Externe USB-Soundinterface - Eine Problembeseitigung?

von Heier, 21.04.07.

  1. Heier

    Heier Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.03.05
    Zuletzt hier:
    18.09.14
    Beiträge:
    872
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    713
    Erstellt: 21.04.07   #1
    Hi,

    Ich habe derzeit sehr viel Stress mit meiner internen PCI-Soundkarte (Terratec 128i mit ESS 1969 Chip), wenn es darum geht, aufzunehmen. Selbst PC-eigene Signale, die nichts mit irgendwelchen Fremdeinflüssen zu tun haben. Sobald ich in irgendeinem Programm den roten Aufnahmeknopf drücke, friert das ganze System ein. Das ist so, seitdem diese Soundkarte installiert wurde. Ich habe natürlich die alte Onboard selbstredend im Bios deaktiviert und schon alle Treiber durchprobiert, die man nur für WinXP finden konnte.

    Jetzt meine Frage:
    Angenommen ich würde mir ein externes Interface holen, dass per USB funktioniert (die Line6 Produkte bspw. reizen mich da sehr), kann ich dann mit diesem ganz problemlos und unabhängig von der anderen, nicht ganz vollständig funktionierenden, internen Soundkarte (denn wiedergeben, abspielen, MIDI etc. kann sie einwandfrei) aufnehmen, ohne befürchten zu müssen dass selbiger Defekt auftritt?

    Sprich sind USB-Interfaces so unabhängig und eigenständig genug, dass sie nicht mit der scheinbar unintakten anderen Soundkarte nicht korospondieren müssen?
     
  2. Nerezza

    Nerezza Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    18.08.06
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    4.398
    Zustimmungen:
    190
    Kekse:
    10.845
    Erstellt: 22.04.07   #2
    Der einzige unterschied zwischen einer PCI Soundkarte und einem USB/FW Interface ist die anschlussart. Grundsätzlich sind beides Soundkarten. Ob man damit Probleme hat oder nicht liegt zumeist am Treiber. Das gilt sowohl für PCI Soundkarten, als auch für Interfaces (logisch, da es sich ja prinzipiell um die gleiche Geräteart handelt). Wenn Du also ärger aus dem Weg gehen willst solltest Du eine Marke wählen, die gute Treiber zur Verfügung stellt. Ich meine hier das eine oder andere mal gelesen zu haben, dass MAudio da ganz gut sein soll, aber vieleicht kann da wer anderes noch was zu sagen. Ich persönlich habe mit einem toneport ux2 bisher recht gut erfahrungen gemacht (rein subjetive einzelerfahrung).

    Grüße
     
  3. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 22.04.07   #3
    Hinzufügen würde ich aber noch, dass es nicht unbedingt sinnvoll ist, mehrere Soundkarten zu verwenden. Bzw. funktioniert das in ASIO-Anwendungen gar nicht, da du dort nur einen ASIO-Treiber auswählen kannst. OK, es würde insofern gehen, dass du beide Soundkarten instaliert hast, die Terratec deine normalen Sounds widergibt (also unter Windows als Wiedergabegerät eingestellt ist), aber in ASIO-Anwendungen dann eben auschließelich das INteface als Gerät benutzet wird, für Aufnahme und Wiedergabe.
     
  4. Heier

    Heier Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.03.05
    Zuletzt hier:
    18.09.14
    Beiträge:
    872
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    713
    Erstellt: 22.04.07   #4
    Okay, klingt einleuchtend, heißt also soviel, dass das Problem weiter auftreten könnte aber nicht zwingend der Fall sein muss.
    Ich hoffe natürlich auf letzteres, da ich andernfalls als einzigsten Ausweg die Anschaffung eines sekundären PCs (irgendeiner P3er oder so) sehe, der dann ausschließlich zur Aufnahme der Rohsegmente dient, die zum Mixen, Nachbearbeiten etc. nachher wieder in den eigentlichen geladen werden, vermutlich mit einer externen Festplatte.

    Wie dem auch sei, vielen Dank schonmal für eure Hilfe

    mfg
    Heier
     
Die Seite wird geladen...

mapping