ESP Ltd MH-400 Vs. Zerberus Hydra

  • Ersteller Stifflers_mom
  • Erstellt am
Stifflers_mom

Stifflers_mom

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.03.21
Mitglied seit
19.08.03
Beiträge
1.575
Kekse
1.022
Ort
Erlangen
so, bei mir steht demnächst mal ne neue klampfe an. gelegenheit wird sich genug finden weihnachten, geburtstag, Abi...
Ich bin mit meiner SZ absolut zufrieden, aber ich möchte halt zum einen einfach eine zweite qualitativ ebenbürtig bzw. höherwertige Gitarre, zum anderen eine Metal-Shredderaxt.

meine Ansprüche sind schon etwas höher, also ich möchte gehobene Qualität zu bestmöglichem Preis (wer auch nicht?;) ). die Gitarre sollte mich schon mein Leben lang begleiten.

Mein Hauptaugenmerk hab ich auf die beiden genannten Gitarren geworfen.
Hier mal meine pros und contras, die für mich zählen:

MH-400:
+ EMGs (in ner Viper von nem kollegen klangen die richtig geil)
+ Mahagoni Korpus (ich steh auf fetten, dicken klang)
+ Preis
+ Set-Thru-Neck
+ Jumbo Bünde
- Verarbeitung (?) (im Vergleich zur Hydra natürlich)
- normales Floyd Rose
- Maserung der Decke bei manchen Modellen nicht so schön?


Hydra:
+ single locking tremolo
+ wahrscheinlich sehr hohe Qualität (?)
+ eventuell vielseitiger als ESP?
+ schöne Decke, größere Farbauswahl
- Preis (stark an der Schmerzgrenze)
- gewöhnungsbedürftige Form (wobei sie mir immer besser gefällt:D )


Wär schön, wenn mir da jemand was dazu erzählen und mich beraten könnte, v. a. bei den Punkten mit "?":D
Ist halt schwierig, da beide Instrumente so gut wie nirgends antestbereit sind. Ich hatte mal ne Ltd (so 200er oder so, wusste nicht genau welche) in der Hand. da war die Bespielbarkeit auf jeden Fall gut. Bei der Hydra kann man das ja mit nix vergleichen.

Auf Jacksons hab ich auch schon mal geschaut, aber irgendwie hab ich da ne abneigung dagegen. der reversed headstock is zwar ziemlich cool, aber aus irgend einem grund kann ich mich mit denen nicht anfreunden:rolleyes: (vielleicht sinds ja die EMG Hz:D )


ich bin natürlich auch offen für andere Vorschläge. Hier mal die Bedingungen, die die klampfe erfüllen sollte:

- Powerstrat Design bevorzugt (zumindest keine großen Extremformen)
- Floyd Rose
- 24 Bünde
- Preis bis 900 €
- Zwei Humbucker (kein mittelsingelcoil, da bleib ich immer hängen)
- quilted maple decke wär schön, aber kein Muss


so, ich hoffe auf ein paar aufschlussreiche Anworten:)
 
VisionaryBeast

VisionaryBeast

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.07.09
Mitglied seit
13.09.04
Beiträge
1.681
Kekse
530
Stifflers_mom schrieb:
Auf Jacksons hab ich auch schon mal geschaut, aber irgendwie hab ich da ne abneigung dagegen. der reversed headstock is zwar ziemlich cool, aber aus irgend einem grund kann ich mich mit denen nicht anfreunden:rolleyes: (vielleicht sinds ja die EMG Hz:D )

Also mal ehrlich, die Hz's sind genauso gut wie die meisten passiven Duncans Di'Marzios. Das ist kein Grund dagene ne Abneigung zu haben... :D
 
j.konetzki

j.konetzki

Mod Emeritus
Ex-Moderator
Zuletzt hier
11.02.20
Mitglied seit
04.01.04
Beiträge
4.368
Kekse
12.995
Ort
Bonn Beuel
Stifflers_mom

Stifflers_mom

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.03.21
Mitglied seit
19.08.03
Beiträge
1.575
Kekse
1.022
Ort
Erlangen
danke erstmal soweit für die tipps.

die Jacksons muss ich halt mal noch antesten, hatte nur mal kurz ne kelly oder so in der hand. gabs nix zu meckern, aber vom hocker gehauen hat sie mich auch net...

die Ibanez S fällt schon mal wegen Bundmangel weg:D (22<24;) )
die Satriani könnte ganz gut passen, muss ich antesten.

Gibson SG würd ich mir nie kaufen, da ich symmetrische Formen nich abkann und sie sowieso so ziemlich keinem von mir gestelltem kriterium entspricht. Bei der Framus dasselbe, wobei ich Framus ganz sympathisch finde. vielleicht wird die übernächste gitarre ja ne Framus;)
 
KingKeule

KingKeule

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.04.12
Mitglied seit
28.08.03
Beiträge
773
Kekse
220
ibanez rgt 420. is sogar nen ganzen ecken billiger. ich habe mich von einer mh400 zur ibanez umentschieden.sie ist der 400er gleichwertig und dann auch noch billiger. außerdem wollte ich keine emgs. die hab ich in einer selbstgebauten klampfe und mit der zeit gehen einem die teile auf den nerv. sie klingen einfach tot. n passiver tonabnehmer is doch ne ganze ecke netter. die pus in der rgt sin zwar jetz auch nich so mega-pralle, aber fürs erste tun sies. später sollens mal sh-6er werden, ma schauen was an weihnachten rausspringt hehe
 
D

dunkelelf

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.02.14
Mitglied seit
28.11.04
Beiträge
1.366
Kekse
1.151
So der Elf meldet sich...

Zum Thema Hydra + Qualität:

Auch beim Frank Scheucher (Zerberus) gibt es Qualitätsschwankungen. Was das betrifft einfach Frank Anrufen er soll dir 4 oder 5 Hydras bereit legen und du suchst dir die beste aus. Hinfahren ist eigentlich Pflicht.
Willst du sie bestellen, sag nen Gruss von mir, und sage er soll eine besonders schöne nehmen.

Klanglich kenne ich ESP nicht so sehr. Muss allerdings sagen, das alle ESP`s die ich getestet habe mich nicht vom Hocker gerissen haben. Ist auch geschmackssache.

Klanglich ist die Hydra eine Geile Metalgitarre mit fettem Output.
Die JS-100 von Ibanez vergisste bitte schnell wieder. Die reicht nicht an die Hydra ran, an die MH-400 denke ich allerdings auch nicht. Ist halt auch ne Typische Ibanez. Man mag den Sound oder nicht. Ein direkter vergleich der Morpheus mit der JS1000 (imerhin fast doppelt so teuer) zeigte das die Morph brillianter, offener und druckvoller klang und weniger matschte.
Diese eigenschaften darf man auch der Hydra zuschreiben, die allerdings bedingt durch die Tonabnehmer nicht ganz den Spagat zwischen Strat-Clean und Gibson-Rock schafft, sie ist im allgemeinen eher etwas düsterer. Wenn man von Perlenden Cleansounds spricht, dann ist es bei der Hydra kein Champanger, aber ordentlicher Sekt allemal.

Was meiner meinung nach für die Hydra spricht ist auch die Exklusivität. Immerhin gibt es nur 106 Stück auf der Welt.
Ich finde auch das Flammed Ahorn etwas "aggressiver" als das verspielte Wölckchen, das in meinen augen so gar nicht nach Metal aussehen will.

Das Spielgefühl der Hydra ist übrigens sehr ähnlich wie das der JS-1000 von Ibanez. Also geil und Ideal zum Shreddern.

Die Hydra ist live deutlich schöner als auf den Pics. Die form wirkt live besser.
Die Hydra ist angenehm leicht. Ich glaube 2,7 kg bringt sie auf die Waage.
Du hast bei Frank lebenslangen Service.
Schicke Sie zurück, wenn sie dir nicht gefällt.

Wenn ich nochwas sagen darf:

An der MH-400 gefällt mir nicht, das die Dots oben sind und bis zum 12. Bund eckig,
An der MH-400 gefällt mir der Headstock nicht.

Ich muss aber gestehen, das ich von Zerberus dermaßen begeistert bin, das ich wohl kein sehr Objektives Urteil abgeben kann. Wenn ich mal wieder 1000 € habe werde ich mir die Hydra auch holen, und dann wird gespart, weil ich mir dann von Frank ne Gitarre bauen lasse.
 
j.konetzki

j.konetzki

Mod Emeritus
Ex-Moderator
Zuletzt hier
11.02.20
Mitglied seit
04.01.04
Beiträge
4.368
Kekse
12.995
Ort
Bonn Beuel
dunkelelf schrieb:
Die JS-100 von Ibanez vergisste bitte schnell wieder. Die reicht nicht an die Hydra ran
In welchen Punken bitteschön ??? Wenn Du schon eine solche Aussage tätigst, dann tätest Du gut daran diese auch zu untermauern... thx ;)
 
D

dunkelelf

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.02.14
Mitglied seit
28.11.04
Beiträge
1.366
Kekse
1.151
j.konetzki schrieb:
In welchen Punken bitteschön ??? Wenn Du schon eine solche Aussage tätigst, dann tätest Du gut daran diese auch zu untermauern... thx ;)


dunkelelf schrieb:
Ein direkter vergleich der Morpheus mit der JS1000 (imerhin fast doppelt so teuer) zeigte das die Morph brillianter, offener und druckvoller klang und weniger matschte.

Wer lesen kann ist klar im vorteil *g* :p

Nicht falsch verstehen. Ich finde die JS Serie die besten Ibanez die gebaut wurden. Aber mir ist meine Morpheus trotzdem lieber. Klanglich geben sich Morph und Hydra nicht viel.
 
Donky

Donky

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.12.13
Mitglied seit
15.05.04
Beiträge
190
Kekse
8
wie ist eigentlich der Hals der Hydra? ist der sehr dick? ich hab im moment eine ibanez 2550 und die hat ja einen sehr dünnen hals...hab aber auch schon mit der hydra gelieb äugelt...
ist das ein riesiger unterschied?
 
D

dunkelelf

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.02.14
Mitglied seit
28.11.04
Beiträge
1.366
Kekse
1.151
relativ kurz. deutlich dicker als bei Wizzardhälsen von Ibanez deutlich dünner als Gibson oder Fender Strat hälse. Ein mittelding. Shreddern gut, akkorde auch gut.
 
j.konetzki

j.konetzki

Mod Emeritus
Ex-Moderator
Zuletzt hier
11.02.20
Mitglied seit
04.01.04
Beiträge
4.368
Kekse
12.995
Ort
Bonn Beuel
Das ist doch kein Kriterium... Pickups kann jeder so auswechseln wie er Lust und Laune hat (das hab ich bei meiner JS auch gemacht!) ...

Es geht mir wenn einzig und alleine um die Konstruktion, Qualität, Verarbeitung, Flexibilität, Handling, Gewicht, Robustheit, ... sozusagen die BASIS der Gitarre ;)
 
D

dunkelelf

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.02.14
Mitglied seit
28.11.04
Beiträge
1.366
Kekse
1.151
Ok. Da kannste jetzt aber auch Äpfel mit birnen vergleichen. Also gut:

Konstruktion, Qualität, Verarbeitung, Flexibilität, Handling, Gewicht, Robustheit, .

Ich kenne die JS-100 nicht ich spreche nur von der JS-1000 (teureres Modell)

Verarbeitung: Beide ohne Mängel. Note beide: Sehr gut.

Qualität: s.o

Konstruktion: Unterschiedlich. Superstrat gegen Eigenwillige form. Lackierter Hals gegen Unlackiert. Hier entscheided der Geschmack. Die JS1000 liegt aber ein bisschen gefälliger in der Hand.

Flexibilität: Die 1000er kann Coilsplitting, das aber relativ scheisse klingt. Die Hydra ist für die Härte gangart. Aber klingt Clean fantastisch:

[SIZE=-1]Hier die Schaltung der Hydra im Detail:

[/SIZE]
[SIZE=-1]1. Position:[/SIZE][SIZE=-1] Dual-Rail-Humbucker im Singlecoil-Format (Neck)

[/SIZE]
[SIZE=-1]2. Position:[/SIZE][SIZE=-1] Dual-Rail-Humbucker im Singlecoil-Format (Neck) +
Dual-Rail-Humbucker Fullsize (Bridge) mit parallel geschalteten Spulen
[/SIZE]
[SIZE=-1]

3. Position:
[/SIZE]
[SIZE=-1] Dual-Rail-Humbucker im Singlecoil-Format (Neck) +
Dual-Rail-Humbucker Fullsize (Bridge) mit seriell geschalteten Spulen
[/SIZE]

[SIZE=-1]
4. Position:
[/SIZE]
[SIZE=-1] Dual-Rail-Humbucker Fullsize (Bridge) mit parallel geschalteten Spulen[/SIZE]
[SIZE=-1]5. Position:[/SIZE][SIZE=-1] Dual-Rail-Humbucker Fullsize (Bridge) mit seriell geschalteten Spulen[/SIZE]

Gewicht: Leicht, leicht, leicht. 2,7 kg oder so... herrlich

Robustheit: k.a. Ich hatte sie nicht lange.
 
j.konetzki

j.konetzki

Mod Emeritus
Ex-Moderator
Zuletzt hier
11.02.20
Mitglied seit
04.01.04
Beiträge
4.368
Kekse
12.995
Ort
Bonn Beuel
Ich habe zwar schon einiges über die Zerberus Gitarren vom Frank gelesen ... jedoch habe ich noch nie die Möglichkeit gehabt eine anzuspielen. Daher kann ich leider nur über die JS 100 urteilen.. also hier ein paar Fakten und Eindrücke:

Konstruktion: 22 Bünde, SuperStrat asymetrische DoubleDesign mit einen geschraubten Hals (4 Schrauben). Ergonomisch geformter Halsübergang. Sehr angenehm zu bespielen, auch in den hohne Lagen... keine Kopflastigkeit!
Material: Die verwendeten Holzarten sind einteilige American Basswood (Linde) für den Korpus und der Hals besteht aus Ahorn mit einem aufgeleimten Rosenholz(?). Das Griffbrett ist sehr dunkel... somit wahrscheinlich nachgedunkelt. Plastic Dot Inlays und ein Joe Satriani Signature Inlay im 21. Bund. Chrom hardware (keine billigen Platik Humbucker Rahmen!)
Qualität/Verarbeitung: Wenig Schnörkel, sprich keine bindings um den head, Hals und den Korpus, Lizensiertes Edge Pro II Floyd Rose Tremolo mit Low Profile:
Flexibilität: 2 IBZ Humbucker (AH1 & AH2). 1x Vol. Poti, 1x Tone poti & 1x 3-Way Toggle Switch für insgesamt 6 Schaltungsmöglichkeiten (Coil Splitting!)
Handling/Gewicht: Die Gitarre zeichnet sich durch ein sehr geringes Gewicht aus. Das GEwicht meiner JS kann ich z.Z. leider nicht nachmessen. Das Besondere was die JS Serie von Ibanez auszeichnet ist der eizigartige Hals, der Serienmäßig nur bei den Gitarren aus der JS Serie zu finden ist.
Robustheit: In der Zeit wo ich meine JS quälen konnte hat sie sich erstklassig gehalten. Der (recht dünne) Hals hat sich kein Stück verzogen! Einzig und alleine musste nach einem Sturz der Gitarre das Griffbrett wieder mit dem Hals verleimt werden.
 
Julian

Julian

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.06.19
Mitglied seit
20.03.04
Beiträge
2.040
Kekse
19.633
Also dann melde ich mich mal als MH400 Besitzer.. ;)
Die Verarbeitung finde ich wirklich sehr gut, da gibts nix zu meckern.
Dann sagst du, du willst ne metalaxt.. und dann möchtest du auch noch ne vielseitige metalaxt.. tjaa, also ich kann sagen dass man aus den EMGs wirklich ne Menge rausholen kann. Vielseitigkeit kommtzum großteil aus den fingern und aus dem restlichen verwendeten equipment.


Stifflers_mom schrieb:
MH-400:
- Maserung der Decke bei manchen Modellen nicht so schön?

Hab ich bisher noch nicht feststellen können. Ich hab bevor ich meine gekauft habe, nach echten Bildern - keine Produktfotos - gesucht und kaum was gefunden. Ist halt keine so weit verbreitete Gitarre.
Im Anhang mal meine.. also ich hab an der maserung nix auszusetzen :confused:


gruß
 
D

dunkelelf

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.02.14
Mitglied seit
28.11.04
Beiträge
1.366
Kekse
1.151
Stifflers_mom

Stifflers_mom

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.03.21
Mitglied seit
19.08.03
Beiträge
1.575
Kekse
1.022
Ort
Erlangen
hm ja, ibanez ist halt so eine sache. die rgt hat ein kumpel von mir, die ist schon ganz cool. aber was mich an den typischen ibanez gitarren stört, ist dass die meisten irgendwie keinen Charakter haben. die klingen fast ein bisschen leblos im vergleich zu ner paula oder einer strat. bei meiner sz empfinde ich das übrigens nicht so:D

aber ich tendiere schon immer mehr zur hydra. ich denke auch, dass mir der hals gefallen könnte. früher dachte ich auch immer, die papierdünnen ibanez hälse seien das einzig wahre. mittlerweile finde ich aber den hals meiner sz, der ein gutes mittelding darstellt, immer perfekter. (könnte allerdings auch gewöhnungseffekt sein;) )
außerdem spricht, wie schon erwähnt, die einzigartigkeit der hydra für sie.
hinfahren ist wohl doch ein bisschen weit von mir aus. wenns so weit ist und ich die hydra nehmen sollte, komm ich nochmal auf dich zurück, dunkelelf.

man hat schon die qual der wahl:rolleyes:
 
Morgorroth

Morgorroth

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.11.16
Mitglied seit
31.03.05
Beiträge
1.250
Kekse
526
Ort
Merzig (Saarland)
ich kann sagen, dass die MH-400 im normfall ne klasse giarre ist. Die Hydra habe ich selbst nicht gespielt, aber dem Besitzer (?vl auch nur leitender angestellter ka) vom Rockshop spielen sehn und der war halt sichtlich beeindruckt von der Gitarre. Top verarbeitet und echt geil für den preis ...
 
Stifflers_mom

Stifflers_mom

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.03.21
Mitglied seit
19.08.03
Beiträge
1.575
Kekse
1.022
Ort
Erlangen
schwupps, da isser wieder:rolleyes:

sonst noch jemand tipps, anregungen, meinungen?
 
BF79

BF79

HCA - Gitarren
HCA
Zuletzt hier
08.09.10
Mitglied seit
31.08.03
Beiträge
2.932
Kekse
2.130
Bei Thomann in den Kleinanzeigen verkauft jemand zwei Vigier Excalibur für 800VB. Die fallen absolut in die Kategorie Powerstrat. Vigier sind wirklich sehr gute Gitarren, ich war schon nah dran den mal wegen Bildern anzumailen. Aber mein Gewissen hat sich vorher gemeldet... keine neue Gitarre bevor ich nicht eine verkaufe. :(

Edit: seh grad Du willst keinen Mittelsinglecoil - dann wohl eher nicht!
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben