Pickup-Einbau-Thread

von JPage, 11.01.07.

  1. JPage

    JPage Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    1.376
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    121
    Kekse:
    2.287
    Erstellt: 11.01.07   #1
    Hallo.
    Da ich hier immer wieder und wieder auf Threads mit ein und demselben Thema stoße, möchte ich hier mal einen kleinen Überblick über den Einbau von Pickups erstellen.


    Humbucker/Singlecoil - Zweiadrig

    Bei einem zweiadrigen Pickup gibt es im Kabel einen "heißen" Leiter und die Abschirmung, auch Masse genannt. Dabei bildet die Masse den Eingang und der heiße Leiter den Ausgang des Pickups. Es ist darauf zu achten, dass die beiden Leiter nicht vertauscht werden, da es bei zweiadrigen Pickups bedingt durch die Verbindung des Massekabels zur Bodenplatte (bei allen Abnehmern mit Metallbodenplatte) mit Sicherheit zu Brummeinstreuungen kommen wird. In einem solchen Fall einfach die beiden Leiter wieder vertauschen.
    Bei Vintage-Kabeln, bei denen die Abschirmung eine Metallummantelung des Kabels ist, kann man in der Richtung gar nichts falsch machen.
    Hier gibt es folgende Möglichkeiten:

    1. Direkt an Volume-Poti
    Der Masseleiter wird mit dem Potigehäuse und der heiße Leiter mit dem Eingang des Potis verlötet. Der Eingang des Potis ist der Kontakt, bei dem der Schleifer ist, wenn das Poti auf 0 steht.

    2. An den Toggle-Switch (5-fach; nur für Leute, die wissen, wo der PU vorher war!)
    Der Masseleiter wird mit einem Massepunkt, z.B. einem Potigehäuse, verbunden. Der heiße Leiter wird mit dem betreffenden Kontakt am Toggle-Switch verlötet.


    Humbucker - Vieradrig

    Vieradrige Humbucker kommen mit einer Abschirmung (zählt nicht mit), je einem Spulenanfang (Eingang) von Spule 1und 2 und je einem Spulenende (Ausgang) derselben.
    Um den Anschlussleiter zweiadrig zu machen, wird einfach der Ausgang von Spule 1 mit dem Eingang von Spule 2 verbunden. Dann gelten die bei zweiadrigen Puckups beschriebenen Möglichkeiten.
    Will man allerdings alle 4 Adern nutzen, gibt es eine Fülle von Möglichkeiten, für die man allerdings ein Push/Pull-Poti benötigt. Um die einzelnen Adern zu unterscheiden, hier eine Übersicht:

    Code:
                      A          B       C          D   
    Seymour Duncan    schwarz   weiß     rot       grün
    DiMarzio          rot      schwarz  weiß      grün
    Gibson            rot      grün     weiß      schwarz
    
    A=Ausgang Spule 2
    B=Eingang Spule 2
    C=Ausgang Spule 1
    D=Eingang Spule 1
    
    Quelle: Rockinger
    1. Coil-Tapping (Abschaltung einer Spule)
    Dabei werden A und B mit dem mittleren Kontakt eines einpoligen bzw. mit den beiden mittleren Kontakten eines zweipoligen Push/Pull-Potis verbunden. An den oberen Kontakt, der beim Ziehen am Poti mit dem Mittleren verbunden wird, wird ein Kabel gelötet, was man mit einem Massepunkt verbindet. So wird durch Ziehen am Poti die komplette Spule 1 geerdet und somit abgeschaltet. Der Ausgang des Humbuckers wird dazu wieder an den Eingang des Volume-Potis oder an einen Toggle-Switch gelötet.

    [​IMG]


    2. Parallelschaltung der Spulen
    Um die Spulen eines Humbuckers dauerhaft parallel zu schalten, werden die beiden Spuleneingänge und die beiden Ausgänge untereinander verbunden, also B mit D und A mit C. Das entstehende Eingangskabel verbindet man noch mit der Abschirmung und man erhält wieder einen zweiadrigen Anschluß, der wie oben beschrieben verwendet werden kann.
    Um die Spulen schaltbar zu machen benötigt man wiederum ein Push/Pull-Poti, diesmal aber zwingend zweipolig. Wir wollen, dass beim Ziehen am Poti der Pickup parallel geschaltet wird. Es kommen an die oberen beiden Kontakte einmal C und B. Vom Ausgang geht ein Kabel zum Vol.-Poti oder zum Toggle-Switch ab. An die nächsten beiden Kontakte werden auf der Seite von A in die Mitte C und unten B gelötet. Auf der Seite von D wird der Mittlere Kontakt mit dem Kontakt von B verbunden und wir sind fertig.
    Ist das Poti unten, sind C und D verbunden, wie im "Normalfall" auch. Wird es gezogen, ist Eingang mit Eingang und Ausgang mit Ausgang verbunden, eine Parallelschaltung also.

