Fender Bassbreaker - Userthread

  • Ersteller Jack Kerouac
  • Erstellt am
Jack Kerouac
Jack Kerouac
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.01.20
Registriert
23.05.12
Beiträge
132
Kekse
400
Moin liebe Gemeinde,

ich habs hier noch nicht gefunden und die Amis sind (mal wieder) ne Runde schneller. Fender hat ne neue Serie am Start (auch wenn es die wohl schon mal gab vom Namen her) und macht jetzt einen auf Bluesbreaker - nachdem der Bassmann bekanntlich Pate stand für Marshalls Bluesbreaker. Die ersten Demos klingen viel versprechend und der 7W Combo würde sich doch gut mit meinem gemoddeten Champ 600 machen, oder wat? :)

An das Design muss ich mich noch gewöhnen - Name und Aufmachung haben ordentliche Seitenhiebe gen Marshall inne ;) Ansonsten muss ich beim Anblick irgendwie an die Divided By Thirteen Amps denken...

Der Offizielle Link: http://intl.fender.com/de-DE/features/there-are-no-words/


Der 7-Watter Combo (007 steht drauf - James calling?) sollte rund 380€ kommen. Es gibt wohl alles was das Herz begehrt an Wattzahlen, Features inkl. Power Scaling bei den größeren Amps, Heads, Combos...da sollte für jeden was dabei sein - wenn der Grundsound gefällt natürlich.

Hier mal ein Link von den wissensdurstigen Kollegen von TDPRI.

http://www.tdpri.com/forum/amp-central-station/592056-new-fender-bassbreaker-series.html

Und hier ein Blumenstrauß an Videos:

https://www.google.de/search?q=fend...u_7GwDw#q=fender+bass+breaker&tbm=vid&start=0

Was meint ihr dazu - gutes Ding oder ein kläglicher Versuch? Ich finde es gut - sehr gut sogar. Hat Marshall es doch in meinen Augen verpasst einen fetten Bluesbreaker fürs Volk zu präsentieren, den man auch zu Hause donnern kann (Master & Gain - no Class 5 please!!!)

All is well

Jack
 
Eigenschaft
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: 4 Benutzer
6L6
6L6
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.05.19
Registriert
20.01.14
Beiträge
4.337
Kekse
6.590
Ort
Ruhrpott
Sieht allerdings interessant aus. Mit dem Videos werde ich mich morgen mal beschäftigen.
 
El Ted
El Ted
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.07.21
Registriert
06.08.12
Beiträge
1.238
Kekse
8.744
Ort
Ventura, CA
Bin letztlich im Guitar Center store gewesen, einen Micro Terror auszuprobieren. Das 12" Speaker Cabinet der Bassbreaker Serie stand wenig glorreich in der Reihe der Fender Amps.
Ich hab' mir nicht viel dabei gedacht (Preis $249.- :rolleyes:) Das Äussere kam mir bisschen "graumäusig" und "übrig geblieben" vor.
Das Cab bot sich an den Micro Terror anzuschliessen. Das Problem allerdings war, der Micro Terror gab nicht genug her um das Speaker Cab beurteilen zu können. Dazu kommt, das ich darauf auch gar nicht geachtet hab'. Erst als der Guitar Center Katalog im Brief lasten war, hat's bei mir langsam gedämmert.

Kann mir schon gut vorstellen das diese Amp Serie guten Sound abliefert. Mittler Weile sollten die bei Fender ja wissen wie man Amps baut.

Der 007 Head mag für kleines Raum Volumen bestimmt interessant sein. Vorausgesetzt man hat einen gediegenen Speaker in der Box. ;)


Die 15 Watt Combo ist vielleicht sehr an den Blues Junior angelehnt, mit 1-2 zusätzlichen Features.

 
strat88
strat88
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.07.21
Registriert
16.04.08
Beiträge
1.011
Kekse
4.610
Sieht sehr interessant aus! Vielleicht ein Kandidat der meinen Hot Rod ablösen könnte :gruebel:
 
AgentOrange
AgentOrange
Mod Emeritus
Ex-Moderator
Zuletzt hier
27.06.17
Registriert
16.04.04
Beiträge
9.972
Kekse
7.838
Ort
Heidelberg
Marktlücke. Klein und relativ puristisch, theoretisch ne simple Sache, die Hersteller schlachten das "Vintage-Mojo" aber immer zu Lasten des Geldbeutels aus. Mal sehen, evtl. können die ja was und es sind endlich mal Fender-amps, die sich mit externen Zerrern vertragen...


Die Videos sehen natürlich vielversprechend aus, bin da aber immer sehr vorsichtig. Er spielt den 007 halt sau laut, natürlich klingt der da gut. Frage ist: wie macht sich das Ding bei moderater Lautstärke?
 
Zuletzt bearbeitet:
hairmetal81
hairmetal81
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.03.17
Registriert
20.08.12
Beiträge
12.518
Kekse
33.686
Das 'Structure'-Feature ist ja ganz nett - aber ohne Fusschaltbarkeit sehe ich den Sinn hinter der Flexibilität nicht so richtig.


Das Design mit dem grauen Tweed spricht mich so gar nicht an... irgendwie denke ich da an "Filzmantel" [:D]
 
68goldtop
68goldtop
HCA classic amps & guitars
HCA
Zuletzt hier
28.07.21
Registriert
05.09.05
Beiträge
8.096
Kekse
39.323
Hi!

Marktlücke. Klein und relativ puristisch... und es sind endlich mal Fender-amps, die sich mit externen Zerrern vertragen...

Dein Posting irritiert mich in zweifacher Hinsicht...
Zum einen ist "klein und relativ puristisch" ja nun schon seit Jahrzehnten keine echte "Marktlücke" mehr (der Fender "Blues Junior" hat dieses Jahr z.B. seinen 20. Geburtstag gefeiert...), und zum anderen verstehen sich Fender-Amps - ebenfalls seit Jahrzehnten - hervorragend mit Zerrern...
Gerade der Hotrod Deluxe (ebenfalls bald 20!) ist einer der meistverkauften Amps der Firmengeschichte und wird bevorzugt mit Zerrern betrieben, da der Drive-Kanal "so´ne Sache" ist ;)

Wo warst du die ganze Zeit? :D


cheers - 68.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 6 Benutzer
AgentOrange
AgentOrange
Mod Emeritus
Ex-Moderator
Zuletzt hier
27.06.17
Registriert
16.04.04
Beiträge
9.972
Kekse
7.838
Ort
Heidelberg
@68goldtop

Ok, beim zweiten Lesen verstehe ich deine Zweifel an meiner Aussage :D

Klein und puristisch gibt es schon lang, ja. Aber immer sau teuer (zumindest in Relation zu dem, was geboten wird).

Und Fender + Zerrer ist immer so eine Sache. Klingt sehr....speziell :D Zumindest für meine Ohren. Deluxe Reverb o.ä. mit einem Tubescreamer als Zerrer davor klingt z.B. absolut genial, nicht für alles, aber für Blues und Rock ist es der Wahnsinn. Hänge ich mein Weehbo Plexface davor, ist es zum davonlaufen.
 
Jack Kerouac
Jack Kerouac
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.01.20
Registriert
23.05.12
Beiträge
132
Kekse
400
Bin letztlich im Guitar Center store gewesen, einen Micro Terror auszuprobieren. Das 12" Speaker Cabinet der Bassbreaker Serie stand wenig glorreich in der Reihe der Fender Amps.
Ich hab' mir nicht viel dabei gedacht (Preis $249.- :rolleyes:) Das Äussere kam mir bisschen "graumäusig" und "übrig geblieben" vor.
Das Cab bot sich an den Micro Terror anzuschliessen. Das Problem allerdings war, der Micro Terror gab nicht genug her um das Speaker Cab beurteilen zu können. Dazu kommt, das ich darauf auch gar nicht geachtet hab'. Erst als der Guitar Center Katalog im Brief lasten war, hat's bei mir langsam gedämmert.

Kann mir schon gut vorstellen das diese Amp Serie guten Sound abliefert. Mittler Weile sollten die bei Fender ja wissen wie man Amps baut.

Der 007 Head mag für kleines Raum Volumen bestimmt interessant sein. Vorausgesetzt man hat einen gediegenen Speaker in der Box. ;)


Die 15 Watt Combo ist vielleicht sehr an den Blues Junior angelehnt, mit 1-2 zusätzlichen Features.


Verrückter Post
Aus nem Ami-Forum kopiert und im Google-Übersetzer reingetan?
--- Beiträge wurden zusammengefasst ---

Jo, die großen der Serie haben was - Power Scaling nicht zu vergessen
Alle irgendwie gleich und doch verschieden - finde das Konzept bis jetzt sehr gelungen. Grauer laquered tweed ist irgendwie auch cool - zeitlos. Grauen Bespannstoff und klassischen Tweed dürfen die bei dem Konzept auch nicht heranziehen finde ich.
 
Zuletzt bearbeitet:
peerteer
peerteer
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.04.21
Registriert
28.12.05
Beiträge
616
Kekse
507
Ort
Lübbecke
Oh nee... jetzt habe ich schon drei Fender Amps und sie schaffen es schon wieder, mich wuschig zu machen! :ugly:
Optisch: geht so.
Aber das Konzept macht die Serie für mich auch interessant.
 
Zuletzt bearbeitet:
Telefunky
Telefunky
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.07.21
Registriert
25.08.11
Beiträge
16.243
Kekse
47.870
Verrückter Post
Aus nem Ami-Forum kopiert und im Google-Übersetzer reingetan?
Tedesco lebt in den Staaten...
und dass der Google Übersetzer mit Anführungszeichen und Apostroph umgehen kann, wäre mir neu... ;)

cheers, Tom
 
Jack Kerouac
Jack Kerouac
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.01.20
Registriert
23.05.12
Beiträge
132
Kekse
400
Tedesco lebt in den Staaten...
und dass der Google Übersetzer mit Anführungszeichen und Apostroph umgehen kann, wäre mir neu... ;)

cheers, Tom
Danke Tom!

Sorry Tedesco for getting this wrong. Anyway, seems to be a proper new offer from the guys @Fender.

Jack
 
Jack Kerouac
Jack Kerouac
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.01.20
Registriert
23.05.12
Beiträge
132
Kekse
400
Ein Video vom 45er inkl. Power Scaling...


...und der 7er - dirty & clean

 
El Ted
El Ted
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.07.21
Registriert
06.08.12
Beiträge
1.238
Kekse
8.744
Ort
Ventura, CA
Danke Tom!

Sorry Tedesco for getting this wrong. Anyway, seems to be a proper new offer from the guys @Fender.

Jack
Ja, ja. Kein Problem. Just call me Mr. Google …

So viel "hands-on" info, aka reviews gibt's hier auch nicht. Ihr habt ja den TDPRI Link. Das dürfte wohl das relevanteste Forum für Fender Neu-Produkte sein.

Wie in meinem Post angedeutet, ist mir auch im Guitar Center Laden ausser dem Speaker Cab nichts begegnet. Vor Weihnachten wird sich das aber sicher noch ändern.

Die Fender/Guitar Center video demos mit Marketing Manager sind immer sehr professionell, wenn's zur Audio Qualität kommt sind diese schon sehr authentisch.

Meinem Eindruck nach produziert die Combo schon substanzielle Resonanz.
Selbst hab' ich mit 10" Speakers allerdings nichts gemeinsam. Nach langjährigen Versuchen in allen möglichen Konfigurationen (1x10, 2x10, 4x10) bin ich einfach zum Resultat gekommen, dass auf Grund des "sonic booms", ein 12" Speaker für Gitarre am idealsten klingt.

Die Sache mit der Class A ist bei der 7W Version mit 1 EL84 als Power Tube, eigentlich auch 'ne klare Sache.
Das ähnelt im Prinzip auch sehr dem Fender Ramparte (6L6 Power Tube), nur mit/ohne Tone-Stack & Boost Knopf.

Die "Treble Boost" Schaltung erinnert mich doch sehr an die "Fat Switch" des Blues Jr.

Das sich der Blues Jr. klanglich tunen und tweaken lässt, höre ich in's besondere bei meinem Humboldt Hot Rod, gegenüber dem Standard Blues Jr.

Dieser Vergleich bezieht sich natürlich auf die 15W Combo, für die ich im Moment noch keine relevanten Samples gefunden habe.
So scheint es in erster Linie um die zusätzlichen Features am Bassbreaker zu gehen, die für den einen oder anderen vielleicht wünschenswert sind.

Ich glaube auch, dass sich der Grosse mit 2x12 und 4xEL34 auch sehr am VOX AC30 orientiert. :nix:
 
Zuletzt bearbeitet:
Jack Kerouac
Jack Kerouac
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.01.20
Registriert
23.05.12
Beiträge
132
Kekse
400
Ja, ja. Kein Problem. Just call me Mr. Google …

So viel "hands-on" info, aka reviews gibt's hier auch nicht. Ihr habt ja den TDPRI Link. Das dürfte wohl das relevanteste Forum für Fender Neu-Produkte sein.

Wie in meinem Post angedeutet, ist mir auch im Guitar Center Laden ausser dem Speaker Cab nichts begegnet. Vor Weihnachten wird sich das aber sicher noch ändern.

Die Fender/Guitar Center video demos mit Marketing Manager sind immer sehr professionell, wenn's zur Audio Qualität kommt sind diese schon sehr authentisch.

