Fender Hot Rod Deluxe. Wie bekomm ich den lauter?

von Peter Venkman, 25.02.08.

  1. Peter Venkman

    Peter Venkman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.07.07
    Zuletzt hier:
    24.08.13
    Beiträge:
    358
    Ort:
    Klagenfurt in Kärnten
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    745
    Erstellt: 25.02.08   #1
    Hi leute ich verirre mich heute mal aus der welt der tiefen töne zu euch.

    So mein bzw. das Problem unserer Band ist folgendes.

    Unser Gitarrist spielt eine Gibson Les Paul und einen Fender Hot Rod Deluxe 112.

    http://www.musik-schmidt.de/osc-schmidt/catalog/fender-hot-rod-deluxe-112-p-15571.html

    Wir lieben diesen Sound. Es ist die Mischung aus der Gitarre unserem Gitarristen und diesem absolut genialen Amp der uns genau den Sound bringt den wir brachen. (Wüste Stoner Brett... usw ;)

    Jetzt haben wir im Proberaum ein kleines Problem. Unser Schlagzeuger der verprügelt die Becken dermaßen das dieser 40 Watt Amp im Cleanen Bereich doch deutlich an seine Grenzen kommt. (Bei Autritten ist es nätürlich das gegenteil viel zu laut... ihr kennt das ja)

    Jetzt suchen wir ne möglichkeit das kleine wunder im Cleanen bereich etwas aufzupeppen. Ich als Bassist dachte mir Boxen verdoppelung. erhöht die lautstärke und man kann länger im Cleanen bereich bleiben.

    Dabei dachte ich an folgende Box

    http://www.musik-schmidt.de/osc-sch...-112-enclosure-gitarrenbox-black-p-25415.html

    Das wären meine bescheidenen Vorschläge gewesen. Jetzt brauche ich eure Tipps.

    Wer kennt sich mit dem Amp aus? Wie schaut es aus mit dem Wechsel des Speakers (mehr lautstärke aber selber sound) Oder wie könnte man dem Problem doch noch beikommen.

    Oder ist es eine reine Platzierungsfrage? Denn eigentlich dürfte ein Amp mit 40 Röhren Watt doch keine Probleme mit einem Pobligen schlagzeugt haben (ACHTUNG ES GEHT MIR VORALLEM UM DEN CLEANEN BEREICH)

    Ich freue mich auf eure Vorschläge

    MFG
     
  2. comanche

    comanche Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.06.06
    Zuletzt hier:
    31.10.16
    Beiträge:
    404
    Zustimmungen:
    32
    Kekse:
    1.170
    Erstellt: 25.02.08   #2
    Bitte nimm' es mir nicht übel, aber ich vermute, dass eher der Schlagzeuger an seiner Spielweise arbeiten sollte, als dass man versuchen sollte mit brachialer Lautstärke gegen ihn anzukämpfen. Die extreme Dynamik eines Drumsets kann nur durch den Drummer gezügelt werden.

    Ansonsten versuch's mit einem Kompressor, ob Du den Cleansound lauter bekommst, ohne dass die Pegelspitzen dich töten ;)

    Gruß,
    Andreas
     
  3. Cadfael

    Cadfael HCA Bass Hintergrundwissen HCA HFU

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    11.12.16
    Beiträge:
    10.695
    Ort:
    wo der Pfeffer wächst
    Zustimmungen:
    1.491
    Kekse:
    95.384
    Erstellt: 25.02.08   #3
    Hallöli,

    dass der Hot Rod bei sehr lauter Spielweise Clean an seine Grenzen stößt kann schon sein; aber zu leise glaube ich eigentlich trotzdem nicht.

    Der Hot Rod ist ein Vollröhrenamp - also wird er mit Zusatzbox nicht lauter (wie ein Transistorverstärker). Du bekommst allerdings eine größere Schallfläche. Allerdings "verteilen" sich dann auch die 40 Watt auf beide Speaker. Es könnte sogar schlimmer werden!

    Gehen wir das Problem mal anders an.
    Wo steht der Verstärker? Auf einem Stuhl, einem Tisch oder zwei Bier-/ Wasserkästen?
    Falls er auf dem Boden steht: Besorgt euch eine standfeste Unterlage! Am besten wäre, wenn euch der Hot Rod in den Rücken und in die Lauscher bläst.
    Bässe sollte der Hot Rod auch auf einem Tisch oder ähnlichem genug entwickeln - und als Basser ist das eh deine Aufgabe. Wenn er nicht mehr auf dem Boden steht klingt er evtl. etwas "durchsichtiger" - aber das ist meistens eher gut für den Sound.

    Ja ... ähm ... wo steht der Amp momentan? Wie gesagt; so würde ich mal anfangen. Rauf mit dem Gitarrenamp, damit er euch die Gehörgänge wegpustet ...

    Gruß
    Andreas
     
  4. bimbimfranzi.xx

    bimbimfranzi.xx Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.10.05
    Zuletzt hier:
    20.12.12
    Beiträge:
    878
    Ort:
    nirgends
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    1.174
    Erstellt: 25.02.08   #4
    ein Equalizer würde evt auch Abhilfe schaffen, der Nachteil ist dass der wieder Geld kostet.

    Die vernünftigste Lösung is: Drummer leiser. Es soll mal an seiner Spieldynamik arbeiten, andere Sticks nehmen.
    Oder den Amp anders hinstellen, wie Cadfael schon gesagt hat.

    Wenn ich eins in 2 Jahren Banderfahrung mit dem wahrscheinlich lautesten Drummer der ganzen Region gelernt hab, dann das Lautstärke nicht mit noch mehr Lautstärke zu bekämpfen istv ;) :) :D
     
  5. Lum

    Lum Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.05.05
    Beiträge:
    2.695
    Zustimmungen:
    1.055
    Kekse:
    17.788
    Erstellt: 26.02.08   #5
    Ich baue den Lösungsvorschlag noch etwas aus, falls er auf dem Boden steht:

    Macht euch nen schönen Abend (oder auch 2) und kauft 2 Kästen Franziskaner Hefeweizen, wirklich sehr köstlich. Bier könnt ihr wie gewohnt mit Feuerzeug/BodenEffektgerät/Headstock vom Bass aufmachen. (Nicht vergessen es vorher umzudrehen, damit sich die Hefe schön verteilt, wenn ihr schon aus der Flasche trinkt)

    Die Flaschen sammelt ihr in mehreren Behältern, allerdings NICHT in die Kästen selber, mehr dazu später.

    Nun stellt ihr den Hotrod auf diese 2 hoffentlich leeren Kästen und probiert es noch einmal mit dem CleanHeadroom/Lautstärke, ihr werdet merken: Da fehlt es an nichts :-)

    Nachdem der Kater ausgeschlafen wurde das Flaschenpfand zurückgeben und sich des neuen Ampturmes erfreuen :D
     
  6. Peter Venkman

    Peter Venkman Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.07.07
    Zuletzt hier:
    24.08.13
    Beiträge:
    358
    Ort:
    Klagenfurt in Kärnten
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    745
    Erstellt: 28.02.08   #6
    So danke für die Antworten. Leider konnte ich erst jetzt antworten.

    Also der Amp steht auf einem Stuhl ungefähr auf Brusthöhe. Ich glaube auch das effektivste wäre es die Position des Amps zu überdenken.

    Und ja leider ist der Schlagzeuger nicht willens weniger hineinzudreschen... Schade

    Zum Sound der Gitarre viel Bass (verstärkt noch durch seine Mahagoni Les Paul) viel Mitten und wenig Höhen. (klingt sehr böse)

    Worauf sollte man den Amp platzieren und wie weit kann/ sollte so ein Gitarren Amp vom zuhörer wegstehen damit er gut klingt. Beim Bass ist es kein so ein Problem, die wellen haben eine viel höhere Tragweite, aber die Gitarre verliert sich schnell mal.
    Freue mich auf eure Eindrücke

    MFG
     
  7. Darkshadow

    Darkshadow Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.04.05
    Zuletzt hier:
    29.11.16
    Beiträge:
    1.583
    Ort:
    Langelsheim/niedersachsen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    930
    Erstellt: 28.02.08   #7
    hmmm...wenn PA vorhanden....über die PA abnehmen....wenn nicht....hatte damals meinen kleinen brüllwürfel um gegen das schlagzeug anzukommen ihn auch hochgestellt.... es waren 3 oder kisten Veltins *G* die vorher akkurat leer gemacht werden mussten...im laufe der zeit....:D

    hoffe ich konnte weiterhelfen !

    Greetz darki
     
  8. Cadfael

    Cadfael HCA Bass Hintergrundwissen HCA HFU

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    11.12.16
    Beiträge:
    10.695
    Ort:
    wo der Pfeffer wächst
    Zustimmungen:
    1.491
    Kekse:
    95.384
    Erstellt: 28.02.08   #8
    Hallo Edward Gain,

    viele Mitten, wenig Höhen - das wird es sein ...
    Hier könnte ein Fall von "Gitarre-Bass-ich-hör-mich nicht" vorliegen - nur umgekehrt.
    Mehr Höhen rein und er ist zu hören.

    Ansonsten bleibt nur PA oder ein stärkerer Verstärker; wobei vielleicht nicht mal die Lautstärke, sondern die Hörbarkeit das Problem ist ...

    Gruß
    Andreas
     
  9. Ziggla

    Ziggla Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.12.05
    Beiträge:
    1.376
    Zustimmungen:
    350
    Kekse:
    5.454
    Erstellt: 28.02.08   #9
    Ich hab den Hot Rod Deluxe vor ein paar Tagen selbst gespielt, und der war mir in nem kleinen bis mittelgroßen Raum im Clean Kanal bei Stufe 1 (!) schon zu laut - ich will nicht wissen wie laut euer Drummer spielt :D !
     
  10. skerwo

    skerwo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.05.05
    Zuletzt hier:
    11.12.16
    Beiträge:
    1.537
    Ort:
    nähe München
    Zustimmungen:
    389
    Kekse:
    5.549
    Erstellt: 28.02.08   #10
    Des hoaßt Weißbier ;).

    Gruß aus Bayern

    Rainer
     
  11. Sunburst Paula

    Sunburst Paula Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.10.07
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    92
    Ort:
    Losheim
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    190
    Erstellt: 28.02.08   #11
    Hallo!

    Also ich spiele den Hot Rod auch. und wie mein vorvorPoster geschrieben hat ist der SAULAUT schon auf Stufe 2!

    Kauft Euch ein AMP Rack. Dann steht der Amp etwas angeschräft da und der Sound kommt genau auf die Ohren. Somit gibt es nie wieder den Fall "ich-hör-mich-net"!

    Achso und wir proben mit unserer Band auch laut, aber so laut dass der Amp mal über 2-3 mußte wars noch nie. Vll solltet Ihr Euren Drummer mal zum Ohrenarzt schicken (oder ihn hinter eine Plexiglaswand setzten). Dann wirds auch für Euch angenehmer...

    Grooves!
     
  12. Sunburst Paula

    Sunburst Paula Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.10.07
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    92
    Ort:
    Losheim
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    190
    Erstellt: 28.02.08   #12
  13. fauler_Zauber

    fauler_Zauber Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.11.06
    Zuletzt hier:
    22.05.16
    Beiträge:
    517
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    700
    Erstellt: 28.02.08   #13
    Also, wenn ein 40 Watt Röhrenamp (ok, clean) mit allen Tricks zu leise ist, dann ist der Drummer zu laut!
    Du hast es ja auch selber gesagt.
    Mahl ehrlich, es geht nicht, ihr seid eine Band wo jeder auf jeden Rücksicht nehmen muss.
    Es darf kein dB-Wettrüsten geben, ich hatte das gleiche Problem in meiner Band.
    Ich als Gitarrist habe zwar alle übertönt aber mich selber nicht gehört, wer kennt das? :rolleyes: :D
    Nachdem ich leiser wurde wurde der Rest leiser und alle kamen mit heilen Ohren raus.
    Wenn Euer Drummer der jenige welcher ist, also:
    "Entweder ich mache Euch das Schlagzeug oder ihr habt keine Band mehr",
    dann tut es mir leid, das ihr in einer so misslichen Situation seid, aber ansonsten
    muss da was passieren. Du kannst ja nicht als nächstes mit einer 2x4x12" Marshall Wand
    dagegen anlärmen, das gibt auch mit Ohrschützer einen Gehörschaden.
    Apopo Lautstärke x2 bedeutet Wattleistung x10 also stehst du ohne die Mühen deines
    Drummers eh vor einem Problem.

    Redet gemeinsam mit ihm, das es so nicht weiter geht und das er lernen muss,
    das er in einer Gemeinschaft spielt und nicht das Solowonder ist.
    Deshalb muss er sich auch nach Euch richten und leiser spielen.

    Argumentationstipp:
    _Gute_ Drummer können auch leise spielen, ehrlich, Anfänger _können_ das nicht,
    also soll er zeigen das er _gut_ ist.
     
  14. Ronny Paul

    Ronny Paul Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.04.05
    Zuletzt hier:
    6.01.14
    Beiträge:
    54
    Ort:
    Zeitz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.02.08   #14
    ich würde den Amp Frequenztechnisch so einstellen das er sich bei dem ganzen Krach durchsetzt. das hat nicht viel mit Lautstärke zu tun, nur wenn der Hod rod die selben Frequenzen abdeckt wie der Basser, dann hort man nun mal nicht viel von der Gitarre. Ich hab auch so ein teil und mir ist er viel zu laut, ich hab den Vol Regler im Proberaum nie höher als auf 3 eingestellt. Da das Teil wirklich sehr laut ist.
     
  15. Peter Venkman

    Peter Venkman Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.07.07
    Zuletzt hier:
    24.08.13
    Beiträge:
    358
    Ort:
    Klagenfurt in Kärnten
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    745
    Erstellt: 29.02.08   #15
    Hi Danke für eure Ideen und einwände.

    Also @Cadfael

    Nein es liegt nicht daran das die Frequenzen schlecht eingestellt sind. Der Sound geht nicht unter. Unser Problem ist nur das wenn wir clean spielen ist es (natürlich) leiser und es verzerrt schon weil der amp so aufgerissen ist.

    @ Markus M

    Ja ich kenne das der Sound ist sau laut aber selbst hat man das gefühl eigentlich nicht. Ich spiele Ampeg 810 plus Ampeg SVT CL und hatte am Anfang das gefühl.... hmm so laut ist der gar nicht als dann mein Gitarrist mal spielte dachte ich die Bude fällt auseinander ;)

    So danke für eure ganzen Tipps aber so wie ich schon sagte und so wie ihr es eh wisst liegt das problem wohl eher am Drummer. Schade das man die nicht bei Thomann bestellen kann ;)

    Ich gebe euch mal einen Überblick darüber wie er ist.
    So Punkt eins er schrottet China Becken die nicht ihm gehören.´
    Er hat sein Basedrumm fell (das schlagfell) vernichtet
    Er hat AHead Alu Sticks in 2 Monaten zerbrochen.
    Er spielt so laut das unser Sänger im Mix nicht gegen uns ankommt, weil selbst wenn wir leiser spielen ist er zu laut.
    Seine Aussage zum leisen spielen ist.... "dann spüre ich nichts"
    Und was das thema hören angeht. Der amp unseres Gitarristen stand anfangs auf ohrenhöhe nur 2 meter weg con ihm und er hatte nie einen TINITUS.
    Bei Auftritten rennt er zum veranstalter und hatte (ohne scheiß hat er wirklich bei einem Bandwettbewerb der uns 15 miunten spielzeit gab) gebeten ob er noch ein Bühnenelemente haben könnte (so eine Bühne auf der Bühne fürs Schlagzeugt) weil er mehr Platz braucht (sein set 4 Toms), weil er so breit spielt.

