Eure Tipps für etwas leichtere Prog-Metal-Stücke erbeten

von GuitarLovver, 26.04.16.

Sponsored by
pedaltrain
  1. GuitarLovver

    GuitarLovver Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.01.16
    Zuletzt hier:
    19.09.18
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    0
    Erstellt: 26.04.16   #1
    Ich habe mir jetzt vor einiger Zeit eine Gitarre zugelegt ud bin immer noch fleißig am üben. Ich spiele inzwischen die Stücke von der Band Dorje und Royal Blood mit manchmal ein paar vereinzelten Fehlern aber ansonsten komme ich da eigentlich ganz gut durch. Ich bin neulich über Spotify auf ein paar progressive Bands wie Plini und Protest the Hero gestoßen(hoffe mal ich erzähle hier kein Mist :D ). Da ich leider noch echt nicht lange Gitarre spiele ist das in Sachen Schnelligkeit und Technik viel zu schwer für mich....ich würde trotzdem gerne sowas in der Art spielen, was aber leichter ist. Habt ihr vielleicht irgendwelche Tipps für mich?
     
  2. smello

    smello Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.08
    Zuletzt hier:
    19.10.18
    Beiträge:
    1.970
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    601
    Kekse:
    3.402
    Erstellt: 26.04.16   #2
    Mir ging es am Anfang ähnlich. Meine Lieblingsband war (und ist auch immer noch) Dream Theater, aber ganze Lieder konnte ich natürlich nicht nachspielen.
    Ich hab mir dann immer einzelne Teile rausgesucht, die gehen könnten und diese geübt. Das hat auch Spaß gemacht. Vielleicht versuchst du es mal so. Man muss ja nicht immer das ganze Lied können.

    Die von dir genannten Bands kenne ich nicht, also kann ich dir da keine Tipps geben.
     
  3. Silenzer

    Silenzer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.11.15
    Beiträge:
    1.231
    Zustimmungen:
    429
    Kekse:
    2.400
    Erstellt: 24.05.16   #3
    Schonmal Tool versucht? Vicarious aus dem Album 10 000 days könntest du zum Beispiel mal probieren. Die sind aufjedenfall langsamer, aber haben trozdem verzwackte progressive Rythmiken. Wie mein Vorredner gesagt hat würde ich gleichermaßen an komplexere Lieder ran gehen. Constant Motion wäre mein Tipp da. Dream Theater ist technisch vorallem nicht ganz einfach, aber wenn du eine saubere Technik hast probiers. Ansonsten hilft es langsam die Lieder zu üben und dann wirds schon mit den Lieblingsliedern.

    Was ich noch empfehlen kann ist sich nicht zu stark auf ein Sub-Genre/ eine Band zu versteifen. Andre Musikrichtungen haben auch ein paar interessante Techniken.
     
  4. LeFlavio

    LeFlavio Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.08.13
    Zuletzt hier:
    5.10.18
    Beiträge:
    258
    Ort:
    RLP
    Zustimmungen:
    213
    Kekse:
    880
    Erstellt: 15.06.16   #4
    Hey GuitarLovver,

    wenn du solche Songs wie die von den genannten Bands nachspielen willst, musst du dich einfach da ranhocken. Bei solchen "Fuddelbands" ist ja meist nicht nur die Geschwindigkeit und die verwendeten Techniken etwas komplexer, sondern auch das rhythmische Spiel.

    Ich würde dir empfehlen einfach mal "Nautical" von Protest The Hero anzuschauen. Hört sich fies an und ist sau schnell, aber ich denke er ist relativ gut machbar. Voraussetzung ist natürlich, dass du die Parts erstmal in einem ganz langsamen Tempo lernst und dich dann steigerst. Es werden vielleicht Monate vergehen bis alles funktioniert, aber es wird dich weiterbringen. Falls dir der Song gar nicht gefällt, such dir einen anderen aus der dich motiviert ;-)

    "The Event" von Periphery ist auch ein vermeintlich einfacher Song. Langsam, eigentlich nur Single-Notes... aber da muss man auch erstmal das Timing verstehen.

    Viel Spaß beim Weiterkommen :-)
     
  5. GuitarLovver

    GuitarLovver Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.01.16
    Zuletzt hier:
    19.09.18
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    0
    Erstellt: 17.06.16   #5
    Danke erstmal an all eure Tipps...da werde ich jetzt erstmal einige Zeit zu tun haben :)
     
  6. Sauerkraut1337

    Sauerkraut1337 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.05.15
    Zuletzt hier:
    25.07.18
    Beiträge:
    79
    Ort:
    Aalen
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.06.16   #6
    Gojira!!! :) Weiß nicht ob es da Lieder gibt die "einfach genug" sind, aber Ich musste sie erwähnen.
     
  7. Marcer

    Marcer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.06.06
    Zuletzt hier:
    20.10.18
    Beiträge:
    1.435
    Ort:
    Jena
    Zustimmungen:
    554
    Kekse:
    4.194
    Erstellt: 19.06.16   #7
    Opeth würde ich noch empfehlen.

    Ist bei weitem nicht so frickelig wie Protest the Hero oder Dream Theater, macht aber Spaß zu spielen und ist auch ziemlich abwechslungsreich.
    Von Akustikgitarren-Songs bis Death Metal ist da alles dabei.

    Als Songs z. B. Heir Apparent oder Coil.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  8. GuitarLovver

    GuitarLovver Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.01.16
    Zuletzt hier:
    19.09.18
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    0
    Erstellt: 27.06.16   #8
    ich bin jetzt inzwischen bei einer ziemlich interessanten Band namens Karnivool gelandet...ist genau meine Grenze an Schwierigkeit die ich zurzeit schaffe :)
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  9. Mac1984

    Mac1984 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.12.04
    Zuletzt hier:
    4.09.18
    Beiträge:
    121
    Ort:
    Near Stuttgart
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.07.16   #9
    Falls du auf was rockiges stehst: Queensryche - Das komplette "Operation Mindcrime" -Album. Eines der besten Prog-Alben aller Zeiten. Viele geile Riffs drin, die Spaß machen und fett klingen ;)
     
  10. Gast 2356

    Gast 2356 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.15
    Zuletzt hier:
    29.05.17
    Beiträge:
    1.700
    Zustimmungen:
    716
    Kekse:
    1.961
    Erstellt: 05.07.16   #10
    Wenn es wirklich "einfach" sein soll, würde ich mich mal in die deutsche Vergangenheit bewegen.
    Da würden mir spontan Eloy (Silent Cries and Mighty Echos, Dawn), Jane (III, Fire, Water,..), Birthcontrole (Hoodoo Man) und
    Grobschnitt einfallen, etwas moderner RPWL und Kino.

    International natürlich Pink Floyd, (Yes, Genesis (natürlich nur die Peter Gabriel Phase), ELP und King Crimson sind recht komplex und schwierig),
    Marillion ist noch recht übersichtlich, Radiohead (darf man ruhig dazu zählen) und die polnischen Riverside.

    Viele oben genannte sind natürlich geil, aber eben nicht so leicht zu spielen.....
    und bei Dream Theater, Symphony X usw. wirds dann seeehr sportlich.
     
  11. Oridiac

    Oridiac Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.06.16
    Zuletzt hier:
    22.08.16
    Beiträge:
    6
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    0
    Erstellt: 19.07.16   #11
    Ist vielleicht etwas weniger Prog und etwas mehr Alternative, aber mir sagen die Stücke von Fair to Midland sehr zu. Eine viel zu unbekannte amerikanische Band, die es leider nicht mehr gibt.
    Haben auch recht abenteuerliche Stimmungen. Passt zu der insgesamt recht abenteuerlichen Musik.

    Von der Schwierigkeit vielleicht etwas fummeliger als Karnivool, aber mal ausprobieren schadet ja nicht.
    Ähnlich zu Karnivool würde ich noch Dead Letter Circus empfehlen. Eine Stufe (oder vielleicht drei) drunter und etwas grungiger fällt mir grad Dead Confederate ein.
     
  12. Lateral

    Lateral Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.01.16
    Zuletzt hier:
    4.01.17
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    0
    Erstellt: 20.07.16   #12
    versuch dich doch mal an Schism von Tool. eins der genialsten Riffs überhaupt und sollte von der Schwierigkeit her eigentlich machbar sein.
    Roundabout von Yes ist auch toll, besonders das Intro
     
Die Seite wird geladen...

mapping