Fender Hot Rod rotziger bekommen

von Flöh 1, 03.02.08.

  1. Flöh  1

    Flöh 1 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.03.07
    Zuletzt hier:
    5.08.12
    Beiträge:
    2.547
    Ort:
    Ahaus / Enschede
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    12.410
    Erstellt: 03.02.08   #1
    Hallo Leute,

    also mein Anliegen ist, ich hab einen Fender Hot Rod Deluxe und bin eigentlich sehr mit ihm zufrieden. Vor allem Clean bringt er mehr als ich erwartet hatte. Aber ich möchte eigentlich den Zerrkanal etwas rotziger, frecher haben. Einfach britischer, so in Soundrichtung alá Led Zeppelin oder sowas. Kann ich das mit einem Röhrenwechsel einfach irgendwie hinbekommen oder geht das nicht? Wenn ja was für Röhren bräucht ich dann?

    Gruß und Danke schon mal an euch, Flo
     
  2. Catweazle

    Catweazle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.01.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    2.105
    Ort:
    Down on the bayou...
    Zustimmungen:
    1.145
    Kekse:
    28.249
    Erstellt: 03.02.08   #2
  3. Flöh  1

    Flöh 1 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.03.07
    Zuletzt hier:
    5.08.12
    Beiträge:
    2.547
    Ort:
    Ahaus / Enschede
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    12.410
    Erstellt: 03.02.08   #3
    Also könnte ich eigentlich in meinen Fender die Vorstufe mit anderen 12AX7 (z.B. von Tube Town) und in der Endstufe mit EL34 Röhren ausstatten??? Damit hätt ich laut der Liste einen Sound der eher gecruncht in Richtung JCM 800-900 geht. Und wenn ich KT66 Röhren einbau geht es mehr in Richtung JTM 45??? Oder kann ich das gar nicht, weil die Röhren nicht in den Fender mit 3 mal 12AX7 und 2 mal 6L6 Bestückung passen??

    Gruß, Flo
     
  4. 68goldtop

    68goldtop HCA classic amps & guitars HCA

    Im Board seit:
    05.09.05
    Beiträge:
    7.266
    Zustimmungen:
    780
    Kekse:
    29.708
    Erstellt: 03.02.08   #4
    hi flöh!
    klar, vorstufenröhren kann man austauschen - ich bin aber der ansicht, daß man damit eher nuancen verändert und kein komplett anderes klangbild erhält.
    und nein, du kannst nicht "einfach" el34 in den amp stecken. ein techniker kann - vermutlich - eine entsprechende modifikation vornehmen - aber warum? kauf dir doch lieber einen amp der deinen vorstellungen mehr entspricht.

    cheers - 68.
     
  5. PeterAusH

    PeterAusH Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.06.07
    Zuletzt hier:
    26.10.11
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    257
    Erstellt: 03.02.08   #5
    HI Flöh, bevor du die große Enttäuschung erlebst..... lass es sein mit dem Röhrentausch. Der Soundunterschied ist minimal. Auch wenn Tube Town den Eindruck vermittelt, man könne durch einfachen Röhrentausch einen Fender in einen Marshall verwandeln, erwarte nicht zu viel. Ich kenn den Fender Hot Rod sehr gut und im High Gain liegen seine Stärken definitiv nicht! Du machst aus dem Hot Rod keinen Mesa Boogie oder Marshall indem du zwei Röhren tauscht. Es gibt Amp-Schmieden, die deinen ganzen Amp umbauen, um einen anderen Sound herauszuholen - ist aber sehr teuer.

    Hier findest du so ein Angebot:

    http://www.tonehunter.de/custommade/ampmod.php#hotrod

    Ansonsten kann ich dir nur empfehlen einen guten Bodentreter zu kaufen oder auf einen anderen Amp umzusteigen. Guten Cleansound und einen guten Gainkanal bietet z.B. der Fender Prosonic oder der Fender Super Sonic.

    Gruß Peter
     
  6. kurt-hendrix

    kurt-hendrix Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.09.06
    Zuletzt hier:
    27.06.16
    Beiträge:
    1.012
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    1.459
    Erstellt: 03.02.08   #6
    genau

    kauf dir noch nen marshall und du hast klasse clean + klasse zerre/crunch
     
  7. Real-JJCale

    Real-JJCale Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.04.07
    Zuletzt hier:
    23.11.16
    Beiträge:
    1.935
    Ort:
    ex-54321, ex-Deutschland
    Zustimmungen:
    244
    Kekse:
    25.384
    Erstellt: 04.02.08   #7
    Hy Flöh,

    ein Röhrentausch (andere Typen) geht nicht (ohne immensen Aufwand) und würde den genialen Cleansound zerstören, da ein neuer Amp entstünde.

    Ist aber auch überhaupt nicht notwendig, es gibt eine ganz einfache (und zur Zeit noch billige) Möglichkeit dem Clean-Kanal fette Marshall-sounds abzutrotzen...

    -> https://www.musiker-board.de/vb/effekte/213469-rock-verzerrer-2.html#post2312263

    In deinem Fall wären die alten Marshall Drivemaster / Guv'Nor (schwarze Erstserienmodelle) genau das Richtige. Evtl. noch eine 1x12er oder 2x12er Box an den HRD und die Sonne geht auf! Spreche aus Erfahrung, da ich meine zwei HRDs mit meinem Marshall SJ direkt vergleichen kann ;).
    Solltest Du dir aufgrund meines Tips eins dieser alten Marshall-Treter an Land ziehen und nicht zufrieden sein, kaufe ich dir die Marshall-Tretmine ab.

    LG
    RJJC
     
  8. Mc Poncho

    Mc Poncho Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.03.07
    Zuletzt hier:
    3.05.13
    Beiträge:
    730
    Ort:
    Schwarzwald + Schwäbische Alb
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    3.256
    Erstellt: 04.02.08   #8
    Ich finde das Boss DS-1 richtig rotzig. Ich schalte es ab und zu vor meinen Blues Deluxe Reissue,
    wenn ich zu faul bin, mein Tonelab mitzunehmen. Rotzt zumindest bei mir wunderbar.
     
  9. Cadfael

    Cadfael HCA Bass Hintergrundwissen HCA HFU

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    10.688
    Ort:
    wo der Pfeffer wächst
    Zustimmungen:
    1.486
    Kekse:
    95.384
    Erstellt: 04.02.08   #9
    Hallo Flo,

    ich schließe mich meinen Vorschreibern an.
    Umbau ist teuer, Resultat (besonders im Bezug auf den Clean Kanal, aber auch generell) fraglich.

    Vor einem guten Jahr wurde ich gefragt, wie die Arctic Monkeys ihren Sound hinkriegen.
    Sowas: http://www.youtube.com/watch?v=7XTULcETGqk
    Da stehen zwar Orange und HiWatt im Hintergrund, die Verzerrung macht aber ein Boden-Verzerrer und nicht der bordeigene Overdrive-Kanal! Als ich das Stage-Board sah musste ich lächeln. Der Leadgitarrist benutzt nämlich zwei Verzerrer, die ich selbst schon vor 20 Jahren im Einsatz hatte: "Die Ratte" von Proco.

    Ich würde also auch dazu raten mal "The Rat" von Proco oder den Marshall Gov'Nor zu probieren. Keine Angst; den Sound macht immer noch der Röhrenamp!

    Gruß
    Andreas
     
  10. drunk in public

    drunk in public Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.03.06
    Zuletzt hier:
    1.11.15
    Beiträge:
    1.050
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.661
    Erstellt: 04.02.08   #10
    oh im falschen thread geantwortet.sorry
     
  11. Flöh  1

    Flöh 1 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.03.07
    Zuletzt hier:
    5.08.12
    Beiträge:
    2.547
    Ort:
    Ahaus / Enschede
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    12.410
    Erstellt: 04.02.08   #11
    Danke an alle die mir hier weitergeholfen haben ;) Also mit Bodentretern hab ich durchaus schon Erfahrungen gemacht (Big Muff, ProCo, Bad Monkey, DS 1, Metal Zone, ... um mal nur die VErzerrer aufzuzählen). Aber meistens war der Sound am HRD kalt und steril. Ich denke jetzt, dass nächstes Jahr eh ein neuer Amp ansteht in Richtung Orange, Marshall Handwired oder Mesa Boogie (kein Rectifier) und dann werd ich gucken wie der Clean Kanal von denen ist und wenn der mir nicht so gut wie der vom HRD gefällt, der Overdrive mich aber umhut werd ich wohl beide Amps parallel betreiben, einen fürs cleane und einen füs rotzige. Hab gestern Abend noch mal 3 Stunden an meinem Sound gearbeitet (Ich probier viel mit Tone Poti und Volume, deswegen komm ich eigentlich auch ohne Overdrive/Distortion Pedal aus meistens) und hab einen adäquaten Sound gefunden mit dem sich erstmal arbeiten lässt.

    Gruß und Dank, Flo
     
  12. toxx

    toxx Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.04.05
    Zuletzt hier:
    29.08.16
    Beiträge:
    1.836
    Ort:
    Südwesten
    Zustimmungen:
    99
    Kekse:
    3.969
    Erstellt: 04.02.08   #12
  13. meckintosh

    meckintosh Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.01.04
    Zuletzt hier:
    12.01.16
    Beiträge:
    2.733
    Ort:
    fast in Flensburg
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    10.370
    Erstellt: 04.02.08   #13
    Ahhhh... ich rieche einen Road King!
    Setz dir den mal auf die Liste lieber Flöh, der könnte wohl deine Probleme lösen. :great:

    Fendrig Clean, Marshalliger Crunch und Zerre bis das Ohr blutet.
     
  14. Sunburst Paula

    Sunburst Paula Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.10.07
    Zuletzt hier:
    12.11.16
    Beiträge:
    92
    Ort:
    Losheim
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    190
    Erstellt: 04.02.08   #14
    Hallo Flöh!

    Ich spiele den selben Amp wie Du. Meine Erfahrung mit diversen Bodentretern etc. war auch schon sehr intensiv. Festgestellt habe ich folgendes: Bei meiner Fender Strat und Epiphone Les Paul rotzt der Verstärker gar nicht (im Gainmodus), mit meiner Framus Panthera Studio geht die Post ab!

    Deshalb mein Tipp: Probiers mal mit einer anderen Gitarre bzw. mit anderen Pickups...

    Ich hätte es auch nicht gedacht dass man hier soviel rausholen kann!

    Bei Fragen schick ne PM!

    Grüße
     
  15. Flöh  1

    Flöh 1 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.03.07
    Zuletzt hier:
    5.08.12
    Beiträge:
    2.547
    Ort:
    Ahaus / Enschede
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    12.410
    Erstellt: 04.02.08   #15
    Also ich hab ihn ausprobiert bis jetzt mit Fender Strat, Epiphone Les Paul, Es-335, Epiphone SG (SD PU's), und ner Godin Strat mit allen möglichen Features von nem Bekannten. Und bei meiner Les Paul wars am crunchigsten. Und bis zum nächsten Jahr reichts auch erstmal. Man kann nich immer alles sofort haben.

    Als mögliche Amps für nächstes Jahr hab ich bis jetzt im Auge: Mesa Boogie Road King, Roadstar, Lonestar oder Express 50:5, verschieden Orange Modelle und Marshall 1959 HW.

    Gruß, Flo
     
  16. go211

    go211 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.11.07
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    541
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    25
    Kekse:
    570
    Erstellt: 04.02.08   #16
    Ich werfe mal noch den Boogie Mark IV in die Runde. Er hat nicht nur "ablesbare" Regler, sondern ist zudem günstiger als der Roadking und sein Cleansound gefällt mir persönlich auch besser; ist aber Geschmackssache ...klar ;)
     
  17. meckintosh

    meckintosh Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.01.04
    Zuletzt hier:
    12.01.16
    Beiträge:
    2.733
    Ort:
    fast in Flensburg
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    10.370
    Erstellt: 05.02.08   #17

    Jaaaaaa... tu es ... tu es ... tu es!
    Er wird dich in seinen Bann ziehen und dich nie mehr loslassen... :D
     
  18. Flöh  1

    Flöh 1 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.03.07
    Zuletzt hier:
    5.08.12
    Beiträge:
    2.547
    Ort:
    Ahaus / Enschede
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    12.410
    Erstellt: 05.02.08   #18
    Aber er ist so schweine teuer. und der marshall und die orange klingen auch geil.
     
  19. Phil187187

    Phil187187 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.03.07
    Zuletzt hier:
    18.04.12
    Beiträge:
    140
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    49
    Erstellt: 20.03.08   #19
    Hallo Flö :) Ich spiele einen HRD mit einer Squier Strat und verwende als Bodentreter unter anderem einen Fulltone OCD. Ich kann Dir sagen, da klingt der HRD in jeder Lebenslage mit original Röhren GENIAL. Vielleicht hast Du ja mal die Möglichkeit den OCD an Deinem Equipment zu testen.

    /Phil
     
  20. comanche

    comanche Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.06.06
    Zuletzt hier:
    31.10.16
    Beiträge:
    404
    Zustimmungen:
    32
    Kekse:
    1.170
    Erstellt: 20.03.08   #20
    Ja, ein Lonestar oder auch ein AC30 sind für schöne Cleansounds auch immer zu haben.

    Zwischenzeitlich würde ich dir ein Overdrive-Pedal (kein Distortion) empfehlen. Sehr wenig Zerre im Amp einstellen und per Pedal nach belieben einheizen. Günstig und trotzdem sehr gut ist beispielsweise ein Asselton oder MK Tubedrive - um mal bei den deutschen Herstellern zu bleiben. Solch einen Treter kannst du später auch getrost vor einen Mesa-Amp hängen und den Clean- und Drive-Kanal noch flexibler gestalten.

    Gruß,
    Andreas
     
Die Seite wird geladen...

mapping