Ibanez RG-2570 EVSL vs. Zerberus Hydra

von Neuling, 26.11.05.

  1. Neuling

    Neuling Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    1.516
    Ort:
    uʍoʇuʍopǝpısdn
    Zustimmungen:
    200
    Kekse:
    2.285
    Erstellt: 26.11.05   #1
    Hallo zusammen!

    Bei mir steht in Richtung nächstes Frühjahr ein Gitarrenneukauf an. Deshalb habe ich mich schon im Voraus über die einzelnen Modelle informiert die mich interessieren und bin dabei im Wesentlichen an zweien hängen geblieben:
    Die Zerberus Hydra (949 €) und die Ibanez RG-2570 EVSL (998 €).
    Preislich nehmen sie sich ja nicht viel.
    Nun meine Frage: Kann man diese Gitarren vergleichen und wenn ja, worin liegen jeweils die Stärken und Schwächen?
    Mein Musikstil bewegt sich hauptsächlich zwischen Rock und Metal, ich möchte allerdings vielseitig bleiben und lege auch Wert auf schöne cleane Sounds (soweit diese von der Gitarre und nicht vom Amp beeinflusst werden) und generell eine vielseitige Gitarre.

    Dass ich die Gitarren antesten werde ist klar, nur habe ich
    1.) Noch Zeit zusätzliche Informationen einzuziehen (Kauf erst nächstes Frühjahr) und sind
    2.) Beide Gitarren nicht gerade leicht aufzutreiben zwecks Testen.


    Meine persönlichen Pro's und Con's:

    - Bei der Optik gewinnt eindeutig die Hydra, sie ist ausgefallener, die hat eben nicht jeder.
    Weiterhin stört es mich, dass es die Ibanez nur in Silber zu geben scheint, und (zumindest auf dem Bild) sagt mir dieses Silber nicht 100%ig zu (will heissen ich könnte mich wohl damit anfreunden, aber das nonplusultra ist es nicht gerade).

    - Bespielbarkeit kann ich natürlich so noch nicht sagen, aber da ich flache Hälse mag und auch schon die eine oder andere Ibanez gespielt habe, sollte ich bei der RG gut aufgehoben sein. Wäre super, wenn jemand den Vergleich Wizard Prestige und den Hals der Hydra aufgreifen könnte.

    - Den Sound zu beurteilen fällt natürlich jetzt auch noch schwer, aber bekannte Namen wie z.B. DiMarzio bei der Ibanez lassen im Hinterstübchen natürlich einige Glöckchen läuten. Die (mir unbekannten) PU's der Hydra sollen (laut Meinung einiger User) wohl auch ganz gut sein, mit genug Druck etc. und es wäre ja auch nicht das große Ding, z.B. den Bridge-HB der Hydra gegen einen anderen auszutauschen. Allerdings wäre bei dem Preis für die Gitarren ein 'Rundum-sorglos-Packet' schön, also dass ich nicht noch Sachen austauschen und damit draufzahlen muss.

    - Vielseitigkeit ist mir sehr wichtig. Von der PU-Kombination sollte daher die Ibanez vorne liegen, allerdings habe ich bis jetzt auch noch keinen Singlecoil gebraucht (oder zumindest verwende ich meinen äußerst selten), und damit fällt dieser Vorteil für Ibanez flach.

    - Zu guter letzt noch das Tremolosystem; beide Systeme sind Floyd Rose Tremolos (oder zumindest lizenzierte Nachbauten) und sollten somit schon für einen gewissen Grundkomfort sorgen. Wer hier schon Erfahrungen gemacht hat, bitte davon erzählen.


    Ich habe die Befürchtung, dass ich bei der Hydra einen Teil des Preises nur für das ausgefallene Design und die relativ kleine Gitarrenwerkstatt zahle und somit bei der Ibanez mehr Leistung fürs Geld bekäme. Inwiefern ist diese Befürchtung begründet?

    Es wäre schön, wenn jemand eine Art Vergleich zu einem oder mehrerer dieser Themen aufstellen und seine persönliche Meinung ebenso wie sachliche Beurteilung einfliessen lassen könnte. Gibt es eventuell Alternativen zu den o.g. Gitarren, die sich im selben preislichen Rahmen bewegen?


    Vielen Dank im Voraus für die (hoffentlich zahlreichen) Antworten.
     
  2. Nobsi666

    Nobsi666 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.09.05
    Zuletzt hier:
    27.12.12
    Beiträge:
    70
    Ort:
    bei Speyer
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    23
    Erstellt: 28.11.05   #2
    Hi Neuling,

    generell würde ich mal sagen, nehme Kontakt mit Frank auf (der von Zerberus Guitars) der schickt dir dann eine Hydra zum Testen. Dann schaust Du, das Du noch die Ibanez irgendwo aus nem Laden zauberst und vergleichst einfach. Ich tippe schwer drauf, dass Du dann die Hydra behalten wirst :) Meine nächste Gitte ist die Morpheus und glaub mir, Du bekommst mehr Gitarre für Dein Geld als Du vermutest. Teste einfach bzw. lass Dich von den Leuten die hier die von Dir angesprochenen Gitarren haben beraten was die von ihren halten. Geh über die Suche, da findest Du ein Review der Hydra !

    edit: btw. unser Lead Gitarrist kauft sich demnächst die Hydra un verkloppt grad seine Gibson Les Paul bei Ebay .......

    edit2: Der Hals ist zwischen Les Paul und den Wizard Necks. 1a zum Bespielen !! Er ist lackiert, ist Geschmackssache, ich finde es aber nicht hinderlich (spiele selbst ne Ibanez). Der Bridge Pickup ist inoffiziell ein OBL (Spielte Dimebag bevor es den Dimebucker gab), der drückt dich frei weg an die Wand, vergiß die DiMarzio´s ! Der Neck PU is ein HB im SC Format, gemacht in der Selben Schmiede wie die Seymour Duncans (Hotrail) steht halt bloß nix drauf genausop wie beim OBL. Wenn kein Name drauf steht wirds hald billiger beim Einkauf :) Vielseitigkeit: Hol Dir das Teil und spiel mit den Möglichen Kombinationen rum, du wirst feststellen, das sie mindestens genauso flexibel ist wie die Ibanez, nur das bei jeder Schalter Stellung du einen TOTAL anderen Klang hast und nicht wie bei den IBZ einfach nur eine "nuancen" änderung. Check it out

    edit3: und weil ich grad dabei bin: Ist auch immernoch ein Unterschied zwischen 2 Jahre Garantie beim Händler und Lifetime Garantie vom "Hersteller"
     
  3. DTH387

    DTH387 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.08.04
    Zuletzt hier:
    26.10.14
    Beiträge:
    849
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    0
    Erstellt: 28.11.05   #3
    also Nobsi666 scheint ja en richtiger fan zu sein :-)

    ich hatte auch die beiden gitarren zur auswahl, und zusätzlich noch die kh 602, als ich mir letztes jahr die ibanez gekauft habe....

    also das problem lässt sich auch ganz einfach lösen, die schwarze version heißt 2550 :-) dabei is das auch kein langweiliges schwarz sondern da sind ganz viele kleine silbernen kristalle drin, die auf der bühne richtig geil leuchten, wenn en scheinwerfer drauf steht...
    jo fangen wir mal an...
    also der ibanez hals is doch einiges dünner als der der hydra... (oder auch als kh)
    mir persönlich gefällt er sehr gut, außerdem lässt er sich viel schöner und leichter spielen als der der hydra... aber das ist ja bekanntlich geschmackssache.. ich bin auch eher auf prog. metal un sowas aus, also eher sachen, wo man auch schnelle soli etc spielt, un da find ich den rg hals grad wegen der leichtigkeit und speed wesentlich angenehmer und einfacher zu spielen...

    so jetzt der sound... also die pu bestückung der ibanez is top, die dimarzios haben druck ohne ende.. einfach geil ! die anderen hab ich gar nicht mehr so in errinnerung, die waren aber auch nicht schlecht, allerdings, fand ich es net so toll, das halt nur der eine schiefe sc un der humbucker am steg da sind...
    bei der ibanez benutz ich meist im cleanen bereich die beiden gesplitteten modi, dh. sc plus neck pu gesplittet oder sc plus bridge pu gesplittet, da bekommt man eigentlich alles hin, was es so im cleanen bereich gibt...
    so, wenns dann eher was in punk geht, sind die humbucker clean optimal... für zerre dann auf jeden fall die humbucker, soli ja klar auch....
    dabei muss man sagen, dass ich praktisch mit jeder einstellung sehr viel hinbekomm, hat man zb en rock sound am amp geschaltet, dann kann ich den mit humbucker auch voll fahren, hol ich den neck pu un dreh die lautstärke runter un den tone poti auch mehr auf mitten, hab ich en richtig schön warme n blues sound, geh ich in die mitte, also nur sc, hab ich en richtig geilen sound alla chuck berry.... is einfach alles drin, besonders durch tone poti, vol un 5 pu kombos.... ach so un mit rauschen is nix, die sind schön ruhig....

    trem waren beide gitarren gut, das edge pro kam mir etwas stimmstabiler vor, aber das kann man ja eh erst nach en paar wochen sagen, ich weiß ja nicht, ob zb die hydra im laden vllcht, grad irgentwie verstellt worden war oder neue saiten etc.... insgesammt tut sich da glaub ich nicht so viel...

    jo, entscheiden musst du, das sind beides top gitarren, liegt dran was dir besser liegt... ich würd mir hier von keinem irgenteine meinung aufschwatzen lassen... dafür gibt es viel zu viele verschiedenen geschmäcker (siehste ja an Nobsi666 un mir :-) )... geh testen und dann entscheidest DU !
     
  4. Nobsi666

    Nobsi666 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.09.05
    Zuletzt hier:
    27.12.12
    Beiträge:
    70
    Ort:
    bei Speyer
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    23
    Erstellt: 28.11.05   #4
    :D
    Sagen wir einfach: Ich war absolut Begeistert als ich dort war und die beiden (Morpheus und die Hydra) gespielt habe. Aufgrund der Vieseitigkeit hole ich mir aber die Morpheus, aber das ist anderes Thema !

    So sieht es aus ! Wir können nur unsere Eindrücke mit den Gitarren schildern (jeder auf Grundlage seines Geschmacks), kaufen und Entscheiden mußt allein DU !
     
  5. edeltoaster

    edeltoaster Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.06.04
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    6.038
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    2.487
    Erstellt: 28.11.05   #5
    habe schon oft die 2550 gespielt und besitze ein morpheus;ich sage die wahl ist einfach geschmackssache,sehr gut sind sie beide.der hals ist bei zerberus-gitarren in der relation etwas dicker und runder,finde die ibanez-hälse aber sowieso etwas "zu wenig",denke auch,daß diese sich definitiv nicht schneller bespielen lassen,auch wenn dies oft behauptet wird.
    vom sound her ziehe ich eine zerberus klar vor!meine morpheus klingt prägnant und lebendig,nicht so neutral wie die 2xxx rgs.(setzt sich auch besser durch,meine horizon ist aber die königin des durchsetzungsfähigen sounds)
    flexibel sind sie alle!
     
Die Seite wird geladen...

mapping