Fender Hot Rod Deluxe: Lautstärkeschwankungen

von milebrega, 30.11.07.

  1. milebrega

    milebrega Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.05.07
    Zuletzt hier:
    24.04.14
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.11.07   #1
    Hi!
    Bislang war ich in diesem Forum nur passiver Nutzer, man kennt das ja, wenn der Schuh nicht drückt, .....

    Und jetzt drückt er. Ich bin stolzer Besitzer eines Hot Rod Deluxe. Dieser hat zwei Inputs, der zweite ist um 6 dB (oder so) gedämpft. Laut Anleitung wird die Dämpfung allerdings überbrückt, wenn man in den Input 1 eine zweite Gitarre reinstöpselt. In der Wohnung nutze ich eigentlich ausschließlich den zweiten Eingang, da kann man die Lautstärke sensibler dosieren. Die Zerre hole ich mir sowieso aus einem Bodentreter.
    Jetzt ist es allerdings in letzer Zeit gehäuft aufgetreten, dass die Lautstärke im Input 2 zwischen gedämpft und nicht gedämpft hin- und hersprang. Mit leichtem Druck bzw. Ruckeln am Klinkenstecker lässt sich das beheben/auslösen. Riecht verdammt nach Wackelkontakt....

    Als selbsbewusster, aber relativ ahnungsloser Hobbyschrauber ist es jetzt mein Plan, mit einem Multimeter und Lötkolben bewaffnet, irgendwas durchzumessen, und das defekte Bauteil kostengünstig auszutauschen bzw. wieder festzulöten. Dazu habe ich mir den Schaltplan zu Gemüte gezogen:

    GIF, noch lesbar
    PDF

    Ich muss sagen, ich habe noch nicht einmal diese einfache Schaltung verstanden, die die Dämpfung abschaltet, wenn man bei Input 1 was reinstöpselt. Klar, das Signal hat zwei Möglichkeiten, um aus der Gitarre zu kommen: direkt nach rechts in die Dämpfung, oder (wenn vorhanden) über den 2. Klinkenstecker im Input 1 von dort ungedämpft in die Vorstufe. Aber wie diese Dämpfung funktionierrt raffe ich nicht.... naja, egal, jetzt meine Frage:

    Ferndiagnose: Was ist kaputt? Alternativ: Was kann ich nachmessen? Und was kann ich beheben? Neue Klinkenbuchse? Oder irgendwelche Widerstände/Kondensatoren austauschen?! -- Kennt jemand das Problem? Wird mein Verstärker explodieren?!

    Ich danke für die Aufmerksamkeit.

    mile b.
     
  2. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.149
    Zustimmungen:
    1.124
    Kekse:
    49.622
    Erstellt: 30.11.07   #2
    Dass es defininitiv nicht an Deinem Kabel oder dessen Stecker liegen kann, kannst Du 100% ausschließen?
     
  3. milebrega

    milebrega Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.05.07
    Zuletzt hier:
    24.04.14
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.11.07   #3
    Das wäre natürlich auch ne Möglichkeit, aber das Problem tritt auch bei zwei verschiedenen Kabeln auf.

    milebrega
     
  4. meckintosh

    meckintosh Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.01.04
    Zuletzt hier:
    12.01.16
    Beiträge:
    2.733
    Ort:
    fast in Flensburg
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    10.370
    Erstellt: 30.11.07   #4
    Hi,

    welche Gitarre spielst du? Ne Strat? Auch gern genommen ist das dir Mutter die die Inputbuchse an der Gitarre hält lose wird und nen Wackelkontakt hat. Also auch mal dort nachschauen....
     
  5. milebrega

    milebrega Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.05.07
    Zuletzt hier:
    24.04.14
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.12.07   #5
    Hi!
    Ich spiele eine Epi Les Paul, und zwar fast ausschließlich... Das Problem bei Wackelkontakten ist ja, dass sie nur auftauchen, wenn man nicht danach sucht. Ich werde aber morgen (Zimmerlautstärke) mal meine Anfängergitarre (samt Alternativkabel) bemühen und versuchen, den Wackler auszulösen (d.h. Klinkenbuchse attackieren). Dann kann ich das Problem wenigstens scharf eingrenzen.
    danke erstmal für eure Hilfe,
    Milebrega
     
  6. milebrega

    milebrega Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.05.07
    Zuletzt hier:
    24.04.14
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.12.07   #6
    So [threadschieb]:
    Vorhin habe ich jetzt nochmal mit meiner Zweitgitarre und anderem Kabel gespielt. Beim Ruckeln an der Klinkenbuchse des Verstärkers hatte ich wieder die Lautstärkewackler. Was kann ich tun?! Einfach mal aufschrauben und gucken, ob was lose ist?! Ich denke, einen Wackelkontakt kann man nicht so einfach erkennen, oder?!
    m.b.
     
  7. LX84

    LX84 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.12.04
    Zuletzt hier:
    5.08.16
    Beiträge:
    1.744
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    3.715
    Erstellt: 03.12.07   #7
    naja.. wenn du ein wenig löttechnisch erfahren bist, löte doch einfach mal die klinkenbuchsen der eingänge nach... und schau ob sichs dadurch behebn lässt!
     
Die Seite wird geladen...

mapping