Fender Hot Rod vs Peavy Classic 30

von Tommey, 17.03.08.

  1. Tommey

    Tommey Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.02.08
    Zuletzt hier:
    18.12.09
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.03.08   #1
    hi ho Leute ..

    Will mir nun einen Amp zulegen und habe mich für folgende entschieden.

    Fender Hot RoD Deville /Deluxe

    Peavy Classic 30


    Welcher würde sich mehr lohnen .
    Der Amp sollte den Clean und Lead bereich einiges zu bieten haben.:)
     
  2. Freakshow

    Freakshow Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.09.05
    Zuletzt hier:
    23.03.15
    Beiträge:
    403
    Ort:
    Am Arsch der Welt
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    894
    Erstellt: 17.03.08   #2
    Hot Rod mit Zerrpedal :p
    Blows ur fucking Head off...

    Ne mal im Ernst: Anspielen. Wenn du dich schon nur zwischen zwei Amps entscheiden willst, dann is anspielen und entscheiden, was besser gefällt doch kein Ding, oder? :)
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  3. the flix

    the flix Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.11.05
    Zuletzt hier:
    11.12.16
    Beiträge:
    4.891
    Ort:
    Immendingen
    Zustimmungen:
    685
    Kekse:
    23.911
  4. iefes

    iefes Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.10.06
    Zuletzt hier:
    11.12.16
    Beiträge:
    974
    Ort:
    Mainz
    Zustimmungen:
    126
    Kekse:
    1.082
    Erstellt: 17.03.08   #4
    ich rate sehr zum hot rod, da er meiner meinung nach im clean sehr überzeugt und durch More-Gain Schalter im Drive-Kanal sehr flexibel ist.
    Ich hatte damals eine ähnliche Entscheidung. Musste mich zwischen Hot Rod Deville, Classic 50 und AC-30 CC2 entscheiden. Habe im Endeffekt zum AC30 gegriffen, aber der Hot Rod hat mich auch sehr gekitzelt, fand ihn echt sehr genial vom Klang. Der Classic ist als letzter hervorgegangen, weil er im Clean nicht so toll war, wie die beiden anderen ( ich selsbt lege sehr viel wert auf einen schönen clean-kanal ).
    Solltest du mal antesten, die guten Dinger :) Aber mein Rat geht richtung Hot Rod ;)

    Edit:
    Habe gerade in dem oben geposteten Threat gelesen und was eindeutig noch für den Classic 30 stimmt, ist die Tatsache, dass das Problem mit dem Röhrenwechsel sich wesentlich eifnacher gestaltet, da kein BIAS oder so eingemessen werden muss. Ist auch sehr praktisch bei meinem AC30. Und zum Transportieren ist er auch praktisch, der Classic. ( Habe ihn bei vier Gigs von einem Bekannten schon dabei gehabt ;) als ich den ac noch nicht hatte )
    Ich denke du solltest sie beide antesten und dann schauen vom Sound. Rein was das praktische und das Portemonaie betrifft, würde ich sogar fast zum Classic raten. Beim Hot Rod punktet für mich einfach der Clean-Kanal :)
     
  5. zoranrataj2000

    zoranrataj2000 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.03.08
    Zuletzt hier:
    17.12.13
    Beiträge:
    115
    Ort:
    Slowenien
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    141
    Erstellt: 17.03.08   #5
    Fender have fantastic clean :)but drive channels sucks:(.You need to mods amp.
    Peavey have average clean:confused: but drive are fantastic and very dynamic:).
     
  6. Real-JJCale

    Real-JJCale Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.04.07
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    1.936
    Ort:
    ex-54321, ex-Deutschland
    Zustimmungen:
    244
    Kekse:
    25.384
    Erstellt: 17.03.08   #6
    Hy Tommey,

    ich habe viele Amps in meiner "Werkzeugsammlung", mein '96er Fender HRD gehört def. zu meinen Lieblingsamps, da er ein echter Allrounder ist...

    https://www.musiker-board.de/vb/amp...0-vs-fender-hot-rod-deluxe-7.html#post2183074
    https://www.musiker-board.de/vb/eff...reter-f-r-geilen-leadsound-2.html#post2208849
    https://www.musiker-board.de/vb/amps-boxen/207473-fender-hot-rod-gut-oder-schlecht.html#post2254658
    https://www.musiker-board.de/vb/amp...ston-f-r-s-stille-k-mmerlein.html#post2306486
    https://www.musiker-board.de/vb/effekte/213469-rock-verzerrer-2.html#post2312263
    https://www.musiker-board.de/vb/amps-boxen/256492-fender-hot-rod-rotziger-bekommen.html#post2805449
    https://www.musiker-board.de/vb/amp...p-bis-500-gebraucht-oder-neu.html#post2819079

    Insgesamt ist der HRD auch robuster und besser verarbeitet, als ein Peavey Classic und wesentlich störunanfälliger. Der Cleansound ist unerreicht und mit einem Pedal vor den Clean-Kanal kann der HRD auch "Marshall und Konsorten".

    Kein Gerede, denn ich habe auch noch einen Marshall SJ (den ich aber nicht mehr benutze, sondern nur noch wertvoller werden lasse... :D ).

    Habe mittlerweile noch einen zweiten HRD, Bj. 2002 / Mexico, der mir ebenfalls beste Dienste leistet.

    Mark Knopfler hat den kleinen HRD für seine aktuelle 2008er Tour nun auch für sich entdeckt, nachdem er ja früher eher sehr teure Amps auf der Bühne hatte.

    Vielleicht überzeugt dich das ja vielleicht... ;)

    LG
    RJJC
     
  7. jay_adams

    jay_adams Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.08.07
    Zuletzt hier:
    29.05.11
    Beiträge:
    85
    Ort:
    Mannheim
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    364
    Erstellt: 17.03.08   #7
    Nach ettlichem Ausprobieren hab ich den Fender genommen, den Peavy hatte ich von nem Freund ca 2 Monate da, ebenso seinen Delta Blues. Den Rod hatte ich 2 Wochen bestellt un dann zurückgeschickt. Zunächst zu den Peavys:


    Der Classic 30 sieht sehr cool aus, keine Frage, der Zerrkanal knallt, den Boost fnd ich ziemlich schlecht (wie auch beim Hot Rod). Da bleibt nicht viel vom Röhrenfeeling übrig find ich. Durch die Endröhren gerät der Peavey sehr schnell in die Sättigung, er singt echt schon bei Probelautstärke und auch bei PA-Situationen wird er beim Sweet-Spot nicht zu laut. Dafür lebt der Cleankanal nicht annähernd so wie der des Fenders. Der EQ ist mmn. eher kosmetisches Beiwerk, große Auswirkungen hat er nicht. Der Amp ist hervorragend für den Zerrbetrieb geeignet, wenn dich der Dynamikverlust nicht stört kann er im 2. Kanal mit Boost richtig Böse klingen. Das Reverb bietet nicht viel Flexibilität, kann aber je nach Musik vom Klang her was. Leider nervt der Dauerbetrieb schnell sobald du mehr als 2/3 auf dem Potiweg zurückgelegt hast.

    Der Delta Blues ist zwar nicht Thema, aber evtl. tut ein Vergleich mit nem teurerem auch gut. Der Kann richtig singen, sogar clean glitzert und funkelt der Sound schon richtig gut im Ggs zum C30. Durch dei 2 10er kann man die Dynamik nicht objektiv vergleichen, Bass fehlt trotzdem nicht. Der Delta macht leider keine derbe Zerre. Das Blues im Namen ist Programm.

    Okay, der Hot Rod, mein Baby. Ich bhab den nigelnagelneuen Rod zurpckgeschickt weil ich nach 2 Wochen einen in der Bucht geschossen hab für 350.- . Ein 96er USA Modell.
    Wenn das nicht passiert wäre hätte ich trotzdem den andern behalten. Der Hot Rod kann Clean. Das macht er im feinsten Fender-Klischee, voll, dynamisch, rund, direkt und was weiss ich noch alles. Der Amp macht ganz genau das was du mit den Fingern machst. Und im Ggs. zu den Peaveys bleibt er viel länger clean. Der Zerrbereich mit Single Coils liegt z.B. für mich grad am oberen Rand der Belastungsskala die ich meinen Bandkollegen im Proberaum zumuten möchte. Mit Humbuckern oder Booster sind schon vorher richtig fette Surfsounds drin, Alternative und Stoner geht etwas lauter auch wunderbar. Und das im ersten Kanal. Die Zerre des 2. Kanals ist okay, Alternative und sogar Blues würde ich damit bedenkenlos machen (hätte ich nicht so viele tolle bunte Kistchen ;-). Allerdings klingt die Zerre generell bedeckt. Richtig schlimm wird es im More Drive Modus. Selbst ohne Bässe klingt es sehr schnell wie Sumpf. Das können die Peavey wesentlich besser.
    Was der Fender hervorragend macht (besser als der Classic 30, ebenbürtig mit dem Delta) ist die zusammenarbeit mit Pedalen. Vom Tubescreamer über Tubefactor und Tubedriver, vom Fuzz bis zum Warp Factor, der Amp arbeitet wundervoll, dynamisch, direkt, glänzend einfach schön. Wenn du nicht abgeneigt bist gegen Pedale, dann solltest du den Fender in betracht ziehen. Das Reverb ist für jeden der nicht Surf macht eher schlecht, viel zu mächtig und nicht schaltbar (wobei man das rel. unkompliziert machen kann bzw. für 50.- umbaun lassen kann)

    Ansonsten eher der Classic 30. Wobei der Boost ja auch nicht rein Röhre ist, oder irre ich mich da?

    Gruß
    Jay
     
Die Seite wird geladen...

mapping