    Geht es euch auch so mit euren schlagzeugern oder haben nur wir das Problem?

    LG
     
  16. bimbimfranzi.xx

    bimbimfranzi.xx Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.10.05
    Zuletzt hier:
    20.12.12
    Beiträge:
    878
    Ort:
    nirgends
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    1.174
    Erstellt: 29.02.08   #16
    Wie schon gesagt, ja :D
    Das mit den china becken kenn ich, das mit den Alusticks auch :D
    nur das mit dem Bass-Fell ist mir neu :confused:
     
  17. skerwo

    skerwo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.05.05
    Zuletzt hier:
    11.12.16
    Beiträge:
    1.537
    Ort:
    nähe München
    Zustimmungen:
    389
    Kekse:
    5.549
    Erstellt: 29.02.08   #17
    Schlagzeuger sind einfach die wahren Diven unter uns Musikern ;)

    Aber im Ernst, da gibts solche und solche. Bei meiner früheren Band war z.B. der andere Gitarrist lautstärkemäßig nahezu nicht zu zügeln. Wenns ein netter Kumpel ist, kapiert ers vielleicht doch noch, ansonsten muss wohl ein neuer Schlachzeucher her.


    Gruß Rainer
     
  18. IanC

    IanC Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.06.05
    Zuletzt hier:
    22.11.16
    Beiträge:
    1.003
    Ort:
    Doom Town Neukirchen-Vluyn
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    647
    Erstellt: 29.02.08   #18
    Mhhh. habt Ihr mal gecheckt ob der Amp ne Macke hat. Das Ding hat doch auch Clean so viel Reserve dass es eigentlich nie zu leise sein dürfte. Du schreibst ja, dass er so weit aufgerissen ist, dass er schon im Clean-Kanal zerrt. Imho kann keine Schießbude der Welt unverstärkt so laut sein, dass man den HRD dann nicht hört. Klingt alles irgendwie seltsam.
     
  19. 493n7_or4n93

    493n7_or4n93 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.02.08
    Zuletzt hier:
    22.12.15
    Beiträge:
    313
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    563
    Erstellt: 29.02.08   #19
    ich hab mal gehört, dass früher die spezialisten ihre amps so aufgepimpt haben, dass sie den effektweg sozusagen kurzgeschlossen habn:

    also kurzes kabel vom send zum return und (falls vorhanden) beide regler am effektweg voll aufgedreht. da soll dann im endeffekt ordentlich mehr rausgekommen sein, aber ob das bei vollröhre dann noch clean ist;)

    also wie gesagt, hab ich gehört, ich überneheme keine garantie oder sowas;)
     
  20. fauler_Zauber

    fauler_Zauber Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.11.06
    Zuletzt hier:
    22.05.16
    Beiträge:
    517
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    700
    Erstellt: 01.03.08   #20
    Das tut mir leid mit eurem Drummer,

    ich habe mal mit einem gespielt, bei dem sind die Holzsticks nur sehr langsam weggebröselt,
    ab und an hat er auch mit "Besen"(, richtiges Wort?) gespielt,
    dann war er richtig fast auf Zimmerlautstärke.
    Der konnte wenn er wollte (und er wollte eigentlich immer)
    mit der richtigen Lautstärke zur Band spielen.

    Der Drummer danach hat IMHO auch nie viel kaputt gemacht...
    Holzsticks halten nun mal nicht ewig, Becken gehen irgendwann auch kaputt,
    aber die Risse in den Becken die ich gesehen habe waren nach Monaten in Probenraumbecken, Felle hab ich noch nie jemanden kaputtmachen gesehen...

    Sag ihm nochmal das, das gute Drummer auch leise können...

    ich glaube dein Amp ist ok, der Drummer eher schwierig...
     
Die Seite wird geladen...

mapping