Fame GX 60 R sehr dumpfer Klang - Einstellungen, Fehlkauf (ggfs. Alternativen)?

  • Ersteller Grisu 27
  • Erstellt am
G
Grisu 27
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.09.21
Registriert
27.06.21
Beiträge
11
Kekse
0
Moin Leute
Ich bin noch nicht lange am spielen. Meine Familie hat mir eine Klampfe zum Geburtstag geschenkt und ich habe mir dazu die Kombo Fame GX 60 R gekauft.
Mir fällt aber immer mehr und mehr auf, dass der Verstärker ziemlich dumpf klingt. Im Clean-Bereich mag das ja schön warm empfunden werden, aber im Metal_bereich ist das zu Basslastig. Selbst wenn ich die Höhen auf 8 und die Bässe auf 2 einstelle meine ich dass dort immer noch die Höhen fehlen.
Auch ist die Streuung des Schalls irgendwie nicht die beste. Anfangs hatte ich den Verstärker auf dem Boden stehen und bemerkte dass der Schall irgendwie direkt an den Beinen vorbei ging. Habe mir da jetzt einen Holzkeil unter gepackt, so dass der Verstärker wie ein Monitor steht, aber auch da habe ich schnell gemerkt dass man genau richtig davor stehen muss. Etwas zu weit links oder rechts, und man nimmt nur noch die Hälfte wahr......oder ist das so normal ???

Könnt ihr ansonsten einen Verstärker empfehlen, der um die 40-60W hat und vernünftige Höhen liefert ???
 
Eigenschaft
 
Dr Dulle
Dr Dulle
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.09.21
Registriert
16.06.14
Beiträge
5.667
Kekse
17.046
Ort
Berlin Wedding
Etwas zu weit links oder rechts, und man nimmt nur noch die Hälfte wahr......oder ist das so normal ???

Könnt ihr ansonsten einen Verstärker empfehlen, der um die 40-60W hat und vernünftige Höhen liefert ???

a) ja es ist normal das Speaker die Höhen nicht gleichmässig abstrahlen. Allerdings "beamt" nicht jeder
Speaker und jedes Gehäuse gleich stark. Da gibt es schon Unterschiede.
Es gibt sogar Gitarristen wie mich, die es gar nicht mögen im Beaming Bereich des Speakers zu stehen .... brrr
beam1-jpg.193782


Einen anderen Amp müssen andere User empfehlen, da ich mit Metal nix am Hut habe.
Evtl tut es auch ein anderer Speaker a la Celestion Vintage 30 .....??
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Interessant
Reaktionen: 1 Benutzer
gesch
gesch
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.09.21
Registriert
05.08.15
Beiträge
881
Kekse
4.126
Das der Sound sich verändert wenn Du aus dem Schallpegel des Speakers trittst ist normal.

Wie ich Deinem post entnehme steht der Amp auf dem Boden (jetzt mit Keil drunter), da erhebt sich sofort die Frage aus welchem Material der Boden besteht?
Holzboden (womöglich sogar Schwingboden) oder Fliesen oder Beton oder Teppich etc. pp. Das Material des Bodens wirkt sich stark auf die Basswiedergabe des Sounds aus.
Stelle den Amp mal auf einen Stuhl oder einen Hocker und teste dann den Sound - er sollte anders sein.
Auch ob der Amp (der ja hinten offen ist) dicht an einer Wand steht oder mit Abstand davon, beeinflusst den Sound (speziell die Basswiedergabe) erheblich. Extrem beeinflusst der Abstand zu einer Wand, wenn der Amp in der Zimmerecke steht.

Man muss ein bisschen experimentieren und sowohl den Standort des Amps (auch Boden oder Stuhl etc.) als auch den Standort des Players verändern und schauen wo bzw. wie es besser klingt.

Übrigens erwähnst Du nur den Bass- und den Treble Regler des Amps, was ist mit den Mitten? Auch die tragen maßgeblich zum Grundsound bei.

Gruß
 
BeWo
BeWo
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.09.21
Registriert
28.08.19
Beiträge
766
Kekse
3.786
Amp nach hinten lehnen und auf einen Stuhl oder am Boden lassen und zurücklehnen.
Amp sollte nicht parallel zu Wänden aufgestellt werden und nicht direkt auf eine parallele Wand gerichtet sein. Falls er in einer Ecke steht sollte der Abstand hinter dem Amp und seitlich zur Wand nicht der gleiche sein.
Vor allem offene Amps sollten beim spielen etwas in den Raum gestellt werden.

Ansonsten hilft auch sowas richtig gut:
Deeflex
https://www.thomann.de/at/rm_bephaser_candyred.htm
https://www.thomann.de/at/deeflexx_h1_aura.htm

Ampständer
https://www.thomann.de/at/thomann_amp_stand.htm


 
G
Grisu 27
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.09.21
Registriert
27.06.21
Beiträge
11
Kekse
0
Danke für das Video Be Wo ....das bringt die Sache auf den Punkt. Wusste gar nicht dass es solch ein Blech gibt.
Aber noch mal zu meinem Fame Verstärker. Der Verstärker klingt mir irgendwie zu Basslastig. Ich habe diesen im Proberaum stehen, und für zu Hause hatte ich immer kleinere stehen. Einmal den Fender Frontman 15 W und auch einen Harley Benton 20W die alle beide meiner Meinung nach für Metal Klänge besser geeignet sind als der Größere Fame 60W.
Da ich hier ganz bestimmt nicht der Experte bin muss ich mal ganz dusselig fragen: "Oder ist das normal dass Je kleiner die Lautsprecher.......desto besser werden die Höhen wiedergegeben" ????

Oder hat jemand für mich eine Kaufempfehlung fur einen halbwegs großen Verstärker , der nicht so " Mullmig" klingt ????
 
OliverT
OliverT
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.09.21
Registriert
02.08.19
Beiträge
3.746
Kekse
32.366
Wie hoch ist den Dein Budget?

Soll auch Proberaum tauglich sein oder?
 
BeWo
BeWo
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.09.21
Registriert
28.08.19
Beiträge
766
Kekse
3.786
Gerne ...

Leider kann man das gar nicht pauschal beantworten. Ob groß ob klein stimmen Hersteller alle alles verschieden ab.
Größere Speaker entfalten ihren Klang auch meist erst mit Abstand und sind auch von Reflektionen und Auslöschungen viel empfindlicher. Großer Amp in kleinen Raum ist meist schwierig. Außerdem sind die Speaker von den günstigen Amps meist von bis. Da kann der eine zu schrill sein und der nächste dumpf und muffig.

Der beste Amp Preis/Leistung der eigentlich alles hat und in jedem Musikstil zu Hause ist, ist in meinen Augen der Boss Katana.
 
Brazolino
Brazolino
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.09.21
Registriert
14.11.12
Beiträge
900
Kekse
7.288
Moin Leute
Ich bin noch nicht lange am spielen. Meine Familie hat mir eine Klampfe zum Geburtstag geschenkt und ich habe mir dazu die Kombo Fame GX 60 R gekauft.
Mir fällt aber immer mehr und mehr auf, dass der Verstärker ziemlich dumpf klingt. Im Clean-Bereich mag das ja schön warm empfunden werden, aber im Metal_bereich ist das zu Basslastig. Selbst wenn ich die Höhen auf 8 und die Bässe auf 2 einstelle meine ich dass dort immer noch die Höhen fehlen.
Vielleicht noch ganz kurz was zum Amp an sich: Ich hatte den Jahre lang im Proberaum und würde ihn nicht als ausgesprochen dumpf oder mulmig bezeichnen. Der GX60R ist m. E. ein netter und günstiger Transistor-Amp, den ich gerne im Clean-Kanal als Pedal-Plattform verwendet habe. Allerdings "bollert" er unten herum, wenn man ihn sehr laut macht. Ich bin immer mit ca. 50% oder 60% der maximalen Lautstärke ausgekommen, da klang das ordentlich. Als Amp für "tighten" Schwermetall würde ich ihn allerdings nicht empfehlen - ich bin als Old-School-Punk-Rocker verzerrungsmäßig irgendwo zwischen Blues und maximal Hardrock unterwegs und in diesem Bereich hat er als Lautmacher für Pedale/Effektgeräte genau das getan, was man realistischerweise erwarten kann.
 
revolverband
revolverband
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.09.21
Registriert
26.08.09
Beiträge
2.192
Kekse
6.080
Ort
München
Könnt ihr ansonsten einen Verstärker empfehlen, der um die 40-60W hat und vernünftige Höhen liefert ???
Wie hoch ist den Dein Budget?
Seltsam - schon 6 Antworten und noch niemand hat den üblichen Tube Screamer Tipp gegeben :D
Aber ich kenne den Fame nicht...
Wenn der tatsächlich keine Höhen hat nutzt das Kappen der Bässe ja auch nichts. Dann gebe ich dir jetzt den üblichen Marshall Tipp:
DSL 40CR ;)
 
G
Grisu 27
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.09.21
Registriert
27.06.21
Beiträge
11
Kekse
0
Ich habe mal ein wenig gegoogelt und dieses " Deeflexx" im Net gefunden. Für 300 Euro kann ich dieses geknickte Plastikteil erwerben..... :LOL:(thumbsDown)(thumbsDown) Das kann doch wohl nicht sein oder ?
Ich war jetzt nochmal im Proberaum, wo ich als Einzelmusiker etwas lauter spielen kann und habe mir dort einen HB 20 hingestellt und musste feststellen dass die Streuung von dem Lütten Verstärker viel besser ist als die vom Fame mit 60 W Ich weiß ehrlich gesagt noch nicht so recht, welchen ich im Proberaum lassen werde. Ich muss das nochmal ausgiebig testen.
Und zur Frage meines Budgets .............Ich könnte mir vom finanziellen her auch einen Mesa boogie dort hin stellen, aber will ich das ??? (noch ) ????
Ich gehe hart auf die 60 zu und bin Anfänger. Bis ich auf der Klampfe sowas wie " Bandtauglich" bin, sitze ich womöglich schon im Altenheim. Ich weiß nicht, ob ich meine E Gitarre dort mit rein nehmen darf . :unsure:

Gruß Frank
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
W
Watt83
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.09.21
Registriert
20.07.07
Beiträge
1.911
Kekse
2.549
Ort
Raum Koblenz
Muss ja nicht direkt ein Mesa Boogie sein ;).

Aber z.b der laney ironheart 60irt gibt es als topteil oder combo für unter 1000 Euro optional auch nach gebrauchten ausschau halten.

Bevor du jetzt bei der fame transe angefängst Geld zu versenken.

Aber mal eine andere frage vieleicht hab ich das überlesen, in welcher Höhe steht deine fame transe denn? Ich hab mir angewöhnt meine Verstärker+Boxen im Proberaum immer auf einen kleinen Tisch zustellen( z.b ikea lacktisch für 5 Euro). Das bringt für mich deutliche Vorteile im Sound. Und man föhnt sich nicht die Knie....
 
OliverT
OliverT
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.09.21
Registriert
02.08.19
Beiträge
3.746
Kekse
32.366
@Grisu 27

.... vor 3 Wochen hatte ich ja nach Deinem Budget gefragt .....

...nicht dass Du Dir ein MB kaufen sollst, sondern einen der auch zu Deiner Musik passt ..... (was es heute ab € 200 gibt für einen Proberaum, wenn man alleine dort spielt)

Denn für Metal, was Du ja oben angesprochen hast, ist der Fame alles andere als geeignet ......
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Mörty
Mörty
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.09.21
Registriert
22.01.07
Beiträge
141
Kekse
355
Ort
Wolfsburg, NI
Bevor Du dich in Unkosten stürzt: Hast du mal die Basics gecheckt, sprich hast du frische (und taugliche) Saiten und Kabel? Deine Gitarre evtl an nem anderen Amp getestet? Vielleicht liegt’s gar nicht am Amp…
 
G
Grisu 27
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.09.21
Registriert
27.06.21
Beiträge
11
Kekse
0
Das mit den geföhnten Knien war ja das Urproblem mit dem Fame 60W. Darum steht er jetzt auf einem Board, das ca 50 cm hoch ist, und zusätzlich habe ich einen Holzkeil vorne unter gelegt, dass er jetzt ähnlich wie ein Monitor Verstärker steht. Trotzdem bemerkte ich ja dass die Schall -Abstrahlung nur ziemlich geradeaus ging. Habe dann einen Harley Benton 20 W getestet und festgestellt dass der Raumklang viel besser gegeben war, bzw. die Abstrahlung des Schalls war viel besser als beim Fame GX 60 R. Außerdem war der Fame zu Baasslastig auch wenn ich die Höhen viel mehr und den Bass viel weniger rein gedreht hatte.

Bin also auf der Suche nach einem guten Verstärker der mir guten Sound im metal Bereich bieten , der gute Abstrahlung hat und nicht soo wummig klingt.
Das Deeflexx -Blech ist bestimmt eine gute Sache, nur völlig teuer und völlig hässlich.

Gruß aus Bremen Frank
 
BeWo
BeWo
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.09.21
Registriert
28.08.19
Beiträge
766
Kekse
3.786
Ich hab dir eigentlich Links geschickt.
Der Bephaser kostet 128,-€
Das günstigere original Deeflex kostet 194,-€
Immer noch kein Schnäppchen und schön wirds damit auch nicht, aber keine 300,-

Das ist bei allen Amps so, auch bei einem 5000€ Two Rock.
Die starke Richtung hat auch Vorteile, wenn du in einer Band bist und den Amp auf dich richtest, bekommst du die volle Ladung und deine Mates nicht. Nicht das wieder Shredder rumsumsen das sie sich nicht hören. Außerdem streut es ins Micro nicht so ein wenn richtig positionert. Nur so als Erklärung warum Dinge sind wie sie sind und auch nicht umbedingt geändert werden.

Ansonsten hilft auch sowas richtig gut:
Deeflex
https://www.thomann.de/at/rm_bephaser_candyred.htm 👈 das ist ein Link ... den kann man klicken
https://www.thomann.de/at/deeflexx_h1_aura.htm 👈 das ist ein Link ... den kann man klicken

Und dann gibt es noch Diffusoren wie auf dem Bild von @Dr Dulle. Die kosten Peanuts muss man halt Montieren.
https://www.tube-town.net/ttstore/tt-diffusor-12.html 👈 das ist ein Link ... den kann man klicken
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
G
Grisu 27
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.09.21
Registriert
27.06.21
Beiträge
11
Kekse
0
Beephaser und Deeflexx.......wo ist denn da der Unterschied , ausser im Preis ? Ich kannte diese Dinger vor zwei Wochen noch gar nicht.
Tja, war eben gerade nochmal im Proberaum und habe den HB 20 mal etwas lauter gespielt........die Streuung des Schalls ist wirklich viel viel besser als beim großen Fame, allerdings fängt er nachher dochetwas an zu poltern. Schnell noch mal auf den 60W Fame umgesteckt, klang viel viel besser .

BeWo: So hatte ich das noch gar nicht gesehen. Klar, du hast da natürlich völlig recht, solch eine Laustärkenverteilung in Richtung geradeaus kann auch Vorteile haben. Brauchen wir jetzt wohl nicht vertiefen, kann sich, glaube ich, jeder denken ..... Ich glaube , ich gebe mich erst einmal damit zufrieden was ich habe.

Mörty, die Saiten sind noch gar nicht so alt, und die Kabel neu Klampfe ist eine Epiphone Firebird studio mit original Alnico Humbucker, die (glaube ich) auch gar nicht sooo schlecht sein sollen. Vielleicht ist es aber auch einfach so dass kleine Lautsprecher die Höhen eben besser rüber bringen , als ein großer Klopper.

Ich danke euch aber , dass ihr euch meiner (bekloppten) Probleme angenommen, und Euch Gedanken gemacht habt.

Gruß Frank aus Bremen
 
OliverT
OliverT
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.09.21
Registriert
02.08.19
Beiträge
3.746
Kekse
32.366
.... kann den Post nicht ganz nachvollziehen ..... Du möchtest, so habe ich das zumindest in Post 5 verstanden, auch Metal spielen, bist aber jetzt doch zufrieden mit den Amps ..... obwohl diese beiden alles andere als geeignet für Metal sind ...... hmmmm :nix:
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
G
Grisu 27
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.09.21
Registriert
27.06.21
Beiträge
11
Kekse
0
Nee, Ich hatte überlegt den großen gegen den Lütten auszutauschen, weil der (auf geringer Lausstärke) besser klang. Bessere Höhen, bessere Streuung. Aber ich habe die beiden heute nochmal verglichen und bin zu dem Schluss gekommen, dass ich den Fame 60 W (erstmal) behalte. Den HB20 werde ich weiterhin zu Hause bei mittlerer Lautstärke benutzen.........der Große bleibt im Proberaum......bis ich mir klar darüber bin welchen Verstärker ich mir holen werde. Dann muss der Fame GX 60 R weichen.
Aber NOCH weiß ich gar nicht so recht was für einen Verstärker ich brauche bzw möchte.

Es stehen ja nicht irgendwo mal 20 Verstärker herum, die ich mal alle durchtesten kann , wo ich mich dann am Schluss für einen Entscheide.
Einen anderen zu bestellen , um dann evtl zu merken dass der auch nicht besser ist, kann ins Geld gehen.
Ich warte noch ab, was mir mal so an Verstärkern über den Weg läuft.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
käptnc
käptnc
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.09.21
Registriert
10.11.16
Beiträge
945
Kekse
2.227
Eventuell könntest du versuchsweise mal die hintere Lautsprecheröffnung verschließen was die Baßwiedergabe etwas bedämpft.
 
Zuletzt bearbeitet:
Bass_Zicke
Bass_Zicke
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.09.21
Registriert
12.01.08
Beiträge
6.779
Kekse
41.829
Ort
Limburg an der lahn
... wenn das ding einen loop , bzw send return oder effekt weg hat , ev mal einen einfachen 7 band eq einschleifen ?
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben