Eure schönsten Kurzsoli

von Hans_3, 02.04.06.

Sponsored by
pedaltrain
  1. Stoertebeker

    Stoertebeker Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    30.10.05
    Zuletzt hier:
    7.08.08
    Beiträge:
    542
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    661
    Erstellt: 20.11.06   #301
    @Wowbagger: Ich habs mir jetzt 5mal angehört und muss leider feststellen, dass es nichts enthält, was mich zum wiederhören veranlassen würde. Wenn ich das Solo auf der Ebene "Inspiriert" vs. "Geklimper" beurteile, müsste ich leider sagen "Geklimper". Es gibt für mein Empfinden keine einprägsamen-orginellen Motive, die sich beim Hörer festsetzen könnten. Nimm zum Beispiel die ersten Phrasen, die du spielst (ca. '20-'30) und vergleich die mal mit dem nicht ganz unähnlichem "Still Got The Blues" Intro von Gary Moore, dann siehst du was ich meine. Der Legato-Part wirkt für sich genommen eher wie ne kleine Fingerübung, als wie ein gehaltvolles musikalisches Element des Solos.

    An ein Gitarrensolo sind meines Erachtens die selben melodischen Ansprüche zu stellen, wie an gesungene Hooklines. Solos denen das nicht gelingt, sollten konsequenterweise ins musikalische Nirvana verdammt werden. Zu deiner Ehrenrettung muss man allerdings sagen, dass das monotone Backing auch keine guten Voraussetzungen für solotechnische Großtaten bietet.
     
  2. WowbaggeR

    WowbaggeR Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.04
    Zuletzt hier:
    29.09.13
    Beiträge:
    85
    Ort:
    Bayreuth
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    218
    Erstellt: 20.11.06   #302
    Öha, Generalkritik! ;-) Mit "Still Got the Blues" hat das Solo tatsächlich gemein, dass es in derselben Tonleiter gespielt wird und auf ner ähnlichen Gitarre. Still Got the Blues hat natürlich auch alle halbe Takt nen anderen Akkord im Hintergrund und der Teil den Du meinst ist eine Art Hauptmotiv, der sich durch den ganzen Song hinwegzieht. Würde man da so aufwändig klimpern, würde man das Lied überstrapazieren.
    Das hier vorgelegte Stück ist ein eher meditatives instrumental und das Solo im Rahmen von 4 Minuten einzigartig. Muss es unter diesen Voraussetzungen wirklich so einprägsam sein? Und gerade der Legatopart hat mir so gut gefallen, weil die Töne so schön runtertröpfeln und zum Ausklang hinführen sollen - den zu streichen kostet mich Überwindung... :(
    Danke fürs Anhören und für die Kritik, werde mir das mal zu Herzen nehmen und versuchen, ob ich mich mit etwas einprägsameren bei dem Stück geschmacklich anfreunden kann. Falls es hier dennoch jemanden gibt, der das Solo nicht komplett daneben findet, würde ich mich über Antworten auf meine Fragen freuen.

    p.s.:Was ist eigentlich eine Hookline?

    edit: ich gebs zwar nur ungern zu aber ich glaub fast Du liegst garnicht mal so verkehrt mit deiner Kritik... Meinen ersten "einprägsameren" Versuch find ich so jetzt nochn bisschen fad, aber ich glaub die Richtung stimmt so grob... http://www.gamml.de/mb/mbBorkumSolo2.mp3
     
  3. Stoertebeker

    Stoertebeker Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    30.10.05
    Zuletzt hier:
    7.08.08
    Beiträge:
    542
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    661
    Erstellt: 20.11.06   #303
    Den Bezug zu Still Got The Blues habe ich vor allem gebracht, weil Gary da auch Licks spielt, die dann auf einem gehaltenen Ton enden. Damit wollt' ich zeigen, dass es deutliche Unterschiede in der Einprägsamkeit ähnlich aufgebauter Motive gibt. Warum dass eine Motiv prägnanter ist als ein anderes, lässt sich vermutlich nicht objektiv begründen, aber die meisten werden es wohl so wahrnehmen.

    "Einprägsam oder nicht" ist natürlich nur eine Dimension, auf der man Musik beurteilen kann. Wenn man guckt, ob dein Solo es z. B. schafft eine meditative, entspannende Stimmung aufzubauen oder nicht, dann würd man Fazit gleich positiver ausfallen.

    Was mir beim Legato-Part auch sofort auffällt, ist, dass er in dieser Form wohl nur deshalb existiert(e), weil er "leicht" zu spielen ist. Die Notenauswahl scheint mir nicht wohlüberlegt zu sein, sondern resultiert vermutlich eher aus bestimmten motorischen Abläufen, die sich eingeschliffen haben. Man könnte auch sagen, der Geist ist willig, doch das Fleisch ist schwach und verfällt immer wieder in die gewohnten Muster.

    Nichtsdestotrotz, dein neuer Versuch gefällt mir schon besser.

    PS: Hookline = Ohrwurmverdächtige Melodie.
     
  4. WowbaggeR

    WowbaggeR Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.04
    Zuletzt hier:
    29.09.13
    Beiträge:
    85
    Ort:
    Bayreuth
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    218
    Erstellt: 20.11.06   #304
    Jau der Legatopart geht flott von der Hand. Sone Tonleiter mal flott runterzuspielen finde ich macht was her. Was mich da aber auch ein wenig gestört hat ist, dass der Zielpunkt nicht genau im Tempo getroffen wird, weshalb es am Ende langsamer wird... Kann man mit gutem Willen auch als ritardando verkaufen... Aber in Wahrheit haste mich da schon durchschaut :-)
     
  5. (>evil<)

    (>evil<) Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.07.05
    Zuletzt hier:
    2.03.11
    Beiträge:
    753
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.720
    Erstellt: 20.11.06   #305


    also ich muss sagen, dass ich das solo echt gut finde....ich mag diese chaotischen legatoparts auch bei gary moore sehr gerne...dass es etwas langsamer am ende wird stört gar nicht mal so....schöner sound und echt gut gelungen:great::great:...da ich auch gerne sowas spielen können möchte, wäre es nett, wenn du mir mal den schnellen legatoteil tabben könntest....dann hab ich was zum üben...irgendwie hab ich beim legato immer probleme - gerade, wenns um den pull-off mit dem kleinen finger geht...hat da jemand vielleicht 'n tipp?
    das problem ist immer, dass der ton dann nicht differenziert genug kommt und wenn ich zuviel gain drin hab, klingen teilweise die anderen saiten mit...oder liegts an der gitarre??


    gruss

    evil
     
  6. WowbaggeR

    WowbaggeR Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.04
    Zuletzt hier:
    29.09.13
    Beiträge:
    85
    Ort:
    Bayreuth
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    218
    Erstellt: 20.11.06   #306
    Freut mich dass es gefällt. Wegen den Legato Sachen:
    Geh auf www.planet-guitar.de dann links auf "Workshop" und dann in der mittleren Spalte auf "Tapping Workshop 4" - Da wird ein ähnliches Muster (auf ner anderen Tonleiter) erklärt. Ich find das total geil, weils leicht von der Hand geht, einfach zu modifizieren ist und rockig daherkommt. Zudem laesst sichs leicht auf alle Tonleitern übertragen, von denen Du den Drei-Fingersatz beherrschst.
     
  7. FiLLy

    FiLLy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.11.06
    Zuletzt hier:
    1.07.12
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.11.06   #307
    hey leute, hab mal ne andere frage, und zwar wo ihr diese instrumentals herbekommt, über die ihr dann eure solos dudelt :o
    mfg
     
  8. Stoertebeker

    Stoertebeker Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    30.10.05
    Zuletzt hier:
    7.08.08
    Beiträge:
    542
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    661
    Erstellt: 30.11.06   #308
    Ich nehm mal stark an, die meisten erstellen sie sich selber. Ich arbeite z. B. meist mit VST Bass und Drums. Damit kann man heutzutage schon sehr ordentliche Tracks erstellen.
     
  9. metalandertaler

    metalandertaler Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.11.06
    Zuletzt hier:
    19.02.19
    Beiträge:
    898
    Ort:
    Rheine
    Zustimmungen:
    55
    Kekse:
    12.669
    Erstellt: 01.12.06   #309
  10. Andreas Gerhard

    Andreas Gerhard Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.03.05
    Zuletzt hier:
    19.03.19
    Beiträge:
    1.091
    Ort:
    Goldbach
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    621
    Erstellt: 06.01.07   #310
    so damits mal wieder neues Futter gibt, nichts spektakuläres aber besser wie gar nichts!
    der Sound ist übrigens nicht meine Kreation :>

    http://ncg58.eden1.netclusive.de/andy/mucke/dreamxtacy.mp3

    Das ist übrigens eines unserer ersten Lieder die ich auch schon im Rock Unterforum gepostet habe.

    btw. weil ein paar Posts einer gefragt hat.
    Eine schier unausschöpfliche Quelle von Backingtracks findet man bei FREE Guitar Backing Tracks (leider oft ziemlich lahm).
     
  11. flugasche

    flugasche Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.12.06
    Zuletzt hier:
    10.03.14
    Beiträge:
    75
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    100
    Erstellt: 09.01.07   #311
    @ wow,

    dein Solo gefaellt mir sehr gut, besonders der erste Take, er klingt schoen locker von der Hand gespielt und passt fein zum Feeling des Backings.

    Den zweiten Take hingegen empfinde ich als nicht so prickelnd, da er verkrampft nach 'ich will schoen klingen' schreit.

    Was mir zudem nicht so gefaellt, ist dein Vibrato, es klingt mir ein klein wenig zu hektisch/schnell, aber das ist rein subjektiv..

    @stoerte,

    ich empfinde deine Kritik schon fast als Kruemelkackerei (bitte nicht als Beleidigung auffassen, mir faellt jetzt gerade kein passenderer Begriff ein), zudem habe ich mir gerade dein Wah-Solo angehoert (welches mir uebrigens ebenfalls ausgesprochen gut gefaellt, hast nen geilen Ton und starke Licks drauf) und deine eigene Kritik wuerde genau auf dein eigenes Spiel zutreffen.

    @andy, find dein Solo auch sehr schoen, wuerde es soundmaessig vllt noch etwas mehr in den Song integrieren (fehlt ein wenig Delay und Hall, imho), und manchmal ist der Ton etwas unsicher, aber ansonsten kuhl, besonders der Lauf mit abschliessendem Bending auf den Grundton hat sehr viel Spass gemacht.


    lg,

    f.
     
  12. Stoertebeker

    Stoertebeker Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    30.10.05
    Zuletzt hier:
    7.08.08
    Beiträge:
    542
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    661
    Erstellt: 09.01.07   #312
    @flugasche: Hans_3 hat im allerersten Post dieses Threads von den Anforderungen in der "ambitionierten/beruflichen Gitarristen-Praxis" gesprochen, denen ein Kurzsolo genügen muss.

    Wenn das also der Maßstab ist, nach dem zu urteilen ist, dann muss man schon sehen, dass der überwiegende Teil der Solos hier diesem Anspruch weder kompositorisch, noch spielerisch gerecht werden.

    Man könnte auch sagen, wer so eine Leistung tatsächlich im Semi/Probereich abliefern würde, bei dem wäre der erste Sessionjob gleichzeitig der letzte.

    Es kommt eben immer auf das Vergleichsniveau an. Zieh ich den Vergleich zu meinen persönlichen Lieblingssolis von Berufsmusikern und den Usersolis hier, ist das negative Fazit praktisch vorprogrammiert.

    Guck ich hingegen was andere (ambitionierte) Amateure zustande bringe, würde ich hier auch ein paar Sachen als gut einstufen. Aber leider gilt: Das bessere ist der Feind des Guten.
     
  13. Hans_3

    Hans_3 Threadersteller High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.501
    Zustimmungen:
    1.560
    Kekse:
    53.928
    Erstellt: 10.01.07   #313
    Wenn die Kritik konstruktiv ist, ist das durchaus OK. Sport- oder Theaterkritiker legen ja auch Finger berechtigt und kompetent auf Wunden, obwohl sie nicht besser fußballern oder schauspielern können.

    Wenn z.B. irgendein Superstar einen gnadenlos einen falschen Ton singt, hört das jeder, der halbwegs Ohren hat. Auch wenn er selber vielleicht gar nicht singen kann, darf er trotzdem sagen: "Der Ton war grässlich falsch". Selbst dann noch, wenn er den nächsten konstruktiven Schritt "was zu tun ist damit es besser wird" nicht draufhat. Unter uns Fachfreaks im Forum sollte dieser Schritt natürlich schon dabei sein.

    Bei mir selbst ist das so, dass mein Gehör und mein Musikverständnis weitaus stärker ausgeprägt sind als mein Spielvermögen. Das hat einerseits Vorteile, weil es zwingende Voraussetzung zur Weiterentwicklung ist, andereseits NAchteile, weil man letztlich nie wirklich zufrieden ist - man weiß ja immer, dass es eigentlich noch einen Tick besser geht.





    .
     
  14. flugasche

    flugasche Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.12.06
    Zuletzt hier:
    10.03.14
    Beiträge:
    75
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    100
    Erstellt: 10.01.07   #314
    Moin Hans,

    ist natuerlich berechtigter ein Einwand, ich glaube auch, dass mich nicht wirklich stoert, was kritisiert wurde, denn das war (soweit ich es nachvollzogen habe) angebracht, sondern in welcher Art und Weise.

    Uebrigens, als ich vor ca. einem Jahr das erste mal in einem Studio fuer einen Job saß, kam folgender Satz: 'kannst du nicht ein wenig mehr wie ein Maedchen spielen?' :)

    lg,

    dennis
     
  15. Hans_3

    Hans_3 Threadersteller High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.501
    Zustimmungen:
    1.560
    Kekse:
    53.928
    Erstellt: 11.01.07   #315
    Kann ja nur heißen: Etwas weniger aggressiv, mehr Laidback, runder - offenbar hat das der Song in diese Richtung gebraucht.

    Sowas kann durchaus hilfreich sein - sofern der Aussagende sich sicher ist, dass der Empfänger das "richtig" versteht. Sonst geht's nach hinten los.

    Ich habe selbst oft im Studio im "Produzentesessel" gesessen. Das kommt dann sehr drauf an, wie man die beteiligten Musiker kennt und einschätzt. DAs Beste ist eigentlich immer, den Leuten zu vermitteln, dass sie gerade 99 Prozent abgeliefert haben und es die nun "nur" noch um das letzte Prozent geht :D Das ist natürlich gelogen, funktioniert aber ganz gut.

    Auch kommt es drauf an, ob man es mit sensiblen Amateuren oder absolut sattelfesten Studiocracks zu tun hat. Erstere sehen bei Kritik oft ihr Ego bedroht: "Habe ich schon immer so gespielt". Dahinter steht aber meist die Angst oder die Unfähigkeit, sich mit einer anderen Lösung anzufreunden.

    Zweitere haben oft so viele Möglichkeiten parat, dass es eher stolz drauf sind, gefordert zu werden: "Ihr wollt das so oder so - kein Problem, von mir bekommt ihr das besser und schneller als von jedem anderen."

    Meinem früheren Keyboarder (dicker Kumpel) konnte ich auch mal sagen "HAst Du gestern Säcke geschleppt?" und er wusste dann die "Übersetzung" - nämlich dass er im Timing etwas weiter weiter vorne spielen sollte. Das funzt aber nur dann, wenn 100% Vertrauen da ist und klar ist, welche Botschaft da in Wirklichkeit gemeint ist. Sonst gibt's Desaster, was schwer zu kitten ist und den Verlauf einer Produktion erheblich beschädigen kann.

    Die etwas "fieseren" Sachen spielen sich eh im Regieraum ab: "Der hat heute seinen Kartoffelsack dabei" - wenn der Drummer einen holperigen Break über die Toms klöppelt. Das muss auch mal sein zwischendurch, damit nicht alles in Todesernst versinkt. Die Ansage an den Drummer selbst erfolgt dann allerdings sachlich und mit Perspektive: "Mach den Break sparsamer, dann kommt Dein Spiel an dieser Stelle besser und kompakter zur Geltung" (dieser Perspektive kann kaum ein Musiker widerstehen ;) ) Wenn er das selber nicht lösen kann, kann man Vorschläge nachlegen: "Spiel 2 Sechszehntel Toms auf 3 und das Standtom auf die 4 - das knallt an dieser Stelle am Besten."

    Genug der Plauderei ;) .
     
  16. flugasche

    flugasche Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.12.06
    Zuletzt hier:
    10.03.14
    Beiträge:
    75
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    100
    Erstellt: 11.01.07   #316
    Moin Hans,

    interessant zu lesen,

    der Produzent wollte dahmals etwas 'schlampiges' (ich glaube das ist nicht das ganz richtige Wort dafuer, aber Stichwort: Tocotronic, vllt triffts das eher..), gekonnt ungekonnt spielen, aber bring das einmal authentisch rueber.
    Ich kann es uebrigens bis heute nicht richtig (und das, obwohl ich mich damit bereits ne halbe Ewigkeit auseinander gesetzt habe) und meine Takes fuer diesen Song wurden niemals genommen :).


    lg und hab guten schlaf, wenn du ihn denn mal findest,

    d.
     
  17. Fl4sh_danc3r

    Fl4sh_danc3r Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.01.06
    Zuletzt hier:
    17.12.13
    Beiträge:
    805
    Ort:
    Bielefeld
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    701
    Erstellt: 13.01.07   #317
    Boah sind ja teilweise super Sachen hier, da trau ich mich gar nichts zu posten ^^ :great: .

    Naja, hab vor nem Monat das improvisieren wieder für mich entdeckt :D .

    Hier ist jetzt jedenfalls was, gefällt mir zum Teil ganz gut.
    (Ich spiele jetzt im Januar erst ein knappes Jahr, deswegen bitte Nachsicht. Verbesserungsvorschläge wären toll.)

    RapidShare: 1-Click Webhosting
     
  18. AgentOrange

    AgentOrange Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    27.06.17
    Beiträge:
    9.976
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    465
    Kekse:
    7.848
    Erstellt: 14.01.07   #318
    Man merkt halt dass du noch nicht so lang am improvisieren bist. Das jetzt mal außen vor gelassen: Gewöhn dir so langsam mal Fingervibrato an. Außerdem sind die Bendings etwas schief. Bissl am Timing feilen kannst du auch noch ;)
    Wenn ich schreibe "boah is das geil" bringt das dir halt nicht viel.



    Selber nehme ich mich davon aber auch nicht aus. Spiele jetzt zweieinhalb Jahre und diese Kritikpunkte sollte ich so langsam drauf haben. Hab ich nur leider noch net wie man suich hier überzeugen kann -.-

    Headset-mics zum abnehmen einer 1x12er kann ich im übrigen absolut NICHT empfehlen :D
    File-Upload.net - Ihr kostenloser File Hoster!


    Egal, nehmts auseinander, ich brauche Kritik. Also bitte nicht "Boah ist das geil" oder "boah ist das scheiße", sondern:
    "boah is das scheiße, WEIL . . . "
    Ok? Danke.
     
  19. Fl4sh_danc3r

    Fl4sh_danc3r Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.01.06
    Zuletzt hier:
    17.12.13
    Beiträge:
    805
    Ort:
    Bielefeld
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    701
    Erstellt: 15.01.07   #319
    Naja, Fingervibrato benutz ich eigentlich schon seit Monaten :) .
    Kann aber gut sein, dass ich das noch nicht perfekt drauf habe und an manchen Stellen zu schwach mache.
    Ich mags einfach nicht, wenn der Ton durch ein zu starkes dann "schwamming" wird, ich machs immer nur sachte, dass er dann schön "steht", aber trotzdem "dynamischer" wirkt als bei ein normalen Druck :rolleyes: (Wie soll man das beschreiben).
    Ich versuch demnächst mal verstärkt drauf zu achten ^^.

    Ja das mit den Bendings kann sein, dass das teilweise so wirkt oder so ist, sind jedenfalls auch ein paar Halbtonbends drinne, deswegen kann es sich so anhören, gerade wenn man die dann nicht trifft :D.
     
  20. jive

    jive Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.06
    Zuletzt hier:
    24.07.13
    Beiträge:
    235
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    791
    Erstellt: 16.01.07   #320
    joa also was soll ich sagen... bischen am thema vorbei:
    nicht kurz und klingt auch ziemlich improvisiert und irgendwie belanglos... weiß net wie ich das sonst ausdrücken soll... mal davon abgesehen find ich deine technik für 2 1/2 ziemlich beeindruckend

    so und um zu zeigen dass ich kein deut besser bin: :D

    http://up.universalhoster.net/4882_name.mp3


    und ich weiß dass das ein wenig lang ist, deswegen könnt ihr auch die zweite hälfte außer acht lassen (die find ich sowieso nur geil :D)

    und nun viel spaß beim auseinandernehmen
     
Die Seite wird geladen...

mapping