Meinem Eindruck nach produziert die Combo schon substanzielle Resonanz.
Selbst hab' ich mit 10" Speakers allerdings nichts gemeinsam. Nach langjährigen Versuchen in allen möglichen Konfigurationen (1x10, 2x10, 4x10) bin ich einfach zum Resultat gekommen, dass auf Grund des "sonic booms", ein 12" Speaker für Gitarre am idealsten klingt.

Die Sache mit der Class A ist bei der 7W Version mit 1 EL34 als Power Tube, eigentlich auch 'ne klare Sache.
Das ähnelt im Prinzip auch sehr dem Fender Ramparte (6L6 Power Tube), nur mit/ohne Tone-Stack & Boost Knopf.

Die "Treble Boost" Schaltung erinnert mich doch sehr an die "Fat Switch" des Blues Jr.

Das sich der Blues Jr. klanglich tunen und tweaken lässt, höre ich in's besondere bei meinem Humboldt Hot Rod, gegenüber dem Standard Blues Jr.

Dieser Vergleich bezieht sich natürlich auf die 15W Combo, für die ich im Moment noch keine relevanten Samples gefunden habe.
So scheint es in erster Linie um die zusätzlichen Features am Bassbreaker zu gehen, die für den einen oder anderen vielleicht wünschenswert sind.

Ich glaube auch, dass sich der Grosse mit 2x12 und 4xEL34 auch sehr am VOX AC30 orientiert. :nix:

Du meinst bestimmt EL84.

EL34 produzieren doch ca. 25W pro Röhre, siehe entsprechende Marshall-Amps, oder?

12er Lautsprecher sind schon klasse, aber für zu Hause oft zu viel - da wird zu viel Luft in Bewegung gesetzt und die Wände wackeln am Ende. Daher sollte der 10er im 7W Combo eine gute Figur zu Hause machen.

Ich habe hier noch meine alte Dr Z Airbrake Lite aus meinem mittlerweile verkauften Vox AC15C1 Custom - die würde bestimmt auch am 7W Bassbreaker Combo gute Arbeit leisten.

Time will tell, all is well

Jack
 
El Ted
El Ted
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.07.21
Registriert
06.08.12
Beiträge
1.238
Kekse
8.744
Ort
Ventura, CA
Ja, EL84 (Denkfehler, ausgebessert)
Man muss es einfach hören. Vorab, wenn überhaupt, käme für mich eher der Amp Head mit separater 12" Box in Frage.
Es ließe sich bei auch einrichten, den Amp über eine der bereits vorhanden Speaker Varianten laufen zu lassen. So könnte ich mir das vorstellen.
Frage ist, macht's auch Sinn noch einen Amp in's Haus zu bringen. 2 Blues Jr. & 1 Ramparte sind für mich mehr als genug & in der Praxis kaum ausgelastet.

Der 007 müsste dann schon besonders was her machen, um mich dahin zu bewegen. :cool:
 
mnemo
mnemo
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.07.21
Registriert
19.08.03
Beiträge
5.397
Kekse
9.354
Ort
Berlin
Das Powerscaling finde ich sehr schick. Leider steckt in solchen Reviews immer ein kleiner Teufel im Detail. Sicherlich lässt sich ein guter Röhren-Amp runter geregelt unverzerrt spielen, wenn der Input nicht zu groß ist. Man sieht und hört, wie er vom beefy Humbuckerton zur Parallelstellung von Middle- und Neck-Singlecoil schaltet, die ohnehin schon perlt und am Output schwächsten ist. Mit einen Humbucker hätte mich das beeindruckt, aber so, ist es zwar ganz schön und mir gefällt der Ton auch ausgesprochen gut, jedoch haut es mich nicht um. Trotzdem werde ich das Teil anspielen, denn der ist nicht grad superteuer und er macht mit seinen kleinen netten Features was her, die Marshall in fast keinem Amp hat.
Das Design ist auch gelungen, ich finde den alten Schriftzug deutlich besser und passt in die heutige Zeit. Hört sich irgendwie komisch an, is aber so ;)
 
AgentOrange
AgentOrange
Mod Emeritus
Ex-Moderator
Zuletzt hier
27.06.17
Registriert
16.04.04
Beiträge
9.972
Kekse
7.838
Ort
Heidelberg
Jo. N bezahlbaren amp, der trotzdem "beefy" klingt. Der Marshall SL5 ist mir für daheim zu teuer. Aber klingt halt geil. Hat übrigens ne EL34 ;)
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben