Farfisa RO 300 / Sharma G800

von Jascha, 15.04.12.

Sponsored by
Casio
  1. Jascha

    Jascha Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.06.04
    Zuletzt hier:
    17.12.17
    Beiträge:
    238
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.04.12   #1
    Hallo,

    ich habe ein Farfisa RO 300 / Sharma G800 erwerben können.
    Die riesige Box sieht aus wie hier (steht auch Farfisa RO 300 drauf):
    http://leslie-clones.jimdo.com/galerie/

    Aber hinten, bei den Anschlüsen steht Sharma G800.
    Auf der Internetseite handelt es sich um eine Farfisa RO 300 / Sharma G800.
    Hinten bei den Anschlüssen stimmt mein Modell aber nicht mehr mit den Bildern auf der Internetseite überein (siehe Anhang)

    Ich habe drei Klinkeneingänge und drei Regler.
    Der rechte Regler ist für die Lautstärke der tiefen Töne und der mittlere Regler für die hohen Töne.
    Der rechte und der mittlere Klinkeneingang funktionieren und sind auch für die hohen bzw. tiefen Töne.
    Was der linke Regler und die linke Klinkenbuchse (da wo der Klebestreifen ist) zu bedeuten hat weiß ich nicht. Die Funktion vom Schalter unten links weiß ich auch nicht.
    Oben links sind 8 Pinne, aber die Zuordnung kenne ich leider auch nicht.

    Kennt jemand von euch das Modell und kann mir bitte jemand von euch weiterhelfen, damit ich das Leslie richtig verwenden kann?

    Wie steuert man eigentlich praktisch so ein Leslie?
    Wechselt man per Fußtaster zwischen SLOW und FAST oder kann man auch irgendwie mit den Füßen die Rotation ausschalten?

    Danke im Vorraus und viele Grüße
    Jascha
     

    Anhänge:

  2. doctorb33

    doctorb33 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.02.10
    Zuletzt hier:
    21.07.18
    Beiträge:
    176
    Zustimmungen:
    28
    Kekse:
    393
    Erstellt: 16.04.12   #2
    Hallo Jascha,
    Das sieht in der Tat recht ungewöhnlich aus. Hast du denn einen Fusstaster dabei? Der sollte mit ziemlicher Sicherheit in eine der Klinkenbuchsen...
    Hat das Leslie feststehende Lautsprecher? Wenn ja, dann ist für deren Ansteuerung wohl eine weitere Klinkenbuchse/Regler-Kombination zu verwenden.
    Es kann auch sein, dass es sich um zwei Line-Eingänge unterschiedlicher Eingangsimpedanz handelt. Oder einmal mit, einmal ohne Hall. Das sollte alles durch Probieren herauszufinden sein.
    Das 8-polige Teil ist, denke ich mal, eine Farfisa-interne Lösung zur Verbindung des Sharma mit eine Farfisa-Orgel. Hier kann dann sowohl slow/fast und on/off direkt von der Orgel aus geschaltet werden, als auch das Signal übertragen werden. Sowas gab´s/gibt´s bei Hammond und Leslie auch, je nach Baujahr mit 6, 9 oder 11 Pins. Wobei früher hier sogar noch die Netzspannung übertragen wurde.:rolleyes:
    Zu dem kleinen Kippschalter fällt mir auch nix ein... Probiers doch einfach mal mit "trial and error";)
    Und ja, man steuert ein Leslie so, dass man über einen Fussschalter zwischen slow und fast (chorale und tremolo im Lesliejargon) wechselt bzw. die Rotoren auch ausschalten kann und die Orgel somit "trocken" klingt.
    Viel Spass beim Experimentieren!
    Gruss
    Bertram
     
  3. Jascha

    Jascha Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.06.04
    Zuletzt hier:
    17.12.17
    Beiträge:
    238
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.04.12   #3
    Danke für die Antwort.
    Einen Fusstaster habe ich leider nicht dabei.
    Ob das Leslie feststehende Lautsprecher hat kann ich nicht sagen.
    Ich bin voraussichtlich erst am Wochenende wieder bei meinem Leslie, bzw. Farfisa :) Dann werde ich das Gerät mal aufschrauben und mir das Innere anschauen.
    Vielleicht findet sich bis dahin ja noch jemand der dieses Modell und dessen Pinbelegung kennt.

    Wie ist denn die Steuerung mit den Fußschaltern genau realisiert? Gibt es zwei Taster? Einen für On/Off und den anderen für Chorale/Tremolo? Oder nur nur einen Taster mit Chorale/Tremolo/OFF/Chorale/... usw.?
    Solche Fußtaster muss man sich selber bauen, sofern man keinen orignialen passenden besitzt, oder?
    Danke und viele Grüße
    Jascha
     
  4. Gast8590

    Gast8590 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    15.09.04
    Beiträge:
    840
    Zustimmungen:
    40
    Kekse:
    1.230
    Erstellt: 18.04.12   #4
    Hallo Jascha,

    auf mich macht das Foto von Deinem Teil den Eindruck als hätte da jemand mal rumgebastelt.

    Wenn ich die Bilder vergleiche, wirkt es auf mich so, als wären das mittlere Poti und auch die mittlere Klinkenbuchse nachtäglich eingebaut worden.

    Vielleicht hilft Dir dieser thread weiter: https://www.musiker-board.de/klavier-orgel-vintage-keys/269320-sharma-leslie.html Da gibt's die Pinbelegung des 8-Pin-Steckers und Du könntest Dir nen Fußschalter bauen - aber Achtung, ich weiß nicht, wie hoch die Steuerspannung da sind, bei manchen Leslie Clones wird da Netzspannung geschaltet!

    Ich hatte auch mal kurz ein Sharma 3200 und für die Geschwindigeitsstuerung war da eine Tretmine mit zwei Schaltern dabei - grade wie Du vermutest: Einer für Rotation an/aus und einer für slow/fast.

    Wie der Fußschalter angeschlossen war, weiß ich leider nicht mehr.

    Am besten Du schaust mal in die Kiste rein (vorher Netzstecker ziehen!)

    Schönen Gruß Martin
     
Die Seite wird geladen...

mapping