Fame Hardware

Treverer
Treverer
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.09.19
Registriert
01.03.19
Beiträge
13
Kekse
0
Heute habe ich ein paar Fragen zur Fame Hardware. Wie ich das verstanden habe ist das ja die eierlegendewollmilchsau Hausmarke vom Musicstore und auf den ersten Blick scheint mir die Hardware tatsächlich zu taugen (ich spreche hier von der 900x Serie). 89 Euro für einen Doppelgalgen mit Schnellspanner ist ja fast geschenkt... Ich war am Montag lange in Köln und habe fleißig Becken angespielt, aber vor lauter Stick schwingen am Ende vergessen mir die Hardware mal genauer anzuschauen. Daher jetzt meine Fragen an euch ;)

- Langlebigkeit
- Gewicht in Relation zu Standfestigkeit
- Details (sind Plastikhülsen dabei, taugen die Flügelschrauben, etc.)

Viel Dank!
 
Eigenschaft
 
Haensi
Haensi
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
19.10.21
Registriert
27.07.06
Beiträge
10.779
Kekse
15.976
Ort
Oberfranken
Die "höherwertigen" Eigenmarken-Serien sind eigentlich schon tauglich. Egal ob Millenium Pro (Thomann), Action 700er/800er (S-Drums) oder eben Fame 9000 (Music Store) [mehr oder weniger alle baugleich] - sind schon OK. Für den ganz harten "Touring-Alltag" (wer jedes Wochenende unterwegs ist) sollte man dann allerdings schon noch ein paar Euronen drauflegen. Da ist im Zweifel eine Klasse besser nie verkehrt. Man muss sich da eben auf sein Equipment verlassen können. Nichts ist schlimmer, als wenn während des Gigs etwas auseinander fliegt.

Ich bin ca. 10 - 15mal im Jahr "außer Haus" tätig und da hat mein (baugleicher) Millenium Galgenständer seit 10 Jahren gute Dienste geleistet. Geschont wurde er nun wirklich nicht, er sieht vielleicht nicht mehr taufrisch aus, seine Funktion ist aber noch immer tadellos.

Leichtgewichte sind sie allerdings bestimmt nicht und wer einige davon hat, hat einiges zu schleppen.

Beckenfilze und die Plastikhülsen halten allerdings nicht ewig. Da sollte man schon immer mal drauf schauen und sie bei Bedarf ersetzen. Das kostet ja kein Vermögen. ;)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
ThaInsane88
ThaInsane88
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.10.21
Registriert
04.08.09
Beiträge
2.536
Kekse
5.836
Ort
Heinsberg
Ich hab seit etwa 9 Jahren Fame-Beckenständer und Tomhalter an meiner Geige. Das hält seit dem optimal. Hat auch diverse Auf- und Abbauten überlebt. Davor hatte ich Jahre lang eine Fame-Doppelfußmaschine. Erst durch den Umstieg auf ein Yamaha Direct Drive Pedal hab ich ne andere marke. Die Dinger sind schon bühnentauglich. Kunststoffhülsen suchst du da vergebens.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Treverer
Treverer
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.09.19
Registriert
01.03.19
Beiträge
13
Kekse
0
Vielen Dank, genau die Antwort auf die ich gehofft hatte!

Leichtbauweise habe ich zu dem Preis auch gar nicht erwartet und wollte wissen, ob Verbrauchsggst. wie Hülsen nicht einfach eingespart oder noch billiger substituiert werden. Wenn sonst niemand schlechte Erfahrungen gemacht hat werde ich wohl demnächst zugreifen :)
 
ThaInsane88
ThaInsane88
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.10.21
Registriert
04.08.09
Beiträge
2.536
Kekse
5.836
Ort
Heinsberg
Ein Tipp meinerseits: erst mal ein Teil und dann kannst du immer noch schauen.

Ich hab mir den Pröll auch vorher in Köln angeschaut.
 
Haensi
Haensi
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
19.10.21
Registriert
27.07.06
Beiträge
10.779
Kekse
15.976
Ort
Oberfranken
Es gab ja schon mal einen Thread über die Tauglichkeit von Eigenmarken.

Da gibt es eben Licht und Schatten.

Die Beckenständer um die 50 € kann man schon gebrauchen.
Andere Sachen sind eher Ärgernisse.
Für mein Zweitset hatte ich mir mal einen Fame Tomhalter gekauft und mich nur geärgert. Die Rohrwandung war so dünn, dass er nach dem ersten Festziehen schon Dellen hatte.

Habe mir dann doch einen Mapex geholt, der zwar das doppelte kostete, aber - gefühlt - zehnmal stabiler ist. Bulletproof!

Günstige und gute Hardware kaufe ich meist von Dixon oder Gibraltar.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
der dührssen
der dührssen
Moderator Drums
Moderator
HFU
Zuletzt hier
18.10.21
Registriert
24.02.08
Beiträge
3.369
Kekse
10.045
Ort
Offenbach
Ich würde jetzt mal behaupten dass generell die höherpreisige Hardware der Hausmarken durchaus zu gebrauchen ist, wenngleich mit Abstrichen.
Klar wird dann mit viel "hochwertigen" Features geworben, an den verarbeiteten Kleinteilen wird aber dennoch gespart und das merkt man auf Dauer und bei vermehrtem Einsatz sowie generell in der Handhabe durchaus. Gewinde laufen nicht einwandfrei, Nieten lösen sich oder die "stufenlosen" Einstellungen (zum Beispiel des Winkels von Beckenarmen) sind dann doch nicht so feinfühlig - das können die Großen dann schon besser, natürlich für einen bestimmten Preis.

Als Ersatz oder rein für den Proberaum, wenn nicht viel am Aufbau gebastelt wird auf alle Fälle eine günstige und funktionierende Variante, ansonsten wäre mir persönlich was höherwertiges lieber - zumal man dann eben auch für eine halbe Ewigkeit etwas hat, das funktioniert.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben