ESP Horizon NT-II, Verständnisfrage/Wiring (X2N-Einbau, Farbcodes)

von Schorrschi, 29.08.19.

Sponsored by
pedaltrain
  1. Schorrschi

    Schorrschi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.04.14
    Zuletzt hier:
    30.08.19
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.08.19   #1
    Hallo,
    ich habe mal eine Frage und vielleicht könnt ihr hier mir weiterhelfen.

    Ich habe eine ESP NT-II mit passiven splitbaren Seymour Dubncan Humbuckern (SH4 und SH1 oder 2).

    Da mir der SH4 zu wenig Output hatte und ich einen X2N zufällig rumliegen hatte, habe ich mir gedacht, bau den doch mal ein.
    Habe dann geschaut welche Farbe die Leitungen der Humbucker haben (SD und Dimarzio) und dann abgeglichen und nachfolgend so verlötet.

    Dann habe ich festgestellt, dass ich die rote Leitung vom X2N ans Poti (Masse) gelötet habe und die grüne Leitung an den Switch (weiß und schwarz ist zusammen gelötet).
    So war das auch beim ursprünglichen SD Humbucker. Die heiße Leitung vom SH4 war von ESP auf Masse gelötet. Warum?
    Normalerweise ist das doch immer andersherum?
    Bei Dimarzio ist doch die rote die heiße Leitung und die kommt an den Switch, oder?
    Laut dem Schaubild bei Rockinger ist grün die heiße Leitung bei Dimarzio, bei allen anderen Schaubildern die ich gesehen habe die rote!

    Welche ist denn jetzt die heiße Leitung bei Dimarzio?

    Wie gesagt, habe die grüne an den Switch und die rote an Masse gelötet. Es kommt auch zu keiner Auslöschung, also passt es auch zum Neck-Humbucker.
    Klanglich hat es mich umgehauen. Das tiefe E-Saite geschrubbe ist so wie es mir immer vorgestellt habe.
    Habe meine anderen Gitarren alle wie es Dimarzio vorschlägt (rot heiße Leitung) und grün an Masse gelötet gehabt. Klanglich machen sie keinen Stich gegen die neue Variante (rot an Masse, grün heiße Leitung).

    Kann mir einer vielleicht erklären, was hier Sache ist?
    Wie kommt es hierbei zu so gravierenden Klangunterschieden? Das ist nicht ein bisschen sondern das sind wirklich WELTEN!

    Hab echt bisher noch nichts besser gehört. Bei einem gewissem Abstand zur Saite (4 bis 5 mm) habe ich einen richtig schön luftige tiefe E-Saite die unheimlisch schiebt und einfach schön angenehme Mitten ohne dass es unangenehm und spitz klingt.
    Output habe ich auch genug (also viel mehr als beim SH4).

    So, ich hoffe ihr versteht mein Anliegen und könnt einfach ein bisschen Licht ins Dunkle bringen.

    Vielen Dank

    Gruß Alex
     
  2. crazy-iwan

    crazy-iwan Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    15.11.06
    Zuletzt hier:
    23.10.19
    Beiträge:
    14.889
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    10.272
    Kekse:
    32.005
    Erstellt: 29.08.19   #2
    Das ist das wichtigste, alles Richtig gemacht :D
    Tonabnehmer produzieren Wechselstrom, keinen Gleichstrom.
    Ob Du sie so oder so rum anlötest, ist also nur für die Phasengleichheit mit anderen Tonabnehmern relevant.
    Das mag an vielen Faktoren liegen.
    Vielleicht passt es besser zur Gitarre, Tonabnehmer gleichen Typs können trotzdem Schwankungen haben, und die Elektronik in der Gitarre kann auch Einfluss darauf haben.

    Probiers doch einfach mal aus, die X2N in anderen Gitarren "andersrum" einzulöten, oder tausche die X2Ns sogar untereinander aus :)
     
  3. Schorrschi

    Schorrschi Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.04.14
    Zuletzt hier:
    30.08.19
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.08.19   #3
    Hey,

    vielen Danke für deine Antwort.
    ...und ich habe jetzt gedacht hier gibt´s irgendeine elektronische super Erklärung:-)

    Er klingt halt einfach nicht so schmutzig/dreckig/ageressiv wie beim vorherigen wiring, sondern viel weicher/voluminöser und definiert und schiebt einfach unglaublich.

    Klar, das mach ich! Habe ja zum Glück noch ein paar andere Gitarren und Humbucker bei denen ich das jetzt auch gemacht habe.
    An den X2N in dieser Konfiguration kommen sie aber an der Bridge nicht dran. Der schlägt sie alle, nach meiner subjektiven Empfindung!
    Ganz wichtig ist, dass der X2N nicht zu nahe an der Seite klebt. Habe sie mit ca. 4,0 mm und 5,5 mm Abstand einjustiert.

    Ich suche jetzt noch ein paar X2N:-)
     
Die Seite wird geladen...

mapping