Falsche Endstufe???

von Ben1983, 22.11.05.

  1. Ben1983

    Ben1983 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.03.05
    Zuletzt hier:
    22.10.12
    Beiträge:
    178
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    148
    Erstellt: 22.11.05   #1
    Hi,
    ich habe mir gerade einen Sub (Eigentlich ne PA aber es geht um den Sub:rolleyes: ) gekauft, der aktiv getrennt ist und mit einer Endstufe mit 800 Watt gefahren wird. (Der Sub hat 400Watt RMS)
    Also eigentlich ist die Endstufe Watt mäßig gut Dimensioniert.
    Jetzt komme ich aber ins zweifeln, ob ich nicht eine viel billigere Endstufe mit weniger Watt hätte kaufen können und den Sub einfach an den Bridged Ausgang der Endstufe hätte hängen können???
    Wenn ich mir dann einen zweiten kaufe hätte ich die beiden noch hintereinander geklemmt und dann wären es ja nur noch 4 Ohm für die Endstufe gewesen d.h. es hätte wirklich eine deutlich kleinere Endstufe sein können.
    Meine Frage ist jetzt, da die Subs ja dann nicht mehr Stereo sondern Mono laufen würde, ob sich klanglich da was tun würde oder es bei den Bässen eh egal ist ob Mono oder Stereo??

    Thx 4 help
     
  2. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.766
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.722
    Kekse:
    46.721
    Erstellt: 22.11.05   #2
    bitte noch etwas mehr Input:
    wieiviel Ohm hat der Sub? 8 oder 4?
    wie sind die Werte der Endstufe im Bridged-Mode? Gehen überhaupt 4 Ohm bridged, falls dein Sub 4 Ohm hat?
     
  3. Ben1983

    Ben1983 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.03.05
    Zuletzt hier:
    22.10.12
    Beiträge:
    178
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    148
    Erstellt: 22.11.05   #3
    Oh sorry....
    Der sub ist der CDW 15 von audiozenit mit 8 Ohm
    Die endstufe ist diese hier http://www.mediazero-shop.de/catalog/product_info.php/cPath/89_127_136/products_id/3586

    aber geht es überhaupt die beiden subs dann Mono laufen zu lassen ohne einen Qualitätsverlust zu erleiden?
    ach und wenn ich schonmal dabei bin....wie sieht das aus wenn ich zu einem 15" Sub noch einen 18" dazu kaufe??? Geht das oder soll man bei einer größe bleiben? Habe so ein bischen angst das da nicht genug Druck (Bassdrum etc) rüber kommt.
     
  4. LSV Hamburg

    LSV Hamburg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.03
    Zuletzt hier:
    5.09.06
    Beiträge:
    3.952
    Ort:
    Hansestadt Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    809
    Erstellt: 22.11.05   #4
    @ Benjamin:

    Wenn du einen gebrückten Amp mit einer 8Ohm Last betreibst, dann wird jeder der beiden Amp- Kanäle mit nur 4Ohm belastet, betreibst du den Amp mit einer 4Ohm Last, sehen die einzelnen Kanäle jeweils nur 2Ohm !
    Jetzt stellt sich die Frage, ob dein Amp für den 2Ohm Dauerbetieb überhaupt geeignet ist, wovon ich jedoch nicht ausgehe.
    Somit wirst du an einem gebrückten Amp auch nur einen 8Ohm Sub betreiben können !
     
  5. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.126
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.142
    Kekse:
    45.525
    Erstellt: 22.11.05   #5
    Bist Du dir da auch wirklich sicher?
    Wenn das jetzt Jens geschrieben hätte würde ich das glauben.
     
  6. animalcracker

    animalcracker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    1.12.13
    Beiträge:
    658
    Ort:
    nähe Krems/Austria
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    178
    Erstellt: 22.11.05   #6
    ist es bei paul nicht die selbe wahrheit?! vielleicht ist das elektrotechnisch nicht ganz korrekt aber der endeffek ist doch so das im brückenbetrieb eine 8Ohm last den amp wie eine 4Ohm last belastet und der amp daher auch 2Ohm stabil sein muss um 4Ohm lasten im brückenbetrieb zu verkraften!

    mfg man
     
  7. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.126
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.142
    Kekse:
    45.525
    Erstellt: 22.11.05   #7
    Ich versuche es ja auch zu verstehen,nur leider erschliesst sich mir das nicht.
    Kannst Du das noch genauer ausführen.
     
  8. animalcracker

    animalcracker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    1.12.13
    Beiträge:
    658
    Ort:
    nähe Krems/Austria
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    178
    Erstellt: 22.11.05   #8
    leider wurde mir das nie von einer fachkraft erklärt daher würde ich eine genau ausfährung eher von jens vorziehen da er anscheinend in elektrotechnik gut aufgepasst hat!
    aber ich probier mal eine (laienhafte) erkärung.
    also beim brückenbetrieb werden die 2 kanäle des verstärkers "zusammengekoppelt" und wirken so wie ein einziger wobei eine seite "drückt" und die andere seite "zieht" das heißt ein kanal ist immer nur für eine seite der signalwelle zuständig (+ oder -)! durch dieses "abschneiden" der halben welle oder verlagern des nullpunktes sodass die gesamte kanalleistung in eine richtung wirken kann werden die impedanzen der kanäle paralell geschalten und aus 8ohm werden 4ohm!
    naja wahrscheinlich stimmt das absolut nicht aber so wie vorhin beschrieben wirkt sich das in der praxis aus!
    (bitte um berichigung da das thema intressant ist)

    mfg man
     
  9. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.126
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.142
    Kekse:
    45.525
    Erstellt: 22.11.05   #9
    Das technische Prinzip ist mir vollkommen klar.
    Aber ich wäre im Leben nicht drauf gekommen,daß ein Amp der für 4Ohm in Brücke ausgelegt ist nicht zwei 8 Ohm Subs parallel treiben kann.
    Für mich wären das 4 Ohm der Subs zu 4 Ohm die der Amp kann.
    Ich habe auch noch nie einen Warnhinweis in Unterlagen gefunden der darauf hinweisst.
     
  10. electricwizard

    electricwizard Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.11.05
    Zuletzt hier:
    15.01.06
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.11.05   #10
    Aber seriell geschaltet dürfts doch funzen?
    Angabe bei Amp:
    Ausgangsleistung RMS 8 Ohm gebrückt 1x1600W
    bei seriellen anschluss kommen dann 8 ohm auf jeden kanal!
     
  11. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.126
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.142
    Kekse:
    45.525
    Erstellt: 22.11.05   #11
    Ein gebrückter Amp hat nur einen Kanal.
    Seriell schliesst kein Mensch Boxen an.
     
  12. electricwizard

    electricwizard Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.11.05
    Zuletzt hier:
    15.01.06
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.11.05   #12
    okay, dann drücken sich aber mehr leute in dem forum falsch aus ???

    http://www.epicenter.de/information...nschaltung_parallelschaltung_lautsprecher.htm
    wär aber möglich!!!
     
  13. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.126
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.142
    Kekse:
    45.525
    Erstellt: 23.11.05   #13
    Alles klar,jetzt weiss ich was Du meinst.
    Der Groschen ist gefallen,wir haben hier ebend ein bischen aneinander vorbei geredet/geschrieben.
     
  14. Witchcraft

    Witchcraft Ex-Mod Ex-Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    6.665
    Ort:
    Burscheid - NRW
    Zustimmungen:
    332
    Kekse:
    18.150
    Erstellt: 23.11.05   #14
    Seltsame Diskussion Leute, war euch langweilig ? :D

    Es ist so, wie Paul es geschrieben hat, ein Amp der(pro Kanal) 2 Ohm stabil ist verkraftet im Bridge Modus minimal 4 Ohm.

    Wenn du die Subs im gleichen Frequenzbereich betreiben willst, dann auch bitte zwei baugleiche Subs verwenden, sonst gibt es Auslöschungen.
    Wenn du noch 18er dazustellen willst, dann diese nochmals aktiv von den 15ern trennen, z.B. bei 70 Hz.
     
  15. ultraschall

    ultraschall Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.02.04
    Zuletzt hier:
    30.11.06
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.11.05   #15
    Die angesprochene Endstufe wird ja ausdrücklich als dauerhaft 2-Ohm-stabil beworben. Von daher würd ich mir eine kommen lassen und unter Zeugen ( damit man dir im Nachhinein keine Fehlbedienung vorwerfen kann ) einige Stunden an 4 Ohm Brücke prügeln. Wenn sie es überlebt - sehr gut. Wenn nicht zurück wegen Fehlen einer zugesicherten Eigenschaft.

    Lars
     
  16. Ben1983

    Ben1983 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.03.05
    Zuletzt hier:
    22.10.12
    Beiträge:
    178
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    148
    Erstellt: 23.11.05   #16
    danke für die hilfe.
    ich werde jetzt einfach die Endstufe behalten und nicht gegen eine kleinere Tauschen.
    Das ist mir alles zu unsicher, und so kann ich die beiden Subs einfach ganz normal Rechts und Links anschliessen.
    Das mit dem 18" lass ich dann auch das ist mir zu viel action mit noch ner weiche etc. dann lass ichs bei 2 15 "
     
  17. Carl

    Carl Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    08.12.05
    Zuletzt hier:
    14.01.14
    Beiträge:
    3.768
    Zustimmungen:
    427
    Kekse:
    15.951
    Erstellt: 10.12.05   #17
    Also ich würde, auch wenn eine Endstufe 2 Ohm stabil ist, sie nie so betreiben (oder 4 Ohm Brücke). Die Verlustleistung in der Endstufe bei sowas ist enorm, die läuft dir heiß!
    Außerdem ist der Damping Factor dann so niedrig, dass eher die Box den Ton angibt als der Verstärker.
     
Die Seite wird geladen...

mapping