F7+; A6; D7+; E4;Dis7+

von AdrianB, 22.06.07.

  1. AdrianB

    AdrianB Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.10.06
    Zuletzt hier:
    6.10.14
    Beiträge:
    22
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.06.07   #1
    Kann mir jemand sagen wie man die oben genannten chords (F7+; A6; D7+; E4;Dis7+)
    greift??
    bzw. was bedeutet das "+"??? bzw die 6 oder die 4 hinter einem akkord??

    vielen dank..
     
  2. BlueChaoz

    BlueChaoz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.03.06
    Zuletzt hier:
    22.03.12
    Beiträge:
    840
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    608
    Erstellt: 22.06.07   #2
    Erstmal:
    http://all-guitar-chords.com/

    So dann zu deinen Fragen:

    Das "+" : "Übermäßiger Akkord" ist ein Akkord dessen höchster Ton um einen Halbton erhöht wird! (Soweit ich weiß)

    Die 6 ist nen Akkord mit Sexte soweit ich weiß..

    Gibt einige die dir das noch genauer erklären können ^^
     
  3. Stifflers_mom

    Stifflers_mom Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    30.10.16
    Beiträge:
    1.576
    Ort:
    Erlangen
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    1.032
    Erstellt: 22.06.07   #3
    die 4 bedeutet, dass anstatt der terz im dreiklang (dreiklang besteht aus grundton, terz, quinte) eine quarte gespielt. 6 heißt, anstatt der quinte eine sexte und + bedeutet übermäßige quinte.

    Code:
    -------|--5----|-------|-------|-(7)---
    --10---|---7----|--7----|--8----|--10---
    --9----|--6-----|--6----|--7----|--9----
    --10---|--7-----|--7----|--8----|--9----
    --8----|--------|--5----|--6----|-7-----
    -------|--------|-------|-------|------
      Fmaj7   A6    Dmaj7  D#maj7   E4
    
    Kommt allerdings auch auf die akkordfolge an, da kann man sich halt je nachdem passendere shapings, die besser ineinander übergehen und man nicht so weit springen muss.

    edit: ups, ich glaube doch, dass es ist wie der herr über mir meint: das + erhöht den höchsten ton, was die 7er zu großen septimen machen würde. also major7 akkorde. habs schnell geändert.
     
  4. AdrianB

    AdrianB Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.10.06
    Zuletzt hier:
    6.10.14
    Beiträge:
    22
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.06.07   #4
    Vielen Dank
     
  5. doschdn

    doschdn Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.05.06
    Zuletzt hier:
    26.11.16
    Beiträge:
    115
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    276
    Erstellt: 23.06.07   #5
    Ein übermäßiger Akkord ist aber kein Akkord, bei dem der höchste Ton um einen Halbton erhöht wird.. Ein übermäßiger Akkord ist ein Akkord, der aus 2 übereinandergeschichteten großen Terzen besteht, bzw. ein Dur Akkord mit übermäßiger Quinte (also quasi ne kleine Sexte, auch wenn das jeden Musiklehrer zum kreischen bringen wird. ;)). Das Kürzel dafür ist gewöhnlich "aug" (im Gegensatz zu "dim" für Vermindert).

    Was das "+" jetzt wirklich bedeuten soll, kann ich dir aber auch nicht sagen. Es gibt ja blöderweise keine einheitlichen Akkordbezeichnungen. Ich würde aber eher zu maj7 tendieren, da übermäßige Akkorde doch recht selten, bzw. eher im Jazz oder so anzutreffen sind. Man müsste das Lied kennen, um das zweifelsfrei sagen zu können.

    Außerdem: Mit dem E4 wär ich mir auch nicht sicher. Da könnte auch ein Esus4 gemeint sein (also Terz wird durch Quarte substituiert). Wenn man die Terz dabei haben will, schreibt man gewöhnlich Eadd11 statt E4 (das ist nämlich auch eher ne ungewöhnliche Schreibweise). Musst also ausprobieren, was besser passt. Im Falle eines Popsongs würde ich zu maj7 und sus4 tendieren.
     
  6. BlueChaoz

    BlueChaoz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.03.06
    Zuletzt hier:
    22.03.12
    Beiträge:
    840
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    608
    Erstellt: 23.06.07   #6
    Ja die Quinte wird doch nen halbton höher gespielt oder nicht? Oder irr ich da?
     
  7. doschdn

    doschdn Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.05.06
    Zuletzt hier:
    26.11.16
    Beiträge:
    115
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    276
    Erstellt: 24.06.07   #7
    Die Quinte ist aber nicht der höchste Ton eines Akkordes. :confused: Bei F7 ist z.b. die Septime der "höchste" Ton (wenn man mal von irgendwelchen Umkehrungen absieht). Man kann also nicht sagen, dass Übermäßig heißt, dass der höchste Ton um nen Halbton erhöht wird. Übermäßig bzw. Vermindert heißt immer, dass die Quinte um nen Halbton erhöht bzw. erniedrigt wird.

    Kann auch sein, dass ich das:
    auch nur falsch verstanden hab, aber ich würde das jetzt als "das größte Intervall wird erhöht" interpretieren. Vielleicht steh ich auch nur aufm Schlauch, dann sorry. ;)

    Nochmal zusammengefasst: Faug7 ist nicht Fmaj7
     
  8. S.Tscharles

    S.Tscharles Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    18.04.04
    Zuletzt hier:
    22.08.13
    Beiträge:
    1.406
    Zustimmungen:
    103
    Kekse:
    3.443
    Erstellt: 24.06.07   #8
    das "+" wird im deutschen Sprachraum für einen Akkord (Dreiklang) mit hinzugefügter großer Septime verwendet, während es im anglo-amerikanischen (meinetwegen auch international) für einen Dur-Sept-Vierklang mit übermäßiger (erhöhter) Quinte verwendet wird. Die bessere Bezeichnung hierfür wäre z.B. F7#5.
    Der von den Vorpostern genannte Akkord mit der erhöhten Quinte wäre normalerweise ein übermäßiger Dreiklang, also ein Dreiklang der nur aus großen Terzen besteht und auch als "aug(mented)" bezeichnet wird.
    Die 4 hinter einem Akkord würde anders als "sus(pended)"4 bezeichnet, das heißt, es würde sich um einen Akkord handeln, bei dem die Terz (der dritte Ton) durch den vierten Ton der Tonleiter ersetzt wurde. Der so entstehende Vorhalteakkord ist weder Dur noch Moll, wird aber normalerweise in einen Dur-Akkord aufgelöst.
    Was die Akkordfolge angeht: um da eine genaue Beschreibung zu machen, müsste man mehr wissen. Meiner Meinung nach hatte der Mensch, der die Folge aufgeschrieben hat, auch nicht unbedingt die Ahnung, weil er ein D#7 anbringt, das wahrscheinlich korrekt als Eb7 bezeichnet werden müsste, dann wahrscheinlich eine Doppeldominante wäre, bzw. als b5-Substitution für A-Dur bzw. A7 aufzufassen wäre, und die Akkordfolge wahrscheinlich in Richtung D-Moll wandern lässt. Aber - genaues weiß man (ich) in diesem Falle nicht, und zum Romanschreiben habe ich jetzt keine Lust mehr!
    Gute Nacht!
     
  9. BlueChaoz

    BlueChaoz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.03.06
    Zuletzt hier:
    22.03.12
    Beiträge:
    840
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    608
    Erstellt: 24.06.07   #9

    Jo hat sich erledigt ;) Hab mich etwas "doof" ausgedrückt ;) Passt schon so!
     
Die Seite wird geladen...

mapping