Esp-Ltd F250 Meinungen???

von Alexi-Laiho11, 14.03.08.

  1. Alexi-Laiho11

    Alexi-Laiho11 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.03.08
    Zuletzt hier:
    23.06.13
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.03.08   #1
  2. Klotzi

    Klotzi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.05
    Zuletzt hier:
    12.12.13
    Beiträge:
    259
    Ort:
    Solingen, Rock City No1
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    323
    Erstellt: 14.03.08   #2
    Eigentlich ein solides Teil, ein Kollege spielt die. Die Form ist nicht jedermanns Sache und das Tremolo wäre mir ein Dorn im Auge - wenn Du jedoch gerne Trem spielst sollte das egal sein.

    Generell ist die 250er-Serie von LTD empfehlenswert, gerade im Preis- / Leistungssegment.

    Mein Tipp: Leg noch 200 EUR drauf und besorg Dir was aus der 400er-Reihe, die Instrumente enttäuschen definitiv nicht.

    Als Alternative kannst Du Dir mal Schecter und Dean in dem Preissegment anschauen, ich kann hier besonders die Dean Vendetta 4 hervorheben. Zwar kein abgefahrenes Shaping, dafür aber solide Neck-Thru-Konstruktion und eine hervorragende Bespielbarkeit.

    ~ Klotzi
     
  3. rübchen

    rübchen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.07.07
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    359
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    441
    Erstellt: 16.03.08   #3
    Der Korpus besteht ja aus Agathis, und von diesem Holz wird oft gesagt dass es schlecht für den Instrumentbau geeignet sei , da es keine allzu guten Resonanzeigenschaften hat. Ich habe zwar noch keine Gitarre mit diesem Holz gepsielt aber an obigem kann schon was dran sein, warum sonst baut ESP bzw. LTD keine Gitarren in höherem Preissegment mit dem Holz?
    Agathis wurde auch schon öfters diskutiert, mach dich einfach mal schlau mithilfe der SuFu...
    MFG Ruben
     
  4. Blue Gator

    Blue Gator Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.07.07
    Zuletzt hier:
    22.06.10
    Beiträge:
    1.457
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    5.383
    Erstellt: 16.03.08   #4
    Im Prinzip hast du Recht.
    Agathis ist ein relativ weiches Holz. Hinter dieser Sammel-Bezeichnung verbergen sich verschiedene, meist asiatische Nadelbäume. Sicherlich gibt es hochwertigere Tonhölzer.

    Auf der anderen Seite würde ich den Faktor "Holz" in dieser Preisklasse nicht überbewerten. Wirkliche Edel-Hölzer sind zu dem Preis nicht drin. Bei Instrumenten dieser Klasse ist das vielgerühmte "Mahagoni" auch nur eine Sammelbezeichnung für verschiedene Hölzer.

    Außerdem ist das Holz einer Gitarre zwar wichtig, aber auch nur ein Faktor unter vielen. Tonabnehmer, Brücke bzw. Tremolo, Halskonstruktion, Griffbrett und vieles mehr spielen da ne Rolle.

    Bei Gitarren in dieser Preisklasse muss man immer irgendwo einen Kompromiss eingehen. Für den Preis einer F-250 kann man nicht das beste Holz, supergute Tonabnehmer, Edel-Mechaniken, einen supertollen Hals und noch ein perfektes Finish mit aufwändigsten Bindings verlangen.
    Was man erwarten kann, ist ein Instrument, das solide und zuverlässig seinen Dienst tut, sich angenehm bespielen lässt und einigermaßen klingt. Und das tun die Gitarren der 250er Serie allemal.
     
  5. tubster

    tubster Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.03.08
    Zuletzt hier:
    24.04.08
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.03.08   #5
    Hi!
    Ein Freund spielt diese Gitarre. Sie ist Preis - Leistungsmässig ok, allerdings nicht grad der Hammer. Meiner Meinung nach sind Ibanez Gitarren beim Preis Leistungsverhältnis besser. Wenn du aber eh nur verzerrt spielen willst ist sie in Ordnung. Das Holz ist sicher nicht das beste dafür, aber wenn der Rest der Gitarre (Pick ups, Elektronik) mit dem Holz nicht mithalten kann ist das so ne Sache.... Was du aber machen kannst ist bessere Picks reinkaufen, die Frage ist nur ob sichs rentiert bei dem Preis,.... Ich tät generell Gitarren niemals kaufen, wenn ich sie nicht selbst gespielt habe.... und wenn du grad anfängst, dann lass sie jemanden ausprobieren, der sich auskennt,... spätestens in einem Jahr weisst du warum....
    aber nochmals... ich spiel u.s. auch ne ESP aus der Limited Serie (7Saiter) und hab sie mit Seymor/Inavders gepimpt und bin sehr zufrieden damit..

    cih hoff es hilft
     
  6. dave1

    dave1 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.12.05
    Zuletzt hier:
    16.07.16
    Beiträge:
    1.186
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    257
    Erstellt: 19.03.08   #6
    ich würd mir ne gebrauchte 400er kaufen ; )
     
  7. Serrin

    Serrin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.05.06
    Zuletzt hier:
    30.03.16
    Beiträge:
    139
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    115
    Erstellt: 19.03.08   #7
    Zum Thema Holz:
    Laut Webauftritt sind die Gitarren der "Squier Affinity" Serie (das billigste vom billigen) aus Erle. Die der "Squier Standard" Serie (hochwertiger) aus Agathis. Und erst in der Fender Mexico Serie (wieder teurer) bekommt man dann wieder einen Korpus aus Erle oder sonstwas.
    Daran kann man schon sehen: Es hängt wirklich davon ab, wie die Qualität des Holzes ist. Nur weil da Agathis steht heißt es nicht, daß es schlecht ist und umgekehrt muß Erle nicht gut sein. Najo whatever ;)
     
  8. scottph

    scottph Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.05.06
    Zuletzt hier:
    11.03.10
    Beiträge:
    3.085
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    2.147
    Erstellt: 19.03.08   #8
    Ok...
     
  9. tubster

    tubster Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.03.08
    Zuletzt hier:
    24.04.08
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.04.08   #9
    www.shamray.ru

    heissertipp für schmale börse..
    ein freund von mir hat sich nen bass da schmieden lassen,.. allererste sahne.. und die bauen alles um nen hammerpreis!
     
  10. Alexi-Laiho11

    Alexi-Laiho11 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.03.08
    Zuletzt hier:
    23.06.13
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.04.08   #10
    und wieviel würden gitarren von dieser seite etwa kosten??????
     
  11. NicoTiN

    NicoTiN Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.12.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    562
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    105
    Kekse:
    2.607
    Erstellt: 01.04.08   #11
    ähm, aber sicher nicht in der Preisregion der F250...
     
  12. Fazer

    Fazer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.09.04
    Zuletzt hier:
    29.01.15
    Beiträge:
    85
    Ort:
    Hessen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.04.08   #12
    so, ich schreibe auch mal twas dazu.

    ich spiele die f200. und mir gefällt die gitarre sehr gut.

    mir persönlich ist es egal, was für ein holz verarbeitet wurde und wie "gut" die tonabnehmer sind.

    wichtig ist: "der SOUND,das AUSSEHÉN und das HANDLING müssen DIR gefallen!!!"

    mir liegt die gitarre gut in der hand und in verbindung mit meinem Amp habe ich genau den sound gefunden den ich wollte.

    klar hat das eine holz eine bessere quali als ein anderes. aber hört ein laie das???

    ich bestimmt nicht. und ich mache seit 21 jahren musik. vllt liegt es auch daran, dass ich da keinen wert darauf lege.


    ich möchte die kommentare und meinungen der anderen nicht von der hand weisen. stimmt alles.

    aber als eintscheidungshilfe kann ich nur raten. SPIELEN. alles andere wirst du sehen.
    wenn sie dir gefällt nimmst du sie sowieso ;-)

    stay heavy
     
Die Seite wird geladen...

mapping