    [​IMG]


    3. Phasenumkehr des Pickups
    Zwei Humbucker in Kombination sind "in Phase" geschaltet, was bedeutet, dass sich die Signale, die von beiden Abnehmern aufgenommen werden nicht gegenseitig auslöschen. Will man diesen besonderen, fast legendären (ich erinnere da mal an Gary Moore bzw. Peter Green und Jimmy Page) out-of-Phase-Sound, muss einer der beiden Pickups eine Phasenumkehr durchlaufen. Bei Peter Green und Gary Moore erledigte das ein gedrehter Magnet im Halspickup, Page nutzte die elektrische Methode, die wir hier auch betrachten.
    Wir nehmen wieder unser Push/-Pull-Poti zur Hand.
    Diesmal kommt auch die Abschirmung an das Push/Pull-Poti, und zwar an einen Kontakt in der Mitte. Von diesem geht auch ein Kabel an einen Massepunkt ab. Der Andere mittlere Kontakt ist der Gesamtausgang und erhält ein Kabel zum Vol.-Poti oder zum Toggle, wie oben beschrieben anschließbar.
    Der obere Kontakt an der Seite der Abschirmung ist für D bestimmt, der obere Kontakt an der Seite des Ausgangs für A. Jetzt werden die unteren Kontakte über Kreuz mit den Oberen verbunden, also der Untere auf der Seite der Abschirmung mit dem Kontakt von C, der Untere auf der Seite des Ausgangs mit B.
    Bei einem Zug am Poti wird der Pickup praktisch umgedreht und ist out-of-Phase, wenn er mit einem anderen Pickup, der in-Phase ist, kombiniert wird. Sind beide PUs out-of-Phase, gibt es keinen Unterschied zum Normalbetrieb.

    [​IMG]


    Jede dieser 3 Möglichkeiten ist miteinander kombinierbar, man kann ein Schaltmonster wie Jimmy Page in seiner #2 Les Paul basteln (Schaltplan hier) oder was auch immer. Am Ende erhält man immer einen Ausgang und einen Eingang/Schirm und kann die Anschlüsse anhand der Beschreibung zu zweiadrigen Pickups weiterverarbeiten.

    Ich wünsche jedenfalls viel Spaß beim Löten und hoffe, ich konnte hiermit den immer wiederkehrenden Threads ein Ende setzen.

    MfG
    Pagey


    Bildquelle: Rockinger - Workshop
     
  2. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 11.01.07   #2
     
  3. JPage

    JPage Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    1.376
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    121
    Kekse:
    2.287
    Erstellt: 11.01.07   #3
    Du bist ja Moderator, kannst du das eben korrigieren? Ich kanns selbst nicht mehr ändern (was ich bescheuert finde)...

    MfG
    Pagey
     
  4. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 11.01.07   #4
    done

    PS: die Tabelle ist netter. Ist auch sinniger als die Rockinger-Rückwärts-Zählung von D nach A.

    Guitar Pickup Manufacturer's Color Codes.

    oder auch hier:

    GuitarElectronics.com Color Codes


    Der Rockinger Workshop ist absolut klasse, aber das mit den Pickupfarben und der A-D-Reihenfolge ist ziemlich dämlich erklärt für denjenigen, der noch keine Ahnung hat. Hat mich anfangs massiv verwirrt :D
     
  5. JPage

    JPage Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    1.376
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    121
    Kekse:
    2.287
    Erstellt: 11.01.07   #5


    Ja, die würde ich auch sofort nehmen, aber...


    ...ich habe jetzt die passenden Bilder zur Rockinger-Tabelle und ich glaube kaum, dass meine Beschreibungen zum Basteln ausreichen.
    Auch mich hat die Reihenfolge verwirrt, ich brauchte auch eine Zeit, bis ich die Sachen fehlerfrei geschrieben hatte.

    Naja, ich kann das ja immernoch überarbeiten und ergänzen.

    MfG
    Pagey
     
  6. indian elephant

    indian elephant Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.06.08
    Zuletzt hier:
    8.03.15
    Beiträge:
    205
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    47
    Erstellt: 25.06.08   #6
    hey leute.
    Humbucker einbauen ist ja hier sehr genau beschrieben aber ich hab keine ahnung von physik, löten kann ich.
    Folgendes:
    der alte singlecoil (ist eigentlich n Humbuckerplatz!) soll raus gegen meinen neuenn schönen super dupi klasse mega .... fender singlecoil. nur ich versteh das nicht.
    Aus dem neuen kommen in der mitte 2 kabel raus, ein weisses und ein schwarzes, und daneben sind 2 anlötstellen. Beim Alten kann ich nicht erkennen, dass aus ihm irgentwelche kabel kämen, da wurde scheinbar nur drangelötet.
    aus ner öffnung führt ein grosses kabel welches ein schwarzes, ein rotes, ein weisses und ein unerkennbares Kabel führt, die dann an den alten pickup angelötet sind.
    Was muss ich tun? Beschreibt doch das mal bitte für ganz dumme, einfach wo ich löten muss. =)
    Braucht ihr evt. Bilder um mir geziehlt zu helfen? Die liefer ich dann natürlich gerne nach!
    Und noch die Frage nebenbei: wenn ich die gitarre jetzt so unbezogen ein par tage rumliegen lasse, gibt es dann beim saitenaufziehen probleme, muss ich an der schraube im hals was verändern oder so?

    Ich danke euch :D
    euer Vraelcaster
     
  7. JPage

    JPage Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    1.376
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    121
    Kekse:
    2.287
    Erstellt: 26.06.08   #7
    Hallo,

    Singlecoilexperte bin ich absolut nicht, aber das klingt für mich irgendwie nach einer Anzapfung.
    Liefer mal ein Bild, dann könnte das klarer werden ;)

    Grüße,
    Pagey
     
  8. indian elephant

    indian elephant Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.06.08
    Zuletzt hier:
    8.03.15
    Beiträge:
    205
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    47
  9. molokh

    molokh Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.07.08
    Zuletzt hier:
    24.04.11
    Beiträge:
    884
    Ort:
    Mainz
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.226
    Erstellt: 25.01.09   #9
    Ich hätte auch mal ne wahrscheinlich ziemlich dumme frage:

    Nach dem letzten Gig ist der Neck PU (SH1 in einer SG Special) irgendwie quergesprungen - weil ich eh mal nachschauen wollte wie das aussieht hab ich alles rausgebastelt und siehe da - beide schrauben waren nicht mehr im pickup drin.

    Jetzt versuche ich die Feder irgendwie zwischen Pickguard und PU so gespannt zu bekommen, dass ich die Schraube reindrehen kann - irgendwie schaffe ich das aber nicht, weil ich eigentlich beide hände brauche, um die feder auf Spannung zu halten und die Schraube zu fixieren. Gibts da irgendwelche Tipps?

    Hat also mehr mit dem physikalischen als mit dem elektronischen zu tun ;)
     
  10. smitty

    smitty Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.02.09
    Zuletzt hier:
    20.05.16
    Beiträge:
    36
    Ort:
    Halle a.d. Saale
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.06.09   #10
    hallo!
    ich will mir n seymour duncan hot rail in meine stratkopie einbauen: brauch ich dazu noch spezielle potis oder kondensatoren? wenn ja wofür, was bewirken die verschiedenen? ich hab gelesen bei humbuckern sollte man 500k potis nehmen... und muss man da alle wechseln und gegen 500k ersetzen oder nur ein spezielles (ich will den PU in bridge position einbauen) und wenn ich auch noch kondensatoren brauche, wo muss ich die dazwischen schalten?
    danke schön für eure antworten ;)
     
  11. Eclipseman

    Eclipseman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.04.08
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    1.445
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    15.221
    Erstellt: 29.06.09   #11
    Faustregel ist 250k für Singlecoil und 500k für Humbucker.
    Du kannst aber auch höhere Werte nehmen, dann bekommt die Gitarre mehr Höhen,
    also 500k für SC und 1M für HB.

    Wenn Du nur ein Mastervolume für die Strat nimmst, mußt Du mit beiden für diese
    Kombination in Frage kommenden Pots mal testen, also 250k und 500K.

    Problem:
    Es KÖNNTE passieren, daß mit 250k der Humbucker zu dumpf wird, oder mit 500k die SCs
    zu brilliant werden - was man dann aber mit den 2 TonePots wieder kompensieren könnte.

    Probiere einfach mal die beiden in Frage kommenden Werte aus, und hör, was Deiner
    Soundvorstellung am ehesten entgegenkommt.

    Wenn ich die Strat in der von Dir genannten Weise modden würde, würde ich zuerst die
    500k testen - aber probier selbst.

    Gruß Uwe
     
  12. MorgothReborn

    MorgothReborn Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.07.07
    Zuletzt hier:
    30.12.09
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.11.09   #12
    Hiho. ich hab mir neulich mal wieder ne neue gitarre gekauft und will nun die PUs austauschen.

    An die halsposition soll dabei ein 2Adriger SD SH1-PU, bisher sind aber sowohl bridge als auch neck-pu 4-adrig und nun stehe ich etwas ratlos vor dem einen kabel des zweiadrigen PUs...

    verlötung ist mir dabei schon klar eigentlich, halt an den poti etc. ... aber wie kann man dann mit dem toggleswitch zwischen den beiden PUs wählen und wie der tune-regler den vorderen PU beeinflussen!? muss man da was zusätzlich verkalebn oder oder ist das bei nem zweiadrigen nicht möglich?!

    wäre für jeden tipp dankbar, find auch im internet nix... =/
     
  13. jf.alex

    jf.alex Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.07.09
    Zuletzt hier:
    6.06.16
    Beiträge:
    4.819
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    3.084
    Kekse:
    40.977
    Erstellt: 11.11.09   #13
    Um was für 'ne Gitarre geht's? Und konntest du die alten Pickups irgendwie per Switch oder Push/Pull splitten?

    Alex
     
  14. MorgothReborn

    MorgothReborn Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.07.07
    Zuletzt hier:
    30.12.09
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.11.09   #14
    tja... wer vorher schaut, ist klar im vorteil. hatte mir den 2adrigen bestellt, bevor die gitarre da war, und hab vorher beim aufmachen gemerkt, dass die nen pushpull-poti hat, ergo splitten könnte... ärgerlich. vllt kann ich den 2-adrigen in nen 4adrigen umtauschen.

    dabei hätt ich ne frage zum serie/parallel schalten.

    an die bridge soll ein dimebucker, den zu splitten erscheint mir wenig sinnvoll... deshalb würd ich den halt "klassisch" verdrahten, also BD verlöten, A an den Toggleswitch und C+Bare an die Potiunterseite. (müsst ja so alles passen)
    an den neck soll eben der SH-1, sollte ich noch nen 4adrigen bekommen, erschiene mir die parallel-serie-schaltung sinnvoll... dazu würde ich obengezeigtem schaubild folgen.

    was würde nun bei dieser verdrahtung passieren, wenn ich auf den dime switche und den poti auf der "gepullten" stellung habe? macht das was? (theoretisch sollte, wenns nach mir geht, da dann nichts passieren ausser dass eben der tune regelbar ist... geht die rechnung so auf?

    zum unterschied zwischen single-coil und parallelschaltung hätt ich auch noch eine frage:
    bei der parallel hat der Humbucker ja laut thomann ~30% weniger leistung... wie ist das bei der Singlecoil-schaltung? bzw was sind die hauptunterschiede?

    PS: die gitarre is ne ltd fx260
    danke!
     
  15. DerOnkel

    DerOnkel HCA Elektronik Saiteninstrumente HCA

    Im Board seit:
    29.11.04
    Zuletzt hier:
    17.10.16
    Beiträge:
    4.003
    Ort:
    Ellerau
    Zustimmungen:
    347
    Kekse:
    35.988
    Erstellt: 12.11.09   #15
    Wo auch immer Thomann diese Zahl her hat, sie ist falsch!
    Ein gesplitteter Humbucker liefert "nur" die halbe Spannung. Gleiches gilt für die Parallelschaltung der beiden Spulen.

    In der Praxis wirkt sich diese "halbe" Spannung gefühlt nicht so stark aus. Wesentlich krasser sind die Unterschiede bezüglich der Resonanzfrequenz. Zu diesem Thema sind im Artikel "Das Klang-Mysterium der Humbucker-Modes" einige Informationen enthalten.

    Ulf
     
  16. av0n

    av0n Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.10.09
    Zuletzt hier:
    28.05.16
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.01.10   #16
    Nabend alle zusammen,
    ich hoffe dies ist einer der viele Beratungsthreads!?
    Folgendes Problem: Ibanez EX170...pratkisch GRG170 nur in alt. Ich würd gern den Bridge HB gegen einen passiven EMG (HZ h4) tauschen. Da ich noch nie Pickups eingebaut haben würd ich gern wisse nwas zu beachten ist, ich bräuchte auch die Kabel Farben finde sie nirgends. DOch das echte Problem: Das Splitten. Überall steht ich soll 2 Adern zusammenlöten...doch ich glaub so geht der Sinn des 5 ways flöten? In meiner Gitarre siehts so aus: 3 Adern kommen raus, darin jeweils 3 Drähte. 1 zur Erdung, 2 an 5Way Switch. Ich will den Emg genauso betreiben wie in der Schaltung die ich jetzt habe (Schalter unten = nur HB schalter einen hoch = 1 Spule HB 1 Spule SC)
    Könnt ihr mir erklären was ich genau verlöten muss? Falls es zu schwer wäre wie wäre die Schaltung NUR HB und auf 2 Schalterpoistionen nur der SC?
    Hoffe wirklich ihr könnte mir helfen!
    Schönen Abend an euch!
     
  17. Seuchling

    Seuchling Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.03.10
    Zuletzt hier:
    19.03.10
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.03.10   #17
    Hallo zusammen,

    hab mir soeben ne ESP LTD SC-207 zugelegt...da mir im Vorfeld schon klar war, dass mich die Duncan Designed PUs nicht zufrieden stellen werden, habe ich mir gleich die DiMarzio D Activator 7 dazu geholt (also Bridge und Neck).

    Nun stehe ich vor der Aufgabe diese einzubauen. Könnt ihr mir Tips, Kniffe, etc., vielleicht sogar auch ne ganze Einbauanleitung, geben?

    Freue mich über jede Antwort!

    Gruß
    Seuchling
     
  18. Smoke165

    Smoke165 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.06.09
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    1.861
    Zustimmungen:
    561
    Kekse:
    2.855
    Erstellt: 22.11.10   #18
    Ich hätte da eine Frage, und denke es ist schlauer, den Thread hier hochzuholen, anstatt einen neuen aufzumachen.
    Ich habe in meine PRS Santana Se nun einen neuen Steg Pickup reingebaut. Jetzt habe ich am Hals einen 2adrigen, am Steg einen 4adrigen. Momentan ist das so, dass sie phasenverdreht sind, wenn ich beide aktiviere (Mittelstellung), was diesen nasalen Sound gibt. Hat aber was. Will aber auch den normalen Sound haben, wenn sich die Phasen nicht auslöschen. Werde hier also zwei Drähte noch tauschen. Außerdem habe ich auf jeden Fall vor, noch ein Push-Pull-Poti zu kaufen, damit ich den Steg splitten kann. Aber müsste es nicht auch möglich sein, einen zweiten Push-Pull einzubauen, und da dann die Phase von einem Pickup zu drehen? Oder kommt sich da irgendwas mit dem Split in die Quere? Insgesamt hat die GItarre übrigens 1x3way-Toogle-Switch, 1xTonepoti, 1xVolumepoti, 2x Humbucker.
     
  19. Blazer81

    Blazer81 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.03.09
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    222
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    664
    Erstellt: 22.11.10   #19
    Ja, das geht. An welchen PU Du den Phasenumschalter hängst, ist egal; der 2-adrige wäre wohl übersichtlicher, was Kabelführung etc angeht.
     
  20. Smoke165

    Smoke165 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.06.09
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    1.861
    Zustimmungen:
    561
    Kekse:
    2.855
    Erstellt: 22.11.10   #20
    Ja, das dacht ich mir auch schon. Welche Potis genau brauch ich dafür, gibt ja irgendwie 2 und 1polider PushPulls oder sowas? Bin da etwas unsicher und will nix falsches kaufen. 500k is klar.
    Und gibt es da technisch ne vorgabe, so dass ich "erst" splitten, dann phase verdrehn muss oder adersrum oder ist das völlig schnurz?

    Brauch ich lineare oder logarhytmische? Bzw gehen tun wohl beide, aber woher weiss ich, welche ich drin hab. ??
     
Die Seite wird geladen...

mapping