Eure Erfahrungen mit Patchbays

von Witchcraft, 10.10.05.

  1. Witchcraft

    Witchcraft Ex-Mod Ex-Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    6.669
    Ort:
    Burscheid - NRW
    Zustimmungen:
    336
    Kekse:
    18.150
    Erstellt: 10.10.05   #1
    Hallo Gemeinde,

    welche Patchbays sind eurer Meinung und Erfahrung nach als hochwertig zu bezeichnen ?

    Mit den aktuellen Bays von Neutrik bin ich alles andere als zufrieden, schon nach wenigen Steckzyklen gab es die ersten Wackler :mad:

    Mich hat eh der Preis der Neutriks etwas stutzig gemacht, der ist ja auf Behringer Niveau.

    Sollten die Bays von Behringer am Ende sogar hochwertiger sein ?
     
  2. FranceArno

    FranceArno Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    08.07.04
    Zuletzt hier:
    8.09.14
    Beiträge:
    1.133
    Ort:
    Untererlinghagen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.998
    Erstellt: 10.10.05   #2
    Das würde ja mein Weltbild wieder einmal erschüttern :eek:

    Ich habe noch (gute alte) Neutrik und habe keinerlei Probleme. So, wie ich es eben von Neutrik auch erwarte.

    Aber hier hat doch glatt schonmal jemand berichtet, dass er überzeugt von den Behringer-Patchbays ist.
     
  3. Witchcraft

    Witchcraft Threadersteller Ex-Mod Ex-Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    6.669
    Ort:
    Burscheid - NRW
    Zustimmungen:
    336
    Kekse:
    18.150
    Erstellt: 10.10.05   #3
    Die neuen Neutriks kommen aus China :rolleyes: Gibt es evt. zwei Serien ?
    Na ja, zumindest im mechanichen Bereich scheinen die älteren Klamotten hochwertiger zu sein als die Aktuellen.
    Meine Fostex Patchbays sind gut und gerne zwischen 15 und 20 Jahre alt und machen keinen Ärger. Sind allerdings nur 16er.....
     
  4. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    10.622
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.932
    Kekse:
    23.903
    Erstellt: 10.10.05   #4
    Ich möchte zwar nicht behaupten, dass die Behringers hochweritger wäre als die Neutriks, aber wir haben seit 3 Jahren eine im Einsatz und bisher noch keine Probleme.
    Netter als bei den Neutriks finde ich übrigens, dass man die Normalisierung einfach an der Oberseite schalten kann, anstatt Module auszubauen und umzudrehen...

    Jens
     
  5. lemursh

    lemursh Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    31.12.04
    Zuletzt hier:
    10.05.15
    Beiträge:
    3.208
    Ort:
    Schaffhausen
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    4.538
    Erstellt: 10.10.05   #5
    Ich hab sowohl Neutrik wie Behringer Patchbays im Einsatz. Leider kann ich bestätigen, dass die Neutrikpatchbay auch bei mir beim ersten Einsatz beinahe auseinandergefallen ist. Die Lötstellen zur LP waren teilwise so lausig, dass diese die mech. Kräfte nicht aufnehmen konnten --> Wackelkontakt. Zudem ist bei den Neutrik das drehen der Module ein gepfriemel ohne Ende. Da gefallen mir Uli`s Patchbays mit den Schaltern an der Oberseite doch deutlich besser. Für mich ist der Fall zZt. klar. In dieser Preisklasse nur noch Behringer Patchbays. Die funktionieren wenigstens, auch wenn einem klar sein muss, dass diese nicht die Spitze des Qualitativ machbaren darstellt. Aber zumindest im Hobbybereich eine solide Qualität liefern.
     
  6. Witchcraft

    Witchcraft Threadersteller Ex-Mod Ex-Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    6.669
    Ort:
    Burscheid - NRW
    Zustimmungen:
    336
    Kekse:
    18.150
    Erstellt: 10.10.05   #6
    Nun, sie sollten schon eher für den prof. Bereich sein. Es ist schon übel, wenn z.B. bei einem Livemitschnitt plötzlich ein Kanal fehlt, da ist nix mit wiederholen.
    Bei allen Online-Versendern finde ich allerdings nur Behringer und Neutrik in der Preisklasse um 50 EUR. Von mir aus können sie gerne teurer sein, bei mir steht in diesem Fall die Zuverlässigkeit im Vordergrund.
    Aber gut, da die Zeit drängt werde ich mal 2 von den Behringer ordern.

    Aber falls hier noch jemand eine Idee hat, nur zu.......
     
  7. lemursh

    lemursh Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    31.12.04
    Zuletzt hier:
    10.05.15
    Beiträge:
    3.208
    Ort:
    Schaffhausen
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    4.538
    Erstellt: 10.10.05   #7
    Soo schlecht sind die Behringer nun auch weider nicht! Sie werden jedoch nicht hunderte von Steckzyklen schadlos überstehen. Zudem sind es halt keine Goldkontakte, die Signalführung nicht auf Impedanzkorrigierten Leiterplatten etc., aber wer hört solche Feinheiten schon auf seiner heimischen Anlage raus, ausser wenigen Spezialisten?

    Sonst versuche es der Samson Patchbay >HIER< (oder ggf Tascam).
     
Die Seite wird geladen...

mapping