Gitarrenproduktion fungiert ESP Japan noch als Importeur für FloydRose, Seymour Duncan, Lakland, Italia Guitars, etc. ESP erzeugt auch noch selbst einige Gitarrenteile. Darunter fallen zB Pickups, Gitarrenbrücken, Elektronikkomponenten und diverse Hardwareteile. Diese Produkte werden unter der Kategorie „ESP Custom Lab“ und „ESP Original Parts“ geführt. Viele dieser Teile sind einzeln allerdings nur in Japan erhältlich bzw. werden bei gewissen Modellen Standard mäßig verbaut.
    http://www.espguitars.co.jp/parts/index.html

    ESP bietet auch ein eigenes Sortiment an Zubehör wie Pflegeprodukte, Kabel, Gurte, Saiten, etc. an.
    http://www.espguitars.co.jp/oversea/index_acce.html

    ESP Logos
    Die Stempel oder Logos auf der Rückseite der Kopfplatte geben Auskunft über die jeweilige Gitarrenserie von ESP. Vor 2003 war größtenteils das „Custom Guitars“ Logo einheitlich auf allen Gitarren. Danach wurden unterschiedliche Stempel verwendet. Gitarren für den japanischen Markt haben üblicherweise keinen Stempel auf der Gitarre.

    [​IMG] Custom Guitars: Verwendet auf ESP Gitarren bis ca. 2003. Dieses Logo ist kein Garant dafür, dass die Gitarre aus einem der Custom Shops kommt, da auch die Standard Modelle zu der Zeit mit dem Logo versehen wurden.

    [​IMG] Standard Series: Bildet seit 2003 die Standard Produktions Serie von ESP. Sie werden nach ähnlichen Maßstäben und Techniken wie im Custom Shop hergestellt, allerdings in größeren Chargen. Die Standard Series Produktion befindet sich hauptsächlich in der Kiso Fabrik, für Bolt-on Instrumente in der Sado Fabrik. Standard Serien Gitarren werden nicht von demselben Team gefertigt die die Custom Shop Gitarren bauen. Für die Holzarbeiten werden CNC-Maschinen verwendet und nur das Zusammenbauen und Endfertigen wird mit der Hand erledigt. Die Qualität der Hölzer ist nicht die höchste, aber in etwa zwischen den Custom Shop Gitarren und Edwards Gitarren. Standard Modelle sind nicht in Japan erhältlich und nur für den Export bestimmt. Die Auswahl in Nordamerika ist begrenzter als im Rest der Welt. Standard Modelle werden prinzipiell nach vorgeschlagenen Spezifikationen hergestellt. Es ist allerdings möglich, an einzelnen Instrumenten oder auch bei geringen Chargen, kleine Änderungen (Lackierung, Hardware, etc.) vorzunehmen. Allerdings dauert die Lieferzeit einer solchen Custom Standard u.U. etwas länger. Bei allen anderen Serien (Signatures, Edwards, LTD, etc.) gibt es keinen Weg, die Spezifikationen zu ändern. Gänzlich individuelle Instrumente können nur in einem ESP Custom Shop gefertigt werden.

    [​IMG] Signature Series: Die Standard Signature Instrumente von ESP. Sie sind im Prinzip wie die Custom Shop Signature Modelle und den gleichen Spezifikationen, allerdings werden sie mit der Fertigungsqualität einer Standard ESP hergestellt. Diese Serie ist ebenfalls nicht in Japan erhältlich. Vereinzelt gibt es auch Custom Shop Instrumente mit einem Signature Logo und einer Custom Shop Seriennummer.


    [​IMG] Custom Shop: Ist die qualitativ höchste Serie von ESP. Die Instrumente werden mit großer Sorgfalt und Genauigkeit, sowie hochwertigen Materialien gefertigt. Darüber hinaus bauen eigenes geschulte Custom Shop Mitarbeiter ohne großen Einsatz von Maschinen diese Instrumente.

    ESP Seriennummer
    Aufgrund eines Brandunfalls einer der ESP Produktionsstätten Ende der 1990er Jahre, wurden alle bis dahin angelegten Datensätze und Aufzeichnungen von Seriennummern zerstört. Sollte eine Seriennummer nicht mit dem aktuellen System übereinstimmen, so kann dies eine Nummer sein die vor dem Brandunfall verwendet wurde. ESP nutzte bis ca. 2003 5-stellige, 6-stellige und 8-stellige Seriennummern. Diese alten Seriennummern sind fortlaufende Nummern und geben keine Auskunft über Produktion, Herstellungsort oder Produktionsdatum. Nur mit Hilfe der Aufzeichnungen wäre eine genaue Identifikation möglich. Daher kann das Jahr der Herstellung nur grob anhand des Aussehens des Instruments und seiner Spezifikationen (falls bekannt) geschätzt werden. Das aktuelle Seriennummer-Prinzip wurde 2000 entwickelt, in den folgenden Jahren sukzessive eingeführt und wird seit ca. 2003 durchgehend angewandt. Mit dieser siebenstelligen Seriennummer lassen sich die Serie und der exakte Produktionszeitpunkt feststellen. Bei LTD Instrumenten ergeben die ersten beiden Ziffern der Seriennummer das Jahr der Produktion. Alle weiteren Zahlen haben keine Bedeutung.

    Vor den Ziffern der Seriennummer findet man verschiedene Buchstaben. Diese Buchstaben geben Auskunft, in welcher der sechs Produktionsstätten in Japan das Instrument hergestellt wurde bzw. auch welche Qualität es hat. Wenn das Instrument zB mit SS markiert ist, handelt es sich um die Standard Serie. Andere Buchstaben stehen für die ESP Custom Shops, in denen das Instrument hergestellt wurde. Einige ESP Händler haben bei Standard Customs und kleinen Tranchen auch die Möglichkeit eigene Buchstaben für die Seriennummern ihrer Bestellungen zu verwenden (zB: BM – BMusic, PMT – Pro Music Tool).

    ED - Edwards
    SS - Standard Serie
    T - Takada Custom Shop (Tokio)
    K - Kiso Custom Shop (Präfektur Nagano)
    S - Sado Custom Shop (Insel Sado)
    CH - ESP Craft House (Tokio)
    CS - ESP Custom Shop (Osaka)
    TH - ESP Technical House (Tokio)
    N - Wird gelegentlich für Sonderzwecke vom Craft House verwendet.

    Die Aufschlüsselung der Seriennummer funktioniert nach folgendem Prinzip:
    Die ersten beiden Ziffern - Jahr der Herstellung.
    Die nächsten zwei Zahlen - die Zahl der Woche im Jahr.
    Die nächste Zahl - der Tag der Woche (1 Montag, 2 Dienstag, etc.).
    Die letzten beiden Ziffern - die fortlaufende Produktionszahl des Tages.

    Beispiel:
    [​IMG] Diese Gitarre kommt aus der Standard Serie (SS), wurde im Jahr 2006, in der 25ten Kalenderwoche, am 4ten Tag (Donnerstag) gebaut und war die 04te produzierte Gitarre an diesem Tag.

    ESP Custom Shop
    Der Unterschied zu Standard Produktions Instrumenten besteht bei Custom Shop Instrumenten darin, dass zum Einem bessere Materialen verwendet werden, dh ausgewähltes Holz und Decken, und zum Anderen die Verarbeitung und Präzision noch höher ist. Dabei geht es um eine einwandfreie Bundabrichtung, Detailgrad bei Inlays, glatte Oberflächen, fehlerfreie Lackierung, usw. Custom Shop Gitarren werden hauptsächlich per Hand gefertigt. Zwar werden, wie bei anderen Instrumenten auch, Maschinen zur Bearbeitung eingesetzt, allerdings werden keine CNC-Maschinen bzw. Maschinen nicht im überwiegenden Ausmaß angewandt.

    Die sechs Custom Shops befinden sich nicht an unterschiedlichen Adressen, sondern befinden sich unter demselben Dach mit der normalen Produktion der Standard Serie und Edwards Gitarren, jedoch teilweise in abgetrennten Bereichen mit eigenen Mitarbeitern. Die physischen Grenzen zwischen den Custom Shops und der normalen Produktion sind also verschwimmend und überlappend.

    Insgesamt gibt es sechs ESP Produktionsstätten die alle einen Custom Shop besitzen und unterschiedliche Produktionsaufgaben übernehmen:

    • T - Takada Custom Shop (Tokio)
    Der Takada Custom Shop in Tokyp fertigt die meisten japanischen Custom Bestellungen, aber auch Custom Gitarren für den Export.
    • K - Kiso Custom Shop (Präfektur Nagano)
    Kiso ist eine Produktionsstätte in Nagano die Custom Bestellungen, Original Series Gitarren und Custom Shop Versionen der Signature Gitarren herstellt. Ebenso befindet sich hier die Produktion der Standard Serie.
    • S - Sado Custom Shop (Insel Sado)Der Sado Custom Shop auf der Insel Sado fertigt nur Bolt-on Gitarren.
    • CH - ESP Craft House (Tokio)
    • CS - ESP Custom Shop (Osaka)
    • TH - ESP Technical House (Tokio)

    N - Buchstabe der gelegentlich vom Craft House verwendet wird und nur sehr selten verwendet.

    Das Technical House und Craft House in Zentral Tokyo sowie der Custom Shop in Osaka sind s.g. „walk-in guitar shops“ welche Custom Bestellungen und Signature Gitarren für Musiker fertigen. Man kann Hölzer und Decken begutachten, Spezifikationen besprechen und ist während des gesamten Bau- und Bestellprozesses persönlich eingebunden. Mittlerweile hat auch der Shop „ESP Guitar Workshop“ in Tokio eröffnet, der dasselbe Verkaufsprinzip wie die Custom Shops (CH, CS und TH) verfolgt, jedoch keine Produktion hat. Normale Bestellungen aus anderen Musikläden in Japan werden als normale Fabriksbestellungen behandelt und gehen an einen der anderen Custom Shops. Diese Bestellungen müssen aber qualitativ nicht unbedingt schlechter sein. In den Custom Shops (CH, CS und TH) geschieht dies mit einer persönlicheren Abwicklung. Custom Shop Gitarren mit dem Buchstaben CH, CS oder TH gelten auch als Masterbuild Instrumente, werden von den erfahrensten Gitarrenbauern, mit den besten Materialen, besonderen Hölzern und größter Sorgfalt hergestellt. Daher sind sie qualitativ nochmal hochwertiger als normale Custom Shop Instrumente. Manche Masterbuild Instrumente haben oft keinen Stempel oder Seriennummer und werden nur für spezielle Kunden oder Zwecke (zB Messen) hergestellt. Diese Instrumente sind fast nur in Japan und bei manchen Custom Shop Signatures zu finden.

    Einen Eindruck von der Größe eines Custom Shops bzw. einer ESP Produktionsstätte zeigen die nachfolgenden Fotos:
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
     
    gefällt mir nicht mehr 30 Person(en) gefällt das
  2. Sicmaggot08

    Sicmaggot08 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.09.04
    Zuletzt hier:
    18.11.19
    Beiträge:
    2.207
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    573
    Kekse:
    8.957
    Erstellt: 14.08.12   #2
    ESP Custom Shop Bestellung
    Schritt 1: Die normale Prozedur einer Bestellung eines ESP Custom Shop Instruments beginnt mit dem Ausfüllen der Bestellung und der Übermittlung an einen autorisierten ESP Händler. Wenn eine spezielle Gitarren Form gewünscht wird, kann auch eine Skizze oder ein Plan hinzugefügt werden. Das Bestellformular ist auf der ESP Export Seite zu finden:
    http://www.espguitars.co.jp/oversea/customorder/index.html

    Schritt 2: Nach einigen Tagen erhält man von seinem ESP Händler einen ungefähren Kostenvoranschlag. Möglicherweise sind noch Detailinformationen notwendig um eine genauere Preisinformation geben zu können. Darüber hinaus wird eine Computerzeichnung angefertigt, wie die Gitarre in etwa aussehen wird. Sollte dies nicht zur Zufriedenheit des Kunden sein, können natürlich noch Details verändert werden.

    Schritt 3: Nach einer letzten Kontrolle der Spezifikationen, kann die Bestellung endgültig getätigt werden. Die Zahlungsmodalitäten werden mit dem ESP Händler ausverhandelt.

    Schritt 4: Nach etwa 6-8 Monaten (abhängig von den Spezifikationen des Instruments) kann die Gitarre geliefert werden.

    Wichtig bei der Bestellung ist die Auswahl der Hölzer, Gitarrenteile, etc. ESP gibt dazu ein paar Grafiken zur Veranschaulichung vor. Beispielsweise, welche Eigenschaften die verschiedenen Hölzer haben. Darüber hinaus kann natürlich jedes Spezifikum der Gitarre verändert und gestaltet werden (Pickups, Schlagbretter, Schalter, Endpins, Hardware, Mechaniken, Pickups, Brücke, etc.)

    ESP Modelle
    ESP Horizon / M
    Die ESP Horizon bzw. M stellt das Superstrat Modell aus dem Hause ESP dar. Die Horizon hat im Gegensatz zu M noch einen gewölbten Korpus und ist aktuell nur als Neck-Through Variante erhältlich. Sonstige Unterschiede gibt es bei den Pickups, Farben, Saitenanzahl und Brücke (FloydRose oder String-Through)
    [​IMG] [​IMG]

    ESP Eclipse
    Die ESP Eclipse ist zweifelsohne einer Gibson Les Paul nachempfunden. Es gibt sie in einer US- und einer normalen Variante. Sie hat einen eingeleimten Hals und ist in vielen verschiedenen Ausführungen erhältlich. Der Sound wird aber oft mit einer Gibson SG als mit einer Les Paul beschrieben. Hauptsächlich gibt es Unterschiede bei Pickups und Lackierungen.
    [​IMG]

    ESP EX / MX
    Das EX Modell war früher als MX erhältlich und ist der Gibson Explorer ähnlich. Die MX hatte noch das klassische Design, welches aber wegen Rechtsstreitigkeiten mit Gibson abgeändert wurde. Die MX wurde vor allem durch James Hetfield und seiner EET FUK Explorer bekannt. Heute ist diese Modell nur noch in Japan auf Bestellung erhältlich.
    [​IMG]

    ESP Forest
    Die ESP Forest hat eine eigenständig von ESP entworfene Form und ist auch verschiedenen Ausführungen erhältlich.
    [​IMG]

    ESP V / SV
    Die ESP V und SV zählen zu den beiden V-förmigen Gitarren aus dem Hause ESP und haben große Ähnlichkeit mit den V-Gitarren von Gibson bzw. dem Randy Rhoads Modell von Jackson. Die SV war auch Vorlage für das Signature Modell ESP RV von Alexi Laiho.
    [​IMG] [​IMG]

    ESP Vintage
    Die ESP Vintage ist eine klassischen Strat Kopie und der Fender Stratocaster nachempfunden. Sie ist auch in unterschiedlichen Farben und Griffbrettern (Rosewood oder Ahorn) erhältlich.
    [​IMG]

    ESP Viper
    Die ESP Viper sieht aus wie eine Gibson SG, wird aber oft mit dem Sound einer Les Paul verglichen. Es gibt sie auch als Standard 7-Saiter.
    [​IMG]


    ESP FAQ

    Wo werden ESP Produkte produziert?
    ESP und Edwards Modelle werden nur in Japan produziert. LTD Modelle werden in Südkorea, China, Indonesien und Vietnam produziert. Die Xtone Modelle werden in Südkorea und China produziert. Grass Roots werden in Südkorea und China hergestellt.

    Werden ESP Instrumente in den USA gebaut?
    Derzeit werden keine ESP in den USA gemacht. Vor einigen Jahren gab es allerdings eine limitierte Auflage von einigen ESP Modellen in den USA.

    Was bedeutet das Wort USA in den Namen des Modells?
    Das Wort USA im Namen der modernen Modelle von ESP bedeutet, dass dieses Modell für den amerikanischen Markt freigegeben wurde. Diese Instrumente haben einige Features, die es von Modellen für andere Länder zu unterscheidet. Modelle, die für den US-Markt produziert werden, werden auch weltweit zum Kauf angeboten.

    Was ist der Unterschied zwischen den Modellen von ESP und LTD?
    ESP Modelle werden in den eigenen Fabriken in Japan und in den ESP Custom Shops hergestellt. Diese Instrumente werden mit bester Materialqualität von Gitarre Meistern gemacht. LTD Modelle werden in Fabriken außerhalb Japans unter Einsatz von schnelleren Herstellungsverfahren produziert.

    Was ist der Unterschied zwischen ESP und Edwards, wenn beide in Japan hergestellt werden?
    Die Modelle unterscheiden sich im Produktionsprozess. Die Gitarrenteile für Edwards werden außerhalb Japans hergestellt und dann in Japan fertig komplettiert. In der Regel haben ESP Modelle ein etwas höheres Niveau als Edwards Modelle, sodass Edwards die billigeren Gitarren darstellen.

    Was ist die Navigator Serie? Werden diese von ESP hergestellt?
    ESP begann mit der Herstellung der ersten fertigen Navigator Gitarren Modellen und Bässen in den späten 1970er Jahren. Derzeit werden unter diesem Titel High-Level-Instrumente hergestellt, die Kopien von traditionellen Gitarren und Bässen darstellen.

    Was ist der Unterschied zwischen den japanischen ESP Modellen?
    Japanische ESP Modelle sind derzeit in vier Serien erhältlich - Standard, Signatures, Original und Custom. Standard Modelle für den Export werden in der Kiso Fabrik gefertigt und in den ESP Custom Shops montiert. Modelle der Original-Serie werden komplett in kleinen Chargen in den ESP Custom Shops hergestellt. Custom Shop Modelle werden einzeln in der ESP Custom Shops nur auf Bestellung gemacht. Die Custom Shop Modelle umfassen auch die Signature-Modelle von verschiedenen Musikern. Signature Modelle können also entweder als Standard-Signature, oder als Custom Shop Signature Gitarren produziert werden.

    Warum gibt es an verschiedenen Standorten verschiedene ESP Modelle?
    Das Unternehmen positioniert seine Produkte in drei Regionen - Japan, USA, und der Rest der Welt. Jedes Jahr erscheinen auch drei separate Kataloge - ESP Japan Katalog, ESP USA Katalog, ESP Export Katalog. Modelle in diesen Katalogen können sich überlappen und variieren je nach Spezifikationen und Design. In der EU ist es zB möglich, auch Modelle aus dem ESP USA Katalog zu bestellen, jedoch nicht umgekehrt. Ebenso ist es zB nicht möglich Export Modelle in Japan zu ordern.

    Was sagt die Seriennummer der Instrumente aus?
    ESP Japan: Die Instrumente verfügen über eine siebenstellige Zahl die gewisse Informationen über das Instrument beinhaltet.
    Die ersten beiden Ziffern - Jahr der Herstellung.
    Die nächsten zwei Zahlen - die Zahl der Woche im Jahr.
    Die nächste Zahl - der Tag der Woche (1 - Montag 2 - Dienstag, etc.)
    Die letzten beiden Ziffern - die Anzahl der Produkte pro Tag.

    Vor den Ziffern der Seriennummer können verschiedene Buchstaben gesetzt werden. Wenn das Instrument mit den Buchstaben SS markiert ist, handelt es sich um die Standard Serie. Andere Buchstaben stehen für die ESP Custom Shops, in denen das Instrument hergestellt wurde: T - Takada Custom Shop (Tokio), K - Kiso Custom Shop (Präfektur Nagano), S - Sado Custom Shop (Insel Sado), (N - Nagoya Custom Shop - nicht bestätigte Quelle), CS - Osaka Custom Shop, TH - ESP Technical House (Tokio), CH - ESP Craft House (Tokio). Einige ESP Händler haben auch die Möglichkeit eigene Buchstaben zu verwenden (BM - Bmusic, PMT - Pro Music Tool).

    Wenn das Instrument eine andere ESP Seriennummer hat, bedeutet dies, dass das Gerät vor 2002 hergestellt wurde. Zu dieser Zeit nutzte ESP vor allem 5-stellige Seriennummern, obwohl es auch 6-stellige und 8-stellige Seriennummern gibt. Diese Seriennummern sind nicht verschlüsselt und enthalten keine Informationen wie die heutigen Seriennummern. Alle Informationen und die Datenbank dieser Jahre ist leider verloren gegangen. Daher kann das Jahr der Herstellung nur grob anhand des Aussehens des Instruments und seiner Spezifikationen (falls bekannt) geschätzt werden.

    LTD: Die ersten beiden Ziffern der Seriennummer geben das Jahr der Produktion.

    Was bedeutet die Abkürzung in den Namen?
    CTM - Custom (kann entweder ein Custom Shop Modell sein, oder einfach als Name verwendet werden); STD - Standard; QM - Quilted Maple; FM - Riegelahorn, SM - Spalted Maple; FR - Floyd Rose; NT - Non Tremolo; TR - Tremolo; M - Maple; R - Rosewood, SL - Super Long; FT - Volle Dicke (full thickness); DX - Deluxe, PL - Paul Landers, S - Sanskrit.

    Abgekürzte Namen einiger der Serien kamen aus Titeln von früher produzierten Modellen, wie: AM - Amaze, BTL - Bottom Line, EC - Eclipse, F - Forest, H - Horizon, M - Mirage, MV - Maverick, PB - Potbelly, RS - Random Star, VP - Viper.

    Wie kann ich wissen, welches ESP Modell gerade produziert wird?
    Produziert werden nur die Modelle, die in den aktuellen ESP Katalogen und auf den Websites zu finden sind. Einige ältere Modelle aus der Produktion können aber auf Bestellung in der ESP Custom Shops hergestellt werden.

    Kann ich Änderungen an den ESP, LTD, Edwards, Grass Roots, Xtone Modellen vornehmen? Welche Möglichkeiten stehen für die einzelnen Änderungen zur Verfügung?
    Standard Modelle, die im Katalog vorgestellt werden, werden prinzipiell nach vorgeschlagenen Spezifikationen hergestellt. Es ist allerdings möglich, kleine Änderungen (Lackierung, Hardware, etc) vorzunehmen. Allerdings dauert die Lieferzeit eine Custom-Standard u.U. etwas länger. Bei LTD, Edwards, Grass Roots und Xtone Modellen gibt es keinen Weg, die Spezifikationen zu ändern und sie sind auch nicht für die Herstellung in einem ESP Custom Shop verfügbar. In einem ESP Custom Shop können Instrumente nach individuellen Vorgaben gefertigt werden.

    Folgende Änderungen sind möglich:
    … Linkshänder-Modell jedes Standard Series Instruments
    … Veränderung der Lackierung
    … Distressed Lackierung
    … Veränderung des Deckenholzes (zB. FM oder QM)
    … Veränderung der Hardwarefarbe
    … Veränderung der Farbe/Design der Inlays
    … Veränderung der Halslackierung (lackiert, nicht-lackiert, satin)
    … Veränderung der Pickups (Seymour Duncan / EMG)
    … Veränderung der Mechaniken (Gotoh / Sperzel)
    … Veränderung des Sattels (Knochen / Graphit)
    … Veränderung der Griffbrettes (Ebony / Rosewood / Maple)
    … Scalloping des Griffbrettes
    … Fretless Griffbrett
    … Veränderung der Bindings
    … Veränderung der Pickup Kombination
    … Veränderung des Hals Profils
    … Reversed Kopfplatte
    … Veränderung des Anzahlt der Bünde

    Nicht möglich ist:
    … Veränderung der Korpusform
    … Modifikationen der Korpus- / Kopfplattenform
    … Veränderung der Kopfplattenform
    … Custom Inlays
    … Veränderung der originalen (Korpus)Grafik
    … Veränderung der Mensur
    … Zusätzliche Saiten

    Ist es möglich Instrumente nach eigenen Vorgaben zu bestellen?
    Ja, das ist möglich. Das Unternehmen war von Anfang an auf die Herstellung einzelner Aufträge spezialisiert und hat derzeit den Ruf als einer der besten Custom Shop auf der Welt. Wie man eine individuelle Bestellung im ESP Custom Shop macht und welche Schritte notwendig sind, zeigt die folgende Webseite: http://www.espguitars.co.jp/oversea/customorder/index.html

    Wie lange dauert die Herstellung von Instrumenten auf Bestellung?
    Die Dauer der Produktion in einem ESP Custom Shop beträgt etwa 5-8 Monate und hängt von der jeweiligen Spezifikation ab.

    Welche Modelle sind für Linkshänder erhältlich?
    Jedes Modell des ESP-Katalog kann auch für Linkshänder bestellt werden. Der Fertigungszeitraum beträgt 4-6 Monate. Auch einige Modelle von LTD, Edwards und Grass Roots können als Linkshänder Modell geordert werden und werden auf Bestellung auch in limitierter Auflage produziert.

    Wo kann ich ein ESP Instrument kaufen oder eine Bestellung für ein Instrument machen?
    Informationen für Bezugsquellen oder die Bestellung eines Custom Shop Instruments findet man unter: http://www.espguitars.co.jp/oversea/distributor/index.html

    Wie wird die Lieferung nach der Bestellung geregelt?
    Um die Frist für die Lieferung von einem Instrument zu klären, kontaktieren Sie bitte das Geschäft, wo die Bestellung eingegangen ist.

    Wo finde ich Preise für Gitarren und Bässe?
    Preise können direkt im Geschäft, wo man plant ein Instrument zu kaufen oder eine Bestellung zu tätigen, erfragt werden.
    Wie finde ich den Preis für alte ESP Instrumente, die vom Markt genommen wurden?
    ESP bietet Preise nur auf Instrumente, die zu diesem Zeitpunkt in Produktion sind. Der Wert alter Instrumente kann je nach Zustand, Nachfrage und Beliebtheit variieren.

    Welches Werkzeug kommt mit einem ESP Instrument?
    ESP Instrumente kommen mit Werkzeug bzw. einem ESP Schlüssel für Einstellungen an Trussrod, Brücke oder Tremolo. Auch zusätzliches Werkezeug, je nach Modell und Marke, kann enthalten sein.

    Welche Modelle kommen mit einem Koffer?
    Formkoffer sind nur bei ESP Instrumenten inbegriffen. LTD, Xtone, Edwards und Grass Roots Modelle werden in Kartons geliefert, sofern nicht anders angegeben.

    Welche ESP Modelle werden mit einem Echtheitszertifikat ausgestellt?
    Echtheitszertifikate (COA, certificate of authenticity) gibt es nur bei individuellen Bestellungen im ESP Custom Shop, sowie einigen der Produktionsmodelle.

    Was ist der Unterschied zwischen einer Bariton-Gitarre und den üblichen ESP? Wie unterscheidet sich die Produktion einer Baritone ESP?
    ESP bietet Baritone Gitarren als Alternative zu den 6-saitigen und 7-saitigen Gitarren an. Die Bariton Mensur hat eine Länge von 27" im Vergleich zu 25,5" einer normalen Gitarre. Die größere Länge ermöglicht die bessere Anpassung einer tieferen Stimmung unter der Standard-Stimmung, unter Beibehaltung der normalen Spannung der Saiten. Die Modelle sind mit ESP Bariton Saiten 56/46/36/26W/17/13 ausgestattet und im System B / E / A / D / F # / B gestimmt.

    Welche Saiten und nach welcher Stimmung sind ESP Instrumente eingestellt?
    Ab 2007 werden alle Produktionsinstrumente mit ESP SIT Strings ausgestattet. Unten angeführt sind die Saitenstärken (von unten nach oben), mit denen die Instrumente bei der Produktion ausgerüstet werden.
    6-saitige Gitarre mit Tremolo - 42/32/24/16/11/9 - E / A / D / G / B / E
    6-saitige Gitarre ohne Tremolo - 46/36/26/17/13/10 - E / A / D / G / B / E
    7-saitige Gitarre und Bariton - 56/46/36/26W/17/13/10 - B / E / A / D / G / B / E
    6-saitige Bariton - 56/46/36/26W/17/13 - B / E / A / D / F # / B
    6-saitige - 52/42/32/24W/15/11 - E / A / D / G / B / E
    4-String Bass - 105/85/65/45 - E / A / D / G
    5-String Bass - 125/105/85/65/45 - B / E / A / D / G
    8-saitigen Bass - 90/40, 70/35, 55/25, 40/20 - E / A / D / G
    Ist es nach dem Kauf eines Instruments möglich, ESP für Wartung, Reparatur oder ein Upgrade zu kontaktieren?
    Das ist nicht möglich. ESP ist nicht als After-Sales-Service Unternehmen beschäftigt, außer zur Reparatur von Garantieansprüchen.

    Wo kann ich meine ESP Gitarre reparieren oder aktualisieren lassen?
    Es wird empfohlen, einen kompetenten Gitarre Shop in der Nähe zu kontaktieren.

    Mein ESP Instrument hat einen Halsbruch. Verkauft oder installiert ESP einen neuen Hals? Wo kann ich das tun?
    Derzeit verkauft ESP keine Hälse einzeln und ersetzt den Hals nur in einem Garantiefall. Wenn der Hals außerhalb der Garantie gebrochen ist, muss man sich einen professionellen Gitarrenbauer suchen, wo man sein Instrument zur Reparatur geben kann.

    Kann ich einen Hals oder Korpus getrennt erwerben?
    Nein, ESP verkauft Hälse und Korpusse nicht getrennt.

    Kann ich die Pickups einer Gitarre durch Seymour Duncan oder EMG ersetzen?
    Ja, es ist möglich, aber nicht durch ESP. Arbeiten zum Austausch der Pickups sollten von einem qualifizierten Fachmann durchgeführt werden, damit die ordnungsgemäße Installation der neuen Komponenten sichergestellt werden kann. Allerdings verliert man bei einem solchen Austausch die Garantie auf das Instrument.

    Wo finde ich Ersatzteile?
    Bei der Herstellung von serienmäßigen ESP Instrumenten werden Teile von verschiedenen Herstellern verwendet, die separat im Handel und Zubehör gekauft werden können.

    Ich habe eine alte Gitarre mit einer lizenzierten ESP Floyd Rose Brücke. Wo bekomme ich Ersatzteile für die Brücke?
    Einige der japanischen ESP Modellen, die vor 1993 produziert wurden, haben eine speziell lizenzierte Floyd Rose Brücke mit dem ESP Logo und der Nummer des Patents. ESP liefert keine Ersatzteile mehr für die Brücke, da die Produktion in den frühen 1990er Jahren eingestellt wurde.

    Wie oft muss die 9-Volt-Batterie in den Instrumenten mit aktiver Elektronik und Pickups ausgetauscht werden?
    Die Batterielebensdauer hängt von der Häufigkeit und Dauer des Spielens ab. Es wird empfohlen, die Batterie alle paar Monate zu wechseln. Es kann aber auch notwendig sein, dies öfter zu tun. Das Auswechseln der Batterien wird notwendig, wenn das Signal schwächer wird oder beginnt zu verzerren. Zur Verlängerung der Batterielaufzeit, sollte das Kabel, wenn man nicht spielt, nicht in der Buchse des Instruments gelassen werden, da sonst die Batterie entladen wird.

    Welche Pflegemittel kann ich für ESP Instrumente verwenden?
    ESP Instrumente können mit speziellen Pflegeprodukten von jedem Hersteller gepflegt werden.

    Welche Art von Garantie bietet ESP auf Hardware und Elektronik?
    ESP bietet eine Garantie auf Hardware und Elektronik innerhalb eines Jahres ab Kaufdatum, sofern der Erwerb eines neuen Instruments von einem offiziellen ESP Distributor erfolgt ist. Weitere Informationen über Garantien erhält man am Ort des Kaufs.

    Was ist der Grund, warum ESP auf allen Modellen die Hardware Farbe "black nickel" verbaut?
    Die Hardware Farbe Schwarz wurde in der zweiten Hälfte des Jahres 2006 durch "black nickel" ersetzt. Der Grund dafür ist, dass die Hersteller von Gitarren Zubehör im Jahr 2006 die Produktion in Übereinstimmung mit den Anforderungen der RoHS. RoHS (Reduction of Hazardous Substances) modernisiert haben - eine Richtlinie der Europäischen Union zur Beschränkung der Verwendung von sechs Substanzen in neuen Elektro-und Elektronikgeräten nach dem 1. Juli 2006. (Blei (Pb), Cadmium (Cd), Quecksilber (Hg), sechswertiges Chrom (Cr (VI), Bromidverbindung PBB (polybromierte Biphenyle) und RVDE (polybromierte Diphenylether).

    Welche Eschen Art (Weiß- oder Sumpfesche) wird bei der Herstellung von ESP Instrumenten verwendet?
    Wird das Modell mit Sumpfesche gebaut, ist diese in der Spezifikation des Instruments angegeben. Steht in der Spezifikation einfach "Esche" geschrieben, bedeutet dies, dass das Modell mit weißer Esche hergestellt wird.

    Welche Art von Holz ist Agathis, die bei einigen Modellen der LTD verwendet wird?
    Agathis Holz hat eine sehr hohe technische Qualität, ist sehr einfach zu handhaben, sehr flexibel, es gibt kleine Knoten, so dass der Umfang der Nutzung ist und bleibt sehr breit. Agathis ist weit verbreitet, es ist wirtschaftlich und ökologisch akzeptabel, und außerdem kann es auf gleicher Augenhöhe mit allen gängigen Holzarten für die Herstellung von Gitarren verglichen werden. Die Klangeigenschaften von Agathis können wie eine Kreuzung zwischen Mahagoni und Esche eingeordnet werden.

    Warum sehen Modelle in der gleichen Farbe auf verschiedenen Fotos anders aus?
    Die Farbtöne auf Fotos von Instrumenten werden durch unterschiedliche Lichtverhältnisse während der Aufnahme, als auch durch verschiedene Kameramodelle beeinflusst. Dies ist besonders bei Fotografien von Modellen mit einem transparenten (See Through)-Beschichtung auffällig.

    Stimmt es, dass Schecter zu ESP gehört?
    In den späten 1980er Jahren kaufte Hisatake Shibuya, welcher der Gründer und Inhaber von ESP Guitars ist, die Firma Schecter Guitar Research. Seitdem ist Schecter 100%ige Firma von ESP Co., Ltd, Japan. Trotzdem arbeiten beide Unternehmen unabhängig voneinander als separate Einheiten mit verschiedenen Managements und Mitarbeitern und haben zudem unterschiedliche Niederlassungen.
     
    gefällt mir nicht mehr 49 Person(en) gefällt das
  3. Sicmaggot08

    Sicmaggot08 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.09.04
    Zuletzt hier:
    18.11.19
    Beiträge:
    2.207
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    573
    Kekse:
    8.957
    Erstellt: 14.10.13   #3
    ESP FAQ Update 2013

    Seit der NAMM und der Musikmesse Frankfurt hat ESP für das Jahr 2013 eine Umstrukturierung und Änderungen in deren Modellangebot bekanntgegeben. Die wesentlichste Umstellung ist die komplette Auflösung der ESP Standard Serie und ESP Standard Signature Serie.

    Vorgeschichte und Auswirkungen:
    ESP war und ist nach wie vor ein traditionell japanisches Unternehmen und behauptet von sich lediglich Produkte herzustellen die den hohen qualitativen Ansprüchen in Japan entsprechen. Sprich, ESP will besonders in ihrem Hauptmarkt Japan ausschließlich als Premium Marke und als Custom Shop auftreten. ESP Gitarren sind aus diesem Grund in Japan seit jeher nur als Custom Shop Gitarren bzw. in dieser Qualitätsklasse erhältlich. Um allerdings auch weltweit ein größeres Publikum ansprechen zu können, wurden bis 2013 etwas günstigere Modelle vertrieben – die ESP Standard Serie.

    Mit der Zeit häuften sich jedoch durch Re-Importe von privaten oder nicht-offiziellen ESP Händlern die Zahl der ESP Standard Gitarren am japanischen Gebrauchtmarkt die eigentlich nicht für den japanischen Markt konzipiert waren. Daher sah sich ESP gezwungen eine deutlichere Abgrenzung des japanischen Markts und den restlichen Märkte vorzunehmen. Man hat beschlossen, ESP Gitarren mit dem „ESP“ Schriftzug nur noch als Custom Shop Gitarren anzubieten und die ESP Standard Serie aufzulösen bzw. einen neuen Namen zu geben - „E-II“, sowie die ESP Standard Signature Serie ersatzlos aufzulösen. Man erhofft sich dadurch, dass japanische Kunden künftig keine „günstigen“ ESP Gitarren mehr importieren, sondern ESP nur noch Custom Shop Gitarren verkauft und wieder als Premiummarke wahrgenommen wird.


    Produktionsänderungen:
    Die Kiso Fabrik (Seriennummer Präfix „K“), Sado Farbrik (Seriennummer Präfix „S“), sowie der Nagoya workshop wurden geschlossen. Das gesamte Equipment und die Maschinen wurden in die neue Saitama Fabrik nahe Tokio übersiedelt. Ebenso sind die beiden japanischen Shops Craft House und Technical House von nun an nur noch reine Verkaufsshops und beinhalten keine Produktion mehr.

    Grund für die Produktionszusammenlegung ist, dass ESP die gesamte Produktion, die bis jetzt auf verschiedene Standorte verstreut war, unter ein Dach bekommen will und diese eine Produktionsstätte vergrößern möchte. Dazu wurden alle Mitarbeiter, Maschinen, usw. in die Saitama Fabrik nahe Tokio verlegt, anstatt mehrere unterschiedliche Produktionsstätten mit unterschiedlichen Größen zu haben.

    Für ESP wurde es zunehmend unpraktikabel die Arbeit auf verschiedene Standorte aufzuteilen und zu delegieren. Mit einer einzigen Fabrik sollte sich dieses Effizenzproblem leichter lösen, um bspw. Custom Bestellungen schneller abarbeiten zu können. ESP hat mittlerweile auch eine lange Liste an Bestellungen der sie nicht mehr nachgekommen sind. Daher sollten auch diese Bestellungen zügig abgearbeitet werden können.

    Fraglich bleibt wo zukünftig ESP bzw. Custom Shop und Custom Signature Gitarren gebaut werden. Zwar liegen bis jetzt keine Informationen vor, vorstellbar wäre allerdings das in der Saitama Fabrik ein getrennter Bereich mit eigenen Mitarbeitern für Custom Shop Gitarren eingerichtet wird. Auch über die Seriennummer der künftigen ESP Gitarren ist bis dato nichts bekannt. Angeblich soll eine ESP Japan Flagge oder eine ähnliche Kennzeichnung die Original Serie, Signatures Serie und Custom Shop Gitarren als echte „japanische ESP“ deklarieren.


    Modelländerungen 2013:
    • Wesentlichste Änderung ist, das nur noch Custom Shop Gitarren, Signature Gitarren und die Original Serie das ESP Logo haben werden und als echte ESP Gitarren verkauft werden.

    • Seit 2013 gibt es darüber hinaus auch keine ESP Signature Serie mehr, die in der Qualität und im Preisrahmen der Standard Serie angesiedelt waren. Zukünftig werden alle Signaturemodelle nur noch als Custom Shop Signature Version verfügbar sein.

    • Zukünftig wird es weder bei der „ESP Standard“ noch bei der „E-II“ Serie möglich sein kleine Änderungen, s.g. Custom Standards, zu bestellen. Die Gitarren sind nur noch in den vorgegebenen Spezifikationen und Farben erhältlich. Lediglich Händler können mit Ausnahmen Kleinserien (ca. 8-10 Gitarren) mit abgeänderten Spezifikationen bestellen.

    • Unberührt von den Modelländerungen bleiben die Navigator, Edwards, Grass Roots und alle ESP Modelle die als Custom Shop Gitarren gefertigt werden (ESP Custom, ESP Custom Signatures, ESP Original Serie).



    [​IMG]
    • 16 ESP Standard Modelle werden am Markt noch als ESP Standard Serie erhalten bleiben. Verändert hat sich das Logo, das dem LTD Elite Logo ähnlich ist. Diese Serie soll nur für das Jahr 2013 erhältlich sein und 2014 verschwinden. Die Serie ist in den USA und in den restlichen Ländern der Welt verfügbar. Die ESP Standard Modelle werden mit derselben Qualität wie die alten ESP Standard Serie gefertigt.

    • Bezüglich Seriennummer wird das alte System
    (SS XXXXXXX) fortgeführt. Lediglich das neue ESP Standard Logo und ein neues „Designed & Built by ESP“ Logo auf der Hinterseite der Kopfplatte lassen die neue Standard Serie erkennen.

    Verfügbare Modelle unter folgenden Links:
    http://www.espguitars.co.jp/oversea/index2.html
    http://www.espguitars.com/guitars.html



    [​IMG]
    • Die E-II Standard Serie löst sozusagen die alte Export Standard Serie ab die es in den USA nie gab. Dh., dass die E-II Gitarren nicht in Japan und nicht in den USA erhältlich sind, jedoch im Rest der Welt. Auch die E-II Serie bekommt das „Designed & Built by ESP“ Logo. Die E-II Standard Modelle werden mit derselben Qualität wie die alten ESP Standard Serie gefertigt.

    • Die E-II Seriennummer folgt dem alten Muster. Lediglich die beiden ersten Buchstaben ändern sich in „ES“. Damit sieht eine E-II Seriennummer wie folgt aus: ES XXXXXXX

    Verfügbare Modelle unter folgenden Link:
    http://www.espguitars.co.jp/oversea/index2.html



    [​IMG]
    • Die LTD Elite Serie wird in Japan gebaut und umfasst zur Zeit 10 unterschiedliche Modell. Erhältlich ist die LTD Elite Serie in den USA und im Rest der Welt. Auch die LTD Elite Serie bekommt das „Designed & Built by ESP“ Logo. Die LTD Elite Modelle werden in Japan mit annähernd derselben Qualität wie die ESP Standard oder E-II Standard gefertigt. Diese Gitarren haben weniger qualitative Hardware und Hölzer bzw. werden Arbeitsschritte mehr mit Produktionsmaschinen gefertigt. Die LTD Elite Serie stellt nun die höchste Serie der LTD Reihe dar.

    • Die LTD Elite Seriennummer folgt ebenfalls dem gängigen ESP Muster. Die beiden ersten Buchstaben lauten „EL“. Damit sieht eine LTD Elite Seriennummer wie folgt aus: EL XXXXXXX

    Verfügbare Modelle unter folgenden Links:
    http://www.espguitars.co.jp/oversea/index2.html
    http://www.espguitars.com/guitars.html
     
    gefällt mir nicht mehr 23 Person(en) gefällt das
Die Seite wird geladen...

mapping