Explorer kauf ?!

von 16 No Fender, 23.05.07.

  1. 16 No Fender

    16 No Fender Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.05.07
    Zuletzt hier:
    5.06.07
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.05.07   #1
    Hi Leute,
    wollte mal wissen ob es sich lohnt in ne Gibson oder eher ne ESP Gitarre zu investieren?
    Ich spiele hauptsächlich Rock und Metall. Vor allem die Explorer-Form hats mir angetan.
    Ich hatte bis jetzt aber noch nicht die Möglichkeit eine solche zu spielen. Habe aber gehört Explorer Modelle wären Kopflastig, is das bei allen so? Das nervt nämlich!!!
     
  2. IronMaiden05

    IronMaiden05 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.03.06
    Zuletzt hier:
    19.05.14
    Beiträge:
    148
    Ort:
    Wernigerode
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    51
    Erstellt: 23.05.07   #2
    Naja, da musst du auf jeden Fall anspielen, wenn wir hier von echten Gibson (und nicht Epiphone) und ESP (und nicht LTD) reden, dann sind sie Qualitativ beide sehr sehr gut, zumindest sollte es so sein, denn kommt es auf deinen persöhnlichen Geschmack an und da hilft denn nur anspielen.

    Das mit der Kopflastigkeit tritt bei allen Explorermodellen mehr oder weniger stark auf, aber mit nem breiten Wildledergurt kriegt man das in den Griff.
     
  3. lord_maul

    lord_maul Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    24.04.16
    Beiträge:
    321
    Ort:
    Österreich
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    115
    Erstellt: 23.05.07   #3
    kopflastigkeit hängt bei der explorerform stark von der position des gurtknopfes ab!

    ich selber besitze 2 custom explorer (1x ESP und 1x Gibson form :D), die eine hat den knopf beim hals-korpus übergang auf der rückseite des korpus und ist überhaupt nicht kopflastig, während die andere den knopf auf der korpusseite hat und sehr kopflastig ist!
     
  4. Andy1988

    Andy1988 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.09.05
    Zuletzt hier:
    26.11.16
    Beiträge:
    780
    Ort:
    Duisburg
    Zustimmungen:
    56
    Kekse:
    1.157
    Erstellt: 23.05.07   #4
    Also is geschmackssache welche du nimmst. Mir persönlich gefällt die Gibson Form um Einiges besser.

    Der Gitarrist meiner alten Band hat sich ne ESP Ltd. EX-400 gegönnt und war voll und ganz zufrieden, außer dass das Gerät etwas kopflastig war. Er hat dann, wie hier auch schon gesagt wurde, den Gurtpin vom Neck-Body Übergang auf die Rückseite des Bodys verlegt und sich dazu noch nen breiten, rauen Gurt gekauft.
     
  5. studio73

    studio73 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.05.07
    Zuletzt hier:
    11.06.08
    Beiträge:
    108
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    13
    Erstellt: 23.05.07   #5
    die gurtknöpfe kann man versetzen um die kopflastigkeit zu verbessern.
    aber bei manchen herstellern kriegt man dann probleme im garantiefall wegen baulicher veränderung.
    also dann kann man einen breiten gurt (der nicht so rutscht) nehmen.
    und auch die teuren modelle sind kopflastig also von daher...
     
  6. Gast 2335

    Gast 2335 inaktiv

    Im Board seit:
    12.11.05
    Zuletzt hier:
    27.11.16
    Beiträge:
    890
    Zustimmungen:
    58
    Kekse:
    1.731
    Erstellt: 24.05.07   #6
    Ab der 400er Serie aufwärts kann man LTD bedenkenlos empfehlen, da gibt es weniger Qualitätsmängel aus bei gibson momentan.

    die 1000er Serie von LTD kommt sogar schon gut an die ESP Standards ran, von daher kann man hier erst recht bedenkenlos zuschlagen
     
  7. Moshpit

    Moshpit Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.09.06
    Zuletzt hier:
    16.07.16
    Beiträge:
    948
    Zustimmungen:
    104
    Kekse:
    3.075
    Erstellt: 29.05.07   #7
    Ähem, ich weiss der Tröt ist schon was kalt aber was habt ihr alle für Explorer in den Pfoten gehabt? Ist da überall der Gurtpin an der Spitze der kurzen Ecke oberhalb des Halses angeschraubt? Ich habe noch nie eine Gitarre in der Hand gehabt die perfekter ausbalanciert gewesen wäre.

    Zur Info: Gibson Explorer, Gurtpin ca. 1 cm vor dem Übergang zum Hals, genau mittig zur Achse des Halses.
     
  8. bumby

    bumby Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.08.06
    Zuletzt hier:
    27.01.09
    Beiträge:
    178
    Ort:
    Dachau
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    71
    Erstellt: 30.05.07   #8
    ESP und Gibson wissen doch auch, dass die Explorers kopflastig sind. Warum wirken sie dem nicht entgegen, indem sie die Pins von Anfang an die richtige Stelle setzen?
     
  9. The_Dark_Ages

    The_Dark_Ages Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.10.06
    Zuletzt hier:
    15.05.14
    Beiträge:
    1.379
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    543
    Erstellt: 30.05.07   #9
    Gibson hat die Pins schon vor dem Halsübergang von Anfang an.;)
    Nur ESP hat das noch nicht verstanden.
     
  10. opferstock

    opferstock Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.02.04
    Zuletzt hier:
    13.09.16
    Beiträge:
    1.264
    Ort:
    Schweiz
    Zustimmungen:
    73
    Kekse:
    2.653
    Erstellt: 30.05.07   #10
    Ich hab eine Gibson und bin damit sehr zufrieden, ist halt schon ne ältere Lady aber sie klingt gut :)
    Kopflastigkeit ist kein Thema.
    Von daher, das Original finde ich ungeschlagen, eine der zu am bequemsten bespielenden E-Gitarren unserer Zeit, ob stehend oder sitzend.
     
  11. Masterofmusic

    Masterofmusic Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.04.07
    Zuletzt hier:
    28.10.12
    Beiträge:
    978
    Ort:
    Nähe von Minden
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    2.237
    Erstellt: 30.05.07   #11
    Hi,
    ich spiele eine Epiphone Explorer und muss sagen, dass die ne echt fetten und satten sound hat!
    Und Kopflastig ist sie auch nich!
    MfG Jannis
     
Die Seite wird geladen...

mapping